Sebastian Stump gibt sein Amt in Schmiden auf
  18.06.2020 •     Handball Männer Männer 1 Männer 2 Männer 3

Der Sportliche Leiter der TSV-Männer steht nicht mehr zur Wahl.

Der Sportliche Leiter Sebastian Stump wollte die besten Handballer des TSV Schmiden mittelfristig in höheren Ligen etablieren – für die Abteilungsleitung um Wolfgang Bürkle und Markus Engelhart dagegen soll der Breitensport auch weiterhin mit im Vordergrund stehen. Weil sich die Ansichten der Parteien zur Zukunft der TSV-Handballer nicht vereinen lassen, wird Sebastian Stump sein Amt aufgeben. Bei der  Mitgliederversammlung am 10. Juli in der Schmidener Sporthalle wird er sich nicht mehr zur Wahl stellen. „Ich mache das ehrenamtlich aus Leidenschaft und möchte Erfolg haben mit der ersten Mannschaft. Ich kann mich nicht mehr motivieren, wenn es nicht in Richtung Spitzensport geht“, sagt Sebastian Stump, der ohne Groll ausscheiden wird. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Für Wolfgang Bürkle stellte sich bei den Überlegungen vor allen die Frage nach der Finanzierung des ehrgeizigen Projekts. „Das ist ein Großprojekt, das nicht von heute auf morgen realisierbar ist und bei dem auch die Nachbarvereine SV Fellbach und TV Oeffingen mitmachen müssten“, sagt der Abteilungsleiter des TSV Schmiden. Die Idee einer Zusammenarbeit der drei Vereine gab es schon öfters, nur ist sie nie konkret weitergedacht worden. Oder die Beteiligten waren sich eben uneins. Ein gelungenes Beispiel findet sich dagegen ganz in der Nähe: Die Handballer des TV Bittenfeld sind längst mit einer Mannschaft in der Bundesliga vertreten. Dieser oder ein ähnlicher Weg war für Wolfgang Bürkle und seine Mitstreiter jedoch nicht denkbar. „Wir können das nicht vertreten, dass alles auf das erste Männerteam ausgerichtet wird, das ist nicht unsere Philosophie“, sagt der Vordenker. Bei der Mitgliederversammlung sollen nun neue Kräfte eingebunden werden. Sven Zeidler, der Sportliche Leiter der Frauen, soll in die Abteilungsleitung aufsteigen. Zudem wollen in Nico Simon und Christian Müller zwei weitere Akteure mehr Verantwortung in der Abteilung übernehmen.

Für Sebastian Stump, der früher im Trikot des TV Bittenfeld in die zweite Bundesliga aufgestiegen war, ist seine Tätigkeit beim TSV Schmiden aber noch nicht beendet. Er würde gern vor seinem Rückzug noch einen Spieler für das Team in der Baden-Württemberg-Oberliga verpflichten.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung