Sieg im Schlüsselspiel
  03.12.2018 •     Handball Männer Männer 2

TSV-Torwart Michael Frisch Foto: Privat
Der TSV Schmiden II setzt sich in der Landesliga beim Aufsteiger HSG Sulzbach-Murrhardt mit 27:26 durch.

Michael Frisch hat seinen Platz zwischen den Pfosten am Samstagabend regelmäßig geräumt, wenn sich die Handballer der zweiten Schmidener Mannschaft um einen Torerfolg bemühten. Mit einem zusätzlichen Angreifer wollte der Trainer Christian Schüle die Defensive der HSG Sulzbach-Murrhardt überwinden, was den Gästen in der zweiten Hälfte besser gelang als im ersten Abschnitt. Am Ende behauptete sich das TSV-Ensemble mit 27:26 (11:12) beim Aufsteiger und verbesserte damit gegen einen direkten Konkurrenten seine Chance auf den Verbleib in der Landesliga. „Wir sind natürlich erleichtert über den Sieg in diesem Schlüsselspiel“, sagte Christian Schüle, dessen Team zuvor um drei Niederlagen in Folge nicht herumgekommen war.

Während Michael Frisch die Angriffe seiner Mitstreiter häufig von außerhalb des Spielfelds beobachtete, veredelte er die gute Defensivleistung der Schmidener mit diversen Paraden. Nach dem Seitenwechsel gefielen Christian Schüle dann auch die offensiven Bemühungen des TSV Schmiden II deutlich besser. Janik Dannenmann, der trotz einer noch nicht vollständig verheilten Platzwunde im Gesicht wieder mitwirkte, stellte die Gastgeber mit seiner Beweglichkeit wiederholt vor allzu anspruchsvolle Aufgaben. Insgesamt gelangen dem Rückraumspieler, ebenso wie Paul Feirabend, vier erfolgreiche Abschlüsse. Torben Ziegler traf gar siebenmal, Jonas Conrady fünffach, wobei er bei fünf Würfen fehlerfrei blieb. Der Akteur auf der linken Außenbahn übernahm insbesondere in der Schlussphase Verantwortung und erzielte drei der letzten vier Schmidener Tore. Beim finalen Treffer zum zwischenzeitlichen 27:24 profitierte er auch davon, dass Michael Frisch einmal mehr seinen Platz zwischen den Pfosten zugunsten eines weiteren Angreifers geräumt hatte.

TSV Schmiden II: Frisch, Wernecke – Ziegler (7), Conrady (5), Dannenmann (4), Feirabend (4/3), Schmidt (2), Schenk (2), Züfle (2), Freyhofer (1), Walz, Engelhart.

erstellt von Dominique Wehrle von der Fellbacher Zeitung