Tobias Maurer trifft neunmal
  30.09.2019 •     Handball Männer Männer 2

Die junge Mannschaft des TSV Schmiden II setzt sich daheim mit 33:30 durch.

Ein wenig Sorge hatte Thomas Krombacher, der Trainer des TSV Schmiden II, nach der deutlichen Auswärtsniederlage zuletzt in Kornwestheim schon um seine Landesliga-Handballer. Diese Sorge war unbegründet, denn mit einem insgesamt souveränen 33:30-Erfolg (16:12) gegen den TV Mundelsheim hat sich das junge Team am Sonntag den zweiten Heimsieg der Saison gesichert. „Mir hat die Reaktion gefallen, diese vier Punkte nach drei Spielen tun uns wirklich sehr gut“, sagte Thomas Krombacher.

Zunächst einmal musste der Trainer vor dem Spiel auf die Suche nach einem Tormann gehen, denn sowohl Louis Schippert (verletzt) als auch Kevin Kirr (krank) fielen aus. Fündig wurde Thomas Krombacher schließlich in der eigenen dritten Mannschaft, Nathan Seibold und Julian Wernecke halfen aus. Ersterer durfte in den ersten 45 Minuten ran und machte seine Sache ebenso gut wie Julian Wernecke, der danach zwischen die Pfosten durfte. Entscheidend für den Erfolg war am Ende aber nicht die Defensive, sondern der Angriff, der trotz einer höchst durchwachsenen Trefferquote für 33 Tore zuständig war. „Ich habe auch schon als Spieler lieber die Spiele in der Abwehr gewonnen, aber heute war es einfach nötig, dass wir häufig treffen, um eine Chance zu haben“, sagte Thomas Krombacher.

Fast die Hälfte der Schmidener Treffer erzielten Paul Feirabend (sieben Tore) und der erst 17-jährige Tobias Maurer, der neunmal erfolgreich war. Die vorentscheidende Spielphase war jene zwischen der 22. und der 38. Minute, als die Gastgeber auf 21:14 davonzogen. „Da waren wir im Abschluss konzentrierter als zuvor“, konstatierte Thomas Krombacher.

TSV Schmiden II: Seibold, Wernecke – Maurer (9), Feirabend (7/5), Freyhofer (5), Dannenmann (4), Engelhart (4), Purkert (1), Simon (1), Züfle (1), Innenmoser (1), Weimer, Leukhardt, Hartl.

erstellt von Harald Landwehr von der Fellbacher Zeitung