Konterstarker Konkurrent
  15.11.2019 •     Handball Männer Männer 1

Die Schmidener treffen in der Württemberg-Liga auf die HSG Böblingen/Sindelfingen.

Für die Handballer des TSV Schmiden steht nach dem 31:29-Erfolg am vergangenen Samstag gegen die SG BBM Bietigheim II die nächste Partie in der Württemberg-Liga an. Das Ensemble um den Trainer Slavko Pustoslemsek empfängt am Sonntag, 17 Uhr, in der heimischen Sporthalle die HSG Böblingen/Sindelfingen. Zuletzt konnten die Gäste von fünf Spielen lediglich eines für sich entscheiden, sie teilen sich derzeit mit der SG BBM Bietigheim II (jeweils 4:14 Punkte) den letzten Tabellenplatz der Liga.

Erneut scheint daher die Ausgangslage für den Tabellenvierten TSV Schmiden (11:5 Punkte) klar zu sein, doch die Gäste sind nicht zu unterschätzen. „Urs Bonhage ist bei ihnen einer, der aus jeder Situation ein Tor erzielen kann“, sagt Slavko Pustoslemsek und fordert von seiner Mannschaft höchste Konzentration gegen die nicht leicht zu bespielende Mannschaft der HSG Böblingen/Sindelfingen. „Wir brauchen einen präzisen und sicheren Spielaufbau, da die Gäste offensiv verteidigen und so jeder Ballverlust mit einem schnellen Konter gegen uns enden wird.“ Zwar haben die Handballer der HSG Böblingen/Sindelfingen in dieser Saison schon siebenmal verloren, öfter als jede andere Mannschaft in der Württemberg-Liga Nord, mitunter aber doch erst nach heftiger Gegenwehr. „Teilweise waren sie in den Partien deutlich in Führung“, sagt Slavko Pustoslemsek, der den Gegner unbedingt für konkurrenzfähig hält.

Für die Schmidener trifft es sich gut, dass der Trainingsbetrieb nach Wochen, in denen verletzungs- und krankheitsbedingt nur eingeschränkt trainiert werden konnte, zusehends wieder normal läuft. So ist Moritz Klenk, zuletzt krank, zurück in der Halle und auch für das Spiel des TSV Schmiden am Sonntag gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen eingeplant.

erstellt von Luis Manzi von der Fellbacher Zeitung