Gegner sind schon bekannt, Termine nicht
  10.06.2020 •     Handball Männer Männer 1

Teams des SV Fellbach und des TSV Schmiden starten demnächst in die Vorbereitung.

Für den Spielertrainer Andreas Blodig und die Handballer des SV Fellbach endet bald die lange Pause. In neun Tagen möchten sie in Kleingruppen mit dem Lauftraining beginnen, wenig später soll der Ball wieder mit im Spiel sein. Sie wissen auch schon, gegen wen sie in der nächsten Saison antreten werden, doch einen genauen Spielplan gibt es noch nicht. Die Verantwortlichen des Handballverbands Württemberg (HVW) haben den Vereinen eine Frist bis zum 30. Juni gesetzt, bis dahin könnte der eine oder andere Klub sein Team noch zurückziehen. Der Saisonstart ist am 19. September geplant. Nach dem Abbruch der vergangenen Spielzeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie gibt es jedoch noch keine gesicherten Termine. Andreas Blodig und sein Assistent Thilo Burkert haben also auch noch etwas Zeit vor dem Start der Runde in der Baden-Württemberg-Oberliga, nach einer Verstärkung für den Rückraum zu suchen. Bisher hatten sie keinen Erfolg.

Beim künftigen Ligakonkurrenten TSV Schmiden steht der Kader für die kommenden Aufgaben. Nach dem Aufstieg in die vierthöchste deutsche Spielklasse, der aufgrund des Rechtsstreits mit dem VfL Waiblingen erst spät feststand, wird auch das Team um den Trainer Slavko Pustoslemsek demnächst wieder mit dem Training beginnen. Der Abteilungsleiter Wolfgang Bürkle ist zuversichtlich, dass die Mannschaft, sofern sie ohne signifikante Ausfälle bleiben wird, in dieser Zusammensetzung den Ligaverbleib schaffen kann. Und er freut sich auf die neue Liga: „Sie ist wesentlich attraktiver als noch vor ein paar Jahren, da haben wir oftmals durch badische Dörfer tingeln müssen.“

Nach Lage der Dinge werden 18 Vereine ihre Vertretungen für die Baden-Württemberg-Oberliga abstellen. Das Stadtderby gegen den Nachbarn SV Fellbach wird ebenso auf dem Programm stehen wie das Treffen mit dem TSV Neuhausen/Filder, dem ehemaligen Verein des Schmidener Spielmachers Lucca Holder. Bis der Verband die Spielpläne freigeben wird, muss auch Helmut Merz sich noch gedulden. Er wird beim TSV Schmiden wie gewohnt die Ansetzungen der Begegnungen vornehmen. „Er sitzt schon in den Startlöchern“, sagt Wolfgang Bürkle über seinen engagierten Abteilungskollegen.

Die Mannschaften in der eingleisigen Baden-Württemberg-Oberliga und der jetzt ebenfalls eingleisigen Württemberg-Liga kennen ihre Gegner schon, die Teams in den Ligen darunter kennen ihre noch nicht. Der Verbund des TV Oeffingen, der sich für die neu eingeführte Verbandsliga qualifiziert hat, wartet noch darauf, wie die voraussichtlich 25 Teams in die beiden Staffeln aufgeteilt werden. Das gilt auch für die zweite Vertretung des TSV Schmiden in der Landesliga. Ihr Trainer Thomas Krombacher wird aber ebenfalls in der nächsten Woche mit den ersten Übungseinheiten starten.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung