Der nächste lange Ausfall bei den TSV-Handballern

  23.11.2022 •     Handball Männer Männer 1

Es waren knapp zwei Minuten in der Partie der Württemberg-Liga zwischen den Handballern des TSV Schmiden und der HSG Ostfildern am vergangenen Samstag gespielt, als die Begegnung für Moritz Grimm auch schon wieder zu Ende war. Der Allrounder im Rückraum des Gästeteams aus Schmiden hatte sich gleich im ersten Angriff bei einem Durchbruchsversuch so schwer am rechten Knie verletzt, dass an ein Weiterspielen nicht zu denken war. Die Untersuchung am Dienstagnachmittag hat nun die schlimmsten Befürchtungen bewahrheitet: das vordere Kreuzband ist gerissen, die Saison für Moritz Grimm beendet.

Ob Lasse Siebel am Samstagabend, 20 Uhr, im Heimspiel gegen den SKV Oberstenfeld mitwirken kann, wird sich am Donnerstag zeigen. Für den rechten Außen- und Rückraumspieler war nach der 40. Minute vorzeitig Schluss, nachdem er ebenfalls bei einer Angriffsaktion mit dem rechten Knöchel umgeknickt war. „Lasse lässt sich vor dem Training den lädierten Knöchel tapen. Dann schauen wir mal, was möglich ist“, sagt der Schmidener Trainer Hagen Trostel.

erstellt von Susanne Degel von der Fellbacher Zeitung