Auf der Suche nach Kreativität
  02.11.2018 •     Handball Frauen Frauen 1

Die Frauen des HC Schmiden/Oeffingen gastieren am Sonntag in Neckarsulm.

Am spielfreien Wochenende hat der Trainer Thomas Fürst einen Blick auf die Ligakonkurrenten geworfen. Dabei haben ihn die Ergebnisse in seiner Meinung bestätigt, dass die Württemberg-Liga Nord in dieser Saison sehr ausgeglichen ist, es hat sich noch kein Team als Aufstiegsfavorit hervorgetan. Das sieht Thomas Fürst auch als gutes Zeichen für seine Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen, die sich zuletzt auch selbst noch nicht in einer bemerkenswerten Form befanden. Am Sonntag, 17 Uhr, greift auch der Schmidener Verbund wieder in das Spielgeschehen ein, es steht die Auswärtsbegegnung mit der Neckarsulmer Sport-Union II an. Die Gastgeberinnen hatten ihr Auftaktspiel in dieser Runde verloren, konnten dann viermal nacheinander gewinnen, bevor sie am vergangenen Sonntag bei der SG BBM Bietigheim III unterlagen.

Thomas Fürst hat den nächsten Gegner analysiert und in den Trainingseinheiten entsprechend die Kreativität seiner Spielerinnen im Angriff geschult: „Sie waren nach den ersten Spielen verunsichert, aber wir haben ruhig weitergearbeitet und lassen uns von kleineren Rückschlägen nicht beeindrucken. Im Training arbeitet das Team sehr gut.“ Am Sonntag müssen die Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen erneut auf Larissa Bürkle (Urlaub) verzichten, zudem wird wohl Chiara Scherer ausfallen. Gar nicht mehr im Kader ist Jasmin Landsgesell, die aus beruflichen Gründen schon wieder ausgestiegen ist.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung