Der neue Trainer heißt Thomas Lutz
  12.01.2019 •     Handball Frauen Frauen 1

Silke Lutz ist vor dieser Saison von der FSG Donzdorf/Geislingen zu den Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen in die Württemberg-Liga gewechselt. Der Trainer zu Beginn der Runde hieß Thomas Fürst. Ende November übernahm dessen Assistent Thomas Rost die Verantwortung. Doch von der nächsten Woche an wird der Coach wie angedacht wieder in die zweite Reihe rücken. Thomas Lutz, der Vater von Silke Lutz, wird dann sein Nachfolger. „Wir sind auf ihn gekommen, weil er bei jedem Spiel dabei war und wir schnell gemerkt haben, dass wir auf der gleichen Wellenlänge sind“, sagt Sven Zeidler, der in der Abteilung für die sportlichen Belange der Frauen zuständig ist.

Thomas Lutz war bis zu deren Rückzug Trainer bei den Handballerinnen des SV Ludwigsburg-Oßweil, ist heute noch Vorsitzender des Sportvereins. In dieser Woche war er bereits in Schmiden zum Probetraining und hat vor dem abstiegsgefährdeten Verbund eine Ansprache gehalten. „Er kennt das Team und wird von der nächsten Woche an das Training leiten“, sagt Sven Zeidler. Besonders gut kennt er die Kreisläuferin des HC Schmiden/Oeffingen: seine Tochter Silke Lutz.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung