Bericht der Abteilungsleitung

Bei Berichten stehen im Allgemeinen immer die sportlichen Ziele, die Aktivitäten oder auch aktuellen Themen im Fokus. Ein Schicksalsschlag am 2. Februar 2017 hat unser Abteilungsleben jedoch in unseren Planungen, in erster Linie, was Veranstaltungen betrifft, gehörig durchgeschüttelt. Mit dem Tod von Thomas Raiser haben wir völlig unerwartet eine Persönlichkeit verloren, der uns allen nicht nur ein toller Freund war, sondern auch die Geschicke unserer vielen traditionellen Veranstaltungen in seiner Hand hatte. Wir vermissen ihn schmerzlich und haben uns zum Ziel erkoren, gemeinsam seine Arbeit fortzuführen, wenn auch in etwas anderer Form. Die großen Verdienste von Thomas haben wir in dieser Ausgabe nochmals zusammengefasst, um aufzuzeigen, was unser „Heller“ in den letzten Jahrzehnten im Ehrenamt Unglaubliches geleistet hat.

Natürlich fällt es nun schwer, einen Übergang zu diesem Bericht zu finden, weil vieles dadurch im ersten Moment nebensächlich erscheint. Doch es wäre auch im Sinne von Thomas, dass wir konsequent unseren Weg weiter verfolgen, den wir in den letzten Jahren mit viel Enthusiasmus, Energie und Herzblut eingeschlagen haben. Im Klartext heißt es, weiterhin „Flaggschiffe“ sowohl im Frauen-, als auch im Männerbereich auf die Beine zu stellen, die für unsere HSC-Jugend vielseitige Einstiegsmöglichkeiten bieten. Hier kommt uns natürlich der völlig unerwartete Aufstieg unserer  1. Frauenmannschaft in die Württemberg Liga sehr entgegen. Thomas Fürst, unterstützt von Kevin Kirr und Sven Zeidler, wird alles daran setzen, diese Liga nicht nur zu halten, sondern auch das ein oder andere Ausrufezeichen zu setzen! Gespannt dürfen wir auf die sehr erfahrenen Neuzugänge aus Oßweil, den Lukacs-Schwestern Judit und Reka sein, die den Rückraum mit Sicherheit verstärken werden. Mit der Torhüterin Kim-Nicole Bauer kommt eine weitere Spielerin aus Oßweil (Oßweil hat die Landesligamannschaft vom  Spielbetrieb abgemeldet) hinzu. Sehr erfreulich ist auch der 4. Neuzugang Nina Beyerle (von unserem sportlichen Leiter Stefan Schubert in die Wege geleitet), die bis zur C-Jugend das HSC-Trikot getragen hat und somit wieder zu ihren Wurzeln zurückkehrt. Auch sie bringt enorme Qualität mit. Zuletzt war sie für Waiblingen in der 3. Liga am Start. Somit bietet sich unserem Trainer eine tolle Mischung, auch mit den vielen jungen Talenten, die die Württemberg-Liga in positivem Sinne „rocken“ wollen. Damit werden aber zwangsläufig auch Spielerinnen in die 2. Mannschaft (KL A) kommen, die das Niveau heben und die unser Ziel, spätestens in der Saison 18/19 in die Bezirksklasse aufzusteigen, realistisch erscheinen lässt. F2-Trainer Peter Raiser steht jedenfalls ein großer Kader zur Verfügung, der dem großen Aufstiegsfavoriten aus Waiblingen das Leben so schwer wie möglich machen möchte.

Im Männerbereich gibt es völlig überraschende Veränderungen, was die Trainerfragen angeht. Sowohl bei den M1 als auch bei den M2 wird es neue Gesichter geben, da Michael Stumpp aus privaten Gründen sein Amt aufgeben musste und der seitherige M2-Coach Andi Nigl erfüllt sich, nachdem er von seinem Arbeitgeber nach jahrelangem Warten grünes Licht bekam, einen Kindheitstraum, indem er für 6 Monate auf Wanderschaft durch Europa tingelt. Somit war unser 3-Jahresplan in puncto Kontinuität im Trainerbereich „ad acta“ gelegt. Vor allem Micha Stumpp verdanken wir 4 großartige Jahre, in denen er es geschafft hat, nicht nur eine tolle Landesligamannschaft zu formen, sondern auch vielen Spieler den Sprung in das Württemberg-Liga-Team zu ermöglichen.  Mit dieser Mannschaft erreichte er in der abgelaufenen Saison abschließend einen tollen 5. Platz. Danke Micha an dieser Stelle für dein überragendes Engagement!!

Da uns diese Trainerpersonalien schon frühzeitig bekannt waren, konnte Michael Amort in seinem Amt als sportlicher Leiter frühzeitig Ausschau halten und wurde schon sehr bald in Person von Henning Fröschle fündig. Mit Henning haben wir einen erstklassigen Trainer verpflichten können, der über Zweitligaerfahrung verfügt und unser M1-Team ganz sicher weiter entwickeln wird. Ihm zur Seite steht Gregor Schäfer, der letzte Saison noch als Co-Trainer von Andi Nigl fungierte und künftig auch für das Athletiktraining verantwortlich sein wird, das seither Fabian Wolbert innehatte. Auch bei Fabian möchten wir uns für seine professionelle Arbeit ganz herzlich bedanken.

Für Andi Nigl zeichnet sich bei den Männern 2 neuerdings Christian Schüle verantwortlich. An dieser Personalie war maßgeblich unser Rechtsaußen der Männer 1, Sebastian Stump beteiligt, der uns künftig auch im Bereich des sportlichen Leiters unterstützen möchte. Er kennt Christian aus seine Schorndorfer Zeit noch und wir sind sehr froh, mit ihm einen Trainer gefunden zu haben, mit dem wir gemeinsam das Ziel, gesicherter Mittelfeldplatz in der Landesliga, angehen wollen. Bei den    Männern 3 wird weiterhin Markus Lenk am Ruder sein, worüber wir ebenfalls sehr froh sind. Wir sind zu 100 % überzeugt, dass wir somit alle aktiven Mannschaften mit tollen Trainern besetzen konnten.

In der M1-Kaderplanung mussten wir nach den Abgängen von Mannschaftskapitän Axel Steffens (Kornwestheim), Christian Joos (Flein),  Constantin Schäfer (Fellbach) und Torhüter Fabrice Wersch (Weinsberg) reagieren und sind auch fündig geworden. Mit Christoph Acker (Fellbach), den Brüdern Fabian und Maximilian Baldreich (beide Bittenfeld), Lars Crone (Deizisau) und Nico Freyhofer (Göppingen 2) können wir insgesamt 5 Neuzugänge präsentieren, die auch menschlich absolut in unser „Anforderungsprofil“ passen und die wir bei den Pumas genauso herzlich willkommen heißen wie wir den oben genannten Abgängen viel Erfolg bei ihren neuen Vereinen wünschen. Intern wird Fabi Walz unser Männer 2-Team verstärken und M1-Spieler Tobi Müller, von Kindesbeinen an beim TSV am Ball, hat aus beruflichen Gründen aufgehört. Tobi: vielen Dank für dein jahrelanges Engagement auch außerhalb des Spielfeldes!! Und auch über einen externen Neuzugang bei den  M2 dürfen wir uns freuen: Louis Rieck aus Fellbach hat sich unseren Pumas angeschlossen. Aber auch hier gilt es, einige Abgänge zu kompensieren: Christian Müller (M 1 TSV), Andi Dunz (Ostildern), Tom Lötzbeyer (Wolfschlugen), Tim Mandel, Claudius Macher, Robin Stöhr (Bietigheim).

Ohne Unterbau ist aber auch unsere Abteilungsarbeit undenkbar. Wir können uns sehr glücklich schätzen, wie sich unser HSC-Jugendbereich, den wir seit 2004 gemeinsam mit dem TV Oeffingen betreiben, aufstellt. 16 Jugendmannschaften und insgesamt 4 Teams im Minibereich lassen auf ein unvermindertes Interesse an der runden Handballkugel schließen. Mit der männlichen B- und C- Jugend haben es auch diese Saison wieder 2 Mannschaften geschafft, sich für die Verbandsklasse zu qualifizieren. Bis auf die wJB (BK) spielen zudem alle anderen erste Mannschaften in der höchsten Liga im Bezirk Rems-Stuttgart, der Bezirksliga. Eine sehr beachtliche Leistung, auf das der HSC-Jugendkoordinator Sebastian Bürkle und seine Hauptverantwortlichen Yonas Ogbamicael, Felix Purkert, Julia Keifer und natürlich Hanna Karcher zu Recht sehr stolz sein dürfen.

Eine Besonderheit in unserer  Außendarstellung und auch innerhalb der HSC-Jugend ein High Light wird mit Sicherheit ein Mannschaftsalbum („Sticker Stars Album“) mit allen aktiven Mannschaften und Jugendteams des TSV Schmiden, TV Oeffingen und SV Fellbach sein. In Zusammenarbeit mit REWE Aupperle wird diese Aktion vor allem unter den Jugendlichen ein Renner werden und unsere Sporthallen werden so künftig auch ab und zu auch zu einer Tauschbörse umfunktioniert. Weiterhin dürfte diese einmalige Aktion die 3 Handballvereine unserer Stadt näher zusammen bringen.

Weitere Berichte der einzelnen Ressortleiter in unserem „Sprungwurf“ verdeutlichen die unglaublichen Aktivitäten, die von unserer Abteilung Jahr für Jahr auf die Beine gestellt werden. Speziell zu erwähnen ist hier die Traditionsveranstaltung, das Schmidener Ortsturnier, das wir bereits zum 48. Mal ausgetragen haben (auch bekannt unter Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier).

Auch möchte ich nicht vergessen, unsere Fördervereine zu erwähnen, federführend für den TSV Norbert Töppke und für den HSC Tobias Rahn. Helmut Merz in Kooperation mit Hanna Karcher erstellten wieder gewohnt die Spielpläne und Micha Härlin sorgt dafür, dass die Versorgung bei den Heimspielen im Pumakäfig passt.

Großen Dank auch an unsere Sponsoren, an die TSV-Geschäftsstelle um Rolf Budelmann, an die Stadt Fellbach mit meiner jährlichen großen Bitte: erneuert endlich den Eingangsbereich der Schmidener Sporthalle (Foyer), damit die vielen Derbys vor einer vollen Sporthalle endlich auch in einem angemessenen und von unseren vielen Helfer/Innen zumutbaren Bedingungen bewirtet werden können. Unverzichtbar sind für mich in erster Linie meine Vorstandskollegen Horst Bürkle und Markus Engelhart, die ein ganz tolles Ehrenamt betreiben. Vergessen möchte ich auch nicht die vielen anderen Personen, die sich in unserer Pumafamilie über das Normale hinaus engagieren!!!

Abschließend noch eine sehr erwähnenswerte Personalie: 17 Jahre lang war Josef Brandel Bezirksvorsitzender unseres Bezirkes Rems-Stuttgart. Er hat dieses Amt im März 2017 altershalber niedergelegt. Josef: großes Kompliment für deinen nimmermüden  Einsatz - du bist immer herzlich willkommen bei unseren Heimspielen im Pumakäfig!

Deinem Nachfolger Klaus Hinderer wünsche ich ein ebenso glückliches Händchen, wie du es all die Jahre gehabt hast!

Wolfgang Bürkle
Abteilungsleiter   

Nach oben