Neustart in der dritten Liga
  30.07.2021 •     Handball Frauen Frauen 1

Lara Laufer, hier noch beim HC Schmiden/Oeffingen mit dem Handball im Einsatz, spielt künftig für die zweite Vertretung von Frisch Auf Göppingen in der dritten Liga. Foto: Privat

Lara Laufer, 20, wird bei den Handballerinnen des HSC Schmiden/Oeffingen groß, kommt als 16-Jährige zu ihrem ersten Einsatz bei den Frauen des TSV Schmiden und wird nach der langen Coronapause in der nächsten Saison für die zweite Vertretung von Frisch Auf Göppingen spielen.

An ihren ersten Einsatz bei den Frauen des TSV Schmiden kann Lara Laufer sich noch gut erinnern. Heute schmunzelt sie beim Rückblick auf jenes Spiel im Mai 2017, damals war sie zutiefst betrübt. Der Trainer Thomas Fürst hatte die 16-Jährige eingewechselt, doch schon kurz da[1]rauf musste sie nach einer Zeitstrafe wieder vom Feld. Am Ende bejubelte jedoch auch sie den Aufstieg in die Württemberg-Liga. In dieser fünfthöchsten deutschen Spielklasse treten die Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen – seit der Saison 2018/2019 mit diesem neuen Namen – noch immer an. Allerdings ohne Lara Laufer. Die heute 20-Jährige, die beim HSC Schmiden/Oeffingen groß geworden ist, hatte bereits in diesem Frühjahr ihren Abschied vom Verein verkündet. Sie ist zur zweiten Vertretung von Frisch Auf Göppingen in die dritthöchste Spielklasse gewechselt. „Es ist schwer für uns, eine Spielerin aus der eigenen Jugend zu verlieren. Aber es macht uns auch stolz, dass wir wieder eine Spielerin in die dritte Liga abgeben“,sagt der Sportliche Leiter Sven Zeidler.

Weg war Lara Laufer schon am Ende der vorvergangenen, von der Corona-Pandemie geprägten Saison. Das Studium der Rechtspflege hatte sie im September 2020 nach Ulm geführt, wo sie sich dem Team des FC Burlafingen anschloss. Ihr finales Spiel für den HC Schmiden/Oeffingen bestritt sie im März 2020, wenige Tage vor dem Abbruch der Saison. Doch auch in Burlafingen kam sie nur wenig zum Einsatz, die Runde wurde ja auch vorzeitig abgebrochen. Und weil Lara Laufer ihr Studium nur noch von daheim fortsetzen konnte, entschloss sie sich Ende des Jahres, in ihre Heimat nach Oeffingen zurückzukehren. Im April dieses Jahres folgte dann ein erstes Probetraining bei Frisch Auf Göppingen II. „Das hat gleich von Anfang an sehr viel Spaß gemacht, und ich kannte das Team ja auch schon“, sagt Lara Laufer, die ihr finales Jahr als A-Jugendliche eben bei FA Göppingen absolviert hatte. „Letztlich habe ich mich für den Wechsel in die dritte Liga entschieden, weil ich die Erfahrung mitnehmen möchte.“

Angefangen hat ihre Handball-Laufbahn in der D-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen bei der Trainerin Marion Stuwe. Doch zunächst war Handball nicht die einzige sportliche Herausforderung für Lara Laufer. Während ihrer Zeit in der Grundschule hat sie beim TV Oeffingen Tennis gespielt und war auch in der Leichtathletikabteilung des Vereins. Bei den Bundesjugendspielen traf sie auf die Trainerin Susanne Widmann-Klein, die sie später mit zum TSV Schmiden nahm. Die Stärken von Lara Laufer lagen im Hochsprung, im Weitsprung und in den Wurfdisziplinen. Doch die zeitliche Planung ließ dann die sportliche Vielseitigkeit nicht mehr zu, und so musste Lara Laufer sich entscheiden. Sie wählte den Handball.

Seit Mitte Juni dieses Jahres ist sie nun in der Vorbereitung auf die neue Saison mit dem zweiten Team von FA Göppingen, das am 4.September mit einem Heimspiel gegen den Verbund des TSV Haunstetten in die Runde starten wird. 70 Teams werden in sechs Gruppen in dieser dritten Liga antreten. Lara Laufer und ihre Mitspielerinnen treffen in der Staffel F auf elf Gegnerinnen, zum Beispiel vom TV Nellingen, SV Allensbach oder auch von der TuS Metzingen II.

Die 20-Jährige aus Oeffingen hat nach ihrer Zeit an der Hermann-Hesse-Realschule in Fellbach am Biotechnologischen Gymnasium in Esslingen die Fachholschule erworben. Handball war aber auch da schon wichtig für sie. Besonders gern denkt Lara Laufer an die Heimspieltage während ihrer Schmidener Zeit zurück; als mehrere Teams nacheinander in der Sporthalle im Einsatz waren. Nun geht sie einen neuen Weg. Bei FA Göppingen in der dritten Liga. Bei ihrem ersten Spiel möchte sie dann auch etwas länger auf dem Feld bleiben als noch bei ihrer Premiere für die Frauen des TSV Schmiden.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung