Vier Treffer in 205 Sekunden
  02.12.2019 •     Handball Männer Männer 2

Der TSV Schmiden II kann seine Führung gegen den TSV Bönnigheim nicht halten.

Genau 205 Sekunden vor Ende des Landesliga-Spiels am Samstagabend gegen den TSV Bönnigheim war für die Handballer des TSV Schmiden II die Welt noch in Ordnung. In der 56. Minuten führten die Gastgeber noch mit 32:28. Dreieinhalb Minuten später, als nach 60 Spielminuten die Sirene ertönte, war der Frust bei den Schmidenern groß, denn die Gäste hatten nach vier Toren innerhalb kürzester Zeit noch zum 32:32-Endstand ausgeglichen. „Dass wir nicht gewonnen haben, ist sehr ärgerlich. Trotzdem hilft uns auch dieser Punkt auf dem Weg zu unserem Saisonziel weiter“, sagte der Schmidener Trainer Thomas Krombacher, nachdem er sich wieder einigermaßen gefangen hatte.

Ärgerlich war für die Schmidener das Unentschieden gegen Bönnigheim aber nicht nur, weil sie am Ende eine deutliche Führung verspielten, sondern auch, weil sie in der ersten Hälfte die Chance verpasst hatten, sich entscheidend abzusetzen. Zur Pause führte der TSV Schmiden II mit 19:16. „Unsere Abwehrleistung heute war in Ordnung. Leider ist es uns gleich zweimal nicht gelungen, den Sackzuzumachen“, sagte Thomas Krombacher.

Mit einem Sieg gegen den TSV Bönnigheim hätten die Schmidener bereits die Zehn-Punkte-Marke erreichen können, die sie sich für die Hinrunde selbst als Zwischenziel gesetzt hatten. So aber fehlt noch ein Punkt, den die Mannschaft nun noch vor Weihnachten holen möchte. Entweder im Derby beim Spitzenreiter TV Oeffingen am Samstag, 20.30 Uhr, oder beim Heimspiel gegen den drittplatzierten TV Flein eine Woche später.

TSV Schmiden II: Seibold, Dürr – Maurer (9), Feirabend (6/5), Freyhofer (5), Züfle (3), Engehart (3), Bohl (2), Leukhardt (2), Weimer (1), Härtl (1), Tontic, Buscholl, Innenmoser.

erstellt von Harald Landwehr von der Fellbacher Zeitung