Die Dinge gut genug machen für Punkte
  08.10.2021 •     Handball Männer Männer 1

Slavko Pustoslemsek und das Schmidener Team Foto: Maximilian Hamm

Der SV Fellbach empfängt in der Baden-Württemberg-Oberliga Gäste aus Konstanz, die Schmidener sind beim TSV Heiningen gefordert.

Mehr als eineinhalb Jahre lang sind die Handballer des SV Fellbach in der Baden-Württemberg-Oberliga ohne Negativerlebnis geblieben. Die wenigen Spiele zwischen und nach den Corona-Zwangspausen haben sie erfolgreich oder wie im September beim 26:26 gegen den HC Neuenbürg zumindest nicht erfolglos hinter sich gebracht. Am vergangenen Spieltag war es aber doch so weit. Die Serie riss, der SVF unterlag mit 31:34 beim TSV Weinsberg. Ein Auftritt, bei dem wenig bis gar nichts für das Team um den Spielertrainer Andreas Blodig zusammenlief. „Doch obwohl wir so viele Dinge schlecht gemacht haben und viel Pech hatten, war es am Ende relativ knapp“, sagt Andreas Blodig. Das lässt ihn auch vor dem kommenden Heimspiel am Samstag (19.30 Uhr, Zeppelinhalle) gegen die HSG Konstanz II auf eine Siegchance hoffen. Die Talentschmiede der HSG Konstanz rutschte zuletzt – aufgrund des Abstiegs der ersten Mannschaft aus der zweiten Liga – in die vierthöchste Spielklasse ab. Das Team ist dennoch gut besetzt: mit Talenten aus dem eigenen A-Junioren-Bundesliga-Team, auch mit Jo Knipp und Gianluca Herbel aus der Jugend der Rhein-Neckar-Löwen. „Das sind natürlich alles gute junge Spieler, aber ob sie schon so überragend miteinander spielen, weiß ich nicht. Ich denke schon, dass wir mithalten können“, sagt Andreas Blodig.

Raus mit Applaus, aber ohne Punkte: Das war für den TSV Schmiden nach dem 31:32 gegen den TV Bittenfeld II am vergangenen Samstag angesagt. Trotz guter Leistung konnte man sich nicht belohnen. Auch deshalb hat sich das Team um den Trainer Slavko Pustoslemsek in der Baden-Württemberg-Oberliga einiges vorgenommen für die kommende Begegnung am Samstag (19.30 Uhr, Voralbhalle) beim TSV Heiningen. Die Handballer des TSV Schmiden möchten an das Spiel „auf absolutem Topniveau“ (Slavko Pustoslemsek) anknüpfen. „Mit dem Fokus und dem Siegeswillen vom Spiel gegen den TV Bittenfeld II haben wir gute Chancen, etwas mitzunehmen“, sagt der Trainer des TSV Schmiden. Damit die Akteure um den Spielmacher Lucca Holder diesmal am Samstagabend das Geschehen auch mit Punkten beenden können und nicht bloß mit Beifall.

erstellt von Luis Manzi von der Fellbacher Zeitung