Kracher-Spiel auch auf dem Feld
  10.01.2020 •     Handball Männer Männer 1

Slavko Pustoslemsek (Mitte) startet mit dem Schmidener Team in die zweite Saisonphase in der Württemberg-Liga. Foto: Patricia Sigerist

Der TSV Schmiden erwartet in der Württemberg-Liga Gäste von der SG Schozach-Bottwartal, auch das Europameisterschaftsspiel gegen die Spanier gehört zum Programm in der Halle.

Die Winterpause ist vorbei. Der Spielbetrieb wird wieder aufgenommen, und das Rennen um den ersten Platz in der Württemberg-Liga geht für die Handballer des TSV Schmiden weiter. Der erste Konkurrent in diesem Rennen ist der VfL Waiblingen, mit 19:5 Zählern punktgleich an der Tabellenspitze.

Dass beide Mannschaften nun nicht nur ein Spiel weniger als alle anderen in der Liga haben, sondern bei beiden auch dieselbe Punktzahl zu Buche steht, liegt an einer Entscheidung des Handballverbandes Württemberg. Das Spiel vom 15. September, das der TSV Schmiden mit 26:24 gegen den VfL Waiblingen gewann, soll am 14. Februar um 20.15 Uhr in Schmiden neu angesetzt werden. Der VfL Waiblingen legte – wie berichtet – aufgrund strittiger Schiedsrichterentscheidungen kurz vor Ende der Begegnung Einspruch gegen die Wertung ein. Die Verantwortlichen des TSV Schmiden wehren sich gegen die Neuansetzung. Aufgrund des laufenden Verfahrens will sich derzeit keiner von ihnen zum Streitthema äußern.

Zunächst steht ohnehin eine andere schwierige Aufgabe für das Ensemble um den Trainer Slavko Pustoslemsek an. Der TSV Schmiden trifft am Samstag um 19.30 Uhr in der heimischen Sporthalle auf die SG Schozach-Bottwartal. Die viertplatzierten Gäste (18:8 Punkte) konnten das Spiel in der Hinrunde mit 31:29 für sich entscheiden – eine von nur zwei Niederlagen des TSV Schmiden in der ersten Hälfte der Saison. „Das ist gleich mal ein richtiges Kracher-Spiel. Wir wollen uns natürlich revanchieren und zu Hause gewinnen“, sagt Slavko Pustoslemsek, der mit der Vorbereitung seiner Mannschaft auf die Rückrunde und das nächste Spiel sehr zufrieden ist. „Die Jungs haben über die Feiertage alle ihre Hausaufgaben erledigt. Der Fokus lag nach der Pause vor allem auf der Ballsicherheit, da so was in drei Wochen schnell verloren geht“, sagt er.

Sein Ziel ist der siebte Saisonsieg nacheinander. Doch die Gäste von der SG Schozach-Bottwartal kommen mit einem offensiv- wie defensivstarken und robusten Aufgebot nach Schmiden. Spricht für attraktiven Handball. Den bekommen die Zuschauer in der Schmidener Sporthalle aber nicht nur auf dem Spielfeld geboten. Nebenbei können sie sich dort am Samstagabend – Beginn in Trondheim ist um 18.15 Uhr – auch das Europameisterschaftsspiel zwischen den Handballern aus Deutschland und Spanien ansehen.

erstellt von Luis Manzi von der Fellbacher Zeitung