Düstere Aussichten zum Jahresabschluss
  17.12.2021 •     Handball Männer Männer 1

Die Handballer des SV Fellbach und des TSV Schmiden stecken vor den finalen Auftritten im Abstiegskampf.

Andreas Blodig hat die Nachwirkungen der jüngsten 26:32-Heimniederlage gegen die Handballer der SG H2Ku Herrenberg auch Mitte dieser Woche noch gespürt. Mehr noch als seine Mitspieler vom SV Fellbach, denn bei ihm kamen zur Enttäuschung über die achte Saisonniederlage in der Baden-Württemberg-Oberliga noch die Schmerzen im rechten Sprunggelenk dazu. Der Spielertrainer war noch vor der Pause bei einem Zweikampf in der Abwehr umgeknickt. Das Fehlen des Spielgestalters war in der zweiten Hälfte mitentscheidend für den Ausgang der Begegnung. Bis zur Pause (15:15) hatten die Gastgeber das Kräftemessen mit dem Tabellenneunten noch ausgeglichen gestalten können. „Doch dann haben wir vier bis fünf Fehler nacheinander gemacht – das sind auf diesem Niveau vier bis fünf Fehler zu viel. Dann war das Selbstvertrauen weg und die Hand wurde zittrig“, sagt Andreas Blodig, dessen Fußverletzung nicht ganz so schlimm zu sein scheint. Gut möglich also, dass er beim finalen Auftritt dieses Jahres schon wieder mitmischen kann. Am Samstag, 20 Uhr, gastieren die Fellbacher Handballer, im Klassement auf dem vorletzten Platz, beim Tabellendritten TVS 1907 Baden-Baden.

Auch der Ligakonkurrent und Tabellenletzte TSV Schmiden ist in diesem Jahr noch einmal gefordert. Die Mannschaft um den Interimstrainer Christian Müller empfängt am Samstag, 19.30 Uhr, in der heimischen Sporthalle die Gäste vom TSV Birkenau. Wie auch die Schmidener Handballer (28:42 gegen den TuS Schutterwald) musste der Verbund aus Hessen (22:36 gegen den TV Bittenfeld) zuletzt eine deutliche Niederlage verkraften. Die Gastgeber hatten den Jahresabschluss in gewöhnlichen Zeiten genutzt, um alle Jugendspieler mit ihren Eltern in die Sporthalle einzuladen. „Das war immer ein Highlight mit vielen Spielen unserer Teams an dem Tag. Ich hoffe, dass jetzt trotzdem einige Zuschauer kommen werden zur Unterstützung“, sagt Christian Müller, der in jedem Fall wieder auf die Hilfe des Spielmachers Lucca Holder zählen kann; dieser hatte zuletzt ausgesetzt. Die Handballer des TSV Schmiden werden gegen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Gäste den zweiten Saisonsieg anpeilen – auch wenn die Aussichten auf den Ligaverbleib kurz vor Weihnachten ausgesprochen düster sind.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung