Jugendliche Erfolgsgaranten
  26.09.2016 •     Handball Männer Männer 1

Der TSV Schmiden siegt am Sonntag mit 35:31 beim TV Flein.

Lukas Lehmkühler und Moritz Klenk haben mit ihren beiden Treffern in der finalen Spielminute den zweiten Saisonsieg in der Württemberg-Liga für die Handballer des TSV Schmiden klar gemacht. Die Mannschaft um den Trainer Michael Stumpp gewann am Sonntagabend beim TV Flein mit 35:31 (17:17), auch weil die beiden Rückraumspieler mit jeweils vier Toren dazu beigetragen haben. „Die jungen Kerle waren mitentscheidend; sie machen zwar auch noch Fehler, aber sie lernen daraus", sagte Michael Stumpp, der das Team seit dieser Runde betreut.

Lukas Lehmkühler und Moritz Klenk haben in der vergangenen Saison schon bei Michael Stumpp gespielt, damals allerdings noch eine Spielklasse tiefer im Landesliga-Verbund. Gemeinsam sind sie nun in der Württemberg-Liga gefordert und meistern die neue Aufgabe ausgesprochen gut. Der 28:33-Auftaktniederlage bei den Sportfreunden Schwaikheim folgten zwei Auswärtssiege. Gut eine Minute vor dem Spielende verkürzte der Ex-Fellbacher Ivan Miletic auf 31:33 für die Gastgeber, doch im Anschluss sicherten eben Lukas Lehmkühler und Moritz Klenk den Sieg für den TSV Schmiden.

In der ersten Spielhälfte noch hatten die Gäste viele Fehlwürfe zu verzeichnen, und auch in der Abwehr stimmte es nicht so recht. Mit einem 17:17-Unentschieden gingen sie zwar in die Pause, mussten aber bis zur 46. Spielminute auf die erste Führung warten. Der TSV-Kapitän Axel Steffens traf per Siebenmeter zum 27:26. Bis dahin waren die Schmidener Handballer oftmals einem Rückstand – wenn auch maximal von drei Treffern – hinterhergelaufen. „Ich bin mit unserem Auftritt dennoch zufrieden, vorn etwas mehr als hinten", sagte Michael Stumpp, der sich auf eine geschlossene Mannschaftsleistung verlassen konnte.

Alle eingesetzten Spieler trafen mindestens einmal. Andreas Dunz saß zwar auch auf der Bank, kam aber nie ins Spiel. Die treffsichersten Werfer beim TSV Schmiden waren Sebastian Bürkle und Tobias Müller mit jeweils fünf Toren. Zufrieden war der Trainer aber auch mit Jan Hellerich, der nach der Pause am Kreis überzeugen konnte. Jan Hellerich ist übrigens auch einer jener Spieler, die in der vergangenen Runde noch vornehmlich im Landesliga-Team mitgewirkt haben. Beim gastgebenden TV Flein war Ivan Miletic mit neun Toren der treffsicherste Werfer.

TSV Schmiden: Kirr, Wersch – Bürkle (5), Müller (5), Klenk (4), Lehmkühler (4), Steffens (4/2), Hellerich (3), Junker (3), Stump (3), Walz (2), Schäfer (1), Büchte (1/1), Dunz.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung