Zu viele Chancen vergeben – 25:28
  28.10.2019 •     Handball Männer Männer 2

Thomas Krombacher

Das Landesliga-Team des TSV Schmiden unterliegt zu Hause der SG Schorndorf.

Für den Trainer Thomas Krombacher und seinen assistierenden Bruder Andreas Krombacher gestaltet sich die Trainingsarbeit bei den Handballern des TSV Schmiden II schwierig. Selten können sie mit denselben Spielern trainieren und am Ligabetrieb teilnehmen. Das führt dann zu Begegnungen, die nicht direkt nach Wunsch verlaufen. Auch am Samstagabend hat die Schmidener Mannschaft verloren, zum vierten Mal in dieser Landesliga-Saison, diesmal in heimischer Sporthalle mit 25:28 (13:14) gegen die Gäste der SG Schorndorf.

Erschwerend kommt jetzt auch noch die Situation zwischen den Pfosten hinzu. Louis Schippert fällt eh schon verletzungsbedingt aus, Michael Frisch ist bis Ende des Jahres vom Studium aus im Ausland, und in der vergangenen Woche hat sich auch noch Kevin Kirr eine Fingerverletzung zugezogen, er wird wohl rund sechs Wochen pausieren müssen. Am Samstag stand Marc Dürr im Tor, er konnte einspringen, weil das erste Team in der Württemberg-Liga ohne Spiel war. Als zweiter Tormann war Nathan Seibold vom dritten Schmidener Verbund (Bezirksklasse) mit in der Halle. „Wir könnten besser dastehen, wenn wir jede Woche mit der gleichen Mannschaft antreten könnten“, sagte Thomas Krombacher.

Dennoch sah der Coach des TSV Schmiden II am Samstag spielerisch einen Schritt nach vorn im Vergleich zu den Auftritten zuletzt. In den entscheidenden Phasen der Begegnung haben die Gastgeber aber zu viele Chancen vergeben. „Und der Gegner hatte eben routinierte Spieler, die in diesen entscheidenden Phasen treffen“, sagte Thomas Krombacher.

TSV Schmiden II: Dürr, Seibold – Dannenmann (8), Züfle (6), Feirabend (3/2), Härtl (2), Bohl (1), Engelhart (1), Innenmoser (1), Maurer (1), Purkert (1), Schmidt (1), Beck, Zeidler.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung