Die Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen und des SV Fellbach bereiten sich vor.
  10.06.2020 •     Handball Jugend Männer Frauen

Wenn die eine Saison vorbei ist, beginnt für die Jugend-Handballer für gewöhnlich schon die nächste. Sie dürfen sich in Qualifikationsspielen für höhere Ligen empfehlen. Doch in diesem Jahr ist auch das anders. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie fallen diese Begegnungen aus. Die Verbände werden die Teams in die verschiedenen Ligen einteilen. Die meisten Kinder und Jugendlichen des SV Fellbach und des HSC Schmiden/Oeffingen werden auf Bezirksebene spielen, wenn die Runde wie geplant im September beginnen kann. Ausnahmen sind beim SV Fellbach B-Juniorinnen und C-Junioren, beim HSC Schmiden/Oeffingen A-Junioren, B-Junioren, C-Junioren und D-Juniorinnen; sie sollen auf Verbandsebene antreten dürfen.

Bereits am 25. Mai hat in Schmiden, wenn bislang auch nur im Freien, das Training begonnen. „Alle sind hungrig nach Training und Bewegung“, sagt Heinz Retz, der neue Jugendleiter beim HSC Schmiden/Oeffingen und Nachfolger von Yonas Ogbamicael. Beim SVF plant der Abteilungsleiter Dieter Pfeil den Trainingsstart in der Zeppelinhalle nach den Pfingstferien – ebenfalls unter Einhaltung der Corona-Vorschriften. So sollen nur zehn Spieler pro Hallenhälfte erlaubt sein.

Die Verantwortung für die Jugendlichen des SV Fellbach möchte bei der Mitgliederversammlung der Handballer am 23. Juni in der Zeppelinhalle auch offiziell Sylvia Hahn übernehmen. Sie hat an der Seite von Dominic Hahn und Joana Peifer bereits mit der Arbeit begonnen; die ursprünglich für den 19. Mai geplante Versammlung war in der Corona-Krise abgesagt worden. Zuvor waren die Jugendleiterin Nadine Berger sowie Julian Bach und Julia Berger für die Nachwuchsspieler des SV Fellbach verantwortlich.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung