Bericht sportliche Leitung Männer

Liebe Pumas, liebe Handballinteressierte, liebe Sportbegeisterte,

ich weiß nicht wie es Euch geht, ich kann es kaum erwarten, bis die neue Saison startet und wir unsere Pumas und Young Pumas wieder im Pumakäfig auf der Spielfläche zaubern sehen. Bis dahin werden sich die Teams in den jeweiligen Vorbereitungen fit für die Runde machen und beim wöchentlichen HIT (high intensity training) ordentlich schwitzen.

Lasst uns gemeinsam nochmal in diesem Zuge die letzte Saison Review passieren – Nach dem knappen Nichtaufstieg des Württemberg-Liga-Teams, vor mittlerweile zwei Jahren in der Relegation, war natürlich die Zielsetzung es in der letzten Saison besser zu machen. Das Team folgte auch vorerst diesem Plan und wir konnten in der Hinrunde tolle Spiele in der Schmidener Sporthalle sehen und standen, trotz starkem Verletzungspech, am Ende der Hinrunde ganz oben in der Tabelle. Der Wind drehte sich für unsere Jungs jedoch und schlug sich leider in Gegenwind um. Zu dem stark ausgedünnten Kader (verletzungsbedingt fielen zahlreiche Leistungsträger aus) konnte die Mannschaft auch nicht mehr spielerisch überzeugen und das Angriffsspiel wirkte in vielen Spielen einfallslos und berechenbar.

Nichtsdestotrotz hatte die Mannschaft bis spät in der Rückrunde die Chance auf den Aufstieg. Nach dem die Konkurrenz gepatzt hat, war das entscheidende Spiel die Partie in Fridingen/Mühlheim, um die Weichen doch noch auf Aufstieg zu stellen. Doch mit einer desolaten und kampflosen Leistung war es dem Team rund um Henning Fröschle nicht möglich, Punkte zu holen. Die Mannschaft fiel danach in ein Loch, aus dem sie bis Saisonende nicht mehr herauskam.

Der 4. Platz war in Anbetracht der Rückrundenleistung sehr schmeichelhaft, unter Berücksichtigung, dass aus den letzten 8 Partien nur 2 Spiele gewonnen werden konnten. Wir als Verein waren vor allem mit dem Verlauf der Rückrunde nicht zufrieden und mussten dementsprechend überlegen, woran das lag und Veränderungsmaßnahmen initiieren.

Die Aufgabe für die Verantwortlichen in dieser Saison wird Mentalarbeit sein müssen, um die bittere Rückrunde abhaken zu können und alle Kräfte auf die kommende Saison zu fokussieren. Dafür haben wir auf Schlüsselpositionen Veränderungen vorgenommen. Mit Slavko Pustoslemsek haben wir ein Trainerjuwel aus der Region gewinnen können, der in der letzten Saison die SG Schorndorf von den Abstiegsplätzen zu einem Aufstiegsfavoriten formte. Ihm zur Seite stellten wir Christian Müller als Spielertrainer. Christian hat uns durch sein Engagement im Jugendbereich und zahlreiche Trainerfortbildung bewiesen, dass er bereit ist, mehr Verantwortung zu übernehmen. Wir freuen uns, ihn für diese Aufgabe gewinnen zu können.

Nachdem uns Jan Hellerich mitteilte in der kommenden Saison beim SV Kornwestheim zu spielen, mussten wir auf der Kreisposition aktiv werden. Neben Marco Kolotuschkin wollten wir den Kader breiter aufstellen und holten Tobias Pichler zurück in den Pumakäfig. Tobi ist ein Eigengewächs aus der Kaderschmiede Schmiden/Oeffingen und nach einer kurzen Station in Kornwestheim nun wieder an alter Wirkungsstätte im Einsatz.

Neben Tobi Pichler konnten wir mit Tobias Maurer ein weiteres Jugendtalent zurückholen. Tobi spielte letztes Jahr eine überragende Saison in der A-Jugend von SG BBM Bietigheim. Auch er kommt aus der Jugend von SchmOeff und wird die aktiven Teams im Rückraum verstärken. Beide Tobis haben in der Vorbereitung bereits gezeigt, welches Potential in ihnen steckt und wir werden noch unsere Freude an ihnen haben.

Neben den beiden Jungtalenten freut uns als Verein sehr, dass wir einen weiteren ehemaligen Spieler und absoluten Hochkaräter zurückholen konnten - Lucca Holder. Eingefleischten Schmidener muss ich Lucca nicht mehr vorstellen. Mit seiner Genialität und Kreativität verzauberte er in den letzten Jahren das Publikum auf den Fildern (TSV Neuhausen Fildern) in der Regionalliga. Er wird unser Team nicht nur im Rückraum kreativ verstärken, sondern auch als Führungsspieler der Mannschaft durch seine Erfahrung und Persönlichkeit Halt geben.

Die Neuzugänge komplettieren wird Daniel Fesser. Der großgewachsene Rechtsaußen kommt vom anderen Neuhausen (Neuhausen/Erms) und wird in die Fußstapfen von Mirko Büchte treten, der uns in Richtung VfL Waiblingen verlassen hat. In der neuen Saison wird es wichtig sein, sich für die eingleisige neue Württemberg-Liga zu qualifizieren. Konkret bedeutet das in der oberen Tabellenhälfte am Ender der Saison zu stehen. 

Nicht weniger Umbruch gab es in der Landesliga-Mannschaft. Neben einer durchwachsenen Saison mit Höhen und Tiefen konnten sich die Recken rund um Christian Schüle ihr verdientes Entscheidungsspiel am letzten Spieltag sichern. Es war ein klassisches Do- or Die-Spiel, in dem der Sieger in der Landesliga bleiben sollte und der Verlierer den Gang in die Bezirksliga gehen musste. Hohenlohe konnte sehr viele einheimische Fans motivieren, in die Halle zu kommen. Doch die Schmidener wären nicht Schmidener, wenn sie nicht wüssten, welche Stunde geschlagen hätte und so mobilisierten die Verantwortlichen rund um Wolfgang Bürkle und Markus Engelhart mehrere Busse zu der Entscheidungspartie. Ab der ersten Minute war den Spielern von Christian Schüle klar, dass hier ist kein gewöhnliches Auswärtsspiel, sondern die Schmidener Fans verwandelten die Creutzfelder Sporthalle in Hohenlohe zu einem Heimspielspektakel der Extraklasse.

Mit einer der besten Saisonleistungen gewannen die Schmidener das Entscheidungsspiel mit 2 Toren Differenz und sicherten sich somit den Klassenerhalt in allerletzter Sekunde. Eins ist uns Verantwortlichen für die kommende Saison auch klar: Bitte nicht mehr so spannend machen, sondern als Zielsetzung die Klasse bitte bereits früher halten, so dass der ein oder andere nicht noch mehr graue Haare bekommt. In der neuen Saison wird ein Altbekannter die Verantwortung auf dem Trainerposten übernehmen. Thomas Krombacher wird die Truppe leiten. Der ganze Verein freut sich, Thomas wieder in Schmiden begrüßen zu dürfen.

Für Markus Lenk und seine Truppe wird es für die kommende Saison zwei Zielsetzungen geben. Zum einen aus dem Trainingsbetrieb von ca. 26 Spielern (an guten Tagen sind es noch mehr) einen soliden Kader zu formen, der auch stabil über eine Runde hinweg zusammenbleibt. Gleichzeitig in den Kader eine gewisse Kontinuität und Beständigkeit zu bringen, so dass das Hoch und Runter der letzten Saison abgefedert werden kann und die Mannschaft bereits früh von den Abstiegsplätzen fern hält. Natürlich werden neben dem Klassenerhalt Spaß und Kameradschaft großgeschrieben und der ein oder andere aufmerksame Zuschauer hat eventuell das Markenzeichen der Bezirksliga-Mannschaft in Stuttgart und Umgebung oder in beliebten Urlaubsorten sichten können (M3 Express).

Wir als Verantwortliche sind mächtig stolz auf unsere Teams und auf die mannschaftsübergreifende Zusammenarbeit. Es macht einfach Spaß, ein Teil dieses Vereins zu sein, der den Fokus auf optimale Jugendintegration und attraktiven Handball legt. Ich freue mich darauf, Euch in der neuen Saison im Pumakäfig begrüßen zu können.

Sportliche Grüße
Sebastian

Aktuelle Berichte

die-blume wächst ...

Aus dem Herzen von Schmiden zieht unser langjähriger Sponsor in das Herz der Gärtnerei Koch.

Konterstarker Konkurrent

Die Schmidener treffen in der Württemberg-Liga auf die HSG Böblingen/Sindelfingen.

Männer 2 zuhause gegen Hbi Weilimdorf/Feuerbach

Im unteren Drittel des Klassements empfängt die zweite Vertretung des TSV Schmiden am Sonntag, 15 Uhr, in der heimischen…

M3 Express jetzt auf Platz 3

Die dritte Mannschaft des TSV Schmiden hatte sich am Sonntagabend zunächst schwergetan mit dem Spiel der Gäste von der SG…

Lucca Holder führt die Gäste zum 31:29-Erfolg

Der TSV Schmiden setzt sich in der Württemberg-Liga bei der SG BBM Bietigheim II durch.

TSV Schmiden II: Negativserie hält an

Nach dem guten Saisonauftakt mit drei Siegen aus den ersten vier Spielen rutscht der TSV Schmiden II in der Handball-Landesliga…