Fabian Flender packt den Hammer aus
  01.10.2018 •     Handball Männer Männer 2

Fabian Flender

Noch ist Christian Schüle nicht an dem Punkt angekommen, an dem er beim Handball-Verband Württemberg (HVW) beantragen würde, seine Mannschaft solle künftig nur noch auswärts antreten. Tatsache ist freilich, dass sich der TSV Schmiden II auf fremdem Parkett zweimal schadlos gehalten hat, während das einzige Landesliga-Heimspiel gegen die SG Schorndorf verloren ging. Nach dem 24:22-Erfolg (11:10) am Samstag beim TSV Bönnigheim war der Trainer mit der Defensivleistung zufrieden. „Die Abwehr war diesmal unser Prunkstück. Da waren wir sehr aufmerksam, während wir vorne immer noch zu viele Chancen unkonzentriert verballert haben“, sagte Christian Schüle.

Auf den Weg zum Sieg brachten sich die Schmidener direkt nach dem Seitenwechsel, als sie mit 14:13 in Führung gingen (34.) und danach den Gastgebern keinen einzigen Ausgleichstreffer mehr gestatteten. Ein Sonderlob vom Übungsleiter gab es diesmal für Fabian Flender, der sieben seiner insgesamt acht Treffer nach der Pause erzielte. „Fabian hat schon einen ordentlichen Bumms aus dem Rückraum. Wenn uns im Angriff nichts Kreatives eingefallen ist, hat er den Hammer ausgepackt und uns gerettet“, sagte Christian Schüle über den Handballer, der vergangene Saison auch noch in der dritten Mannschaft des TSV Schmiden (Bezirksklasse) aktiv war.

TSV Schmiden II: Frisch – Flender (8), Züfle (5/2), Conrady (5), Ziegler (4), Schmidt (1), Schenk (1), Pelaic, Walz, Feirabend, Dannenmann, Engelhart.

erstellt von Harald Landwehr von der Fellbacher Zeitung