Bericht der Abteilungsleitung

Erst am 31. Mai endete eine emotionale und schier endlos gehende Saison 2017/2018 mit dem letzten von 6 Relegationsaufstiegsspielen unserer Württembergligamänner um Trainer Henning Fröschle  beim Fünftletzten der BWOL TSV Blaustein. 150 in den Vereinsfarben blau-weiß gekleidete „Puma Fans“ verwandelten die Blausteiner Halle in ein Tollhaus und erlebten eine dramatische Schlussphase, in der unsere Mannschaft knapp und sehr unglücklich scheiterte. Dennoch sollte auch der Verlierer dieser Partie nach dem finanziellen Aus von Neuhausen/Erms laut Verband in der Baden-Württemberg Liga spielen. Diese Zusage wurde allerdings kurzerhand aus unerklärlichen und fadenscheinigen Gründen zurück genommen ! Wir nehmen das Ganze aber sportlich und werden die in dieser Form noch nie dagewesene Euphorie versuchen, mit in die kommende Saison zu nehmen und dann schauen, ob es wieder wieder für eine Topplatzierung reichen wird. Mit Marco Kolotuschkin kommt ein „Ex Puma“ aus Kornwestheim zurück und wird mit seiner riesigen Erfahrung aus zahlreichen Spielen der 3. Liga sicherlich die Qualität sowohl im Angriff als auch im Defensivbereich weiter erhöhen.

Auf der Gegenseite verlieren wir mit dem Linkshänder Sebastian Bürkle ein Eigengewächs, der unglaublich viel für den Verein geleistet hat und der nun studienbedingt bis April 2019 in Villingen sein letztes Semester absolviert. Er wird uns aber nicht verloren gehen, uns weiterhin als Schiri zur Verfügung stehen und sich bei der Dritten in Oeffingen so gut es geht fit halten und dort in der KL A spielen, sofern es sein Studium zulässt. Auch eine Art für ein noch näheres Zusammenrücken mit unserem Kooperationspartner TV Oeffingen!!

Ob unser zum sportlichen Leiter gewählter Sebastian Stump nochmals ins Spielgeschehen eingreifen wird, muss abgewartet werden. Ansonsten bleibt das Team bis auf Daniel Frank, der sehr zu unserem Leidwesen seine „Handballkarriere“ viel zu früh beendet hat, erfreulicherweise zusammen.

Positiv beendete auch unsere „Zweite“ in der Landesliga die Saison und konnte die Klasse halten. Hier will man nun versuchen, den nächsten Schritt zu machen und möglichst von Beginn an nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. 3 Neuzugänge, Paul Feierabend, Torben Ziegler und unseren ehemaliger Jugendspieler Jannik Dannenmann dürfen wir im Pumakäfig herzlich willkommen heißen. Dagegen werden Steve Härtl und Felix Purkert M 2 Trainer Christian Schüle berufsbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen. Mit dem Langzeitverletzten Marc Schmidt kehrt dafür wieder unser schmerzlich vermisster Kreisläufer zurück.

In der Bezirksklasse sehr wohl fühlen sich die Männer 3 und die Vorgabe von Trainer Markus Lenk wird ein gesicherter Mittelfeldplatz mit Tendenz in Richtung zu den oberen Regionen sein.

Kommen wir zum Frauenbereich: hier gibt es Neues und Erfreuliches zu vermelden. Dem sportlichen Leiter Sven Zeidler ist es gelungen, unseren Wunsch, den Weg im Frauenbereich mit Oeffingen nach 10 Jahren Pause wieder gemeinsam zu gehen, umzusetzen.

3 Teams starten künftig unter den blau-roten Farben als HC Schmiden-Oeffingen. Höhepunkte der abgelaufenen Hallenrunde waren der souveräne und verlustpunkfreie Aufstieg der Frauen 2 unter ihrem Coach Peter Raiser und der „Last Minute“ Klassenhalt der jetzigen Frauen 3 in der KL A. Rund 50 aktive Frauen kämpfen nun um die Plätze in den jeweiligen Teams. Das Aushängeschild, unsere Württemberg Liga Frauen um Trainer Thomas Fürst und dessen Co-Trainer Thomas Rost möchte ähnlich wie in der Vorsaison oben angreifen und um die Vergabe des Meistertitels ein ernstes Wörtchen mitreden. Mit Rückkehrerin Larissa Bürkle kann man eine tollen Neuzugang vermelden, aber auch die anderen neuen Spielerinnen (Stand Juli: Jasmin Landsgsell, Steffi Baum, die Schwestern Michelle und Teresa Tambe sowie das Nachwuchstalent Chiara Scherer) werden uns sicherlich viel Freude machen und mit dem letztjährigen Kader um die Plätze in den 3 Frauenmannschaften kämpfen. Definitiv einen neuen Weg wird Judit Lukacs gehen, die maßgeblich mit an der tollen Platzierung (Rang 4) in der letzten Saison verantwortlich war wie Torhüterin Kim Nicole Bauer, die ihre Laufbahn beendet hat, aber sicherlich zur Verfügung stehen wird, wenn eine unserer Torhüterinnen ausfallen sollte. Dasselbe gilt für unsere „Weltenbummlerin“ Sarah Kurzweg, die zumindest in diesem Jahr nicht eingeplant werden kann.

Im Jugendbereich konnte sich die männliche B-Jugend für die Württembergliga qualifizieren und auch bei der mJA, der mJC und der wJA war man nahe an den Verbandsplätzen dran. Richtig gute Arbeit macht dabei das HSC Orgateam um Julia Keifer und Yonas Ogbamicael (Felix Purkert und Sebastian Bürkle werden studienbedingt 1 Jahr aussetzen), die alle 15 Jugendteams mit qualifizierten  und motivierten Übungsleiter/Innen besetzen konnten. Auch für die Minimannschaften von Oeffingen und Schmiden sind 6 weitere Trainer/Innen am Start.

Der längere Zeit als Baustelle geltende Jugendförderverein ist wieder voller Tatendrang. Der Vorsitzende Tobias Rahn und seine Mitstreiter leisten hier tolle Arbeit und unterstützen den Jugendbereich nicht nur finanziell, sondern stehen auch bereit, wenn es gilt, bei Turnieren, Ausfahrten oder sonstigen Aktivitäten mit anzupacken. Der HSC Schmiden/Oeffingen gehört somit schon seit vielen Jahren zu den Aushängeschildern im Bezirkes Rems-Stuttgart.

Sportliche Höhepunkte der Jugendarbeit sind sicherlich die inoffiziellen württembergischen Meisterschaften, bekannt als Young-Puma und Hartwald-Cup im D-Jugendbereich. Attraktive Turniere, die jährlich im April in dieser Altersklasse die besten Nachwuchsteams Württembergs in die beiden Fellbacher Stadtteile Schmiden und Oeffingen führt.

Tolle Events runden das Vereinsleben der Schmiden Pumas ab. Ein großer Höhepunkt im Jahr 2019 wird dabei das 50. Schmidener Ortsturnier („Ortse“) werden, auch unter dem Namen von Mitbegründer Rolf Bürkle nach dessen Tod im Jahre 2005 als Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier bekannt. Hier wird sich unsere Abteilung was Besonderes einfallen lassen, um dieses „einwöchige Spektakel“ im Juli gebührend zu feiern !! Dabei werden wie immer jede Menge Helfer/Innen benötigt. Und hier scheint Gott sei Dank ein Umdenken stattgefunden zu haben. In den letzten Monaten erklärten sich erfreulicherweise einige „jüngere Pumas“ dazu bereit, im Ehrenamt mitzuwirken und uns somit in dieser Hinsicht wieder positiver in die Zukunft blicken lassen.

Zusammen mit den bewährten und verantwortlichen Kräften um unseren Dienstältesten „Handballguru“ Helmut Merz, den ich stellvertretend für unsere 20 Ausschussmitglieder und all den Helfer/Innen hinter den Kulissen nennen möchte, bilden sie eine für unser Vereinsleben unverzichtbare Einheit !! Es scheint also künftig wieder Einiges möglich zu sein, um weitere Ideen und Planungen auch in die Tat umzusetzen zu können.

Zu diesem Personenkreis gehörte auch unser Volker „Vogge“ Purkert dazu, der am 27. Mai viel zu früh mit nur 58 Jahren im Klinikum Cannstatt verstarb. Er war von Kindesbeinen an ein Schmidener Handballurgestein mit Leib und Seele und seine Handwerkskunst und Kreativität werden uns unvergessen bleiben. Mit „Vogge“ verlieren wir einen sehr guten und hilfsbereiten Freund. Er wäre total stolz, wenn er die momentane Entwicklung miterleben dürfte, auch was den Bereich Sponsoring betrifft, wo er ja über viele Jahre hinweg mit eingebunden war.  Hier versucht mein Abteilungsleiterkollege Markus Engelhart ein neues Team zusammen zu stellen. 15 Spieler/Innen haben sich bereit erklärt, an einer neuen Konzeption mitzuarbeiten. Auch ehemalige Spieler/Innen will man in dieses Projekt mit einbinden. Auf das Ergebnis darf man höchst gespannt sein, da man dringend höhere Werbeeinnahmen benötigt, um auch künftig einen attraktiven Handball im handballverrückten Schmiden anbieten zu können.

Damit bin ich bereits beim Danke sagen angekommen. Unser größter Dank gilt den vielen Helfer/Innen der knapp 400 Mitglieder starken Abteilung und den bestehenden Sponsoren !! Erfreulich ist auch das problemlose Harmonieren mit der TSV - und HSC Geschäftsstelle um Rolf Budelmann (TSV) und Hanna Karcher (HSC) und natürlich auch mit der Stadt Fellbach. Auch all die Personen, die ohne viele Worte bereit stehen, wenn sie gebraucht werden, kann ich nur unseren aufrichtigen Dank sagen und ich hoffe, möglichst viele von euch bei einer unserer zahlreichen Veranstaltungen (siehe Termine) oder in unserem „Puma Tempel“ begrüßen zu dürfen, der während der Monate September bis Mai 2019 wieder mit viel Leben gefüllt sein wird.

Wolfgang Bürkle
Abteilungsleiter   

Nach oben