Abwehr ohne Leidenschaft
  27.09.2021 •     Handball Männer Männer 2

Die Handballer des TSV Schmiden II verlieren in der Landesliga beim VfL Pfullingen II am Samstag mit 27:39.

Die Handballer des TSV Schmiden II haben jetzt gut drei Wochen spielfrei. Das ist gut für den Trainer Thomas Krombacher, denn er hat jede Menge aufzuarbeiten. Nach den 37 Gegentoren zum Saisonauftakt in der Landesliga gegen die zweite Vertretung der SG Weinstadt musste der Schmidener Verbund nun beim VfL Pfullingen II gar 39 Gegentreffer hinnehmen. Im ersten Spiel mag der 38:37-Erfolg noch über das schwache Abwehrverhalten hinweggetäuscht haben. Doch am Samstagabend verloren die Schmidener Handballer mit 27:39 und gaben ihrem Trainer damit nachdrücklich auf den Weg: Hier stimmt etwas nicht. „Am Ende haben wir uns widerstandslos ergeben, da hat die Leidenschaft in der Abwehr gefehlt“, sagte Thomas Krombacher.

Seine Mannschaft ist von der Spielweise der Gastgeber nicht überrascht worden, denn diese haben genau das gezeigt, was Thomas Krombacher seinen Spielern aufgezeigt hatte. Und dennoch mussten sie sich jeden eigenen Treffer schwer erarbeiten, weil es ihnen nicht gelungen ist, einfache Lösungen zu erarbeiten. Die technischen Fehler in der zweiten Spielhälfte waren ebenso maßgeblich für die Niederlage verantwortlich. „Wenn ich an unseren jüngsten Auftritt denke, ist es besser, dass wir jetzt eine Pause haben und an unserer Defensive arbeiten können. Die Umsetzung ist dann allerdings Sache der Spieler“, sagte Thomas Krombacher. Erst am 16. Oktober empfängt der TSV Schmiden II das Team der SG Schorndorf.

TSV Schmiden II: Seibold, Kirr – Engelhart (5), Freyhofer (5), Bohl (4), Wiedenmann (4), Steinhilper (3), Feirabend (3/2), Brandelik (1), Innenmolser (1), Schweickhardt (1), Bubeck, Härtl.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung