Im Halbfinale ist Schluss
  07.05.2018 •     Handball Männer Männer 2

Der TSV Schmiden II scheitert im Pokalwettbewerb vorzeitig.

Die Landesliga-Handballer des TSV Schmiden II haben es nicht bis ins Finale um den Bezirkspokal am Sonntagabend geschafft. Das Team um den Trainer Christian Schüle war in der Sporthalle Grauhalde in Schorndorf bereits am Samstag gegen den Ligakonkurrenten Hbi Weilimdorf/Feuerbach mit 28:32 (14:18) unterlegen. Den Pokalsieg sicherte sich die Mannschaft der SG Weinstadt, die sich im Finale mit 28:21 durchsetzte. Sie hatte sich am Samstagabend mit einem 33:29-Sieg gegen die zweite Vertretung des VfL Waiblingen für das Endspiel qualifiziert.

Die Schmidener Handballer um Marvin Züfle waren am Samstag gegen die Spielgemeinschaft Hbi Weilimdorf/Feuerbach gut gestartet, sie lagen nach einer Viertelstunde noch in Führung (8:7). Doch im Anschluss stand der Abwehrverbund nicht mehr so sicher, und so mussten sie fortan immer einem Rückstand hinterherlaufen. „Wir haben dann immer wieder versucht, einen draufzulegen, haben es aber nicht geschafft“, sagte der Abwehrchef Fabian Walz, der sich die Aufgaben im Mittelblock mit Louis Rieck teilte, und sich mit dem Duo Tobias Pelaic/Kai-Uwe Schenk abwechselte. Die Lücken in der Abwehr waren zu groß, die Gegner konnten zeitweise ohne Körperkontakt in Richtung Tor laufen. „Das war ein Spiegelbild der Saison, wir haben einfach zu viele Gegentore bekommen“, sagte Fabian Walz. In der Landesliga landete der TSV Schmiden II nach einem zähen Abstiegskampf am Ende noch auf dem siebten Tabellenplatz – mit der drittschwächsten Abwehr der Liga.

Am Samstag musste der Schmidener Verbund ohne den Tormann Kevin Kirr und den treffsicheren Rückraumakteur Matthias Fischer auskommen, beide wurden für das Relegationsspiel der ersten Mannschaft am Abend geschont. Beide waren zwar mit dabei, kamen aber nicht zum Einsatz. Anstelle von Kevin Kirr stand Michael Frisch beim TSV Schmiden II zwischen den Pfosten.

TSV Schmiden II: Frisch, Kirr – Purkert (7/4), Züfle (6), Engelhart (4), Rieck (4), Conrady (3), Pelaic (2), Pfohe (1), Simon (1), Krauß, Schenk, Walz.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung