Aktuelle Infos

Männer 1 (WL)

Verbandspokal, 1. Runde
So., 4.9. in Neckargartach

14:00 Uhr
M1 - SV Heilbronn

15:30 Uhr
M1 - SG Scho-Bo
oder
SV Heilbr. - SG Scho-Bo

17:00 Uhr
M1 - SG Scho-Bo
oder
SV Heilbr. - SG Scho-Bo



Aktuelle Tabelle WL


Frauen 1 (LL) 

Saisonende
8. Platz


Abschlußtabelle


Männer 2 (LL)

Verbandspokal, 1. Runde
So., 4.9. in Oeffingen

14:00 Uhr
M2 - TV Bittenfeld 2

15:30 Uhr
M2 - TV Flein
oder
TV Bittenfeld 2 - TV Flein

17:00 Uhr
M2 - TV Flein
oder
TV Bittenfeld 2 - TV Flein



Abschlußtabelle


Frauen 2 (KL)

Saisonende
7. Platz


Abschlußtabelle


Männer 3 (BK)

Saisonende
9. Platz


Abschlußtabelle


Partner

Test 1

News

1. Runde Bezirks- und Verbandspokal 2016/2017

Verbandspokal Männer:
04.09. in HN-Neckargartach:
14:00 Uhr   Männer 1 - SV Heilbronn
15:30 Uhr   Männer 1 - SG Schozach-Bottwartal

04.09. in Oeffingen:
14:00 Uhr   Männer 2 - TV Bittenfeld 2
15:30 Uhr   Männer 2 - TV Flein

Bezirkspokal Männer:
10.09. in Gerlingen:
16:00 Uhr   Männer 2 - KSG Gerlingen

Bezirkspokal Frauen:
10.09. in Feuerbach:
17:00 Uhr   Frauen 1 - Hbi Weilimdorf/Feuerbach


 


Spielpläne Saison 2016/2017

Die Vorbereitungen für die neue Saison laufen auf Hochtouren. Die Mannschaften bereiten sich in schweißtreibenden Trainungseinheiten auf den Start in die neue Runde vor. Aufgrund der Bodensanierung in der Schmidener Sporthalle können die ersten Heimspiele erst im Oktober im Puma-Käfig stattfinden.

Somit starten die Männer 1 um das neue Trainerteam Michael Stumpp und Fabian Walz mit 3 Auswärtspartien (in Schwaikheim, Schönbuch und Flein), das erste Heimspiel bestreiten die Pumas am 02.10. gegen die SG Schozach-Bottwartal.

Die Männer 2 um das ebenfalls neue Trainerteam Andreas Nigl und Gregor Schäfer startet am 25.09. mit einer Auswartpartie in Weilimdorf/Feuerbach, bevor am 02.10. das erste Heimspiel gegen Oßweil ansteht.

Die Männer 3 mit Trainer Markus Lenk startet am 24.09. mit dem Spiel in Remshalden, das erste Heimspiel gegen Ca-Mü-Max findet am 03.10. statt.

Trainer Thomas Fürst startet mit den Frauen 1 ebenfalls am 24.09. in Remshalden, das erste Heinmspiel bestreiten die Puma-Ladies am 02.10. gegen Ludwigsburg.

Und last but not least beginnen die Frauen 2 die neue Runde am 24.09. in Weinstadt. Das erste Heinmspiel bestreiten Trainer Peter Raiser und sein Team am 03.10. gegen Remshalden.

Alle Spiele im Überblick und zum Download gibt es hier:

Männer 1 - Spielplan 16_17     Männer 2 - Spielplan 16_17     Männer 3 - Spielplan 16_17

Frauen 1 - Spielplan 16_17      Frauen 2 - Spielplan 16_17


 


13. Brunnenhocketse 2016

Bereits zum 13. Mal findet die Brunnenhocketse der Handballer des TSV Schmiden und der Gaststätte Schmidener Eintracht statt. Die Hocketse am Freitag, den 19. August ab 18 Uhr am Brunnen vor dem Schmidener Rathaus. Freitags und Samstags (ebenfalls ab 18 Uhr) servieren die Handballer Leckeres vom Grill sowie kühle Getränke. Sonntags ab 11 Uhr verwöhnt Tobias Favorat, der Wirt der Schmidener Eintracht, die Besucher der Brunnenhocketse.

Der Freundeskreis der Schmidener Handballer als Veranstalter freut sich über viele Besucher. 
Es können auch Dauerkarten für die Heimspiele der Schmiden Pumas erworben werden.



 


Die Handballabteilung trauert um Albrecht Bürkle!

Albrecht Bürkle, der langjährige Vordenker und Ehrenvorsitzende des TSV Schmiden, ist am 11. August im Alter von 96 Jahren gestorben.

Unsere Handballabteilung trauert um die prägendste Persönlichkeit seit Gründung des TSV Schmiden im Jahr 1902. Albrecht Bürkle war immer
ein Vorbild für jung und alt und hat den Fair-Play-Gedanken vorgelebt wie kaum ein anderer!

Wir sind unglaublich stolz, ihn über so viele Jahre in unserer Mitte gehabt zu haben. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie. Anstelle eines Kranzes haben wir eine Spende zu Gunsten der Albrecht-Bürkle-Stiftung des TSV Schmiden gemacht.


 


47. Ortsturnier 2016 - Die Ergebnisse

Das Ortsturnier hat viele Sieger

Die 47. Auflage geht nach Wolkenbruch in der Halle zu Ende. Von Eva Herschmann


Der Wolkenbruch am Freitag hat die Organisatoren nicht aus dem Konzept gebracht. Selbst als der komplette letzte Spieltag des 47. Schmidener Ortsturniers am Samstag in der Halle ausgetragen werden musste, blieben die Veranstalter gelassen. Natürlich sei es schade gewesen, dass viele Zuschauer lieber im Freien saßen, während drinnen die entscheidenden Partien ausgetragen wurden, sagte Sebastian Bürkle, Jugendkoordinator des TSV Schmiden und Spieler in der ersten Mannschaft des Vereins, der zudem für das Traditionsturnier mitverantwortlich zeichnete. Der Boden des Kleinfelds vor der Sporthalle, auf dem für gewöhnlich gespielt wurde, saugt sich relativ schnell voll. „Wenn die Sonne dann nicht richtig herunterknallt, trocknet er fast nicht ab, die feuchten Stellen sind gefährlich. Das Verletzungsrisiko ist zu groß", sagte Sebastian Bürkle: „So blieben alle heil. Wir hatten die ganze Woche über keine Verletzten, ich glaube, das hat es bisher noch nie gegeben."

Sieger gab es dafür einige beim Ortsturnier. In der Jubiläumsklasse standen sich im Finale der Gewinner „Juventus Urin" und das Team „Die Dritte Halbzeit" gegenüber. Platz drei holten die „Uralt Pumas", bei denen der Handball-Abteilungsleiter Wolfgang Bürkle im Rückraum auflief, Platz vier ging an das Team „Büchsenwurst". In der Mixed-Klasse besiegte im Endspiel das Team „Running Gags" die Vertreter von „Team Awo". Die „Skurrilen Vögel" landeten auf Rang drei und die „Wackler Brummis" wurden Vierte. In der Profi-Mixed-Klasse war das Team „Mixed Samenbank" gegen die „Rheinstecker Löwen" im Finale erfolgreich, Rang drei ging an „Marc Smöpse" vor dem Team „Bistro Graffiti".

Quelle: Fellbacher Zeitung - 25.07.2016


 


47. Ortsturnier 2016 - Die Ergebnisse der Aktivenspiele

Kurzbericht der Fellbacher Zeitung

Frauen 2 (KL A) - TV Oeffingen (BK)              21:18

Frauen 1 (LL) - SC Korb (3. Liga)                    17:35

Männer 2 (LL) - SF Schwaikheim (WL)           27:31

Männer 1 (WL) - SV Remshalden (WL)          34:28

Männer 3 (BK) - HSG Ob. Neckar (BK)          22:38


 


47. Ortsturnier 2016 - Gelungener Start in die Ortse-Woche

Am vergangenen Samstag startete das 47. Ortsturnier der Schmidener Handballer mit einem Aktiventurnier. In teilweise spannenden und gutklassigen Spielen konnte sich der SKV Unterensingen im Finale nach einem Siebenmeter-Werfen gegen den heimischen TSV Schmiden I durchsetzen. Glückwunsch nach Unterensingen.

Im Spiel um Platz 3 trafen die beiden Landesligisten und Nachbarn TV Oeffingen und TSV Schmiden II aufeinander. Die Schmidener als etablierter Landesligist konnten sich gegen den Aufsteiger aus Oeffingen am Ende knapp mit 17:16 durchsetzen.

Im Spiel um Platz 5 setzte sich der TV Flein knapp gegen den TSV Alfdorf durch.

Alle Ergebnisse im Überblick:

TSV Schmiden I - TV Oeffingen            18:15
TSV Schmiden II - SKV Unterensingen  8:23
TV Oeffingen - TSV Alfdorf                   15:11
SKV Unterensingen - TV Flein              18:17
TSV Alfdorf - TSV Schmiden I              10:13
TV Flein - TSV Schmiden II                  15:17

Spiel um Platz 5:
TSV Alfdorf - TV Flein                           13:14

Spiel um Platz 3:
TV Oeffingen - TSV Schmiden II           16:17

Finale:
TSV Schmiden I - SKV Unterensingen  13:13
                                                               17:18 nach 7m-Werfen


Bei den D-Jugendturnieren am Sonntag schaffte es der gastgebende HSC jeweils bis ins Finale. Bei den Mädels konnte sich der HSC gegen den SV Fellbach durchsetzen und den Siegerpokal entgegegennehmen. bei den Jungs unterlag der HSC dagegen denkbar knapp mit einem Tor gegen Frisch Auf Göppingen. Auch hier ein Glückwunsch an die Turniersieger und alle Teams für die tollen Leistungen.

Bericht der Fellbacher Zeitung


 


47. Ortsturnier 2016 - 11. Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier vom 16. - 23. Juli

Liebe Handballbegeisterte, liebe Sportfreunde,
liebe Freunde und Anhänger des gemütlichen Beisammenseins,

auch dieses Jahr findet rund um die Schmidener Sporthalle das alljährliche Ortsturnier statt. Zum nun mehr 47. Mal richten wir Handballer des TSV Schmiden dieses Turnier für jedermann aus.

Eine ganze Woche dreht sich wieder alles rund ums Thema Handball. Jeden Abend stehen sich die Mannschaften auf dem Platz vor der Sporthalle in leidenschaftlichen Handballspielen gegenüber. Der Spaß steht immer im Vordergrund. Und im Anschluss wird gemütlich bei Gegrilltem und einem kalten Getränk zusammengesessen.

Hierzu laden wir Sie und Euch recht herzlich ein.

Wie letztes Jahr auch, wollen wir in einer Gruppe die einzelnen Abteilungen des TSV Schmiden wieder eine Vereinsmeisterschaft austragen lassen. Diese soll am Samstag den 23. Juli stattfinden. An diesem Tag ist außerdem die Mixed Klasse eingeplant. Montag bis Freitag werden die anderen Klassen ausgespielt.

Beginnen wird das 11. Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier am Samstag, den 16. Juli mit einem Aktiventurnier der Männer 1 und 2, gefolgt von einem D-Jugend-Turnier weiblich und männlich am Sonntag, den 17. Juli.

Die weibliche D-Jugend startet bereits um 09:30 Uhr, die Jungs beginnen um 13:00 Uhr.

                          Spielplan wD                   Spielplan mD

Folgende Mannschaften nehmen am Aktiventurnier teil:
   SKV Unterensingen   Württembergliga Süd
   TV Flein                      Württembergliga Nord
   TSV Alfdorf                Württembergliga Nord
   TSV Schmiden 1        Württembergliga Nord
   TV Oeffingen              Landesliga
   TSV Schmiden 2        Landesliga

Den Spielplan für das Aktiventurnier gibt es hier zum downloaden.

Der Spielplan fürs Ortse 2016 ist fertig und steht hier zum Download bereit.

Die Übersicht über die ganze Ortse-Woche steht hier zum Download bereit.

Mit sportlichem Gruß
Die Handballabteilung des TSV Schmiden


Ansprechpartner: Sebastian Bürkle und Jonas Conrady
schmidenpumas(at)my-eyedea.de


 


Männer 2 gewinnen Bezirkspokal

Der Bezirkspokal 2016 geht nach Schmiden!

Nach dem 36:28-Sieg im Halbfinale gegen Remshalden 2 folgte tags darauf dasd Finale gegen den TSV Alfdorf, der seinenseits das Halbfinale gegen den TV Oeffingen  mit 28:21 gewinnen konnte.

Im Finale konnte sich das dezimierte Team - mehrere Spieler waren bei den M1 im Einsatz - deutlich gegen den TSV Alfdorf durchsetzen.

Glückwunsch an Trainerstab und Team für diesen tollen Erfolg.























Männer 2 TSV Schmiden - Bezirkspokalsieger 2016


 


Bezirkspokal Final Four 2015/2016 am 30.04./01.05. in Lorch

Der Bezirkspokal 2015/2016 (Final Four) wird in diesem Jahr von der WSG Lorch/Waldhausen ausgetragen, und zwar am Samstag/Sonntag 30.04./01.05.2016 in der Schäfersfeldhalle (3025), Auf dem Schäfersfeld, 73547 Lorch.

Folgende Mannschaften haben sich qualifiziert:
Frauen: WSG Lorch/Waldhausen, MTV Stuttgart, HSG Ca-Mü-Max, SSV Hohenacker 2
Männer: TSV Schmiden 2, SV Remshalden 2, TSV Alfdorf, TV Oeffingen


        Samstag, 30.04., 16:00 Uhr,
        1. Halbfinale Männer

        TSV Schmiden 2 - SV Remsh. 2   36:28

          Samstag, 30.04., 20:00 Uhr,
        2. Halbfinale Männer
        TSV Alfdorf - TV Oeffingen   28:21


        Sonntag, 01.05., 17:00 Uhr,
        Finalspiel Männer

        TSV Schmiden 2 - TSV Alfdorf   34:23

Zusammen mit dem Handballbezirk Rems-Stuttgart freuen wir uns auf möglichst viele Zuschauer, die unsere Männer 2 beim
1. Halbfinalspiel unterstützen.

Download:
Brief Bezirk Rems-Stuttgart an alle Vereine zum Final Four


 


Save the date - Minispielfest und Saisonabschluß am 23. April

Vor dem letzten Heimspiel unserer Frauen 2 in der Kreisliga und der Männer 1 in der Baden-Württemberg-Oberliga findet unser traditionelles Minispielfest statt.

Unsere kleinsten Handballer starten um 11:45 Uhr und messen sich beim 4+1 Handball, Aufsetzerball und Eimerball.

        Samstag, 23.04., ab 11:45 Uhr
        Minispielfest

          Samstag, 23.04., Spielbeginn 17:30 Uhr
        Frauen 2 - TSV Rudersberg


        Samstag, 23.04., Spielbeginn 19:30 Uhr
        Männer 1 - TV Willstätt

Ab 18 Uhr wird der Grill vor der Sporthalle angeworfen, damit sich alle Besucher ausreichend stärken können.

Ab 21 Uhr ist dann auch die Puma-Bar geöffnet.

Auf geht's in die Sporthalle Schmiden zum diesjährigen Saisonausklang.


 


Männliche A1-Jugend: Niederlage in Zweibrücken

HSC verpasst Platz sechs


Handball Die A-Jugendlichen beenden ihre gute Saison in der Bundesliga mit einer Niederlage.

Für die A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen ging es in der nun abgelaufenen Saison neben der sportlichen Entwicklung auch um das Erreichen des sechsten Tabellenplatzes, welcher gleichbedeutend mit der direkten Qualifikation für die Bundesliga in der kommenden Runde ist. Dieses Ziel hat das Team um das Trainerduo Paul Herbinger und Jörg Kaaden knapp verfehlt. Die Mannschaft verlor das letzte Saisonspiel am Sonntag beim SV 64 Zweibrücken mit 26:35 (14:18) und beendet somit die Spielzeit auf dem siebten Rang. „Wir sind sehr zufrieden mit der Saison, das hat uns niemand zugetraut", sagte Paul Herbinger.

Das Spiel war bis zur 20. Minute ausgeglichen. Dann aber verletzte sich der bis dahin bereits sechsmal erfolgreiche HSC-Kapitän Tim Scholz am Knie und konnte nur noch zuschauen. „Für ihn ist es besonders ärgerlich, denn wenn er noch drei Tore mehr geworfen hätte, wäre er mit 193 Toren der deutschlandweit erfolgreichste Werfer dieser Bundesliga-Saison", sagte Paul Herbinger, der dann mit ansehen musste wie sein junges Team nach und nach das Spiel aus der Hand geben musste.

Die etatmäßigen Torsteher Yannick Seeger und Daniel Mayringer waren zwecks Abiturvorbereitungen daheim geblieben. Ersetzt wurden sie von dem B-Jugendlichen Benjamin Löckel. „Lob für ihn, er hat das sensationell gemacht", sagte Paul Herbinger. Die Gastgeber aus Zweibrücken zogen mit zunehmender Spieldauer aber immer weiter davon und gewannen verdient mit 35:26. „Ich bin sehr stolz auf jeden Einzelnen, das war eine Supersaison. Mit etwas weniger personellen Problemen hätten wir vielleicht auch Sechster werden können", fügte Paul Herbinger noch hinzu. fel

HSC Schmiden/Oeffingen: Löckel – Klenk (7), Scholz (6/3), Westner (3), Meier (3), Fabian Engelhart (3), Pichler (2), Soika (1), Gühne (1), Wögerer, Claren, Dennis Engelhart.


Quelle: Fellbacher Zeitung - 11.04.2016


 


Männliche A1-Jugend: Letztes Spiel in Zweibrücken

Eine kleine Chance, eine große Aufgabe

Schmiden/Oeffingen Den Nachteil an der Ausgangslage in der A-Jugend-Bundesliga fasst Sebastian Bürkle prägnant zusammen: „Wenn der TSB Horkheim beide Punkte einheimst, können wir spielen, wie wir wollen." Einen Vorteil allerdings hat die Situation vor dem Saisonfinale auch noch. „Eine kleine Chance ist da", sagt der Jugendleiter des HSC Schmiden/Oeffingen. Trotz der 29:31-Heimniederlage zuletzt gegen die Nachwuchs-Handballer der HSG Konstanz.

Der HSC Schmiden/Oeffingen ist immer noch Siebter in der höchsten Spielklasse. Das ist ganz schön gut, nicht gut genug aber für die Direktqualifikation zur nächsten Bundesliga-Saison. Dafür ist der sechste Platz erforderlich. Diesen sechsten Platz besetzt nach wie vor mit einem Punkt Vorsprung der TSB Horkheim. Nur wenn der Konkurrent am Sonntag beim Letzten JSG Echaz-Erms einen Sieg verpasst, kann der HSC Schmiden/Oeffingen noch vorbeiziehen.

Der Verfolger muss am Sonntag, 16 Uhr, allerdings beim Tabellendritten SV Zweibrücken antreten – überdies, wegen bevorstehender Abiturprüfungen, personell geschwächt. „Dadurch wird die Aufgabe nicht einfacher", sagt Sebastian Bürkle. ren


Quelle: Fellbacher Zeitung - 08.04.2016


 


SV Remshalden gewinnt Young-Puma-Cup nach Handballkrimi und ist damit inoffizieller württembergischer Meister

Es war ein rundum gelungenes und tolles Turnier. Auch in diesem Jahr fand der Young-Puma-Cup in Schmiden statt, bei dem jährlich zum Saisonende die beste Mannschaft der männlichen D-Jugend gekürt und somit gleichbedeutend mit dem inoffiziellen Titel des württembergischen Meisters geehrt wird. Gleich sieben amtierende Bezirksmeister - der besten Platzierung, die es in der D-Jugend zu erreichen gilt - waren angetreten. Ergänzt wurde das Teilnehmerfeld von unseren Jungs des HSC.

 









Am Ende konnten sich in einem packenden Finale (10:10), nach dem 7-Meter-Werfen die Jungs der SV Remshalden gegen den Bundesliganachwuchs aus Balingen-Weilstetten durchsetzen und den vielumjubelnden Titel holen. Es war ein würdiges Finale zweier Mannschaften, die schon während des Turnierverlaufs zeigten, weshalb sie im Finale standen. Aber auch die Mannschaften, welche nicht ins Finale kamen, präsentierten sich sehr gut und oft war nicht zu erkennen, dass es sich um Spieler einer D-Jugend Mannschaft handelte.























Glückwunsch nach Remshalden!!!

Auch in diesem Jahr wurden durch die Trainer der teilnehmenden Teams der beste Torhüter sowie der beste Spieler des Turniers ermittelt. Herzlichen Glückwunsch an die SV Remshalden sowie Paul Sommer von der JSG Balingen-Weilstetten (bester Spieler) und Mino Grau von der JSG Echaz-Erms (bester Torhüter).

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

1. SV Remshalden (Bezirksmeister Rems-Stuttgart)

2. JSG Balingen-Weilstetten (Bezirksmeister Neckar-Zollern)

3. SG BBM Bietigheim (Bezirksmeister Enz-Murr)

4. JSG Echaz-Erms (Bezirksmeister Achalm-Nagold)

5. TSV Heiningen (Bezirksmeister Stauferland)

6. TV Flein (Bezirksmeister Heilbronn-Franken)

7. HSG Langenau-Elchingen (Bezirksmeister Bodensee-Donau)

8. HSC SchmOeff

Bester Spieler des Turniers: Paul Sommer, JSG Balingen-Weilstetten

















 



 

 


Bester Torhüter des Turniers: Mino Grau, JSG Echaz-Erms



















 

 



Sebastian Bürkle
HSC-Geschäftsstelle


 


Männliche A1-Jugend: Konstanz gewinnt beim HSC

Der weite Weg zum sechsten Platz


Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen verlieren mit 29:31 und haben auf Platz sieben nur noch geringe Hoffnungen auf die Direktqualifikation für die nächste Bundesliga-Saison. Von Felix Klingler

Die stark dezimierten A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen haben nach der 29:31-Niederlage am Samstag gegen die HSG Konstanz nur noch geringe Hoffnungen auf den sechsten Tabellenplatz, der gleichbedeutend ist mit der direkten Qualifikation für die Nachwuchs-Bundesliga in der nächsten Saison. „Wir haben ordentlich gespielt, waren aber im Abschluss oft nicht konsequent genug", sagte Jörg Kaaden, der das Team mit Paul Herbinger trainiert.

Die Gäste aus Konstanz, vor dem Spiel in Schmiden auf dem letzten Platz in der Bundesliga, hatten sich offenbar noch einmal viel vorgenommen. Sie wirkten in vielen Phasen bissiger und konsequenter, auch im Abschluss, weshalb die beiden HSC-Torsteher Yannick Seeger und Daniel Mayringer überhaupt nicht ins Geschehen fanden. Überdies fehlten dem Tabellensiebten erneut drei wichtige Rückraumspieler: Marvin Klein, Tom Lötzbeyer und Robin Stöhr. So mussten Moritz Klenk und Tim Scholz ohne eine Pause die kompletten 60 Minuten absolvieren. „Es ist normal, dass man im Rückraum nicht das gesamte Spiel auf einem Level spielen kann. Irgendwann fehlt dann eben der letzte Schritt", sagte der HSC-Trainer Jörg Kaaden.

In der ersten Spielhälfte war es zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Meistens aber waren dann die Gäste aus Konstanz den einen Schritt schneller und gingen so mit einer verdienten 16:13-Führung in die Halbzeit. Die letzte Führung des HSC gab es in der 44. Spielminute nach einem Treffer des linken Flügelspielers Lars Claren (23:22). Danach blieb das Team mehr als sechs Minuten ohne eigenen Torerfolg, was der HSG Konstanz einen Vier-Tore-Vorsprung ermöglichte (27:23). Am Ende war der HSC-Gegner mit zwei Toren vorne und rückte auf den vorletzten Platz vor.

Das letzte Saisonspiel bestreitet die A-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen am kommenden Sonntag beim Tabellendritten SV Zweibrücken. Um noch Sechster werden zu können, muss der Verbund dort gewinnen und gleichzeitig auf eine Niederlage des TSB Horkheim beim neuen Schlusslicht JSG Echaz-Erms hoffen. Erschwerend kommt für Jörg Kaaden und Paul Herbinger hinzu, dass sie auf mehrere Spieler verzichten müssen, denen tags darauf Abiturprüfungen bevorstehen. „Wir wissen noch nicht genau, wie viele nicht dabei sein werden, aber wir werden den Kader auf jeden Fall mit B-Jugendlichen verstärken, um ein ordentliches Spiel machen zu können", sagte Jörg Kaaden, der zudem auf Unterstützung von der JSG Echaz-Erms angewiesen ist.

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer – Scholz (11/5), Klenk (9), Claren (3), Bartsch (3), Probst (2), Engelhart (1), Klein, Westner, Meier, Gühne, Pichler.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 04.04.2016


 


Männliche A1-Jugend: Konstanz zu Gast beim letzten Heimspiel

Der sechste Platz: Selten so attraktiv

Schmiden/Oeffingen Der Trainer Jörg Kaaden war zuletzt aus gutem Grund verhindert. Er ist zum zweiten Mal Vater geworden. Estelle, 3, hat ein Schwesterchen bekommen: Elea. Wegen der bevorstehenden Geburt seines zweiten Kindes ist Jörg Kaaden vor knapp zwei Wochen zu Hause geblieben, als den A-Jugend-Handballern des HSC Schmiden/Oeffingen bei der SG Kronau/Östringen ein bemerkenswerter 38:35-Erfolg gelang. Paul Herbinger, mit dem er das Bundesliga-Team gemeinsam trainiert, hat – nach einem Armbruch – ebenfalls passen müssen. Uwe Scholz sprang ein.

Am Samstag (16 Uhr, Sporthalle I in Schmiden) werden Jörg Kaaden und Paul Herbinger wieder die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen anleiten. „Wir wollen beide ausstehenden Spiele gewinnen", sagt Jörg Kaaden – auch das am 10. April beim SV Zweibrücken. Denn noch hat der Tabellensiebte die Chance, auf den sechsten Rang vorzurücken. Mithin ein lohnenswertes Ziel: Der sechste Platz bedeutet die direkte Qualifikation für die nächste Bundesliga-Runde. Im Moment fehlt dem HSC nicht viel: nur ein Punkt zum TSB Horkheim. „Dass die Jungs so gut mithalten und um Platz sechs mitspielen, ist ja schon eine Überraschung", sagt der Jugendleiter Sebastian Bürkle: „Aber jetzt haben wir den Fuß in der Tür drin, jetzt wollen wir diese Tür auch aufstoßen." ren

Quelle: Fellbacher Zeitung - 01.04.2016


 


Young Puma Cup in Schmiden

Die Besten aus Württemberg zu Gast beim HSC

Am Sonntag, den 03. April, veranstaltet der HSC Schmiden/Oeffingen in der Sporthalle Schmiden ein D-Jugend-Handballturnier für die Jahrgänge 2003/2004 mit den besten Mannschaften aus Württemberg. Mit sieben Meistern der Bezirksliga, die höchste Spielklasse in der D-Jugend, darf man sehr wohl von einem hochkarätigen Turnier, quasi einer inoffiziellen Württembergischen Meisterschaft, sprechen. Mit dabei sind folgende Bezirksmeister: Vom Bezirk Rems-Stuttgart der SV Remshalden, vom Bezirk Enz-Murr die SG BBM Bietigheim, vom Bezirk Heilbronn-Franken der TV Flein, vom Bezirk Stauferland der TSV Heiningen, vom Bezirk Achalm-Nagold die JSG Echaz-Erms, vom Bezirk Bodensee/Donau die HSG Langenau/Elchingen, sowie vom Bezirk Neckar-Zollern die JSG Balingen-Weilstetten.

Die Gastgeber vom HSC Schmiden/Oeffingen nehmen als Siebtplatzierter der Bezirksliga Rems-Stuttgart am Turnier teil. Zum Abschluss einer langen Saison mit vielen Siegen für alle Teilnehmer ist dieses Turnier eine tolle Gelegenheit sich mit den Besten aus Württemberg messen zu können. Gespielt wird in zwei Vierergruppen. Das Turnier beginnt um 09.30 Uhr mit den Gruppenspielen. Die Finalspiele beginnen um 13.30 Uhr.

Spielplan                           Teilnehmer


 


Männliche A1-Jugend: Sportgeflüster der Fellbacher Zeitung

Zuletzt ist den A-Jugend-Handballern des HSC Schmiden/Oeffingen eine ihrer bemerkenswertesten Vorstellungen in der Bundesliga gelungen. Überfallartig haben sie der SG Kronau/Östringen zugesetzt und sich am Ende mit 38:35 durchgesetzt. Dazu muss man wissen: Die SG Kronau/Östringen ist der Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen, die gerade vor der SG Flensburg-Handewitt und dem THW Kiel die Bundesliga der Männer anführen. „Du spielst hier gegen die Besten der Besten", sagt Uwe Scholz, der das Team an diesem besonderen Tag im März angeleitet hat. Paul Herbinger hatte sich beim Skifahren einen Armbruch zugezogen, Jörg Kaaden sah der Geburt seines zweiten Kindes entgegen. So vertrat eben Uwe Scholz das Trainerduo.

„Ich habe mir den Mitschnitt eines Spiels der SG Kronau/Östringen angeschaut und gedacht: So könnte es gehen, dass wir sie packen", sagt der 57-Jährige, der die Handballerinnen des HSC Schmiden/Oeffingen vor zehn Jahren in die Regionalliga geführt hatte. Die ihm Anvertrauten um seinen Sohn Tim Scholz, der wie Florian Probst neun Treffer erzielte, drückten aufs Tempo und ließen dem Gastgeber auch im Spielaufbau keine Ruhe. So ging es. Dank der Klasseleistung hat die A-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen vor den letzten beiden Saisonspielen ihre Chance auf jenen sechsten Tabellenplatz gewahrt, der am Ende den Unterschied ausmacht. Denn der sechste Platz bedeutet die direkte Qualifikation für die nächste Bundesliga-Runde.

Vor dem Heimspiel am Samstag (16 Uhr, Sporthalle I in Schmiden) gegen die HSG Konstanz ist der HSC Schmiden/Oeffingen Siebter mit einem Punkt Rückstand auf den TSB Horkheim. Uwe Scholz wird am Samstag auch wieder da sein. Allerdings in seiner Funktion als Hallensprecher. „Und als Papa." Seine Rückkehr ins Traineramt war eine für die Ausnahmesituation des vergangenen Spieltags. Nach dem achten Saisonsieg übernehmen wieder Paul Herbinger und Jörg Kaaden, um nach Möglichkeit einen neunten und einen zehnten hinzuzufügen. ren


Quelle: Fellbacher Zeitung - 30.03.2016


 


Traditionelle Karfreitagswanderung

Schmiden Pumas trotzen dem schlechten Wetter

Gemäß dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung“ trafen sich am Karfreitag ca. 50 Fans, Freunde, Gönner, Spieler, Trainer vor der Schmidener Festhalle und trotzten dem regnerischen Wetter.

Los ging es in östlicher Richtung über das Schmidener Feld. Des Wetters wegen wurde die Strecke gekürzt und der Zwischenstopp im Gewächshaus von Vereins- und Fördervereinsmitglied Rudolf Koch eben verlängert. Wie schon seit vielen Jahren hatten Helga und Otto Bürkle ihr leckeres Büffet für die Wanderer bereits aufgebaut. Ein herzliches Dankeschön hierfür.

Nach der Stärkung mit Hefezopf, Eiern, Flüssigem usw. sowie zahlreichen Gesprächen in lockerer Runde ging es in westlicher Richtung weiter zum Einkehrort im Restaurant Schießsport-Zentrum in Schmiden. Dort konnte jeder nach Lust und Laune seinen Hunger stillen.

Abschließend bedanken wir uns ganz herzlich bei Otto, Helga und Esther Bürkle für die tolle Organisation. Ebenfalls bedanken wollen wir uns bei den zahlreichen Spendern, die für die Versorgung an der Zwischenstation gespendet haben.


 


Männliche A1-Jugend: Sieg beim Nachwuchs der Rhein-Neckar-Löwen

Uwe Scholz lenkt A-Jugend zum Sieg

Kronau Der Kampf um den sechsten Platz in der Bundesliga geht für die A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen in die nächste Runde. Grund hierfür ist der beeindruckende 38:35-Sieg (21:14) am Samstag bei der SG Kronau/Östringen. „Das war eine grandiose Leistung des Kollektivs", sagte Uwe Scholz – der Vater von Kapitän Tim Scholz –, der das etatmäßige Trainerduo Paul Herbinger und Jörg Kaaden kurzfristig vertrat. Denn Paul Herbinger hatte sich kürzlich den Arm gebrochen, und Jörg Kaaden erwartet mit seiner Frau Nachwuchs.

Im Hinspiel hatte der HSC gegen die Nachwuchskräfte der Rhein-Neckar-Löwen noch mit 14 Toren Unterschied verloren. Am Samstag jedoch überzeugte das Team. „Wir haben sie vor allem in der ersten Spielhälfte mit unserem Tempospiel überrollt", sagte Uwe Scholz. Bestes Beispiel hierfür war Florian Probst. Dem linken Flügelspieler des HSC gelangen binnen drei Minuten vier Tore, nachdem seine Mitspieler zuvor den Ball erkämpft hatten. Uwe Scholz entschied sich dazu, Adam Soos, der die Torschützenliste der A-Jugend-Bundesliga anführt, nach eigenem Ballverlust im Angriff sofort mit einem persönlichen Bewacher auszustatten. „Das hat den Gegner völlig aus dem Tritt gebracht", sagte Uwe Scholz, dessen Team zwei Spieltage vor Saisonende auf dem siebten Tabellenplatz steht, einen Punkt hinter dem Sechsten.

Der sechste Platz wäre gleichbedeutend mit der direkten Qualifikation für die Bundesliga in der kommenden Saison. fel

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer – Scholz (9/3), Probst (9), Bartsch (6), Westner (4), Lötzbeyer (3), Gühne (3), Klenk (2), Engelhart (1), Claren (1), Meier.


Quelle: Fellbacher Zeitung - 21.03.2016


 


Traditionelle Karfreitagswanderung

Wenn Blau und Weiß aufs Feld rausziehen -
entsteht ein starkes Team!


Liebe Pumas, Freunde und Sponsoren,

seit 1965 sind die Handballer des TSV-Schmiden ein starkes Wanderteam.

Zu unserer diesjährigen Karfreitagswanderung (25.03.2016) wollen wir Euch alle herzlich einladen.

Treffpunkt ist um 9.00 Uhr vor der Festhalle in Schmiden (Hofäckerstraße).

Zu Fuß geht es dann über das Schmidener Feld. Der bekannte Zwischenstopp wird in diesem Jahr bei unserem Freundeskreismitglied Rudolf Koch erfolgen.
Eingekehrt wird im Restaurant Schießsport-Zentrum in Schmiden.

Falls Ihr noch Fragen habt:
Telefon: 0177/3338926 oder esther.buerkle@gmx.de

Wir freuen uns auf Euch!

Otto, Helga, Esther und Artus


 


Männliche A1-Jugend: Auswärts bei den Jung-Löwen

Treffen der besten Werfer Deutschlands

Schmiden/Oeffingen Tim Scholz vom HSC Schmiden/Oeffingen ist nicht nur der zweitbeste Torschütze in der Handball-Bundesliga Süd der A-Jugendlichen, sondern mit seinen 164 Treffern der zweitbeste Torschütze über alle vier Staffeln hinweg. Da können selbst die führenden Werfer der Gruppen Ost (Tim Götz von der TSG Friesenheim/157), Nord (Maurice Nolte von der JSG GIW Meerhandball/145) und West (Fynn Derk Wiebe von der JSG NSM Nettelstedt/135) nicht mithalten. Nur Adam Soos vom Südclub SG Kronau/Östringen konnte mit 181 Toren öfter jubeln.

Am Samstag kommt es zum Treffen der zwei besten Werfer Deutschlands. Denn der Tabellenachte HSC Schmiden/Oeffingen gastiert dann (17.30 Uhr) bei dem Nachwuchsteam des Männer-Spitzenteams Rhein-Neckar Löwen um Adam Soos in der Östringer Stadthalle. Die fünftplatzierten Gastgeber haben die Direktqualifikation für die nächste Bundesliga-Saison bereits klargemacht. Tim Scholz und seine Mitspieler weisen bei drei noch ausstehenden Kräftemessen drei Punkte Rückstand auf den dafür nötigen sechsten Platz auf. gp


Quelle: Fellbacher Zeitung - 18.03.2016


Link zum Live-Ticker:  >>> Live-Ticker SG Kronau-Östringen - HSC Schmiden/Oeffingen <<<
 


 


Einladung zur Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder,

zur diesjährigen Mitglieder-Jahreshauptversammlung am

                         Freitag, den 18. März 2016 um 19.00 Uhr 

                         im Schützenhaus in Schmiden

laden wir Sie/Euch herzlich ein und freuen uns über eine hoffentlich zahlreiche Teilnahme!

                                     T A G E S O R D N U N G

1.    Begrüßung durch die Abteilungsleitung
2.    Berichte mit anschließender Diskussion
       a)  Sportliche Leitung Frauen
       b)  Sportliche Leitung Männer
       c)  HSC-Jugend
       d)  Abteilungsleiter Veranstaltungen
       e)  Technischer Leitung
       f)   Schiedsrichterwart
       g)  Sponsoring und Werbung
       h)  Kassier
       i)   Kassenrevisoren
                        -  kurze Pause  -
3.    Entlastung des Kassiers
4.    Entlastung des gesamten Abteilungsausschusses
5.    Neuwahlen
6.    Bericht des Gesamtvereins
7.    Verschiedenes

Anträge zur Mitgliederversammlung müssen bis spätestens 07.03.2016 in schriftlicher Form bei Abteilungsleiter Wolfgang Bürkle eingehen.

Mit sportlichen Grüßen

gez. Wolfgang Bürkle


 


36. Volkswandertag der Schmidener Handballer

600 Teilnehmer beim Wandertag der Handballer Schmiden Die Wanderstrecken sind unverändert geblieben, aber Rast machten die Teilnehmer nicht wie gewohnt in der Festhalle. Weil die von Flüchtlingen aus Syrien belegt ist, sind die Wanderer ins Foyer des Gustav-Stresemann-Gymnasiums ausgewichen. Mit dem Interimsquartier waren alle zufrieden, aber sie hätten sich etwas mehr Teilnehmer gewünscht, sagt Jürgen Mühleisen von der Wandergruppe der Handballabteilung des TSV Schmiden, die den Internationalen Volkswandertag organisierte. 600 Wanderer marschierten am Sonntag übers Schmidener Feld, gut 200 weniger als im Vorjahr. „Das lag wohl an den Landtagswahlen, denn Wind und Wetter schrecken Wanderer nicht ab", sagte Mühleisen.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 15.03.2016
________________________________

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Bedanken wollen wir uns auch bei den zahlreichen Kuchenspendern für die "leckere" Unterstützung.


 


36. Volkswandertag der Schmidener Handballer

Gestartet wird in diesem Jahr im Foyer des Gustav-Stresemannm-Gymnasiums

Am Sonntag, den 13. März, findet bereits zum 36. Mal der traditionelle internationale Volkswandertag der Wandergruppe der Schmidener Handballer statt. Wobei die seit 2002 als Start und Ziel genutzte Festhalle Schmiden in diesem Jahr nicht zur Verfügung steht, da dort noch immer ca. 80 Flüchtlinge untergebracht sind. Die Verantwortlichen um Jürgen Mühleisen konnten allerdings nach kurzer Zeit schon einen adäquaten Ersatz vermelden. Im Foyer des Gustav-Stresemann-Gymnasiums im Schmidener Friedensschulzentrum wird dank tatkräftiger Unterstützung von Hausmeister Sepp Stark der Start- und Zielbereich für die zahlreich erwarteten Wanderer aufgebaut werden. Die Handballabteilung bedankt sich in diesem Zusammenhang ganz herzlich bei der Stadt Fellbach und der Schulleitung des Gustav-Stresemann-Gymnasiums für diese schnelle und unbürokratische Lösung. Ermöglicht es diese doch, dass der Wandertag, für den seit über einem halben Jahr Werbung gemacht wird, überhaupt stattfinden kann.

Wie gehabt können sich zwischen 7 Uhr und 13 Uhr Einzelläufer und Gruppen als Wanderer, Jogger oder Nordic Walker auf die gut ausgeschilderten sechs, zehn und 20 Kilometer langen Wanderstrecken begeben. Zwei Verpflegungsstationen sorgen unterwegs für das leibliche Wohl der Teilnehmer, die das internationale Volkssportabzeichen erwerben möchten.

Bereits zum zehnten Mal wird ein Jugendwandertag für alle Jugendspieler und Eltern sowie Geschwister, Verwandte, Bekannte und Freunde veranstaltet.

Die Wanderstrecke darf natürlich auch ohne Startkarte und Wertungsheft absolviert werden.

Nach erfolgreichem Absolvieren der Wanderstrecke erfolgt die Stärkung für alle Teilnehmer bei der Hocketse, die im Foyer des Gustav-Stresemann-Gymnasiums bzw. bei schönem Wetter auch im überdachten  Eingangsbereich davor stattfindet. Auch Spaziergänger und sonstige Gäste sind herzlich eingeladen. Nach dem Mittagessen gibt es zum Abschluss noch Kaffee und selbstgebackene Kuchen.

Den kompletten Flyer zum Download gibt's hier.


 


Männliche A1-Jugend: Unentschieden gegen Balingen

Fauxpas vereitelt den Sieg – 28:28

Die HSC-A-Jugend wirft in der Bundesliga ein Tor mehr, bekommt aber nur einen Punkt.

Die Freude der A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen war nach der Schlusssirene riesig, ihr Trainer Paul Herbinger dagegen grübelte noch ein wenig vor sich hin. Seine Mannschaft hatte am Samstag zu Hause dem unbesiegten Bundesliga-Tabellenführer JSG Balingen-Weilstetten einen Punkt abgeknöpft – 28:28 (12:13). „Die Jungs haben super verteidigt und können wirklich stolz auf sich sein", sagte Paul Herbinger, der den HSC-Verbund mit Jörg Kaaden trainiert.

Dabei hat ihr Team wegen eines Missgeschicks des Schiedsrichtergespanns David Gierke/Korbinian Konwitschny sogar den Sieg eingebüßt. Nach einer stärkeren Phase der Gäste nahm Paul Herbinger beim Zwischenstand von 23:25 in der 48. Minute eine Auszeit. Nach dieser Auszeit erzielte Tim Scholz den 24:25-Anschlusstreffer, doch auf der Anzeigetafel erschien jetzt: 24:26. „Ich hatte mich gewundert, dass wir auf einmal so weit hinten waren, habe mich dann aber nicht länger damit beschäftigt", sagte Paul Herbinger. Nach einer kurzen Diskussion lief die Partie mit letzterem Zwischenstand weiter. In einer dramatischen Schlussphase mit vielen vergebenen Chancen trennten sich die beiden Teams letztlich mit einem Unentschieden.

Tags darauf bestätigte sich der Fehler der Schiedsrichter per Videoaufzeichnung; sie hatten den Gästen tatsächlich einen Treffer zu viel zugesprochen. Da aber direkt nach dem Spiel kein Einspruch eingelegt wurde, gilt das 28:28-Unentschieden. fel

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer – Scholz (10/3), Klenk (8), Lötzbeyer (3), Probst (2), Westner (1), Pichler (1), Gühne (1), Claren (1), Bartsch (1), Meier, Treiber.


Quelle: Fellbacher Zeitung - 07.03.2016


 


Männliche A1-Jugend: Der Tabellenführer kommt nach Oeffingen

Jörg Kaaden wird beim HSC aufhören

Schmiden/Oeffingen Der Handball-Trainer Jörg Kaaden ist im Dauereinsatz. Denn er leitet nicht nur die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen (Bundesliga) an, sondern auch die Männer der TSF Ditzingen (Landesliga). Die Doppelrolle gibt der 38-Jährige, dessen Frau zum zweiten Mal Nachwuchs erwartet, jedoch nach der Runde aus zeitlichen Gründen auf. Künftig wird er sich – nach elf Jahren in Schmiden als Spieler und Coach – auf sein Engagement in Ditzingen konzentrieren.

Sein HSC-Partner Paul Herbinger will ebenfalls kürzertreten. Vier gemeinsame Spiele stehen ihnen noch bevor. Am Samstag (17 Uhr) empfängt ihr achtplatziertes Team in der Oeffinger Sporthalle den unbezwungenen Tabellenführer JSG Balingen-Weilstetten, der bereits für das Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft qualifiziert ist. Der HSC kämpft um Rang sechs und die damit verbundene Direktqualifikation für die nächste Bundesliga-Saison. gp


Quelle: Fellbacher Zeitung - 04.03.2016


 


Schmiden Pumas: Busfahrt zum Auswärtspiel nach Kenzingen

ACHTUNG: Abfahrtszeit geändert!

Zum Auswärtsspiel der Männer 1 beim TB Kenzingen wird ein Bus eingesetzt.

        Samstag, 05.03., Spielbeginn 20:00 Uhr

        TB Kenzingen - TSV Schmiden

Die Abfahrt erfolgt um 15:45 Uhr am Parkplatz der Festhalle Schmiden. Die Rückfahrt ist gegen 24:00 Uhr geplant.
Interessierte melden sich bitte direkt bei Ralf Porges.


 


Männliche A1-Jugend: Niederlage in Göppingen

Mittelhandbruch und Niederlage

Handball Beim 27:29 des HSC in der A-Jugend-Bundesliga verletzt sich Marvin Klein. Von Felix Klingler

Die Bilanz der A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen am Samstag war nicht besonders angenehm: Außer der Niederlage schmerzte auch noch ein Mittelhandbruch. Die Handballer haben in der Jugend-Bundesliga nicht nur das Spiel beim Tabellenzehnten TPSG Frisch Auf Göppingen – mit 27:29 (12:14) – verloren, sondern auch noch Marvin Klein, eine wichtige Stütze der Mannschaft. „Die Jungs haben super gekämpft, aber leider auch wieder zu viele Chancen liegen gelassen", sagte Jörg Kaaden, der das Team mit Paul Herbinger trainiert.

Im Gegensatz zu den bisherigen Rückrundenspielen hat der HSC diesmal nur mühsam ins Geschehen gefunden. Es dauerte fast zehn Minuten, ehe Luis Westner mit seinem ersten Treffer das zweite Tor für den HSC markierte (2:4). Mitte der ersten Spielhälfte brach sich dann Marvin Klein in einem Zweikampf die rechte Mittelhand. „Er hat direkt gesagt, dass er die Hand nicht mehr richtig bewegen kann, da wussten wir, dass es was Schlimmeres sein muss", sagte Jörg Kaaden. Doch die Gäste fielen nicht auseinander. Tom Lötzbeyer konnte bei seinem Einstand nach sechswöchiger Verletzungspause nach 24 Minuten mit seinem Treffer ausgleichen (10:10).

Nach dem Seitenwechsel versuchte das Trainerduo des HSC mit einigen Veränderungen – auch zwischen den Pfosten – entscheidende Impulse zu geben. So rückte beispielsweise Tim Scholz nach der Verletzung von Marvin Klein in den Rückraum, und Florian Bartsch kam über die rechte Außenbahn, von der er rasch dreimal traf. Dennoch liefen die Gäste von der 40. Minute an ständig einem Rückstand hinterher. Tim Scholz konnte mit seinem 13. Treffer 30 Sekunden vor dem Ende der Partie noch auf 27:28 verkürzen, für ein Unentschieden reichte es jedoch nicht mehr.


Der sechste Platz, gleichbedeutend mit der direkten Qualifikation für die höchste Spielklasse in der kommenden Saison, ist für den nun Tabellenachten erst einmal in weite Ferne gerückt. Zumal der HSC als Nächstes gegen zwei der Ligabesten – JSG Balingen-Weilstetten und SG Kronau/Östringen – spielen wird. Ohne Marvin Klein.

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer – Scholz (13/4), Westner (4), Klenk (3), Bartsch (3), Klein (2), Claren (1), Lötzbeyer (1), Pichler, Meier, Probst, Engelhart.


Quelle: Fellbacher Zeitung - 29.02.2016



Männliche A1-Jugend: Auswärts beim Bundesliganachwuchs in Göppingen

Der HSC zu Gast in der EWS-Arena

Am kommenden Samstag um 16 Uhr trifft der siebtplatzierte HSC Schmiden/Oeffingen in der EWS-Arena in Göppingen auf den gastgebenden Tabellendrittletzten TPSG Frisch Auf Göppingen. Die 36:40-Heimniederlage am 25. Oktober vergangenen Jahres möchte der HSC mit einem Sieg wettmachen. Der wäre sehr wichtig, um am Saisonende den angestrebten 6. Platz, gleichbedeutend mit der Direktqualifikation für die nächste Bundesligasaison, zu erreichen.

Das Trainerduo Herbinger/Kaaden wird voraussichtlich auch wieder auf Tom Lötzbeyer, der seine Fußverletzung auskuriert hat, zurückgreifen können.


 


Schmiden Pumas aktuell: Die Spiele vom Wochenende

Wie es sich anfühlt, selbst zum Beutetier zu werden, mussten die Mannschaften der Pumas am vergangenen Wochenende schmerzlich erfahren. Zwar sammelten alle Teams fleißig Punkte, doch stehen diese fast ausschließlich auf der falschen Seite des Doppelpunkts.

Ersatzgeschwächt und ohne etatmäßige Torhüterin war die zweite Formation der SV Remshalden eine Nummer zu groß für unsere Lady Pumas 2. 27:17 hieß es zum Ende. Hoffen wir auf eine schnelle Genesung der verletzen Spielerinnen, um die noch notwendigen Punkte einzufahren.

Die Negativserie der Herren II nimmt in der Landesliga 2016 scheinbar kein Ende. Auch der TSF Ditzingen siegt mit 30:28 knapp gegen unsere Pumas und hält sich damit alle Aufstiegschancen offen. Für die Schmidener indes heißt die Realität inzwischen Mittelfeld, wobei dies in Betracht auf die Situation der ersten Formation nicht zu dramatisieren ist.

Einen herben Rückschlag hingegen erlitten unsere Frauen 1 beim Tabellenvorletzten aus Wiernsheim. Knappe 40 Gegentore mussten die Lady Pumas hinnehmen. Diese Tatsache war gleichbedeutend mit der 39:33 Niederlage und die Abstiegsränge rücken damit wieder gefährlich nahe.

An Niederlagen gewöhnt sind die Pumas in dieser BWOL-Saison bereits. Dieses Wochenende schlugen sie sich allerdings lange wacker beim Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten aus Oftersheim/Schwetzingen. Zur Halbzeit stand es noch 12:12, doch die Kraftreserven reichten nicht aus. Endstand 29:20.

Der einzige Punktgewinn erzielte der Männer 3 Express beim TV Bittenfeld III. Wie im Hinspiel teilten sich beim 28:28 beide Mannschaften die Punkte. Im Hinblick auf die Gesamtbilanz war dies der wohl einzige Lichtblick am Schmidener Handballerhimmel.

Hoffen wir auf ein erfolgreicheres Wochenende in fünf Tagen.


 


Männliche A1-Jugend: Knappe Niederlage in Ottenheim/Altenheim

HSC verpasst Coup – 33:35

Die A-Jugendlichen unterliegen in der Bundesliga in Altenheim. Von Gerhard Pfisterer


Es geht in der Handball-Bundesliga der A-Jugendlichen im Kampf um den sechsten Platz eng zu. Für gewöhnlich ist so ein sechster Rang ja nicht viel wert, dieser sechste Rang jedoch bringt die direkte Qualifikation für die höchste Spielklasse dieser Altersklasse mit sich. Der HSC Schmiden/Oeffingen hat diesen einen Sonntag, nachdem er ihn erobert hatte, wieder verloren. Denn die Talente des TSV Schmiden und des TV Oeffingen unterlagen beim Tabellendritten SG Ottenheim/Altenheim in Neuried-Altenheim mit 33:35 (16:17). „Wir haben vergessen, uns zu belohnen", sagte Paul Herbinger, der den HSC mit Jörg Kaaden trainiert. „Trotz der Niederlage war das eine gute Mannschaftsleistung, vor allem in der Abwehr, da waren wir im Schnitt einen Kopf kleiner und 15 Kilogramm leichter."

Ein Auswärtscoup bei den Südbadenern, die mit nunmehr 23:9 Punkten um den zweiten Platz und die damit verbundene Qualifikation für das Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft spielen, war am Sonntag machbar. Die HSC-Jungs waren auch ohne den verletzten Tom Lötzbeyer das ganze Spiel über dran. Die SG Ottenheim/Altenheim um Jonathan Fischer (zehn Tore) und Frederik Simak (acht) konnte sich zwar mal auf 31:25 (52. Minute) absetzen, doch auch dann kamen die Gäste noch einmal ins Spiel zurück. „Wir haben vorne in den entscheidenden Phasen aber ein paar Bälle zu viel verworfen", sagte Paul Herbinger. Darunter waren drei vergebene Siebenmeter.

Mit 15:19 Punkten fiel der HSC wieder auf den siebten Platz zurück, weil sein vorheriger Gegner HG Oftersheim/Schwetzingen den Tabellendrittletzten TPSG Frisch Auf Göppingen erwartungsgemäß mit 29:22 bezwang und jetzt bei 16:18 Zählern steht. Der TSB Horkheim (26:34 gegen den Tabellenführer JSG Balingen-Weilstetten) liegt gleichauf mit dem HSC ebenfalls noch gut im Rennen um Rang sechs.

HSC Schmiden/Oeffingen: Mayringer, Seeger – Klein (8/3), Scholz (7/1), Engelhart (5), Westner (4), Probst (4), Klenk (4), Bartsch (1), Pichler, Kapp, Meier, Claren.


Quelle: Fellbacher Zeitung - 22.02.2016


 


Männliche A1-Jugend: Zu Gast bei Ottenheim/Altenheim

Tim Scholz kämpft um Torschützenkrone

Schmiden/Oeffingen Das Restprogramm der A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen in der Handball-Bundesliga hat es in sich. Vier der letzten sechs Gegner in dieser Runde zählen zur Spitzengruppe mit den fünf Teams, die den anderen weit enteilt sind. Dazu gehört der Tabellenvierte SG Ottenheim/Altenheim, bei dem der HSC am Sonntag (17 Uhr) in der Herbert-Adam-Halle in Neuried-Altenheim gastiert.

Das Hinspiel ging Mitte Oktober zu Hause mit 30:40 verloren. „Wenn’s an dem Tag passt, ist schon was möglich", sagt Jörg Kaaden, der den HSC mit Paul Herbinger als Trainer anleitet. Erst vergangenes Wochenende hat ihre Mannschaft mit einem 31:29-Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten HG Oftersheim/Schwetzingen Platz sechs zurückerobert, der gerade so noch die Direktqualifikation für die nächste Bundesliga-Saison bedeutet. Für Tim Scholz geht es im Endspurt überdies um die Torschützenkrone – mit 134 Treffern liegt er nur ganz knapp hinter Adam Soos von der SG Kronau/Östringen (136). gp

Quelle: Fellbacher Zeitung - 12.02.2016


 


Männliche A1-Jugend: Sieg gegen Oftersheim/Schwetzingen

Tim Scholz wirft den HSC auf Platz sechs

Schmiden Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen gewinnen zu Hause gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen mit 31:29 (13:12) und sind wieder voll im Rennen um die direkte Qualifikation für die nächste Saison in der Nachwuchs-Bundesliga. Von Felix Klingler


Gut, besser, Tim Scholz. Wieder einmal war der Kapitän der A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen der überragende Akteur beim 31:29-Heimsieg am Sonntag in der Bundesliga gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen. „Es ist beeindruckend mit was für einem Selbstvertrauen Tim auftritt und somit die komplette Mannschaft mitreißt", sagte der HSC-Trainer Jörg Kaaden, der das Team gemeinsam mit Paul Herbinger trainiert. Damit übernahm sie mit ihrer Gefolgschaft von dem direkten Konkurrenten wieder den begehrten sechsten Platz, der die direkte Qualifikation für die nächste Runde in der Bundesliga bedeutet.


Vor gut 200 Zuschauern, darunter auch einige mitgereiste Gästefans, versuchten beide Mannschaften von Anfang an, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Besser gelungen ist dies zu Beginn dem HSC, der in den ersten drei Minuten mit 3:0 in Führung ging. Die Gastgeber versuchten nach gelungenen Abwehraktionen schnellstmöglich zum Torabschluss zu gelangen. Die Gäste dagegen forcierten anfangs das Kreisläuferspiel über den wuchtigen Jannik Geisler, auf das die Gastgeber jedoch sehr gut eingestellt waren. „Wir sind super ins Spiel gekommen, haben dann aber leider eine Schwächephase gehabt", sagte Jörg Kaaden. Mit dieser Schwächephase spricht der Trainer die siebenminütige Torabstinenz seiner Spieler an, in der sie unter anderem zweimal vom Siebenmeterstrich scheiterten. Fast schon logisch, dass es dann der zuletzt in bestechender Form aufspielende Tim Scholz war, der sein Team mit einem Treffer erlöste (6:5).

Trotz lautstarker Unterstützung der Heimfans Mitte der ersten Spielhälfte schafften es die Gastgeber nicht, ihre freien Chancen zu nutzen, um davonzuziehen. Florian Probst brachte die HSC-Jungs mit seinem Treffer Sekunden vor dem Halbzeitpfiff dann noch mit 13:12 in Führung.

Beide Teams drückten nach dem Seitenwechsel extrem auf das Tempo und hofften somit auf schnelle und einfache Tore. Nachdem Tim Scholz binnen Sekunden zweimal erfolgreich abgeschlossen hatte, stellten die Gäste in der Abwehr um und beorderten einen Sonderbewacher für ihn ab. „Wir haben das dann sehr gut gemacht, und Tim hat sich weiterhin gut angeboten, so dass es dem Gegner nicht wirklich etwas genutzt hat", sagte Jörg Kaaden.

Das Spiel blieb weiterhin spannend, auch als Jannik Geisler bei den Gästen nach 48 Minuten bereits seine dritte Zeitstrafe erhalten hatte, die gleichbedeutend mit der Roten Karte war. Knackpunkt der Partie war der Torwartwechsel des HSC. Daniel Mayringer kam für den etatmäßigen Schlussmann Yannick Seeger und parierte direkt zwei HG-Versuche vom Siebenmeterstrich. „Daniel hat bei uns für den erhofften Impuls gesorgt, das war wichtig", sagte Jörg Kaaden. Zum Schluss war es wie bereits so oft Tim Scholz, der mit seinem 13. Treffer des Tages den Deckel drauf machte.

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer – Scholz (13/3), Westner (5), Klein (5), Klenk (3), Engelhart (2), Probst (2), Claren (1), Meier, Treiber, Bartsch, Kapp, Pichler.


Quelle: Fellbacher Zeitung - 15.02.2016


 


Männliche A1-Jugend: Oftersheim/Schwetzingen zu Gast

Spiel um Platz sechs

Handball Die A-Jugendlichen des HSC erwarten in der Bundesliga den Tabellennachbarn vor ihnen.


Die Zukunftsfragen bei den A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen sind geklärt. Tim Scholz wird zum Drittligisten SV Kornwestheim wechseln, Marvin Klein zur SV Remshalden bei ihm vor der Haustür. Moritz Klenk rückt in die erste Mannschaft des TSV Schmiden auf, Daniel Mayringer und Fabian Engelhart bleiben dem Verein ebenfalls erhalten. Sie können sich mithin voll und ganz auf den Endspurt in der Bundesliga konzentrieren, in dem das siebtplatzierte Team am Sonntag (16 Uhr) den Tabellensechsten HG Oftersheim/Schwetzingen in der Schmidener Sporthalle erwartet. „Die Jungs sind da professionell, das war bei uns nie ein Thema, das abgelenkt hätte", sagt Jörg Kaaden, der die Mannschaft mit Paul Herbinger trainiert.

Die anstehende Begegnung hat richtungsweisenden Charakter. Denn nur die ersten sechs Teams qualifizieren sich direkt für die nächste Saison in der Bundesliga. Während die ersten fünf mit jeweils einstelliger Minuspunktzahl um die zwei Plätze im Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft kämpfen, haben die HG Oftersheim/Schwetzingen (14:16 Zähler), der HSC (13:17) und der TSB Horkheim (13:17) die besten Aussichten, auch künftig gegen sie in der höchsten Spielklasse anzutreten.

Mit einem Sieg könnte die Jugendspielgemeinschaft des TSV Schmiden und des TV Oeffingen am Sonntag den sechsten Platz übernehmen. „Bei einer Niederlage würde es schon schwer werden, zumal unser Restprogramm knackig ist", sagt Jörg Kaaden. „Aber wir haben ja schon im Hinspiel bewiesen, dass wir die HG schlagen können." Der HSC gewann den ersten Vergleich im Oktober mit 31:22. „Der Gegner will da sicher was gutmachen, wir müssen mit voller Gegenwehr rechnen. Aber wir spielen zu Hause und wollen Platz sechs", sagt Jörg Kaaden. „Gute Abwehrarbeit ist wieder die Grundlage, dass wir den Gegner mit unserem schnellen Spiel in Bewegung bringen." Etwa den wuchtigen Jannik Geisler, den starken HG-Kreisläufer. gp


Quelle: Fellbacher Zeitung - 12.02.2016


 


Schmiden Pumas aktuell: Kaderplanung Männer 1

Viele Zusagen und ein paar Absagen

Handball Der TSV Schmiden kann schon mit 15 Spielern aus den eigenen Reihen für die nächste Saison planen. Marc Godon, Marc Krammer und Leon Pabst sowie die A-Jugendlichen Tim Scholz und Marvin Klein wechseln dagegen. Von Gerhard Pfisterer

Der Kapitän hat sich noch nicht entschieden. Ob der zurzeit verletzte Spielmacher Axel Steffens (Kreuzbandriss) den abstiegsbedrohten Handballern des TSV Schmiden über diese Saison angehören wird, ist noch offen. „Es würde uns gut zu Gesicht stehen, wenn er bleibt. Ich bin da guter Dinge", sagt der Abteilungsleiter Wolfgang Bürkle.

Bei einem Großteil der anderen Spieler gibt es dagegen schon Gewissheit darüber, ob der künftige Trainer Michael Stumpp in der nächsten Runde auf sie bauen kann. Der Coach rückt ja nach dieser Spielzeit vom TSV Schmiden II, mit dem er die Tabelle in der Landesliga anführt, zur ersten Mannschaft des Vereins auf. Nach Lage der Dinge wird sein neues Team dann wieder in der Württemberg-Liga spielen, denn die Aussichten des Aufsteigers auf den Verbleib in der Baden-Württemberg-Oberliga sind als abgeschlagener Tabellenletzter mittlerweile nur noch relativ gering. Nach dem freien Faschingswochenende gastiert das Team am Sonntag (17 Uhr) bei der zwölftplatzierten SG Lauterstein.

Sebastian Bürkle, Daniel Frank, der lange verletzte Tobias Müller, Constantin Schäfer und Sebastian Stump haben zugesagt, beim TSV zu bleiben. Gleiches gilt für Felix Purkert (zurzeit bei der zweiten Mannschaft) sowie Daniel Pfohe und Fabian Flender, die während dieser Saison von der zweiten Schmidener Formation in die erste aufgerückt sind. Andreas Dunz und Jan Hellerich standen zuletzt ebenfalls schon sporadisch als Aushilfskräfte in deren Reihen in der Baden-Württemberg-Oberliga und werden zur nächsten Runde dauerhaft befördert. Simon Junker und Lukas Lehmkühler sowie die Torhüter Jan David und Kevin Kirr werden ebenfalls aus der zweiten Garnitur in den ersten Kader aufrücken. Michael Stumpp trifft also auf jede Menge bekannte Gesichter. Tobias Müller und Constantin Schäfer hat er ja vor deren Sprung nach oben auch trainiert. Und Sebastian Bürkle hat ebenso schon hin und wieder unter seiner Anleitung in der Landesliga mitgemischt. „Er und Sebastian Stump sollen die vielen jungen Spieler anleiten", sagt Wolfgang Bürkle.

Außer bei Axel Steffens ist die Zukunft bei Mirko Büchte, Christian Joos, Philipp Porges und Fabrice Wersch noch ungeklärt. Marc Godon, der Schlussmann Marc Krammer und Leon Pabst haben sich dagegen schon entschieden – sie werden den TSV Schmiden nach dieser Spielzeit verlassen. Marc Godon nimmt aus studienbedingten Gründen Abschied gen Ostdeutschland. Der 19-Jährige kam erst vor dieser Saison von der A-Jugend des Bundesligisten Frisch Auf Göppingen dazu und hat sich in den vergangenen Monaten zum Torjäger des Teams entwickelt. Bei dem Rückraumspieler ist es wie bei Marc Krammer noch offen, wo er künftig am Ball sein wird. Der 25-jährige Torwart wechselte 2014 vom VfL Waiblingen zum TSV und hatte maßgeblichen Anteil an der Meisterschaft in der abgelaufenen Runde.

Leon Pabsts künftiger Club steht bereits fest. Der 24-jährige Kreisläufer wechselt zum TSV Neuhausen/Filder, der in der Baden-Württemberg-Oberliga als Tabellenzweiter augenblicklich einen Aufstiegsplatz belegt. Der Verein wird von dem ehemaligen Schmidener Trainer Alexander Prasolov angeleitet – allerdings nur noch bis zum Saisonende. Dann hört er in Neuhausen auf und wird von dem ehemaligen Bundesliga-Spieler Ralf Bader (TV Weilstetten) abgelöst. Leon Pabst ersetzt auf den Fildern Philipp Schöbinger, den es wie seinen älteren Bruder Florian Schöbinger (TVB Stuttgart) zur nächsten Spielzeit zum Drittligisten HC Oppenweiler/Backnang zieht.

Aus der A-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen (Bundesliga) wird Moritz Klenk in das erste Aufgebot des TSV Schmiden aufrücken. Zwei andere Stützen des Nachwuchsteams werden sich dagegen zur neuen Saison anderen Vereinen anschließen. Der starke Linkshänder Tim Scholz, der in der Bundesliga-Torschützenliste mit 121 Treffern den zweiten Platz hinter Adam Soos von der SG Kronau/Östringen (130) belegt, wird künftig das Trikot des Drittligisten SV Kornwestheim tragen. Marvin Klein, mit 97 Treffern als zweitbester HSC-Werfer auf Rang neun, wird in der nächsten Runde für die SV Remshalden (Tabellenzweiter der Württemberg-Liga) auflaufen. „Schade, dafür machst du das ganze Geschäft ja im Prinzip, dass du solche Jungen dann einbinden kannst", sagt Wolfgang Bürkle. „Du kannst eben nicht alle halten, wenn Angebote kommen, das ist so schnelllebig alles. Wir haben trotzdem einen Superkader, das macht viel Hoffnung auf eine gute Zukunft."


Quelle: Fellbacher Zeitung - 10.02.2016


 


Schmiden Pumas aktuell: Die Spiele vom Wochenende

Das letzte Wochenende im Januar stand unter keinem guten Stern für unsere Teams - alle Mannschaften verabschieden sich mit einer Niederlage in die Faschingspause!

Frauen 1: Nach der äußerst unglücklichen Niederlage in Bietigheim folgte vergangenen Sonntag eine weitere Niederlage bei der SV Remshalden. 34:28 hieß es letztlich für die Gastgeber. Unsere Lady Pumas befinden sich damit weiterhin im Abstiegskampf.

Herren 2: Der Spielrhythmus im Jahr 2016 scheint noch nicht gefunden. Nach einer Niederlage beim Stadtrivalen in Fellbach und einer Punkteteilung in Mundelsheim folgte Samstagabend bei der HB Ludwigsburg der nächste Dämpfer. Beim stark abstiegsgefährdeten Gastgeber setzte es eine 34:32 Niederlage. Damit ist der Vorsprung auf die Konkurrenz endgültig aufgebraucht.

Herren 1: Es war eine insgesamt eher blutleere Vorstellung, die unsere Pumas beim Heimspiel gegen den TSV Deizisau darboten. So war es am Ende nicht verwunderlich, dass trotz lediglich 24 Gegentoren der Sieg nie greifbar schien. 17:24 war der Endstand und leider hatte der Gast den Part der Deutschen Nationalmannschaft eingenommen, die ihr Endspiel der Europameisterschaft in Polen mit dem selben Ergebnis gegen die Spanier gewann.



Männliche A1-Jugend: Unglückliche Niederlage in Horkheim

HSC unterliegt in Horkheim 32:33

Die A-Jugendlichen vergeben in der Bundesliga einen Punktgewinn. Von Gerhard Pfisterer


Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen haben den Sprung auf den begehrten sechsten Platz in der Handball-Bundesliga verpasst. Der Tabellensiebte unterlag am Sonntag beim neuntplatzierten TSB Horkheim mit 32:33 (14:16), womit der Gegner nach Punkten aufschloss. Beide Teams weisen nun 13:17 Zähler auf und liegen damit knapp hinter dem Tabellensechsten HG Oftersheim/Schwetzingen (14:16), der bereits am Freitag beim Tabellenzweiten SG Ottenheim/Altenheim mit 27:38 verloren hatte. Nur die ersten sechs Mannschaften sichern sich die direkte Aufenthaltsverlängerung in der Bundesliga, die anderen müssen in die Qualifikationsrunde gehen.

„Schade, es war mehr drin. Die Niederlage war unglücklich und unnötig, wir hätten uns einen Punkt verdient gehabt", sagte Jörg Kaaden, der den HSC mit Paul Herbinger trainiert. „Wobei nicht viel passiert ist." Denn im direkten Vergleich, der bei Punktgleichheit zählt, ist die Jugendspielgemeinschaft des TSV Schmiden und des TV Oeffingen dank ihres 33:22-Heimsiegs in der Hinrunde gegenüber dem TSB Horkheim besser. Und zum nächsten Spiel kommt am übernächsten Sonntag (16 Uhr) die HG Oftersheim/Schwetzingen nach Schmiden.

Nach dem 14:16-Halbzeitrückstand kam der HSC in Horkheim besser ins Spiel und ging mit 24:21 (43. Minute) in Führung – auch weil der Torwart Yannick Seeger stark hielt und Luis Westner in der Abwehr immer wieder Ballgewinne gelangen. Die Horkheimer kamen jedoch wieder ran, es blieb eng. Trotz Überzahl in den Schlussminuten ging es zu Ungunsten des HSC aus. „Die zweite Hälfte war deutlich besser, auch kämpferisch, am Ende waren wir aber nicht clever genug", sagte Jörg Kaaden.

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer – Scholz (12/6), Klein (8/1), Klenk (5), Claren (4), Westner (3), Kapp, Pichler, Gühne, Meier, Probst, Bartsch, Engelhart.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 25.01.2016



Puma Ladies aktuell: Neue Aufwärm-Pullis von Fa. Raiser

Die Frauen 1 bedanken sich ganz herzlich bei der Firma Raiser GmbH für die neuen Aufwärmpullis!

Vielen Dank Heller!

























 



Männliche A1-Jugend: Auswärts in Horkheim

Spielbeginn bereits um 16 Uhr!!!
Durch den Finaleinzug der deutschen Handballnationalmannschaft bei der EM in Polen hat der TSB Horkheim beantragt, das Spiel des TSB gegen unsere Young Pumas von 17 auf 16 Uhr vorzuverlegen. Diesem Antrag wurde stattgegeben.

Hinweis zur Anreise:
Die Ortsdurchfahrt Thalheim ist wegen eines Faschingsumzuges gesperrt. Bitte über über Untergruppenbach und Flein anreisen.



Der sechste Platz ist heiß begehrt

Schmiden/Oeffingen Die ersten fünf Plätze in der Handball-Bundesliga der A-Jugendlichen sind so gut wie vergeben – an die JSG Balingen-Weilstetten (27:1 Punkte), den SV 64 Zweibrücken (20:10), die SG Ottenheim/Altenheim (19:7), die SG Kronau/Östringen (19:7) und die SG Pforzheim/Eutingen (19:9). Dahinter folgt ein Quartett, das sich um Rang sechs streitet, der ebenfalls noch die direkte Bundesliga-Qualifikation für die nächste Saison bedeutet. Dazu zählt nach der HG Oftersheim/Schwetzingen (14:14) auch der siebtplatzierte HSC Schmiden/Oeffingen (13:15), der am Sonntag um 17 Uhr beim Tabellenneunten TSB Horkheim (11:17) in der Stauwehrhalle antritt. „Der sechste Platz ist heiß begehrt – und das ist der nächste direkte Konkurrent. Gegen genau diese Mannschaften müssen wir halt gewinnen", sagt Jörg Kaaden, der den HSC mit Paul Herbinger trainiert. gp

Quelle: Fellbacher Zeitung - 29.01.2016



Männliche A1-Jugend: Knapper Sieg gegen Ismaning

Tim Scholz führt sein Team zum Heimsieg

Pure Freude war in den Gesichtern der A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen zu sehen, nachdem sie wie am Wochenende davor erneut ein enges Spiel noch für sich entschieden hatten. Die Gastgeber besiegten in der Nachwuchs-Bundesliga die Gäste vom TSV Ismaning denkbar knapp mit 28:27 (14:12). „Der unbändige Wille der Jungs, das Spiel zu gewinnen, hat mich sehr beeindruckt", sagte Trainer Jörg Kaaden, der das Team gemeinsam mit Paul Herbinger anleitet.

Beiden Teams war die Tragweite der Begegnung bewusst. Es ging an diesem Samstag um den Anschluss an den sechsten Platz, um die direkte Qualifikation für die nächste Saison in der Bundesliga. Kein Team schaffte es wirklich, davonzuziehen, daher blieb das Spiel die kompletten 60 Minuten über ausgeglichen.

Tim Scholz war wieder einmal der alles überragende Spieler, der mit 13 Treffern maßgeblichen Anteil am Heimsieg seines Teams hatte. „Tim hat in den wichtigen Situationen das Spiel an sich gerissen und die Verantwortung übernommen", sagte Jörg Kaaden und fügte an: „Die nächsten Wochen werden sehr hart." Damit sprach der Trainer insbesondere die Personalsorgen der Mannschaft an. Denn außer Tom Lötzbeyer (Fußverletzung) fällt wohl auch Florian Bartsch (Hüftbeschwerden) für längere Zeit aus. Zudem hat Timo Schmidberger seinen Rücktritt bekanntgegeben. Doch all das konnte die Freude über den knappen Sieg am Samstag nicht bremsen. fel

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Löckel – Scholz (13/5), Westner (6), Klein (3), Probst (2), Claren (1), Klenk (1), Kapp (1), Engelhart (1), Meier, Treiber, Bartsch, Pichler.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 25.01.2016



Schmiden Pumas aktuell: Die Spiele vom Wochenende

Die Spiele unserer Pumas im Überblick:

Demontage in Sandweier - Herren 1 taumeln dem Abstieg entgegen
Es sollte der Beginn einer Aufholjagd in der BWOL werden. Am Ende setzte es eine derbe Niederlage gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Gastgeber aus Baden-Baden. 36:26 zeigte letztlich die Anzeigetafel an. Mit dieser Niederlage ist der ersehnte Klassenerhalt in weite Ferne gerückt.


Herren II punkten im Spitzenspiel!
Es wäre durchaus der Sieg drin gewesen beim Tabellenzweiten in Mundelsheim. Am Ende reichte eine über 45 Minuten sehr ansprechende Leistung mit großem Kampf leider nicht für einen doppelten Punktgewinn. Trotzdem ist man über das 22:22 - auch aufgrund personeller Sorgen - nicht unzufrieden. Es bleibt bei der Tabellenführung.


Frauen 1 müssen sich knapp geschlagen geben
Letzte Woche stürzte man noch sensationell den Tabellenführer aus dem Bottwartal. Heute wäre fast der nächste Favoritensturz geglückt. Äußerst knapp, mit 25:24, mussten sich die Lady Pumas beim aktuellen Tabellenführer aus Bietigheim geschlagen geben. Doch die aktuell stetig guten Leistungen machen Mut, in den nächsten Wochen das Abstiegsgespenst endgültig zu vertreiben.


Frauen 2 punkten bei Tabellenführer!
18:18 hieß es am Ende bei der SG Weinstadt. Gefühlt war es für unsere zweiten Frauenmannschaft wie ein Sieg, denn der Gegner war im Begriff als Tabellenführer eine Etage nach oben zu wandern. Dieses Vorhaben durchkreuzten vorerst unsere Lady Pumas, die damit weiter Luft zwischen sich und die Abstiegszone bringen konnten.


Männer 3 Express rollt weiter
Das Mittelfeld ist inzwischen zum neuen Zuhause unseres Männer 3 Express geworden. Mit einem souveränen 21:30 Auswärtserfolg bei den Sportfreunden Schwaikheim ist der Blick der Mannschaft klar nach vorne gerichtet. Bis Platz drei scheint alles greifbar. Bleibt abzuwarten ob der Aufwärtstrend weiter anhält.


 


Männliche A1-Jugend: Aufwärtstrend bestätigen

Samstag, 17 Uhr, Jugend-Bundesliga
männliche A1 - TSV Ismaning

Mit dem 27:25-Sieg beim Tabellenvorletzten JSG Echaz-Erms am letzten Wochenende haben die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen die Negativserie mit 1:13 Punkten gestoppt. Nun gilt es gegen den Tabellennachbarn und Mitstreiter um Platz 6 in der Jugendbundesliga Staffel Süd, den TSV Ismaning, am kommenden Samstag um 17 Uhr in der Schmidener Sporthalle, auch Puma-Käfig genannt, nachzulegen. Im Hinspiel konnte man beim bayerischen Vertreter nach einem lange Zeit ausgeglichenem Spiel noch einen 29:25-Auswärtssieg einfahren. Ein Heimsieg ist wichtig, da die aktuell auf dem 6. Platz rangierende HG Oftersheim/Schwetzingen bereits um 3 Punkte enteilt ist. Das Trainerteam Herbinger /Kaaden muss neben Tom Lötzbeyer (fällt wegen einer Fuß-Verletzung aus dem Spiel gegen Echaz-Erms für die nächsten 6 Wochen aus) auch auf Torhüter Daniel Mayringer (Exkursion) und Timo Schmidberger (privat verhindert) verzichten. Ergänzt werden soll der Kader um die B-Jugendlichen Benni Löckel (Tor), Fynn Treiber, Max Kapp und Tobias Pichler.

Die Young Pumas freuen sich auf die lautstarke Unterstützung der Fans für das wichtige Spiel gegen den TSV Ismaning.



Schmiden Pumas aktuell: Michael Stumpp wird neuer Trainer der M1

Stumpp löst bald Ilitsch ab

Handball Der TSV befördert im Frühjahr den Trainer des zweiten Teams. Von Gerhard Pfisterer


Der TSV Schmiden hat seinen neuen Trainer für die nächste Saison gefunden. Die Verantwortlichen der Handballabteilung um die Sportlichen Leiter Michael Amort und Thomas Krombacher haben ihren Blick dazu gar nicht in die Ferne schweifen lassen. Denn der neue Mann kommt aus dem eigenen Verein: Die Wahl fiel auf Michael Stumpp, der bislang die zweite TSV-Mannschaft in der Landesliga betreut. Er wird nach der laufenden Runde Markus Ilitsch ablösen, der mit dem ersten Schmidener Team in der Baden-Württemberg-Oberliga gegen den Abstieg kämpft.

Die Beförderung von Michael Stumpp ist ein ziemlich logischer Schritt. 2013 kam er nach einer Pause im Anschluss an sein Engagement beim VfL Waiblingen zum TSV Schmiden II und baute die Mannschaft so auf, dass sie nun an der Tabellenspitze der Landesliga steht. „Die Entwicklung ist toll, die er reingebracht hat. Wir sind begeistert, er macht da einen Superjob", sagt Michael Amort. „Er ist einer, der immer mit auf der Liste war."

Der TSV Schmiden hat in dieser Saison ja schon zweimal den Trainer gewechselt. Nach der Trennung von dem Duo Tim Baumgart/Maik Hammelmann übernahm Michael Amort interimsweise das Zepter, ehe Ende November Markus Ilitsch bis zum Saisonende von dem Tabellenletzten verpflichtet wurde. „Das ist jetzt keine Entscheidung gegen ihn. Wir sind in Gesprächen darüber, wie wir ihn weiterhin im Verein einbinden können", sagt Michael Amort. „Wir haben da immer mit offenen Karten gespielt."

Nach der Bestimmung des Coaches für die neue Spielzeit wollen die Schmidener die Gespräche mit den Spielern über die Zukunft forcieren. „Wir sind glücklich darüber, dass wir so einen Trainer wie Michael Stumpp installieren konnten. Er bringt alles mit, was wir wollen", sagt Michael Amort. Die Vereinbarung gilt zunächst für ein Jahr, der Sportliche Leiter betont aber: „Wir möchten langfristig mit ihm arbeiten – ich bin guter Dinge, dass das etwas Langfristiges werden kann."


Quelle: Fellbacher Zeitung - 18.01.2016



Männliche A1-Jugend: Auswärtssieg in Pfullingen

Weniger Tore, mehr Spannung

Handball Die A-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen kann doch noch gewinnen. Von Felix Klingler


Auch wenn beim Rückspiel des HSC Schmiden/Oeffingen gegen die JSG Echaz-Erms in der A-Jugend-Bundesliga 23 Tore weniger fielen als beim Erfolg im Hinspiel, so war die Partie am Samstag an Spannung kaum zu überbieten. Das bessere Ende hatte der HSC für sich, der die Gastgeber mit 27:25 (13:12) besiegte. Für die Handballer um das Trainerduo Paul Herbinger und – den abwesenden – Jörg Kaaden war es nach sieben sieglosen Spielen der erste Triumph seit dem 11. Oktober im Vorjahr. „Die Mannschaft hat insbesondere in der zweiten Hälfte eine sehr gute Leistung gezeigt", sagte Paul Herbinger.

In den 60 Spielminuten konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Bereits nach einer Viertelstunde kam es zu einem herben Rückschlag für den HSC: Der Rückraumspieler Tom Lötzbeyer musste mit einer Fußverletzung vom Feld. Lars Claren, der etatmäßige linke Flügelspieler, übernahm seinen Part im Rückraum. „Lars hat das wirklich gut gemacht", sagte Paul Herbinger.

Zur Pause führten die Gäste mit 13:12 und zeigten im zweiten Spielabschnitt insbesondere in der Abwehr eine gute Leistung. „Wir hätten das Spiel mit fünf oder sechs Toren gewinnen müssen, aber wir haben wieder einmal zu viele freie Chancen liegen lassen", sagte Paul Herbinger, der mit dem Teamgeist seiner Mannschaft sehr zufrieden war. Zwei Minuten vor Spielende sah Lars Claren noch die Rote Karte für ein hartes Foulspiel. „Da müssen wir uns verbessern, das war bereits die dritte Rote Karte für uns im dritten Spiel nacheinander", sagte Paul Herbinger. 40 Sekunden vor Schluss war es dann der HSC-Kapitän Tim Scholz, der mit seinem Treffer zum 27:25 den Auswärtssieg perfekt machte.

HSC Schmiden/Oeffingen: Mayringer, Seeger – Klein (8/3), Scholz (5), Klenk (4), Claren (4), Westner (3), Probst (1), Bartsch (1), Engelhart (1), Lötzbeyer, Meier.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 18.01.2016



Männliche A1-Jugend: Auswärts in Pfullingen gegen Echaz-Erms

Schmiden/Oeffingen Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen sind in der Handball-Bundesliga nach einem guten Start mit 8:2 Punkten aufgrund einer Negativserie mit nur 1:13 Zählern auf den neunten Platz unter den zwölf Mannschaften zurückgefallen. Zuletzt – vor dem Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr) beim Tabellenvorletzten JSG Echaz-Erms in der Pfullinger Kurt-App-Sporthalle – haben sie sich aber wieder besser präsentiert. Sie haben den sechsten Platz, der die direkte Qualifikation für die nächste Bundesliga-Saison bedeutet, noch nicht aus den Augen verloren. Der Rückstand beträgt nur zwei Punkte.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 15.01.2016



Schmiden Pumas aktuell: Niederlagenserie zum Start ins neue Jahr

Die Vorsätze fürs neue Jahr konnten leider nicht umgesetzt werden. Die Schmiden Pumas starten - ausgenommen vom Pflichtsieg der Herren II - mit einer Niederlagenserie in 2016.

Bereits am Samstag trat der Männer 3 Express zum Derby beim Lokalrivalen und Partnerverein TV Oeffingen an. Dass dies ein harter Brocken werden würde, war jedoch keine Unbekannte. Der TV Oe steht, mit nur einer Niederlage, einsam an der Tabellenspitze und kann aller Voraussicht nach, wenn überhaupt, nur von der eigenen ersten Herrenmannschaft gestoppt werden (im Falle eines Nichtaufstiegs in die Landesliga). Die Pumas hingegen kämpfen in ihrer zweiten Saison erneut um den Klassenerhalt, wobei dieses Unterfangen nach anfänglichen Schwierigkeiten inzwischen erreichbar scheint. Zur Halbzeit hies es 14:11 für die Hausherren aus Oeffingen, am Ende stand eine 28:24 Niederlage, wobei man sich deutlich verbessert zum Hinspiel zeigte.

Ebenfalls gegen den Tabellenführer ging es für unsere Lady Pumas in der Kreisliga. Auch hier zeigten die Pumas, im Vergleich zum Hinspiel Mitte Dezember gegen das Team aus Obertürkheim eine deutlich bessere Leistung. Reichen sollte es am Ende trotzdem nicht. 17:21 hieß es zum Schlusspfiff. Nächste Woche kommt mit dem MTV Stuttgart II jedoch ein Team, das seither noch keinen Punkt erringen konnte. Ein Sieg sollte also im Bereich des Möglichen liegen.

41:20 - So lautet das beeindruckende Ergebnis unserer Herren II in der Landesliga, gegen den Aufsteiger und Tabellenletzten aus Hohenlohe. Der deutliche Sieg indes war jedoch keine Überraschung, grüßen die Schmiden Pumas vom Platz an der Sonne und konnten schon das Hinspiel mehr als deutlich für sich entscheiden. Für einen erfolgreichen Start ins neue Jahr war dieser Sieg trotzdem wichtig.

Nichts zu holen gab es für die BWOL-Mannschaft bei der TSG Söflingen. Glückte der Start noch einigermaßen, häuften sich die individuellen Fehler der Mannschaft vor allem im Angriff zu sehr. Phasenweise war auch die Abwehr zu zaghaft und fand vor allem gegen den gegnerischen Rechtsaußen keinen Zugriff. Endstand: 33:25 (19:11).



Männliche A1-Jugend: Knappe Niederlage gegen Pforzheim/Eutingen

26:29-Niederlage trotz beherzter Vorstellung

Die Rote Karte für Moritz Klenk in der 15. Spielminute hatte zunächst keine negativen Auswirkungen für sein Team. Die A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen zeigten am Sonntagnachmittag in ihrem Bundesliga-Heimspiel gegen den Tabellendritten SG Pforzheim/Eutingen – aufgrund der Hinausstellung wohl mit einer Extraportion Motivation – eine beherzte Vorstellung. Zur Pause lagen sie mit 15:13 vorn, erst eine Viertelstunde vor Schluss drehten die Gäste das Spiel und gewannen letztlich mit 29:26. Und das lag dann auch daran, dass Moritz Klenk als Fachkraft in der Abwehr und als Stütze im Angriff fehlte. „Da ging zu viel durcheinander, wir sind hektisch geworden und haben keine klaren Aktionen mehr gezeigt", sagte Paul Herbinger, der die Mannschaft für gewöhnlich gemeinsam mit Jörg Kaaden anleitet. Am Sonntagnachmittag stand er jedoch vor den 140 Zuschauern allein an der Seitenlinie, weil sein Assistent nach einer Roten Karte im vergangenen Jahr noch pausieren musste.

In Abwesenheit von Moritz Klenk waren Marvin Klein und Tim Scholz mit jeweils sechs Treffern die besten Werfer beim HSC, der am Samstag, 15.30 Uhr, bei der JSG Echaz-Erms gastiert. „Das war eine völlig unberechtigte Rote Karte, aber die Jungs haben eine tolle Reaktion gezeigt. Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat", sagte Paul Herbinger. max

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer – Scholz (6), Klein (6/2), Westner (5), Engelhart (3), Lötzbeyer (3), Probst (3), Bartsch, Gühne, Klenk, Meier, Pichler, Schmidberger.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 11.01.2016



Männliche A1-Jugend: Heimspiel gegen Pforzheim/Eutingen

Trainer Jörg Kaaden sitzt auf der Tribüne

Schmiden Nach mehr als einem Monat ohne Pflichtspiel geht es für die A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen am Sonntag wieder um Punkte. Zum Beginn der Bundesliga-Rückrunde gastiert dabei von 15.30 Uhr an die SG Pforzheim/Eutingen in Schmiden. „Wir müssen insbesondere auf den Rückraum der Pforzheimer aufpassen“, sagt Jörg Kaaden. Der Trainer darf dabei nach seiner Roten Karte zuletzt gegen den SV Zweibrücken nur von der Tribüne aus zuschauen. Ebenfalls verzichten muss sein Trainerkollege Paul Herbinger auf Lars Claren, der nach einer Platzwunde noch Sportverbot hat. Folglich steht in Florian Probst nur ein Linksaußen im ansonsten vollständigen Kader. Alles andere als vollständig war aufgrund einiger Urlauber zuletzt die Trainingsbeteiligung. Dennoch hofft Jörg Kaaden, dass sein Team am Sonntag an die zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen kann: „Das war ein Schritt in die richtige Richtung.“ Vielleicht klappt es dann auch mit dem ersten Sieg seit sechs Spielen. dom

Quelle: Fellbacher Zeitung - 08.01.2016


 


Schmiden Pumas aktuell: Einladung Jahresabschluß 2015

Die Handballabteilung des TSV Schmiden, die HSC-Jugendleitung sowie die beiden Fördervereine vom TSV und vom HSC Schmiden/Oeffingen laden zum Jahresabschluß 2015 in die Sporthalle Schmiden ein:

         Samstag, den 12. Dezember 2015

Nachdem es in den letzten Jahren Tradition geworden ist, das Jahr gemeinsam ausklingen zu lassen, wäre es toll, wenn möglichst viele dieser Einladung folgen würden!

Folgendes Programm ist geplant:

11 Uhr B-Jugend Bezirksklasse:
HSC 2 - HSG Gablenberg/Gaisburg

12.30 Uhr: vorweihnachtliches TSV Handballausschusstreffen

14 Uhr Bezirksklasse Männer:
TSV Schmiden 3 – SSV Hohenacker 2

Ab 15 Uhr Grillen
(Steak und Rote)

16 Uhr Landesliga Männer:
TSV Schmiden 2 – SSV Hohenacker

18 Uhr Landesliga Frauen:
TSV Schmiden – HB Ludwigsburg

20 Uhr BWOL Männer:
TSV Schmiden – SG Pforzheim mit den Einlaufkids der Schmidener Minis und E-Jugend

Ab 22.00 Uhr „Puma Nacht" mit Barbetrieb und Musik !!!!



Männliche A1-Jugend: Niederlage gegen Zweibrücken

Mit Biss, aber ohne Erfolg

Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen verlieren in der Bundesliga gegen den SV Zweibrücken mit 25:29. Von Felix Klingler


Im letzten Hinrundenspiel in der Handball-Bundesliga mussten die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen am Samstag gegen den SV Zweibrücken zuerst eine Rote Karte für ihren Trainer Jörg Kaaden verkraften und anschließend eine 25:29-Niederlage. „Die Jungs haben über weite Strecken sehr gut gespielt und hatten endlich mal wieder richtig Biss", sagte Jörg Kaadens Trainerkollege Paul Herbinger. Die Gäste aus Zweibrücken waren als Tabellenzweiter klar in der Favoritenrolle, doch zu Beginn war davon nichts zu spüren. Beide Teams spielten auf Augenhöhe. „Ich finde es bemerkenswert, wie gut wir größtenteils dagegengehalten haben", sagte Paul Herbinger.

Beim Spielstand von 9:11 für die Gäste bekam der HSC-Kapitän Tim Scholz von dem Schiedsrichtergespann Yannik Krauss/Matthias Schwing eine aus HSC-Sicht unberechtigte Zwei-Minuten-Zeitstrafe aufgebrummt. Daraufhin gab es einen Siebenmeter für den SV Zweibrücken, doch ehe Nils Wöschler diesen ausführen konnte, stoppten die Referees das Geschehen und zeigten Jörg Kaaden die Rote Karte – mit der Begründung, dass er sie beleidigt haben soll. „Jörg hat mir gesagt, dass er das nicht getan hat, außerdem stand der Schiedsrichter mit dem Rücken zu uns und konnte gar nicht sehen, wer und ob jemand etwas gesagt hat", sagte Paul Herbinger. Jörg Kaaden, der auch die Landesliga-Männer der TSF Ditzingen coacht, wird nun für mindestens ein A-Jugend-Spiel gesperrt. Der HSC Schmiden/Oeffingen hat dagegen Einspruch eingelegt.

Zur Pause führten die Gäste mit 12:9. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte vergaben die Gastgeber wie zuletzt schon häufig zu viele freie Würfe, weshalb der SV Zweibrücken zwischenzeitlich auf sechs Tore davonziehen konnte (18:12). Dann kamen die Nachwuchshandballer des HSC um ihren präsenten Spielmacher Moritz Klenk durch mehrere Ballgewinne und Gegenstößen wieder bis auf zwei Tore heran (21:23). Es reichte für die Gastgeber jedoch nicht mehr, das Spiel zu drehen – und so blieben sie auch im sechsten Spiel nacheinander in der Bundesliga sieglos. „Das Ergebnis fiel am Ende dann etwas zu hoch aus, mit etwas Glück hätten wir auch einen Punkt holen können", sagte Paul Herbinger.

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer – Klein (9/1), Scholz (5/2), Westner (4), Klenk (3), Engelhart (2), Lötzbeyer (1), Schmidberger (1), Probst, Claren, Bartsch.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 07.12.2015



Schmiden Pumas aktuell: Die ersten Ergebnisse vom Wochenende

Der Männer 3 Express rollt weiter - Niederlage hingegen für die Schmiden Pumas in der BWOL.

Suboptimal verlief der Start in die Saison für die Herren III. Es zeigte sich mal wieder, dass die zweite Saison in einer neuen Spielklasse meist die Schwerste ist. Doch nach anfänglichen Schwierigkeiten rollt der "Männer 3 Express" langsam aber sicher von Punktgewinn zu Punktgewinn. Seit gestern sind sie nun auch frischgebackener Derbysieger. Mit einem 25:29 Auswärtserfolg beim Tabell...enletzten SV Fellbach II konnte man nicht nur den unnötigen Punktverlust gegen die HSG Ca-Mü-Max vergessen machen, sondern auch den lang ersehnten Anschluss ans Mittelfeld der Liga herstellen. Das Abstiegsgespenst scheint damit vorerst der Vergangenheit anzugehören.

Anders sieht die Realität in der BWOL für den TSV Schmiden aus. Gestern setzte es gegen den TV Willstätt eine weitere Niederlage. Das rettende Ufer rückt damit vorerst in weite Ferne. Nichtsdestotrotz zeigte man in der Fremde eine couragierte Leistung. Bis Mitte der Zweiten Halbzeit wäre auch eine Überraschung möglich gewesen, doch statt in Überzahl auf ein Tor zu verkürzen (22:20), zogen die Hausherren mit 27:21 davon - die Entscheidung. Letztlich endete die Partie 35:29.

Heute kommt es noch zum Schlagerspiel unserer Herren II gegen den TSV Alfdorf. Beim spielstarken Kontrahenten könnten die Pumas zwei Spieltage vor der Winterpause ihre Tabellenführung festigen, denn mit dem TV Mundelsheim verlor gestern der ärgste Konkurrent beim Tabellenletzten aus Hohenlohe. Einfach wird dieses Unterfangen jedoch nicht, gilt der heutige Gastgeber Alfdorf traditionell als äußerst heimstark, mit einem zahlreichen und lautstarken Publikum im Rücken.


 


Männliche A1-Jugend: Zweibrücken zu Gast in Schmiden

Der Tabellenzweite kommt zum HSC

Obwohl sie zuletzt fünfmal in der Handball-Bundesliga sieglos geblieben sind, belegen die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen mit 9:11 Punkten weiterhin den sechsten Platz. Dies ist der Rang, der gerade noch die Direktqualifikation für die nächste Saison in der höchsten Spielklasse bedeutet. Die Hinrunde beenden die Talente um die Torhüter Yannick Seeger und Daniel Mayringer am Samstag (16 Uhr) in der Schmidener Sporthalle gegen den Tabellenzweiten SV 64 Zweibrücken.

Gegen die vier anderen vor ihnen liegenden Mannschaften haben sie allesamt verloren. Die JSG Balingen-Weilstetten (20:0), der SV 64 Zweibrücken (14:6), die SG Pforzheim/Eutingen (13:7), die SG Ottenheim/Altenheim (13:7) und die SG Kronau/Östringen (12:6) sind klar auf Kurs Direktqualifikation. Der HSC kämpft darum, seinen begehrten Platz zu verteidigen. gp

Quelle: Fellbacher Zeitung - 04.12.2015



Männer 1: Busfahrt nach Willstätt

Zum Auswärtsspiel der Männer 1 nach Willstätt wird ein Bus eingesetzt.

        Samstag, 05.12., Spielbeginn 19:30 Uhr

        TV Willstätt - TSV Schmiden

Treffpunkt ist um 15:15 Uhr an der Festhalle Schmiden. Die Abfahrt erfolgt um 15:30 Uhr.

Es sind noch ein paar wenige Plätze frei, um unsere Männer 1 bei diesem wichtigen Auswärtsspiel zu unterstützen. 

Interessierte melden sich bitte per Email unter puma(at)schmiden-handball.de.



Männliche A1-Jugend: Unentschieden am Bodensee

HSC: Punkt nach vier Niederlagen

Konstanz Der bisherige Saisonverlauf der A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen gleicht einer Achterbahnfahrt. Auf vier Siege hintereinander in der Jugend- Bundesliga folgten vier Niederlagen für die Mannschaft, die von Paul Herbinger und Jörg Kaaden trainiert wird. Am Samstag gastierte sie beim Tabellenletzten HSG Konstanz und konnte mit dem 28:28-Unentschieden zumindest mal wieder einen Punkt verbuchen. „Es war extrem wichtig, dass wir endlich unseren Negativlauf beendet haben", sagte Paul Herbinger.

Zunächst spielten die Gäste befreit auf und begeisterten mit schönen Angriffen und guter Defensivarbeit. Nach und nach aber blieben wie zuletzt viele freie Würfe ungenutzt, weshalb die Gastgeber zur Pause bis auf 19:14 davonziehen konnten. In der zweiten Spielhälfte kam Daniel Mayringer für Yannick Seeger ins Gäste-Tor, der dann auch ein ums andere Mal exzellent parierte. Nach 40 Minuten war die HSG Konstanz aber immer noch klar mit sieben Toren (23:16) vorne. Dann überzeugte insbesondere Fabian Engelhart mit einigen guten Ballgewinnen in der Abwehr, was zu einer beeindruckenden Aufholjagd führte. „Die Jungs haben sich in den letzten 20 Minuten noch mal richtig reingehängt und sind als Mannschaft klasse aufgetreten", sagte der Trainer Paul Herbinger. Zum guten Schluss erzielte der HSC-Kapitän Tim Scholz 16 Sekunden vor Ende des Spiels den 28:28-Ausgleichstreffer. Fel

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer – Scholz (9/3), Klein (7/2), Westner (4), Probst (2), Engelhart (2), Lötzbeyer (2), Bartsch (1), Klenk (1), Schmidberger.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 30.11.2015


 

 


Männliche A1- und B1-Jugend: Die Spiele am Wochenende

Der Kampf gegen die Niederlagenflut

Schmiden/Oeffingen Die A- und die B-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen haben zwei Gemeinsamkeiten: Sie treten jeweils in der höchsten Spielklasse ihrer Altersklasse an – und sie haben schon seit Wochen nicht mehr gepunktet. Den A-Jugendlichen bietet sich in der Handball-Bundesliga jedoch am Wochenende eine gute Chance zum Beenden ihrer Negativserie. Nach zuletzt vier Niederlagen hintereinander ist das sechsplatzierte Team am Samstag (17.30 Uhr, Schänzle-Sporthalle) beim Tabellenletzten HSG Konstanz zu Gast. Der bisher letzte Sieg gelang den A-Jugendlichen des HSC am 11. Oktober.

Die personell geschwächten B-Jugendlichen müssen sogar schon seit dem 17:16-Heimsieg am 3. Oktober gegen die JSG Balingen-Weilstetten auf ein Erfolgserlebnis in der Baden-Württemberg-Oberliga warten und sind auf den drittletzten Tabellenplatz abgerutscht. Am Sonntag (11 Uhr) empfangen sie den Tabellenvierten SG Pforzheim/Eutingen in der Schmidener Sporthalle. gp

Quelle: Fellbacher Zeitung - 27.11.2015



Schmiden Pumas aktuell: Neuer Trainer für die Männer 1

Markus Ilitsch wird TSV-Trainer

Nach genau vier Wochen als Schmidener Interimscoach gibt der beruflich stark eingespannte Sportliche Leiter Michael Amort die Verantwortung weiter. Von Gerhard Pfisterer

Die Trennung des TSV Schmiden von den Trainern Tim Baumgart und Maik Hammelmann liegt jetzt genau 30 Tage zurück. Michael Amort, der zusammen mit Thomas Krombacher als Sportlicher Leiter bei den Handballern aus der Baden-Württemberg-Oberliga fungiert, übernahm dann erst einmal interimsweise das Zepter. Nach genau vier Wochen hat es der 40-Jährige jedoch weitergegeben. Nun führt Markus Ilitsch die Mannschaft an – am Montagabend leitete er seine erste Trainingseinheit als TSV-Coach.

Der Neue spielte (bis 2002) für den TV Weilstetten, die TSG Balingen und die SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen II. Seit 1994 engagiert er sich schon als Trainer. Von 2000 bis 2007 war er hauptamtlicher Jugendkoordinator der SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen und leitete nebenbei (bis 2005) den Verbandsstützpunkt Albstadt. Er trainierte auch schon diverse Frauen- und Männerteams. Zuletzt coachte er – bis zu seinem Rücktritt im März 2015 – die Handballer des HC Wernau. „Die Vereinbarung gilt bis zum Saisonende, alles andere ist noch offen", sagt Michael Amort. „Thomas Krombacher kennt ihn von früher. Er ist wahnsinnig motiviert und kann die Mannschaft spielerisch weiterbringen."

Zunächst einmal verspricht Markus Ilitsch mehr Konstanz in der Trainingsarbeit. Denn wegen seiner beruflichen Belastung konnte Michael Amort in seiner kurzen Zeit als Interimstrainer nie alle drei Übungseinheiten leiten. „Ich habe das sehr gerne gemacht, aber es war nicht die Ideallösung. Jetzt hat die Mannschaft wieder einen ständigen Ansprechpartner", sagt Michael Amort. Sein Debüt beim Tabellenletzten wird Markus Ilitsch am Sonntag (17.30 Uhr) beim Tabellenvorletzten SG Heidelsheim/Helmsheim geben.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 25.11.2015



Schmiden Pumas aktuell: Nahe am perfekten Wochenende.

Es gab nur wenig Grund, um Trübsal zu blasen. Außer unseren Lady Pumas in der Landesliga konnten alle Mannschaften des TSV Zählbares vorweisen.

Den Start machten unsere Frauen II in der Flatowhalle der HSG Oberer Neckar. Laut Tabelle ein Spiel auf Augenhöhe. Diese Mutmaßung sollte sich später auch bewahrheiten. Letztlich behielten unsere Damen beim Kontrahenten aus Stuttgart-Wangen, in einer insgesamt hart umkämpften aber auch torarmen Partie die Oberhand. Endstand: 15:16.

Ebenfalls mit einem Tor Vorsprung (30:31) rettete der Männer 3 Express den Sieg über die Ziellinie. Zur Halbzeit führte das von Markus Lenk trainierte Team noch mit sechs Toren, doch zeigten die Gastgeber aus Remshalden, warum sie mit ihrer talentierten Mannschaft durchaus zu den Ligaschwergewichten zählen. Im Hinblick auf die Abstiegsängste war es ein überaus wichtiger Sieg. Nächste Woche kommt es zum Schlüsselspiel gegen den Tabellenvorletzten aus Cannstatt. Mit einem weiteren Sieg, wäre man vorerst die größten Sorgen los.

Ein knapper Sieg im Unterland, der durch die parallele Niederlage des TV Mundelsheim in Alfdorf vergoldet wurde, gab es für die Herren II. Beim SV Heilbronn reichte es zu einem 27:28 Arbeitssieg, der jedoch ebenfalls gezeigt hat, dass auch die abstiegsbedrohten Teams in dieser Liga jederzeit gefährlich werden können.

Klar unterlegen am gestrigen Sonntag, waren unsere Lady Pumas gegen die grün-weiß gekleideten Gäste aus Flein. Mit einer 20:29 Niederlage geht es nun in die Derbywoche, bei der Hohenacker im Pumakäfig gastieren wird.

Gekämpft bis zum Ende und mit einem Punkt belohnt, wurden die Schmiden Pumas beim Spiel gegen den Mitaufsteiger TSV Wolfschlugen. Im letzten Spiel unter der Regie von Michael Amort, konnte man sich, nach schwacher Leistung in Schwäbisch Gmünd, versöhnlich zeigen. Am Ende stand ein faires 27:27 Unentschieden gegen die Gäste, die eine hervorragende Abwehrleistung gezeigt haben. Mit neuem Mut heißt es nun, gegen die ebenfalls stark abstiegsbedrohte SG Heidelsheim/Helmsheim zu bestehen, die mit einem Sieg in Lauterstein ein Ausrufezeichen setzen konnten.



Männliche A1-Jugend: Busfahrt zum Auswärtsspiel nach Konstanz

Auf Tour mit den Bundesliga-Jungs der männlichen A-Jugend

Zum Auswärtsspiel der männlichen A-Jugend gegen die HSG Konstanz wird ein Bus eingesetzt.

        Samstag, 28.11., Spielbeginn 17:30 Uhr

        HSG Konstanz - HSC Schmiden/Oeffingen

Die Abfahrt erfolgt um 12:00 Uhr am Parkplatz der Festhalle Schmiden. Nach dem Spiel ist ein Einkehrschwung in einem nahegelegenen Restaurant geplant.
Es sind noch ein paar Plätze frei, um die Young Pumas bei diesem wichtigen Auswärtsspiel zu unterstützen. 

Interessierte melden sich bitte per Email unter puma(at)schmiden-handball.de.



Schmiden Pumas aktuell: Die Spiele vom Wochenende

Erster Saisonsieg für den Männer 3 Express!

Sie waren das letzte Team des TSV, das noch ohne Sieg war. Nun hat es gegen den MTV Stuttgart endlich geklappt. Auch die Art und Weise zeigt, dass es stetig aufwärts geht. Letztlich hieß es 32:21 für die Pumas, die damit dem SV Fellbach II und der HSG Ca-Mü-Max vorerst am Tabellenende leicht davon ziehen können.

In der ersten Hälfte gut gespielt, mit insgesamt nur 15 geschossenen Toren jedoch trotzdem verloren, haben unsere Frauen... II in der Kreisliga A gegen die Spielgemeinschaft aus Winnenden. Endstand: 15:18.

Die Niederlage aus der vorangegangenen Woche wieder gut machen, konnten die Lady Pumas gegen die Gäste aus Heilbronn. Mit knappen 40 Toren, bewiesen sie, dass die jüngst aufgetretene Abschlussschwäche wohl nur ein Ausrutscher war. Mit einer 39:31 Niederlage hingegen, mussten die Gastspielerinnen die Heimreise ins Unterland antreten.

Mit beeindruckender Manier melden sich die Pumas in der Landesliga zurück. Dabei schien es so, dass der TSV Bönnigheim die gesamte Ladung Wut zu spüren bekam, die sich mit Sicherheit bei dem Großteil der Mannschaft, während der Partie gegen Weinstadt angestaut hatte. 33:23 verlautete beim Ertönen der Schlusssirene die Anzeigetafel.

Die Schlinge in der BWOL hingegen zieht sich weiter zu. Nach schwachen ersten 30 Minuten war das Spiel mehr oder minder entschieden. Denn zu diesem Zeitpunkt war der Gastgeber Schwäbisch Gmünd bereits um zehn Tore (19:9) enteilt. Wenigstens schrieben sich die Pumas nicht ab und hielten die Niederlage mit 34:28 noch in Grenzen.


 


Männliche A1-Jugend: Deutliche Schlappe für die Young Pumas

46 gute Gründe für die nächste Niederlage

Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen verlieren das vierte Spiel nacheinander in der Bundesliga. Beim 32:46 (15:20) gegen die SG Kronau/Östringen offenbaren sie erneut erhebliche Probleme in der Defensivarbeit. Von Felix Klingler


Mit hängenden Köpfen und geknickter Miene gingen die A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen am Samstag nach der vierten Niederlage hintereinander vom Spielfeld. Für die Gäste von der SG Kronau/Östringen war der 46:32-Erfolg dagegen der dritte Sieg in Serie in der Nachwuchs-Bundesliga. „Die Jungs sind jetzt gefragt und müssen wieder mehr Gas geben im Training", sagte Jörg Kaaden, der das HSC-Team mit Paul Herbinger trainiert.

Große Sorgen bereitete dem Trainerduo zuletzt insbesondere die eigene Verteidigungsreihe. Nach neun Spieltagen stehen bereits 295 Gegentore zu Buche. Im Schnitt sind das knapp 33 pro Partie. „Das sind natürlich deutlich zu viele, deshalb wird der Schwerpunkt in den nächsten 14 Tagen hauptsächlich auf der Abwehr liegen", sagte Jörg Kaaden. Zu Saisonbeginn war die Defensivleistung noch der ausschlaggebende Grund für den Erfolg. Mittlerweile aber stimmt die Abstimmung kaum noch, weshalb die Gegner in den jüngsten Spielen häufig zu freien Würfen gekommen sind.

Zu Beginn des Spiels gegen die Nachwuchshandballer des Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen agierten die Gastgeber am Samstag konzentriert. So stand es nach 17 Minuten 9:9. Danach aber zog die SG Kronau/Östringen schier unstoppbar davon. Dazu maßgeblich beigetragen haben die drei Jugendnationalspieler Adam Soos, Mattes Meyer und Rico Keller. Erstgenannter erzielte zehn Treffer, davon drei per Siebenmeter.

„Wenn die SG Kronau/Östringen mit ihrer Bestbesetzung spielen kann, ist die individuelle Klasse kaum zu bändigen", sagte Jörg Kaaden. Auch die HSC-Torsteher Yannick Seeger und Daniel Mayringer konnten nach exzellenten Leistungen zu Saisonbeginn am Samstag im Tor des HSC nur wenig überzeugen. Zur Pause waren die Spieler des HSC Schmiden/Oeffingen bereits mit 15:20 im Hintertreffen. „Knackpunkt in der ersten Hälfte war, dass die SG für ihre 20 Tore gefühlt nur 22 Versuche gebraucht hat – wir aber für 15 Tore mehr als 30", sagte Jörg Kaaden.

Die erhoffte Wende nach der Halbzeit blieb für den HSC aus. „Nach dem Wechsel hat es die SG sehr gut gemacht, kam mit viel Schwung und Dynamik aus der Kabine und hat uns dadurch früh unter Druck gesetzt", sagte Jörg Kaaden. Außer dem Spielmacher und vierfachen Torschütze Fabian Engelhart überraschte auch der Rechtsaußen Timo Schmidberger, der fünfmal erfolgreich war für die Gastgeber. „Timo hat eine ordentliche Leistung gezeigt und sich für seine harte Arbeit belohnt", sagte Jörg Kaaden.

Doch das half dem HSC auch nichts: Die Spieler der SG Kronau/Östringen konnten sich dann gegen teilweise wehrlos wirkende Gastgeber nach und nach immer deutlicher absetzen und gewannen schließlich verdient mit 14 Toren Unterschied.

In knapp zwei Wochen – am 28. November (17.30 Uhr) – geht es dann für die A-Jugend des HSC zum Tabellenletzten HSG Konstanz. „Da müssen wir einfach wieder Punkte holen", sagte Jörg Kaaden.

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer – Scholz (9/2), Klenk (5), Schmidberger (5), Lötzbeyer (4), Engelhart (4), Klein (3), Westner (1), Probst (1), Bartsch, Claren.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 16.11.2015



Schmiden Pumas aktuell: Die Spiele am Wochenende

Neue Runde, neues Glück?

Alle fünf Mannschaften der Pumas gehen auf Punktejagd, bei den meisten steht Wiedergutmachung auf dem Programm.

Los geht es heute mit den Lady Pumas in der Landesliga. Zu Gast ist der SV Heilbronn. Bleibt zu hoffen, dass das Wurfglück nach vergangener Woche wieder zurückgekehrt ist. Anpfiff: 18 Uhr.

Auf die Frauen folgen die Herren II, um 20 Uhr gegen den TSV Bönnigheim. Letzte Woche mussten die Pumas gegen den direkten Verfolger aus Weinstadt noch Federn lassen, heute lautet die Devise, den nächsten Sieg einzufahren. Leicht wird dies jedoch nicht, denn die Gäste stehen mit 10:6 Punkten immerhin auf Rang vier im Klassement.

Der Gastgeber Schwäbisch Gmünd ist in der BWOL da, wo die Schmiden Pumas hin wollen. Auf einem Nichtabstiegsplatz. Leicht wird die Aufgabe für unsere Mannschaft nicht, sind die Gmünder doch eine äußerst spielstarke Mannschaft.

Den Sonntag bestreiten unsere Frauen II (15:45 Uhr) und der Männer 3 Express (17:30 Uhr) im Pumakäfig. Die Lady Pumas empfangen hierbei die zweite Mannschaft der HSG Winnenden, während unsere Herren es mit dem MTV Stuttgart zu tun bekommen.

Hoffen wir auf das Beste und viele Punkte.


 


Männliche A1-Jugend: Kronau/Östringen zu Gast im Puma-Käfig

Löwen-Nachwuchs gastiert in Schmiden

Schmiden/Oeffingen Die Rhein-Neckar Löwen führen mit 26:0 Punkten die Tabelle der Handball-Bundesliga an – auch dank selbst emporgebrachten Spielern wie Uwe Gensheimer oder Patrick Groetzki. Im erweiterten Kader des Spitzenteams steht in dem Jugendnationalspieler Rico Keller auch ein Talent, das am Samstag (16 Uhr) in der Schmidener Sporthalle auflaufen dürfte. Denn dort gastieren dann die A-Jugendlichen des Löwen-Stammvereins SG Kronau/Östringen in der Nachwuchs-Bundesliga beim HSC Schmiden/Oeffingen. Der Tabellensechste (8:8 Punkte) empfängt den Tabellenfünften (8:6). „Da kommt ein richtiger Kracher. Der Gegner steht nicht da, wo er gerne stehen würde", sagt Jörg Kaaden, der die HSC-Jungs mit Paul Herbinger als Trainer anführt. Ein Grund dafür ist, dass immer wieder SG-Spieler parallel im Drittliga-Männerteam am Ball sind. An diesem Spieltag ist dieses jedoch bereits freitags gefordert.

Der HSC Schmiden/Oeffingen hat nach einem Superstart mit 8:2 Punkten zuletzt dreimal verloren. Dabei traf die Jugendspielgemeinschaft des TSV Schmiden und des TV Oeffingen aber auch auf zwei der ersten drei Teams, und der zuvor so starke Luis Westner fiel zwischenzeitlich krankheitsbedingt aus. „Wir sind wieder in der Normalität angekommen. Die Jungs haben gemerkt, dass sie auf jeden Fall wieder mehr geben müssen", sagt Jörg Kaaden. „Wir müssen schauen, dass wir wieder mehr Konstanz in unser Spiel kriegen – das war unsere Stärke in den ersten Spielen." gp

Quelle: Fellbacher Zeitung - 13.11.2015



Schmiden Pumas aktuell: Kein gutes Wochenende für die Pumas

Satz mit X - das war wohl nichts! Alle Teams der Schmiden Pumas mussten am Wochenende den Kürzeren ziehen.

Männer I:
Mit einem Sieg hätte man den Anschluss zum Mittelfeld wieder herstellen können. Doch durch die 30:36 Niederlage und die Siege der Konkurrenz, findet sich die Mannschaft auf dem vorletzten Platz wieder. Lapidare 20 Minuten ließen den Rückstand zu groß werden, sodass es kommenden Samstag in Schwäbisch Gmünd zu einem richtungsweisenden Spiel kommt. Die Gmünder belegen aktuell mit 9:11 Punkten den ersten Nichtabstiegsplatz. Punkten ist also Pflicht, soll die Konkurrenz nicht enteilen.

Herren II:
Als verlustpunktfreier Tabellenführer war man nach Weinstadt angereist. Doch von dieser Tatsache sah man wenig in Durchgang eins. Zum Pausentee hatten die Gastgeber satte neun Treffer Vorsprung, die Anzeigetafel zeigte ein bitteres 19:10 an. Bis auf elf Tore (21:10) in der 32. Minute wuchs der Rückstand für die Pumas an, ehe sich das Team auf seine Stärken besann und nochmals zu einer fulminanten Aufholjagd ansetzte. Der Sinneswandel indes kam etwas zu spät. Am Ende rettete die SG einen 29:26 Erfolg über die Zeit und fügte unserer Mannschaft die erste Saisonniederlage zu.

Frauen I:
Laut Papier hätte es ein Duell auf Augenhöhe werden sollen. Sowohl die Gäste aus Bietigheim, als auch unsere Lady Pumas hatten 6:4 Punkte in der laufenden Saison verbucht. Doch sollte es mit dem Torewerfen in diesem Spiel partout nichts werden. Nach 20 Spielminuten konnte der Ball nur drei Mal im gegnerischen Gehäuse untergebracht werden. Dennoch war die Partie aufgrund der selben Abschlussschwäche der Gäste zu diesem Zeitpunkt noch ausgeglichen - Spielstand 3:5. Während Bietigheim jedoch nach Wiederanpfiff immer besser ins Spiel fand, ging das Fehlwurffestival unserer Lady Pumas leider weiter. Schlussendlich stand eine 14:20 Niederlage für den TSV.



Männliche A1-Jugend: 37:30-Niederlage beim Tabellenführer Balingen-Weilstetten

Die Niederlage beim Ligaprimus fällt zu hoch aus

Die A-Junioren des HSC unterliegen in der Bundesliga in Balingen 30:37. Von Robin Laure


Sechs Siege in sechs Spielen – die Bilanz der A-Jugendlichen der JSG Balingen-Weilstetten war makellos in der Handball-Bundesliga Süd vor der Partie gegen den HSC Schmiden/Oeffingen. Der Tabellenführer war deshalb klarer Favorit gegen die Gäste, die zuletzt zwei Niederlagen mit jeweils 40 Gegentoren hatten hinnehmen müssen. Ganz so deutlich wie neulich gegen den Tabellendritten SG Ottenheim/Altenheim (30:40) war es am Sonntag in Balingen dann zwar nicht, doch der HSC verlor am Ende trotz phasenweise sehr ansprechender Leistung mit 30:37 (16:18).

Denkbar schlecht startete das Team um die beiden Trainer Paul Herbinger und Jörg Kaaden in die Partie. Nach knapp 14 Minuten lag der HSC mit 4:9 zurück, kurz vor der Pause mit 12:18 (28.). „Uns hat im Angriff etwas das Tempo gefehlt", sagte Paul Herbinger. Doch mit einem starken Zwischenspurt verkürzten die Schmidener bis zum Pausensprudel auf 16:18.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte knüpfte der HSC Schmiden/Oeffingen an die guten Schlussminuten des ersten Spielabschnitts an. Innerhalb von drei Minuten drehten Moritz Klenk und der insgesamt zwölfmal erfolgreiche Marvin Klein mit jeweils zwei Treffern einen 20:22-Rückstand in eine 24:22-Führung (41.). „In dieser Phase haben wir sehr gut verteidigt, und Marvin und Moritz haben klasse gespielt", sagte Paul Herbinger. Für ein paar Minuten sah es ganz nach einer Überraschung aus. Der HSC hielt das Spiel bis in die Schlussphase offen, doch am Ende zog die JSG Balingen-Weilstetten dann noch einmal das Tempo an – und gewann mit sieben Treffern Vorsprung.

„Das Ergebnis täuscht: Die Niederlage fällt zu hoch aus. Die Jungs haben sich toll zurückgekämpft und Moral gezeigt", sagte Paul Herbinger. Trotz körperlicher Unterlegenheit hatte das Team um den mit acht Treffern zweitbesten Schmidener Torschützen Tim Scholz den Tabellenführer zeitweise im Griff. In der Schlussphase haderten die Schmidener aber mit den Schiedsrichtern – und die JSG Balingen-Weilstetten bestrafte jeden Fehler der Gäste. „Die Gastgeber sind einfach richtig gut besetzt. Das hat am Ende den Unterschied ausgemacht", sagte Paul Herbinger.

Und so musste der HSC Schmiden/Oeffingen die dritte Niederlage nacheinander hinnehmen, während die Bilanz des Tabellenführers makellos bleibt.

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer – Klein (12), Scholz (8/3), Lötzbeyer (4), Klenk (3), Westner (2), Probst (1), Claren, Bartsch, Engelhart, Schmidberger.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 09.11.2015



Schmiden Pumas aktuell: Die Spiele am Wochenende

Spitzenspiel in der Landesliga für die Herren II. Zur Primetime am heutigen Sonnabend bittet die Weinstädter Spielgemeinschaft unsere Pumas zum Duell. Um 20 Uhr heißt es dann Tabellenführer gegen Verfolger. Die Zuschauer erwartet also aller Voraussicht nach, ein spannendes und hochklassiges Spiel. Vor allem die Pumas müssen es schaffen, Ruhe im Hexenkessel der Gastgeber aus Weinstadt zu bewahren. Schon häufig bewies sich das Parkett der SG als sehr unangenehmes Pflaster.

Am morgigen Sonntag starten unsere Lady Pumas den Heimspieltag gegen die dritte Formation der SG Bietigheim. Nach zwei Siegen in Folge stehen unsere Frauen punktgleich mit den Gästen und 6:4 Punkten in der Mitte der Liga. Mit einem weiteren Erfolg wäre der Sprung hinter die Aufstiegsränge garantiert.

Den stark gestarteten Mitaufsteiger HSG Konstanz II empfangen die Pumas in der BWOL. Um 17:30 Uhr heißt es im zweiten Heimspiel in Folge, die Niederlage gegen Söflingen vergessen zu machen und mit möglichen zwei Punkten den Blick nach vorne zu richten. Beim bisher einzigen Duell gegen einen Mitaufsteiger, behielt die Mannschaft vor zwei Wochen noch die Oberhand. Bleibt zu hoffen, dass dieses Vorhaben erneut gelingt.



Männliche A1-Jugend: Auswärtsspiel beim Tabellenführer Balingen-Weilstetten

HSC gastiert beim Bundesliga-Primus

Schmiden/Oeffingen Bis vor Kurzem waren die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen in der Handball-Bundesliga Süd noch ganz vorne dabei in der Gegentorstatistik. Doch nach zweimal 40 Gegentreffern gegen den Tabellendritten SG Ottenheim/Altenheim (30:40) und den Tabellenvorletzten TPSG Frisch Auf Göppingen (36:40) ist dem nicht mehr so. „Einmal gelobt – gleich war’s nichts", sagt Jörg Kaaden, der das Team mit Paul Herbinger als Trainer anleitet. „Die Jungs wissen, was zu tun ist – jetzt müssen sie es auch wieder abrufen."

Nach einem spielfreien Wochenende gastiert der HSC am Sonntag (16 Uhr) beim verlustpunktfreien Tabellenführer JSG Balingen-Weilstetten in der Sparkassen-Arena. „Da haben wir nichts zu verlieren. Ich bin überzeugt, dass die Jungs jetzt wieder ein anderes Spiel abliefern werden", sagt Jörg Kaaden. „Man muss die Leistung von der ersten Minute an bringen, es wird einem in der Liga nichts geschenkt." gp

Quelle: Fellbacher Zeitung - 06.11.2015



Trotz turbulenten Tagen bei den Pumas lautet die Devise: Serie halten!

Siege gab es vergangenes Wochenende für die Herren I und II, auch die Lady Pumas gewannen ihr letztes Spiel. Nun steht ein großer Heimspieltag am heutigen Samstag an und die Zielsetzung ist klar. Man will möglichst alle Punkte im Pumakäfig halten und die Serie an Siegen fortsetzen.

Den Start macht der Tabellenführer aus der Landesliga - unsere Herren II. Zu Gast ist die Württembergligareserve der Neckarsulmer Sportunion. Diese belegt aktuell mit 6:4 Punkten Rang 5 im Klassement. Im heimischen Pumakäfig sollte ein Sieg möglich sein, auch wenn die Trainer Stumpp und Walz jüngst mit dem Auftritt ihrer Mannschaft beim Gastspiel in Kornwestheim unzufrieden waren. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Um 18 Uhr geht es weiter mit der Heimspielserie der Lady Pumas. Sie empfangen den Tabellendritten HG Steinheim-Kleinbottwar. Will die Mannschaft erneut punkten, muss sie eine deutlich konstantere Leistung zeigen, als dies beim 29:26 Erfolg gegen den TSV Wiernsheim der Fall war. Da wurde es trotz einer 8-Tore Führung zur Halbzeit noch verdammt eng.

Den Abschluss bilden die Herren I um 20 Uhr gegen die TSG Söflingen. 5:1 Punkte verbuchte die Mannschaft in den vergangenen drei Partien. Mit dem heutigen Gegner kommt allerdings eine sehr spielstarke und etablierte Mannschaft nach Schmiden. Zudem trennte sich der Verein Anfang der Woche von ihrem Trainerduo Baumgart/Hammelmann. Turbulente Tage also für die Pumas. Bleibt zu hoffen, dass auch hier die Serie, mit Hilfe des Schmidener Publikums, hält und man am Ende des Tages als Sieger vom Platz geht.

Die Mannschaften freuen sich auf ein zahlreiches Kommen!!


 


Männer 1: Trennung vom Trainer-Duo Baumgart/Hammelmann - Michael Amort übernimmt!

TSV Schmiden trennt sich von Trainerduo

Michael Amort und Paul Herbinger übernehmen bei der Mannschaft aus der Baden-Württemberg-Oberliga bis auf Weiteres das Zepter von den knapp zwei Jahre amtierenden Aufstiegscoaches Tim Baumgart und Maik Hammelmann. Von Gerhard Pfisterer


Erst kürzlich hat Tim Baumgart als Trainer der Handballer des TSV Schmiden mal den ehemaligen Fußball-Nationalspieler und aktuellen US-Nationalcoach Jürgen Klinsmann zitiert: „Er hat einmal gesagt: ,Ich will jeden Spieler jeden Tag ein bisschen besser machen’ – das muss auch unser Ziel sein." Dieser Spruch stammt aus dessen Zeit als Trainer des FC Bayern München, die schnell zu Ende war.

Und auch Tim Baumgart und sein gleichberechtigter Kompagnon Maik Hammelmann können dieses Mantra nun nicht mehr beherzigen. Denn seit Montagabend sind sie beim TSV Schmiden nicht mehr in der Verantwortung für die Mannschaft. Der Abteilungsleiter Wolfgang Bürkle und das Ausschussmitglied Horst Bürkle trafen sich vor der ersten Übungseinheit der Woche mit Tim Baumgart und Maik Hammelmann. „Wir haben uns mit ihnen verständigt, einen neuen Impuls zu setzen", sagt Thomas Krombacher, der mit Michael Amort beim TSV Schmiden als Sportlicher Leiter fungiert. „Das kommt natürlich nach zuletzt 5:1 Punkten überraschend und mag schwer nachvollziehbar sein, aber das war ein gewisser Prozess, der dazu führte." Nach dem Aufstieg in die Baden-Württemberg-Oberliga setzte es für die Schmidener zum Saisonstart fünf Niederlagen. Zuletzt – vor dem Heimspiel am Samstag (20 Uhr) gegen den Tabellenvierten TSG Söflingen – fanden sie allerdings mit einem Remis und zwei Siegen gegen direkte Konkurrenten Anschluss an die Nichtabstiegsplätze.

Deshalb kommt die Trennung von dem Trainerduo zum jetzigen Zeitpunkt fürwahr unerwartet, auch wenn insgesamt vielleicht zwei, drei Punkte mehr als die aktuellen 5:11 Zähler drin waren. „Wir haben alles immer genau beobachtet: Die sportliche Entwicklung hat stagniert. Das können wir uns auf dem Niveau nicht leisten. Wir denken, dass die Mannschaft einen neuen Impuls braucht, um nicht in Stillstand zu verharren", sagt Thomas Krombacher. Die Verantwortlichen sehen mehr (spielerisches) Potenzial als das, was das Team bisher abgeliefert hat. „Wir müssen alles aus der Mannschaft rauskitzeln, was möglich ist. Vielleicht fehlt da der eine oder andere Prozentpunkt", sagt Thomas Krombacher. „Das war eine Entscheidung im Sinne des Vereins. Das Verhalten von Tim und Maik, dass sie einer einvernehmlichen Trennung zugestimmt haben, war super."

Bis auf Weiteres wird Michael Amort mit Paul Herbinger, der auch mit Jörg Kaaden die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen in der Bundesliga anleitet, das Zepter übernehmen. Es kann sein, dass die beiden schon zeitnah beerbt werden. Womöglich bleiben sie aber auch bis zum Saisonende in der Verantwortung. Länger allerdings nicht. „Eine Dauerlösung mit ihnen ist schwierig, weil beide beruflich stark eingespannt sind. Sie machen das jetzt so lange, bis eine vernünftige Lösung steht", sagt Thomas Krombacher. „Wir müssen jetzt eine Schwelle überwinden, um auch stärkere Gegner schlagen zu können."

Tim Baumgart und Maik Hammelmann trauten sich das zu – die Verantwortlichen taten dies aber offenbar nicht (mehr). Auch die Verdienste der Vergangenheit brachten ihnen keinen Puffer. „Wir sind ihnen sehr dankbar, was sie für den Verein geleistet haben. Sie haben die Mannschaft in einer kritischen Situation übernommen und viel erreicht", sagt Thomas Krombacher.

Tim Baumgart und Maik Hammelmann stiegen im November 2013 als Nachfolger von Jerome Staehle innerhalb des Teams von Spielern zu Trainern auf. Als Duo führten sie die Schmidener zunächst zum Klassenverbleib und in der vergangenen Runde dann zur Meisterschaft in der Württemberg-Liga. Nach knapp zwei Jahren im Amt hieß es am Montagabend jedoch Abschied nehmen. „Es war schon überraschend, wir haben uns gerade eigentlich auf einem guten Weg gesehen", sagt Tim Baumgart, der 2006 vom TV Oeffingen zum TSV Schmiden kam. „Es war schon hart, aber wir müssen das einfach akzeptieren."

Quelle: Fellbacher Zeitung - 29.10.2015



Schmiden Pumas: Auswärtssieg für die Männer 1!

Langsam aber sicher ist der TSV in der BWOL angekommen. Nach anfänglichen 0:10 Punkten und teils herben Klatschen sah es zu Beginn der Runde nicht gut aus. Doch mit dem zweiten Saisonsieg und 5 Punkten aus den letzten drei Partien ist der Anschluss an das Mittelfeld wieder hergestellt. Endstand beim TV Bretten: 26:27.

Ebenfalls einen knappen Sieg errangen die Schmiden Pumas in der Landesliga. Bei der Drittligareserve des... SV Salamander Kornwestheim ertönte die Schlusssirene beim Stand von 25:24 für den Tabellenführer aus Schmiden. Da die SG Weinstadt an diesem Wochenende ihre erste Saisonniederlage einstecken musste, ist der TSV somit das letzte noch ungeschlagene Team der Liga.

Nichts zu holen indes, gab es für den Männer 3 Express in der Schorndorfer Grauhalde. Letztlich musste sich der TSV mit 31:23 geschlagen geben und wartet somit immer noch auf den ersten Sieg in der Hallenrunde 15/16. Nächste Woche hat das Team spielfrei und kann sich intensiv auf die kommenden Aufgaben vorbereiten.



Männliche A1-Jugend: Schon wieder 40 Gegentreffer

Handball Der HSC Schmiden/Oeffingen muss sich dem bis dahin sieglosen Tabellenvorletzten TPSG Frisch Auf Göppingen zu Hause in der Bundesliga mit 36:40 (12:21) geschlagen geben. Vor der Halbzeit enttäuschen die fünftplatzierten Gastgeber. Gerhard Pfisterer

Die Grüne Karte mit dem Buchstaben T darauf ist für Handball-Trainer auch ein probates Mittel, um einen gegnerischen Lauf zu stoppen. Und es gibt Tage, da würden manche Coaches gerne noch viel öfter eine Auszeit (Englisch: Timeout) nehmen als nur einmal pro Spielhälfte. Dieser Sonntag war so ein Tag für die Trainer Paul Herbinger und Jörg Kaaden von den A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen in der Bundesliga. Denn die Gastgeber kamen vor 190 Zuschauern in der Schmidener Sporthalle gegen den Tabellenvorletzten TPSG Frisch Auf Göppingen im ersten Abschnitt der Begegnung überhaupt nicht in Tritt. Auch nicht nach einer Auszeit bei einem 4:9-Rückstand nach zwölf Minuten. Und so unterlagen sie den bis dahin sieglosen Gästen überraschend mit 36:40 (12:21). 'Wenn du nicht von der ersten Minute an da bist, hast du in der Liga gegen jede Mannschaft ein Problem', sagte Jörg Kaaden.

Der Versuch, die Partie ohne Abwehr zu gewinnen, ging grandios schief - besonders in der ersten Hälfte. Der HSC-Torhüter Yannick Seeger bekam kaum Unterstützung und konnte kaum einen Ball halten. Fast jeder Wurf der Göppinger war ein Treffer. 21 Gegentore mussten die HSC-Talente ohne den krankheitsbedingt fehlenden Kreisläufer Luis Westner in der ersten Spielhälfte hinnehmen. Und auch im Angriff sah es nicht viel besser aus. Da verdribbelte Fabian Engelhart den Ball oder beging Marvin Klein ein Stürmerfoul oder vergab Timo Schmidberger gute Möglichkeiten von der rechten Außenposition. Und diese Liste ließe sich noch beliebig fortsetzen.

Nach nur fünf Minuten lag der HSC bereits mit 0:5 hinten. Erst dann gelang Tim Scholz der erste Treffer für das Heimteam. Und er legte gleich noch einen nach. Tom Lötzbeyer verkürzte gar auf 3:5, doch näher kam die Jugendspielgemeinschaft des TSV Schmiden und des TV Oeffingen nicht mehr heran - bis zum Ende nicht mehr. Die Gäste setzten sich bis zur Halbzeit auf 21:12 ab. Erst nach der Hinausstellung des besten Göppinger Torschützen Leon Weiß (acht Treffer) in der 48. Minute nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe konnten die Gastgeber noch Ergebniskosmetik betreiben. Da stand es 22:30 aus HSC-Sicht. Mit Tim Scholz' Tor zum 28:33 (53.) flammte noch einmal Hoffnung auf, allerdings nur recht kurz. Die dritte Niederlage in der Bundesliga ließ sich für Moritz Klenk und Co. nicht mehr verhindern, am Ende hieß es 36:40.

Schon wieder musste der HSC also 40 Gegentreffer hinnehmen, wie schon sieben Tage zuvor gegen den Tabellendritten SG Ottenheim/Altenheim (30:40). 'Das kommt dabei heraus, wenn man die Zweikämpfe nicht annimmt und unkonzentriert agiert', sagte Jörg Kaaden, dessen Team mit nun 8:6 Punkten vom vierten auf den fünften Tabellenplatz zurückfiel.

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer - Scholz (13/2), Klein (8), Lötzbeyer (5), Schmidberger (5), Klenk (5), Raff, Probst, Claren, Bartsch, Engelhart.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 23.10.2015



Schmiden Pumas: Erste Punkte für die Frauen 2!

Da sind die ersten Punkte für unsere Frauen II. Bei der zweiten Formation des MTV Stuttgart siegen die Lady Pumas mit 22:19 und sichern zum Auftakt des Wochenendes den ersten Sieg für den TSV.

Dasselbe versucht heute das Landesliga - Team von Micha Stumpp und Fabian Walz. Um 20 Uhr stehen sie in der "Hölle Ost" dem SV Salamander Kornwestheim II (3:7 Punkte) gegenüber, die bisher noch nicht so recht in die Saison gefunden haben.

Am Sonntag nimmt der Männer 3 Express in der Bezirksklasse einen weiteren Versuch doppelt zu punkten. Zwar konnte das Team letzte Woche gegen den TV Bittenfeld III den ersten Punkt bejubeln, doch steht der erste Saisonsieg noch weiter aus. Los geht es hier um 16 Uhr beim Tabellennachbarn der SG Schorndorf II (4:4 Punkte).

Den Abschluss an diesem Wochenende bildet das BWOL - Team. Um 17:30 Uhr kämpfen die Schmiden Pumas - erstmals auf badischem Boden - gegen den Mitaufsteiger TV Bretten um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Bretten belegt mit derzeit 6:10 Punkten den 12. Rang und damit Abstiegsplatz Nr. 1.


 


Männliche A1-Jugend: Nächstes Heimspiel für die Young Pumas

Nach der Lehrstunde kommt nun Frisch Auf

Schmiden Nach der höchsten Niederlage in ihrer noch jungen Bundesliga-Geschichte empfangen die A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen am Sonntag (17 Uhr) den sieglosen Tabellenletzten TPSG Frisch Auf Göppingen in der Schmidener Sporthalle. Dort war die viertplatzierte Nachwuchsspielgemeinschaft des TSV Schmiden und des TV Oeffingen vergangenen Sonntag gegen den Tabellennachbarn SG Ottenheim/Altenheim (30:40) erstmals in der höchsten Spielklasse chancenlos.

Wolfgang Bürkle hat das schnell abgehakt. 'Aus solchen Spielen gegen solche starken Gegner kannst du nur lernen - genau das bringt uns weiter', sagt der Handball-Abteilungsleiter des TSV Schmiden. 'Und solche Gegner wie die Göppinger musst du dann halt schlagen, dann erreichen wir unser Ziel.' Das lautet Platz sechs, was die direkte Qualifikation für die nächste Bundesliga-Saison bedeuten würde. gp

Quelle: Fellbacher Zeitung - 23.10.2015



Schmiden Pumas: In aller Kürze!

Was am Samstag schon gut begann, wurde am heutigen Sonntag noch besser! Punkteregen für die Teams der Schmiden Pumas.

Endlich ist der erste Punkt auf der linken Seite des Doppelpunkts beim Männer 3 Express verbucht. Gegen den Titelmitfavoriten aus Bittenfeld reichte es zwar, durch einen Gewaltwurf aus zwölf Metern, in letzter Sekunde nicht mehr zum Sieg, dennoch kann die Mannschaft mit ihrem leidenschaftlichen Auftritt, vor heimischer Kulisse, zufrieden sein. Endstand: 34:34....

Einen schwachen Tag erwischten leider unsere Frauen II, die sich nach gutem Beginn, dem Gegenüber aus Remshalden mit 13:26 geschlagen geben mussten. Sie warten damit in der aktuellen Saison weiterhin auf den ersten Punktgewinn.

Unnötig spannend machten es die Lady Pumas gegen den TSV Wiernsheim. Schnell führte Schmiden, bei denen Susi Castor nach langer Abstinenz ihr Debüt im Trikot des TSV gab, deutlich, doch in Halbzeit zwei lief es vor allem im Angriff nicht mehr. Am Ende konnte der zweite Saisonsieg (29:26) jedoch über die Zeit gerettet werden.

Die weiße Weste in der Landesliga mussten die Schmiden Pumas IIgegen den TSF Ditzingen hart erkämpfen. Lange wehrten sich die Gäste gegen die Niederlage, bis Jan Hellerich mit seinem Tor jegliche Hoffnungen der Grün-Weißen auf einen Punktgewinn im Pumakäfig zerstörte. Das Spiel endete 31:27. Schmiden verteidigt damit die Tabellenführung.

Das erste Mal zum Dynamolied tanzen durften heute die Herren I. Mit einem 32:27 gegen den TB Kenzingen gelang der erste Sieg in der neuen Liga. Mit nunmehr 3:11 Punkten schob sich das Team an Kenzingen vorbei, muss allerdings, um den Abschluss ans Mittelfeld nicht gänzlich zu verlieren, schnell nachlegen. Gelegenheit dazu bietet sich kommenden Sonntag, beim Mitaufsteiger aus Bretten.



Männliche A1-Jugend: Rückschlag in der Bundesliga

Handball Die A-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen unterliegt zu Hause 30:40. Felix Klingler

Nach zuletzt vier Siegen mussten die A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen am Sonntag zu Hause eine 30:40-Niederlage (10:21) gegen die SG Ottenheim/Altenheim hinnehmen. Die Gastgeber starteten hektisch in ihr sechstes Bundesliga-Spiel, weshalb die HSC-Trainer Paul Herbinger und Jörg Kaaden bereits nach 20 Minuten ihre zweite Auszeit nahmen. 'Wir haben in den Auszeiten vor allem die mentale Einstellung kritisiert, wir waren überhaupt nicht präsent', sagte Paul Herbinger.

Auch diesmal begann Daniel Mayringer im Tor des HSC und konnte in den ersten fünf Minuten auch einige Würfe parieren. Matthias Meßmer, sein Pendant beim Gegner, schien derweil bis zu seiner Auswechslung fast unüberwindbar. Auch deshalb führten die Gäste nach knapp einer Viertelstunde bereits mit 10:3. Die HSC-Trainer entschieden sich für einen Torsteherwechsel. Yannick Seeger gab nach knapp vierwöchiger Verletzungspauses sein Comeback. Doch auch er konnte die anrennenden Gäste nicht aufhalten, insbesondere Gerry Sutter (zwölf Tore) und Marvin Schilling (acht Tore) kamen immer wieder zu sehenswerten Treffern. 'Wir waren ohne Gegenwehr in der Abwehr. Im Angriff haben wir es zu oft mit Kreisanspielen versucht, darauf waren die Gäste exzellent eingestellt', sagte Paul Herbinger. Zur Halbzeit hatte die SG Ottenheim/Altenheim schon elf Tore Vorsprung. Niedergeschlagen und mit hängenden Köpfen verschwanden die A-Jugendlichen des HSC in der Kabine.

Paul Herbinger und Jörg Kaaden hatten sich für die zweite Halbzeit etwas Besonderes einfallen lassen. Die Gastgeber gingen bereits an der Mittellinie in eine offensive Verteidigung über. Dies klappte anfangs gut, der HSC kam dadurch zunächst zu einigen Ballgewinnen. In dem überwiegend fairen Spiel kam es dann zu einer strittigen Situation, denn Gerry Sutter warf Yannick Seeger den Ball bei einem Siebenmeter direkt ins Gesicht. Von den Gastgebern wurde dem Werfer Absicht unterstellt, was eine Rote Karte nach sich gezogen hätte. Das Schiedsrichtergespann Daniel Fischer/Dirk Zeiher sah das anders und ließ zum Unverständnis der heimischen Fans weiterspielen. Der Erfolg der SG Ottenheim/Altenheim war zu diesem Zeitpunkt von den Gastgebern in Schmiden aber längst schon nicht mehr zu gefährden.

HSC Schmiden/Oeffingen: Mayringer, Seeger - Lötzbeyer (6), Scholz (5/2), Klein (4/1), Probst (4), Bartsch (3), Engelhart (3), Westner (2), Claren (2), Klenk (1).



Männliche A1-Jugend: HSC-Talente wollen ihre Serie fortsetzen

Schmiden/Oeffingen Nach vier Siegen in Folge empfangen die A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen am Sonntag (13.30 Uhr, Sporthalle I in Schmiden) in der Jugend-Bundesliga den Tabellennachbarn SG Ottenheim/Altenheim. 'Die Mannschaft hat einen guten Schritt in die richtige Richtung gemacht', sagt Jörg Kaaden, der das Team gemeinsam mit Paul Herbinger trainiert. Zufrieden ist er auch mit dem Zugang Tom Lötzbeyer: 'Er hat sich gut integriert und zahlt das Vertrauen mit guten Leistungen zurück.' Der Torsteher Yannick Seeger wird voraussichtlich nach seiner Fußverletzung erneut im Kader stehen. 'Wenn wir die Leistungen der vergangenen Spiele weiterhin abrufen, müssen wir uns vor keinem Gegner in der Liga verstecken', sagt Jörg Kaaden. fel

Quelle: Fellbacher Zeitung - 16.10.2015



Männliche A1-Jugend: Deutlicher Sieg im Auswärtsspiel in Oftersheim/Schwetzingen

31:22 - HSC setzt seine Siegesserie fort

Schwetzingen Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen haben am Sonntag Revanche genommen. In der Qualifikation um den Einzug in die Handball-Bundesliga hatten sie im Mai in Rimpar gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen mit 19:32 verloren. Der HSC zog später nach, gastierte am Sonntag in der Schwetzinger Nordstadthalle und deklassierte diesmal die HG seinerseits mit 31:22 (15:9), wobei der Gegner jedoch nicht in Bestbesetzung war. 'Das war überraschend - wir sind im Vergleich zu damals deutlich stabiler in der Abwehr', sagte Jörg Kaaden, der das Team mit Paul Herbinger trainiert. 'Die Jungs haben begriffen, worauf es ankommt.'

Mit dem vierten Sieg nacheinander und nun 8:2 Zählern hat sich der HSC Schmiden/Oeffingen in der Verfolgergruppe hinter dem verlustpunktfreien Tabellenführer JSG Balingen-Weilstetten festgesetzt. 'Wir genießen das jetzt einfach, die Mannschaft der Stunde zu sein', sagte Jörg Kaaden. 'Das war eine sehr gute Teamleistung.' Besonders in der Abwehr. Im Verbund schalteten die HSC-Jungs um Moritz Klenk und Luis Westner im Innenblock den starken HG-Kreisläufer Janik Geisler (zwei Treffer) aus. Weil Daniel Mayringer abermals im Tor überzeugte, durfte sich der wiedergenesene Yannick Seeger noch schonen. gp HSC Schmiden/Oeffingen: Mayringer, Seeger - Scholz (8/3), Westner (5), Claren (4), Klein (3), Klenk (3), Lötzbeyer (2), Schmidberger (2), Bartsch (2), Probst (1), Engelhart (1), Meier.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 12.10.2015



Die Handballabteilung trauert um Karle Lösch!

Für uns alle unfassbar ist unser treuester Fan, lieber Freund und Gönner unserer Handballabteilung,


        Karle Lösch 

am 3. Oktober im Alter von 64 Jahren verstorben.


Er wird nicht nur auf der Tribüne, sondern auch in unseren Herzen eine Lücke hinterlassen.Wir haben Karle viel zu verdanken und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen.






Männliche A1-Jugend: Auswärtsspiel in Oftersheim/Schwetzingen

A-Jugend gastiert bei Tabellennachbar

Schmiden/Oeffingen Die besten sechs Teams der Handball-Bundesliga Süd der A-Jugendlichen schaffen automatisch die Qualifikation für eine weitere Saison in der höchsten Spielklasse. Das ist das Ziel der Talente des HSC Schmiden/Oeffingen - und sie sind auf einem ganz guten Weg. Vor dem Auftritt am Sonntag (14 Uhr) in der Schwetzinger Nordstadthalle beim fünftplatzierten Tabellennachbarn HG Oftersheim/Schwetzingen belegen sie Rang vier.

'Wir rechnen uns gute Chancen aus', sagt der HSC-Trainer Paul Herbinger. 'Wir haben uns beständig gesteigert, aber in allen Bereichen auch noch Potenzial, uns weiter zu verbessern.' Der HSC steht bei 6:2 Punkten, der nächste Gegner bei 5:3.

Die B-Jugendlichen des HSC (4:2 Punkte) treten in der Baden-Württemberg-Oberliga - höchste Spielklasse ihrer Altersklasse - am Sonntag (15 Uhr) ebenfalls auswärts an. Sie gastieren bei der SG Kronau/Östringen (6:0) in der Östringer Stadthalle. gp

Quelle: Fellbacher Zeitung - 09.10.2015



Männliche A1-Jugend: Deutlicher 33:22-Sieg gegen Horkheim

Atemlos allein zu 15 Treffern

Handball Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen um Marvin Klein trumpfen in der Bundesliga auf. Maximilian Hamm

Vor dem Spiel kam Marvin Klein mit einer bedenklichen Nachricht zu seinem Trainer Paul Herbinger. Der Jugendhandballer des HSC Schmiden/Oeffingen hatte Atemprobleme und wusste nicht, ob er in der Begegnung mit dem TSB Horkheim so richtig würde mithalten können. Doch während des Spiels am Samstagnachmittag blieb allerhöchstens den 160 Zuschauern in der Schmidener Sporthalle die Luft weg - vor Staunen, denn Marvin Klein zeigte eine bemerkenswerte Vorstellung und erzielte 15 Treffer beim 33:22-Erfolg der Gastgeber. Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen ste hen damit in der Bundesliga nach drei Siegen mit 6:2 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. 'Das war eine beeindruckende Leistung, wir haben eine sehr hungrige Mannschaft', sagte Paul Herbinger, der mit Jörg Kaaden für den ambitionierten Verbund verantwortlich zeichnet.

Es war allen voran Marvin Klein, der seinen Torhunger kaum stillen konnte. Bereits in der ersten Spielhälfte war er achtmal erfolgreich. Von Beginn an spielten die Gastgeber mit viel Selbstvertrauen, sie waren ja nach ihrem Aufstieg in die Bundesliga gut in diese Saison gestartet. Auch der Torsteher Daniel Mayringer trug mit zahlreichen Paraden zur 17:10-Halbzeitführung bei. In der 15. Spielminute war die Begegnung beim Stand von 6:6 noch ausgeglichen, doch in den folgenden sieben Minuten zogen die Schmidener Handballer auf 13:6 davon. Nach der Pause wuchs der Vorsprung gar auf bis zu 14 Tore an (29:15); gegen Ende schlichen sich zwar ein paar Nachlässigkeiten ein ins Spiel des HSC Schmiden/Oeffingen, sie blieben jedoch ohne nennenswerte Folgen.

Vor dem gut aufgelegten Daniel Mayringer stand die Abwehr felsenfest, die Spieler arbeiteten vorbildlich zusammen, ganz nach den Vorstellungen von Paul Herbinger. Ebenso bemerkenswert ist die Tatsache, dass sie über die gesamte Spielzeit ohne Zeitstrafe ausgekommen sind. Die Mannschaft hat sich am Samstag in einen Rausch gespielt, an dem in der zweiten Spielhälfte auch der Außenspieler Tim Scholz Anteil hatte; zuvor war der in den vergangenen Spielen beste Werfer des HSC im Angriff blass geblieben. Das ist jedoch gar nicht so sehr aufgefallen, denn Marvin Klein vertrat ihn ausgezeichnet. Er war der treffsicherste Schütze. Und das, obwohl der Rückraumspieler, der in der 54. Spielminute unter dem Applaus von Zuschauern und Mitspielern das Feld verlassen durfte, vor der Begegnung noch mit bedenklichen Atemproblemen zu seinem Trainer gekommen war.

HSC Schmiden/Oeffingen: Mayringer, Löckel - Klein (15/2), Westner (5), Klenk (4), Engelhart (3), Scholz (3), Raff (2), Claren (1), Bartsch, Lötzbeyer, Meier, Probst, Schmidberger.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 05.10.2015



Männliche A1-Jugend: Gute Bekannte zu Gast beim HSC

Daniel Mayringer ist erneut gefordert

Schmiden/Oeffingen Im März dieses Jahres verpasste die A-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen mit einer bitteren 28:32-Finalniederlage gegen den TSB Horkheim den württembergischen Meistertitel. Am Samstag (16 Uhr, Sporthalle I in Schmiden) kommt es nun in der Jugend-Bundesliga zu einer Neuauflage des ehemaligen Endspiels. 'Beide Teams haben sich enorm weiterentwickelt und kennen sich schon von klein auf', sagt HSC-Trainer Jörg Kaaden.

Daniel Mayringer wird erneut Yannick Seeger (Bänderriss) im Tor des HSC Schmiden/Oeffingen ersetzen. 'Er macht seine Sache gut. Der Abwehr-Torhüter-Verbund funktioniert momentan super', sagt Jörg Kaaden. Besondere Aufmerksamkeit lenkt der HSC-Trainer auf den Horkheimer Jugendnationalspieler Sebastian Heymann: 'Er ist körperlich sehr stark, wir müssen versuchen, ihn in den Griff zu bekommen.'

Quelle: Fellbacher Zeitung - 02.10.2015



    Männliche A1-Jugend: Verdienter Sieg in Ismaning

HSC beweist längeren Atem

Handball Die A-Jugend-Talente gewinnen in Ismaning mit 29:25 (12:12). Gerhard Pfisterer


Ein 22:17-Sieg gegen den TSV Ismaning hat die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen dorthin gebracht, wo sie jetzt sind - in die Handball-Bundesliga. Dieser Erfolg gelang ihnen beim Qualifikationsturnier Mitte Mai im heimischen Schmiden. Der Finalgegner aus Oberbayern schaffte später - bei der bundesweiten Qualifikationsendrunde im westfälischen Ahlen (Westfalen) - auf den letzten Drücker dann aber auch noch den Sprung in die höchste deutsche Spielklasse.

Somit begegneten sich die zwei Mannschaften am Sonntag wieder. Am dritten Bundesliga-Spieltag gastierten die HSC-Talente in Ismaning und gewannen die Partie mit 29:25 (12:12). 'Wir waren am Ende frischer', sagte Jörg Kaaden, der das Team mit Paul Herbinger trainiert. 'Wir haben den Kampf angenommen und an unsere Stärke geglaubt. Das war ein Sieg der mannschaftlichen Geschlossenheit.'

Die Gäste von der Jugendspielgemeinschaft des TSV Schmiden und des TV Oeffingen erwischten den besseren Start und führten schnell mit 5:2 (8. Minute). Nach einer Auszeit kamen die Ismaninger allerdings besser ins Spiel, und es entwickelte sich ein lange ziemlich ausgeglichenes Kräftemessen. Beim Stand von 12:12 ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause setzte sich zunächst das Heimteam ab, auf 18:15 (38.). Diesmal nahmen die Gäste eine Auszeit - und drehten die Begegnung im Norden des Landkreises München noch. Bis zum 23:23 blieb es eng, dann zog der HSC um den achtfachen Torschützen und Kapitän Tim Scholz davon. Luis Westner bestätigte bei dem Erfolg mit sechs Treffern trotz einer Leistenzerrung seine aufsteigende Form. Und der Zugang Tom Lötzbeyer zeigte seine bisher beste Leistung im HSC-Trikot. Dank des ersten Auswärtssieges in der Bundesliga stehen nun 4:2 Punkte zu Buche. 'Das lässt sich gut an', sagte Jörg Kaaden.

HSC Schmiden/Oeffingen: Mayringer - Scholz (8/2), Westner (6), Klein (4), Lötzbeyer (4), Klenk (3), Schmidberger (1), Claren (1), Bartsch (1), Engelhart (1), Probst, Meier.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 28.09.2015


 


Männliche A1-Jugend: Sieg im ersten Heimspiel gegen Echaz-Erms

Historischer Moment: Erster Bundesliga-Sieg

Handball Die A-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen triumphiert mit 39:36. Felix Klingler

Nach insgesamt 75 Toren auf beiden Seiten haben die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen am Sonntag ein Jubeltänzchen hingelegt. Es war ein ganz besonderes Jubeltänzchen, denn sie feierten einen historischen Moment - den ersten Sieg des Teams in der Handball-Bundesliga. Sie bezwangen die JSG Echaz-Erms mit 39:36 (21:16). 'Das war eine gute Leistung. Vor allem in der ersten Hälfte haben wir super gespielt', sagte der HSC-Trainer Paul Herbinger.

Verzichten mussten die Gastgeber auf ihren Stammtorsteher Yannick Seeger, der sich vergangene Woche einen Bänderriss im rechten Fuß zugezogen hatte. Daniel Mayringer und Benjamin Löckel vertraten ihn jedoch größtenteils gut. 'Es geht nicht unbedingt um die Quote, sondern darum, die wichtigen Dinger zu halten - und das haben sie heute getan', sagte Paul Herbinger.

In einem sehr temporeichen Spiel schien es in der ersten Viertelstunde so, als würde insbesondere Luis Westner und Tim Scholz alles gelingen. Zur Halbzeit führten die Gastgeber mit 21:16. Die JSG Echaz-Erms konnte sich danach zwischenzeitlich bis auf zwei Tore herankämpfen (32:34). Doch dann fütterte Moritz Klenk den überragend spielenden Kreisläufer Luis Westner, der bei zwölf Versuchen zwölfmal traf, mit mehreren exzellenten Anspielen. Es reichte zum Sieg. Und dann wurde getanzt.

HSC Schmiden/Oeffingen: Mayringer, Löckel - Klein (4), Lötzbeyer (4), Scholz (10), Westner (12), Stöhr (1), Probst (1), Claren (2), Klenk (4), Engelhart (1), Meier, Schmidberger.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 21.09.2015


 


Männliche A1-Jugend: Portrait von Trainer Paul Herbinger

Das Vorbild und seine Nacheiferer

Handball Der ehemalige deutsche Jugendmeister Paul Herbinger (61) trainiert seit dieser Saison gemeinsam mit Jörg Kaaden die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen in der Bundesliga. Maximilian Hamm


Wie man deutscher Jugendmeister wird, davon kann der Trainer Paul Herbinger aus eigener Erfahrung berichten. Auch wenn es schon eine Weile her ist, dass der heute 61-Jährige im Trikot der TSG Oßweil den Titel erringen konnte, hören die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen ganz genau zu, wenn ihr Coach von seinen Erfolgen erzählt. Nach dem Aufstieg in die Bundesliga zählt die Mannschaft um Tim Scholz, Fabian Engelhart, Marvin Klein und Moritz Klenk nun selbst zu den besten Jugendteams in Deutschland. Die Liganeulinge werden es ihrem Trainer aller Voraussicht nach nicht nachmachen können, aber allein schon der Start in der höchsten Spielklasse der Junioren ist ein großer Erfolg für sie.

Paul Herbinger kam vor dieser Saison zur Mannschaft dazu und wird sie gemeinsam mit Jörg Kaaden anleiten. 'Das ist etwas Einmaliges, die Jungs sollen Spaß dabei haben', sagt der neue Trainer. Eigentlich wollte er nach seinem Abschied beim SKV Oberstenfeld (Württemberg-Liga der Männer) am Ende der vergangenen Saison eine Pause einlegen, doch dann kamen die Schmidener Verantwortlichen auf ihn zu. Im Mai dieses Jahres schaute er bei der Aufstiegsrunde zur Bundesliga vorbei und war beeindruckt von den A-Jugendlichen: Die Spieler waren zwar zumeist körperlich schwächer als die Gegner, zeigten aber spielerisch ein großes Potenzial. Das wiederum überzeugte den Handballtrainer, in Zusammenarbeit mit Jörg Kaaden beim HSC Schmiden/Oeffingen Verantwortung zu übernehmen.

Paul Herbinger war in seiner Jugend zunächst Fußballtormann in Ludwigsburg, wo der Familienvater und Redaktionsleiter für Lottopublikationen heute noch wohnt. Dann jedoch half er bei einem Schulwettbewerb im Handballteam aus und wurde dort von einem Talentspäher gesichtet. Dieser lotste ihn zur TSG Oßweil, mit deren B-Jugendlichen er alsbald württembergischer Meister wurde - und nicht viel später eben auch mit den A-Jugendlichen den deutschen Meistertitel gewann.

Schon früh begann Paul Herbinger seine Trainerlaufbahn, zunächst bei den Jugendteams des eigenen Vereins, von 1979 bis 1995 war er mit einer kurzen Unterbrechung (TuS Stuttgart) für die Männer der TSG Oßweil verantwortlich; sie führte er 1992 in die zweite Bundesliga. Im fließenden Übergang betreute er bis 2008 die Oßweiler Frauen, bevor es ihn zum TV Großbottwar, zum VfL Waiblingen und zum SKV Oberstenfeld zog.

Einige bekannte und auch örtliche Handballgrößen kreuzten den Weg von Paul Herbinger, so verhalf er zum Beispiel Anfang der 1980er Jahre dem späteren Nationalspieler Martin Schwalb von der Jugend ins Männerteam der TSG Oßweil. Udo Wente, der heutige Geschäftsführer des SV Fellbach, trainierte sowohl in Stuttgart als auch in Oßweil bei Paul Herbinger. Mit Hans Ulmer, dem Manager der Handballer des SV Fellbach, hat er bei der TSG Oßweil gar noch zusammengespielt.

Nun also begleitet Paul Herbinger die Handballkarrieren der Schmidener Nachwuchsspieler. Ende August, nach der Rückkehr der meisten Urlauber, hat die heiße Phase in der Vorbereitung begonnen. Dreimal in der Woche versammelte er mit Jörg Kaaden die Spieler im Training, zudem standen Krafteinheiten auf dem Programm. 'Die Mannschaft ist gut eingespielt, wenn es super läuft, ist der sechste Platz in Reichweite', sagt Paul Herbinger zu seinen Zielen in dieser ersten Bundesligasaison. Nach der 20:27-Niederlage zum Auftakt bei der SG Pforzheim/Eutingen erwartet der Aufsteiger am Sonntag, 15.30 Uhr, das Team der JSG Echaz-Erms in der Schmidener Sporthalle. Mit dem Meistertitel wird es wohl nichts werden in dieser Runde, aber es bleiben den Jugendlichen des HSC ja immerhin die spannenden Erzählungen ihres neuen Trainers.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 17.09.2015



Männliche A1-Jugend: Niederlage beim Start in die Bundesligasaison

Niederlage fällt zu hoch aus

Handball Die A-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen verliert zum Bundesliga-Start. Felix Klingler

Endlich war es soweit: Die A-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen haben am Sonntag ihr erstes Spiel in der Jugend-Bundesliga bestritten. Das Team, trainiert von Paul Herbinger und Jörg Kaaden, verlor auswärts bei der SG Pforzheim/Eutingen mit 20:27. 'Unter dem Strich können wir bis zur 45. Minute mit der Leistung zufrieden sein', sagte Jörg Kaaden. Über die letzten 15 Spielminuten jedoch war das Trainerduo eher weniger erfreut. Im Angriff kam es zu mehreren einfachen Fehlern, die Mannschaft suchte oft zu früh den Torabschluss. Überdies verwarf Tim Scholz, der beste Schmidener Torschütze mit sieben Treffern, in der entscheidenden Phase zwei Siebenmeter. 'Von unserem Tempospiel war in den letzten Spielminuten kaum mehr was zu sehen', bemängelte Jörg Kaaden.

Lob für die Mannschaft fanden die Trainer vor allem in Bezug auf die erste Spielhälfte, in der sie die Pforzheimer ein ums andere Mal ins Zeitspiel drängte. Yannick Seeger - der Schmidener Tormann - konnte in den ersten 30 Minuten einige freie Würfe parieren und lieferte eine grundsolide Leistung ab. Zur Pause führte die Heimmannschaft daher nur knapp mit 14:12.

Unglücklich für den HSC war danach vor allem, dass die SG Pforzheim/Eutingen mehrere Abpraller und dadurch leichtes Spiel beim Torwurf bekam, was der Gastgeber um Julian Broschwitz (7/2) und Tom Schlögl (10/1) zu nutzen vermochte.

'Der Pforzheimer Sieg geht ganz klar in Ordnung, vielleicht aber mit einem oder zwei Toren des Gegners zu viel', sagte Jörg Kaaden. Die SG Pforzheim/Eutingen ist allerdings auch ein starker Widersacher, der aller Voraussicht nach erneut um die Meisterschaft in der Bundesliga mitspielen wird. Das nächste Ligaspiel bestreitet die A-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) daheim gegen die JSG Echaz-Erms.

HSC Schmiden/Oeffingen: Seeger, Mayringer - Klein (3/2), Lötzbeyer (4), Scholz (7/3), Klenk (4), Schmidberger (1), Claren (1), Westner, Stöhr, Meier, Probst, Bartsch, Engelhart.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 14.09.2015



Männliche A1-Jugend: Start in die Bundesligasaison

Das Warten hat ein Ende – die Jugendbundesliga geht los!

Young Pumas reisen nach Pforzheim


Im Juni dieses Jahres schrieb die A-Jugend der Jahrgänge 1997/1998 des HSC Schmiden/Oeffingen Geschichte. Erstmals seit Einführung der Jugendbundesliga im Jahr 2011 qualifizierte sich ein HSC-Team für die höchste deutsche Jugendklasse. Die Jugendbundesliga ist in vier Staffeln (Nord, West, Süd und Ost) mit jeweils 12 Mannschaften eingeteilt. Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden gehören somit zu den 48 bestens Teams in Deutschland. In der am kommenden Wochenende startenden Runde treffen die Young Pumas auf folgende Mannschaften: SG Pforzheim/Eutingen, JSG Echaz-Erms, TSV Ismaning, TSB Horkheim, HG Oftersheim-Schwetzingen, SG Ottenheim/Altenheim, Frischauf Göppingen, JSG Balingen-Weilstetten, SG Kronau/Östringen, HSG Konstanz und SV Zweibrücken.








HSC Schmiden/Oeffingen - Männliche A-Jugend - Saison 2015/2016

Hintere Reihe von links: Trainer Paul Herbinger, Florian Probst, Tim Scholz, Moritz Klenk, Felix Raff, Luca Meier und Trainer Jörg Kaaden
Vordere Reihe von links: Tom Lötzbeyer, Marvin Klein, Luis Westner, Yannick Seeger, Robin Stöhr, Fabian Engelhart und Florian Bartsch
Es fehlen: Daniel Mayringer, Timo Schmidberger, Lars Claren und Janik Dannenmann
_________________________________________________________________

Seit Anfang Juli läuft die schweißtreibende Vorbereitung auf die wohl schwerste Saison der Jungs in ihrer Jugendzeit. Das Trainer-Team um den erfahrenen A-Lizenzinhaber Paul Herbinger und Jörg Kaaden legte den Schwerpunkt zunächst auf die Athletik sowie die Verbesserung der individuellen Fähigkeiten. Trotz der Urlaubsproblematik wurde stets mit großem Engagement trainiert und sich konzentriert auf die Saison vorbereitet.

Dass hinter diesem Projekt auch ein großer organisatorischer Aufwand steckt, war allen Beteiligten klar. Alle „Hausaufgaben" konnten durch die Jugendleitung, Eltern und ehrenamtliche Helfer erledigt werden.



Es ist angerichtet, die Jungs freuen sich auf eine aufregende Saison mit vielen tollen und spielstarken Jugendmannschaften. Zu den Favoriten werden mit Sicherheit wieder die SG Kronau/Östringen und auch die SG Pforzheim/Eutingen zählen. Die JSG Balingen/Weilstetten wird ebenfalls im Kampf um die ersten beiden Plätze, die zur Teilnahme an der deutschen Meisterschaft berechtigt, mitmischen.

Wichtig ist, dass die Jungs in jedem Spiel an ihre Grenzen gehen und versuchen müssen, alles abzurufen. Dann wird auch gegen die etablierten und übermächtig erscheinenden Gegner eine Überraschung möglich sein.

Eine erste Möglichkeit hierzu bietet sich zum Bundesligaauftakt gleich am kommenden Sonntag um 16 Uhr in Pforzheim gegen die SG Pforzheim/Eutingen in der neuen Bertha-Benz-Halle (Hilda-Gymnasium, Kiehnlestr. 25, 75172 Pforzheim) an. In den letzten vier Jahren war die SG zwei Mal im Viertel- und einmal sogar im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. In der B-Jugend vor zwei Jahren machten die Young Pumas bereits in der BWOL Bekanntschaft mit den Pforzheimern - eine knappe und eine deutliche Niederlage mussten unsere Jungs damals hinnehmen. Zu den Leistungsträgern gehört mit Sicherheit die starke Rückraumachse um Julian Broschwitz und Arne Ruf. Dass die Pforzheimer Jungs gut drauf sind, zeigten sie am vergangenen Wochenende beim internationalen Turnier in Crissier (Schweiz), das sie zum wiederholten Male gewinnen konnten.

Die Young Pumas brauchen also lautstarke Unterstützung beim Auftakt zur Jugendbundesliga und freuen sich auf eine spannende Bundesligasaison.



Schmiden Pumas gewinnen den Württembergischen Super Cup 2015

Mit einem deutlichen 34:25-Sieg gegen den VfL Waiblingen haben die Schmiden Pumas den Württembergischen Super Cup 2015 gewonnen. Nach einem anfänglichen 2:7-Rückstand berappelten sich die Pumas und gingen ihrerseits mit 10:7 in Führung. Zur Pause stand es dann 14:13 für Schmiden.

In der zweiten Hälfte liessen die Schmidener als Württembergischer Meister und Aufsteiger in die Baden-Württemberg Oberliga nichts mehr anbrennen gegen den Württembergischen Pokalssieger aus Waiblingen und bauten die Führung kontinuierlich aus. Am Ende stand ein deutlicher 34:25-Sieg auf dem Anzeigenwürfel in der Porsche Arena in Stuttgart.


Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainerteam zu diesem Erfolg mit sicherlich noch lange in Erinnerung bleibenden Momenten.



Württembergischer Super Cup 2015 -
Die Schmiden Pumas spielen in der Porsche Arena


Nach der Premiere im letzten Jahr gastiert die DKB Handball-Bundesliga mit dem pixum Super Cup auch in diesem Jahr in der Stuttgarter Porsche-Arena. Am Mittwoch, 19. August trifft hier der Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt auf den Deutschen Meister THW Kiel. Im Vorfeld spielen die Schmiden Pumas als Württembergischer Meister gegen den VfL Waiblingen als Württembergischer Pokalsieger um den Württembergischen Super Cup.

Mittwoch 19. August, Porsche Arena

17:30 Uhr    TSV Schmiden - VfL Waiblingen

20:15 Uhr    SG Flensburg-Handewitt - THW Kiel 



Eintrittskarten sind ausschließlich online unter www.eventim.de zu erwerben.


 


Ortsturnier 2015 - Bericht der Fellbacher Zeitung vom 27.07.2015

'Woiblinga' verteidigt den Ortsturnier-Titel

Schmiden Auf Schwäbisch heißt die Fellbacher Nachbarstadt nicht Waiblingen, sondern 'Woiblinga'. Das ist zugleich der Name einer Mannschaft beim Schmidener Handball-Ortsturnier für Freizeitteams, die sich aus ehemaligen Spielern des VfL Waiblingen zusammensetzt. 2014 trat sie erstmals an und gewann gleich. Und beim zweiten Auftritt in der vergangenen Woche verteidigten Axel Steffens (TSV Schmiden), Steffen Härtl (TSV Schmiden II) und ihre Mitstreiter den Titel in der Profi-Mixed-Klasse. Am Freitag bezwang 'Woiblinga' im Endspiel 'Seven Up' mit dem TSV-Trainer Tim Baumgart, Marc Schmidt und Fabian Walz (beide TSV Schmiden II).

In der Jubiläumsklasse ging der erste Platz an die 'SG Weinstadt AH'. Sie war am Ende punktgleich mit den 'Uralt Pumas' um den TSV-Abteilungsleiter Wolfgang Bürkle und 'Juventus Urin'. So musste das Torverhältnis entscheiden, dabei hatte die 'SG Weinstadt AH' bei Tordifferenzgleichheit mit den 'Uralt Pumas' nur wegen der mehr erzielten Treffer die Nase vorne.

Die anderen zwei Wettbewerbe des Ortsturniers wurden komplett am Samstag ausgetragen. In der Mixedklasse setzten sich die 'Old Parents' um die Spielertrainerin Marion Scholz im Finale gegen die 'Wackler Brummis' durch. Den dritten Platz sicherten sich 'Giuliano & Friz' vor 'Skurrile Vögel'. In der Vereinsmeisterschaft war das 'Activity' um den Teammanager Fabrice Wersch einmal mehr nicht zu bremsen. 'Insgesamt war die Resonanz gut, besonders der Freitag war sensationell mit 450 Zuschauern', sagte der Mitorganisator Sebastian Bürkle. gp



Ortsturnier 2015 - TSV Weinsberg gewinnt Männerturnier

Der erste Turniertag ist vorbei. Bei sommerlichen Temperaturen standen sich beim Männerturnier im Pumakäfig 6 Teams gegenüber.

Hier die Ergebnisse in der Übersicht:

Gruppe A
TSV Schmiden - TV Flein 17:20
TV Flein - SKV Unterensingen 19:15
SKV Unterensingen - TSV Schmiden 22:14

Gruppe B
VfL Waiblingen - TSV Weinsberg 12:20
TSV Weinsberg - HSG Ostfildern 18:14
HSG Ostfildern - VfL Waiblingen 12:15

Spiel um Platz 5
TSV Schmiden - HSG Ostfildern 19:12

Spiel um Platz 3
VfL Waiblingen - SKV Unterensingen 20:18

Finale
TV Flein - TSV Weinsberg 13:22

Wir gratulieren damit dem TSV Weinsberg zum verdienten Turniersieg. Ebenfalls geht ein Dank an alle teilnehmenden Mannschaften, sowie Schiedsrichter und ehrenamtlichen Helfer. Zu guter Letzt wünschen wir allen Spielern, die sich verletzt haben, eine schnelle Genesung.

Bericht der Felbacher Zeitung vom 20.07.2015: Männerturnier beim Ortse


 


Ortsturnier 2015 - Bericht der Fellbacher Zeitung vom 17.07.2015

Acht Tage lang Tore, Tore, Tore

Handball Das 46. Schmidener Ortsturnier für Freizeitteams beginnt mit einem Einladungsturnier des Viertligisten TSV. Von Gerhard Pfisterer


Das Schmidener Handball-Ortsturnier wird in diesem Jahr zum 46. Mal ausgetragen. Auch wenn es diese Zahl zunächst nicht vermuten lassen würde, so gibt es heuer doch ein Jubiläum zu vermerken. Denn die Veranstaltung steigt von diesem Samstag bis nächsten Samstag zum zehnten Mal mit dem Beinamen Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier. Der 2005 verstorbene Rolf Bürkle war der Mitinitiator des Ortsturniers des TSV Schmiden, das 1969 im damaligen 'Turnhallenhöfle' seine Premiere feierte - mit oftmals mehr als 500 Zuschauern auf einer eigens dafür aufgebauten Stahlrohrtribüne.

Heute spielen sich die Begegnungen von Betriebsmannschaften und sonstigen Freizeitteams vor oder - bei schlechtem Wetter - in der Schmidener Sporthalle ab. 23 Mannschaften haben sich für die vier Klassen bei dem Organisationsteam um Sebastian Bürkle, Jonas Conrady und Philipp Porges angemeldet. Die Flaute von Anfang dieses Jahrtausends ist überstanden, die Traditionsveranstaltung hat wieder an Beliebtheit dazugewonnen.

Los geht es am Samstag (11 Uhr) mit einer Neuerung. Den Auftakt macht erstmals ein hochklassiges Männerturnier mit 250 Euro Siegprämie. Das Teilnehmerfeld wird vom gastgebenden TSV Schmiden angeführt, der in der vergangenen Saison in die Baden-Württemberg-Oberliga aufgestiegen ist - die vierthöchste Spielklasse. Die anderen fünf Starter sind alle eine Etage darunter in der Württemberg-Liga angesiedelt. Der TSV trifft in der Gruppe A auf den TV Flein und den SKV Unterensingen. In der Gruppe B stehen sich der VfL Waiblingen, der TSV Weinsberg und die HSG Ostfildern gegenüber.

Download Spielplan Männerturnier

Anschließend (17 Uhr) erhalten die Zuschauer einen Vorgeschmack auf die A-Jugend-Bundesliga, denn die Talente des HSC Schmiden/Oeffingen empfangen FA Göppingen zu einem Testspiel.

Insgesamt stehen in der Handball-Woche vor und in der Schmidener Sporthalle mehr als 100 Partien auf dem Plan. 30 Schiedsrichter sind dabei im Einsatz sowie insgesamt 150 Helferinnen und Helfer, die von Thomas Raiser, Michael Härlin und Horst Bürkle angeführt werden und sich beispielsweise um den Verkauf von Gegrilltem und kalten Getränken kümmern. 'Es ist eine wahre Mammutaufgabe', sagt der TSV-Abteilungsleiter Wolfgang Bürkle.

Nach D-Jugend-Turnieren am Sonntag (9.30 Uhr) startet das Ortsturnier von Montag bis Freitag jeweils um 17.30 Uhr mit einem Nachwuchs-Einlagespiel. Die erste Begegnung des eigentlichen Wettbewerbs wird am Montag (18.15 Uhr) das Aufeinandertreffen von 'Villa Samenbank' und 'Inferno Vollstrahl' in der Gruppe 1 der Profi-Mixed-Klasse sein. Am Freitag stehen von 17 Uhr an letzte Gruppenspiele in der Profi-Mixed-Klasse und Jubiläumsklasse an, ehe die Viertelfinals, Halbfinals und das Endspiel in der Profi-Mixed-Klasse folgen. In der Mixed-Klasse und der Vereinsmeisterschaft werden alle Begegnungen am nächsten Samstag (11.30 Uhr) ausgetragen, wenn von 10.30 Uhr an auch ein Miniturnier auf dem Programm steht.

Das erste Schmidener Männerteam präsentiert sich außer bei dem Turnier am Samstag auch am Donnerstag (20.30 Uhr) noch einmal. Dann empfängt die Mannschaft um die Trainer Tim Baumgart und Maik Hammelmann den Drittligisten TSB Horkheim um die ehemaligen TSV-Spieler Evgeni Prasolov, Marcel Lenz und Sascha Laurenz in der Schmidener Sporthalle. In deren Foyer wird es in den Turniertagen übrigens zu Ehren des 'unvergessenen Rolf Bürkle' (Wolfgang Bürkle) eine Bildergalerie zur Erinnerung an alte Zeiten geben.

Info: Im Rahmen des Ortsturniers werden auch Dauerkarten für die Spiele der Handballer des TSV Schmiden in der nächsten Saison verkauft. Sie kosten 90 Euro (ermäßigt 50 Euro).


 


Spielplan Ortsturnier 2015 - 10. Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier vom 18. - 25. Juli

Liebe Handballbegeisterte, liebe Sportfreunde,
liebe Freunde und Anhänger des gemütlichen Beisammenseins,

es ist soweit, das traditionelle Handball-Ortsturnier rund um die Schmidener Sporthalle steht unmittelbar bevor. Zum nun mehr 46. Mal richten wir Handballer des TSV Schmiden dieses Turnier für jedermann aus. Eine ganze Woche, und zwar vom 18. - 25. Juli, dreht sich alles rund ums Thema Handball. Jeden Abend stehen sich die Mannschaften auf dem Platz vor der Sporthalle in leidenschaftlichen Handballspielen gegenüber. Der Spaß steht immer im Vordergrund. Und im Anschluss wird gemütlich bei Gegrilltem und einem kalten Getränk zusammengesessen.

Hierzu laden wir Sie und Euch recht herzlich ein.

Insgesamt 23 Mannschaften haben sich angemeldet. Das ist super und wird allen bestimmt einen riesen Spaß bereiten.

Der Spielplan ist fertiggestellt und steht zum Download bereit.

Dokument zum Download:               Spielplan 46. Ortse 2015

Wie jedes Jahr bestreiten unsere aktiven Mannschaften wieder tolle Einlagespiele. Diese finden jeweils am Endes des Turniertages um 20.30 Uhr in der Sporthalle statt.

Der Eintritt ist wie immer frei!

Montag:       Frauen 1 - SG Leonberg-Eltingen
Dienstag:     Männer 2 - SF Schwaikheim
Mittwoch:     Frauen 2 - TSV Alfdorf
Donnerstag: Männer 1 - TSB Horkheim



Ortsturnier 2015 - 10. Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier vom 18. - 25. Juli

Liebe Handballbegeisterte, liebe Sportfreunde,
liebe Freunde und Anhänger des gemütlichen Beisammenseins,

auch dieses Jahr findet rund um die Schmidener Sporthallte das alljährliche Ortsturnier statt. Zum nun mehr 46. Mal richten wir Handballer des TSV Schmiden dieses Turnier für jedermann aus.

Eine ganze Woche dreht sich alles rund ums Thema Handball. Jeden Abend stehen sich die Mannschaften auf dem Platz vor der Sporthalle in leidenschaftlichen Handballspielen gegenüber. Der Spaß steht immer im Vordergrund. Und im Anschluss wird gemütlich bei Gegrilltem und einem kalten Getränk zusammengesessen.

Hierzu laden wir Sie und Euch recht herzlich ein.

Wie letztes Jahr auch, wollen wir in einer Gruppe die einzelnen Abteilungen des TSV Schmiden eine Vereinsmeisterschaft austragen lassen. Dies soll am Samstag den 25. Juli stattfinden. An diesem Tag ist außerdem die Mixed Klasse eingeplant. Montag bis Freitag werden die anderen Klassen ausgespielt.

Beginnen wird das 10. Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier am 18. Juli mit einem Akiventurnier der ersten Männermannschaft, gefolgt von einem D-Jugend-Turnier am Sonntag, den 19. Juli.
Die genaue Beschreibung, sowie die Ausschreibung und Anmeldung gibt's hier zum Download.

Ausschreibung Ortse 2015               Bestimmungen Ortse 2015

Gerne darf sich natürlich auch per Mail angemeldet werden. Bei Rückfragen dürfen Sie sich/dürft Ihr euch sehr gerne an uns wenden.
Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Mit sportlichem Gruß
Die Handballabteilung des TSV Schmiden


Ansprechpartner: Sebastian Bürkle, Philipp Porges, Jonas Conrady
schmidenpumas(at)my-eyedea.de



Männliche A1: Bundesliga wir kommen!

Die männliche A1 des HSC Schmiden/Oeffingen hat sich ihren Traum erfüllt und die direkte Qualifikation zur Jugend-Bundesliga Handball geschafft. Mit Siegen gegen die HSG Konstanz (17:15) und gegen den HC Erlangen (21:17) konnte das Finale um die direkte Qualifikation zur Jugend-Bundesliga Handball erreicht werden.























Im Finale gegen den TSV Ismaning, der sich in der anderen Gruppe gegen Bittenfeld und Bayreuth durchgesetzt hatte, kamen die Young Pumas zu einem 22:17-Erfolg und schafften sensationell den bisher größten Erfolg in der HSC-Geschichte und somit die direkte Qualifikation zur Jugend-Bundesliga Handball. Die Young Pumas gehören somit erstmals zu der dann fünf Jahre bestehenden deutschen Eliteklasse mit den besten 48 Nachwuchsteams Deutschlands.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft, das Trainerteam und alle Verantwortlichen, die diesen Erfolg ermöglicht haben.

Weitere Informationen gibt es in Kürze.



 


2. überregionale Qualifikation zur Jugend-Bundesliga Handball

in Schmiden und Waiblingen


Der HSC Schmiden/Oeffingen und der VfL Waiblingen richten gemeinsam die 2. überregionale Qualifikation für die Jugend-Bundesliga Handball am kommenden Sonntag, den 17. Mai aus. Gespielt wird in zwei 3-er Gruppen. Eine Gruppe spielt in Waiblingen, die andere in Schmiden. In Schmiden finden dann auch die Finalspiele statt. Der Sieger des Finales qualifiziert sich direkt für die Bundesliga, der Verlierer sowie der Sieger des kleinen Finales qualifizieren sich für die bundesweite Endrunde am 13./14. Juni in Ahlen (Westfalen).

Gruppe 4 in Waiblingen, Rundsporthalle:
10:00     HaSpo Bayreuth   -   TSV Ismaning
11:30     TSV Ismaning   -   TV Bittenfeld
13:00     TV Bittenfeld   -   HaSpo Bayreuth

Gruppe 5 in Schmiden, SH beim Schulzentrum:
10:00     HSC Schmiden/Oeffingen   -   HSG Konstanz
11:30     HSG Konstanz   -   HC Erlangen
13:00     HC Erlangen   -   HSC Schmiden/Oeffingen

15:30     Sieger Gruppe 4   -   Sieger Gruppe 5

17:00     Zweiter Gruppe 4   -   Zweiter Gruppe 5







 


 


Die Schmiden Pumas haben's geschafft!

Nach dem 32:30 Sieg im Hinspiel um die württembergische Meisterschaft haben die Schmiden Pumas auch das Rückspiel beim TSV Wolfschlugen mit 28:33 (16:13) gewonnen und sind somit verdient

WÜRTTEMBERGISCHER MEISTER!!!!
 


 

 

 

 

 





Glückwunsch an alle Beteiligten zu diesem tollen Erfolg.

Weitere Infos und Berichte gibt es in Kürze. Jetzt wird erst mal gefeiert!


 


„Hammerspiele“ am kommenden Wochenende !!

Eine lange Saison ist noch nicht zu Ende, sondern geht bereits am kommenden Samstag, den 2. Mai in die Verlängerung. Nach dem Staffelsieg in der Württemberg-Liga Nord (Glückwunsch!) darf unsere 1. Männermannschaft gegen den Staffelsieger Süd, den TSV Wolfschlugen um die württembergische Meisterschaft spielen.

Finalhinspiel um die württembergische Meisterschaft, Samstag, 2. Mai, 19:30 Uhr

Schmiden Pumas  -  TSV Wolfschlugen

Das Rückspiel findet am Samstag, den 9. Mai um 19 Uhr in Wolfschlugen statt.

Vor dem Finalhinspiel der Männer 1 kämpfen die B-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen ebenfalls in der Schmidener Sporthalle um den Einzug in die Baden-Württemberg-Oberliga:

13:00 Uhr     mB1 - JSG Echaz-Erms
16:00 Uhr     mB1 - SC Korb

Und es gibt noch einen Leckerbissen: die männliche A-Jugend des HSC kämpft am Sonntag, den 3. Mai in der Ballei-Sporthalle in Neckarsulm um den Einzug in die Jugendbundesliga. Zahlreiche lautstarke Fans sind natürlich auch hier erwünscht!!

12:05 Uhr     mA1 - TV Bittenfeld
14:15 Uhr     mA1 - HSG Ostfildern



„Hammerspiele“ am kommenden Wochenende !!

Eine lange Saison ist noch nicht zu Ende, sondern geht bereits am kommenden Samstag, den 2. Mai in die Verlängerung. Nach dem Staffelsieg in der Württemberg-Liga Nord (Glückwunsch!) darf unsere 1. Männermannschaft gegen den Staffelsieger Süd, den TSV Wolfschlugen um die württembergische Meisterschaft spielen.

Samstag, 2. Mai, 19:30 Uhr

Schmiden Pumas  -  TSV Wolfschlugen

Das Rückspiel findet am Samstag, den 9. Mai um 19 Uhr in Wolfschlugen statt.

Vor dem Finalhinspiel der Männer 1 kämpfen die B-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen ebenfalls in der Schmidener Sporthalle um den Einzug in die Baden-Württemberg-Oberliga:

13:00 Uhr     mB1 - JSG Echaz-Erms
16:00 Uhr     mB1 - SC Korb

Und es gibt noch einen Leckerbissen: die männliche A-Jugend des HSC kämpft am Sonntag, den 3. Mai in der Ballei-Sporthalle in Neckarsulm um den Einzug in die Jugendbundesliga. Zahlreiche lautstarke Fans sind natürlich auch hier erwünscht!!

12:05 Uhr     mA1 - TV Bittenfeld
14:15 Uhr     mA1 - HSG Ostfildern



Terminabsage Theaterstück am 9. Mai

Aufgrund zahlreicher Terminüberschneidungen und dem wohl damit zusammenhängenden bisher überschaubaren Interesse muss das Theaterstück am 9. Mai in der Festhalle Oeffingen leider abgesagt werden.

Die Kartenrückgabe kann bereits am kommenden Samstag, den 2. Mai ab 19 Uhr beim Hinspiel der Männer 1 um die württembergische Meisterschaft gegen den TSV Wolfschlugen in der Sporthalle Schmiden erfolgen.



Pumas schwächeln zum Saisonschluß

Zum Saisonabschluss setzte es noch einmal einige Niederlagen für unsere Schmiden Pumas!
Bereits am Samstag mussten sich die Lady Pumas beim Aufsteiger aus Hohenlohe geschlagen geben und auch für die Männer 2 war in Vaihingen nichts Zählbares drin. Am Sonntag folgten die Männer 1 und überließen dem Gastgeber TV Weilstetten die letzten beiden Punkte in der Württembergliga. Erfreulich war jedoch der Auftritt von Constantin Schäfer, der bei seiner Vertretung für den erkrankten Felix Purkert eine sehr ansehnliche Leistung zeigte.

Die Fahnen für den TSV hielten die Männer 3 hoch. Der Männer 3 Express ist durch den 32:31-Sieg gegen den TV Oeffingen 2 Derbysieger und somit Gewinner der sagenumwobenen "Goldenen Ananas".



Den Schmiden Pumas steht ein angenehmes Wochenende bevor

Männer 3: Zwar setzte es vergangenes Wochenende ein herbe Niederlage gegen Bezirksligaaufsteiger Gablenberg-Gaisburg, doch der Klassenerhalt ist dem Männer 3 Express dank der jüngsten Ergebnisse in der Landesliga nicht mehr zu nehmen. Wenn es also morgen um 17 Uhr im Puma Käfig zum Stadtderby gegen den TV Oeffingen II geht, können beide Teams befreit aufspielen. Dennoch ist nach der Hinspielniederlage Revanche angesagt....

Männer 2: Mit dem Aufstieg haben die Herren 2 zwar in diesem Jahr nichts zu tun, trotzdem könnten sie noch ins Aufstiegsrennen eingreifen. Mit einem Sieg heute Abend (19:30 Uhr) beim SV Vaihingen, könnte der TSV Alfdorf noch zum lachenden Dritten werden und die Relegationsspiele erreichen.

Frauen 1: Die Wochen der Wahrheit sind vorbei - mit dem glücklichen Ende für unsere Lady Pumas. Auch nächste Saison wird der TSV in der Landesliga auflaufen. Das Spiel gegen den feststehenden Meister aus Hohenlohe, heute um 17:30 Uhr, ist daher nicht mehr von Belangen.

Männer 1: Mit einem Fanbus starten die Schmiden Pumas morgen ihre Abschiedstournee aus der Württembergliga. Um 17 Uhr treffen sie dabei auf den heimstarken TV Weilstetten. Für beide Teams geht es um nichts mehr. Für die Herren 1 ist es jedoch eine Generalprobe für das württembergische Finale gegen den Mitaufsteiger aus Wolfschlugen.

Ebenfalls viel Erfolg wünschen wir heute unserem Partnerverein TV Oeffingen bei ihrem Spiel in Feuerbach. Mit einem Sieg ist der Relegationsplatz erreicht und der Aufstieg in die Landesliga möglich.



Interview der Fellbacher Zeitung mit Sascha Laurenz nach dem Aufstieg

'Die Trainer hatten die Bierdusche verdient'

Interview Sascha Laurenz spricht über die Feierlichkeiten der Handballer des TSV Schmiden nach dem Aufstieg von der Württemberg-Liga in die Baden-Württemberg-Oberliga, den gewaltigen Aufschwung der Mannschaft und seine rasante Entwicklung zum Erfolgsgaranten.


Als bester Torschütze neben dem Kapitän Axel Steffens hat Sascha Laurenz entscheidenden Anteil am dritten Aufstieg der Handballer des TSV Schmiden in die Baden-Württemberg-Oberliga nach 2007 und 2010. Der wurfgewaltige Rückraumspieler springt gleich noch eine Klasse weiter nach oben, denn er wechselt zur nächsten Saison zum Drittligisten TSB Horkheim. 'Dass wir jetzt aufgestiegen sind, ist unglaublich. Damit hatte niemand gerechnet, das macht es umso schöner', sagt der 21-Jährige.

Herr Laurenz, erzählen Sie mal: Wie lange gingen denn die Feierlichkeiten in der Nacht von Samstag auf Sonntag?

Das hat ja gleich nach dem Spiel angefangen und ging noch bis lange in die Nacht. So bis um halb fünf Uhr waren wir noch in der Halle, manche sind dann noch in Bars weitergezogen. Ich habe mich ausgeklinkt, mir hat es gereicht. Am Sonntagnachmittag haben wir uns dann wieder zum Grillen bei unserem Trainer Tim Baumgart getroffen.

Weiterlesen: Interview S. Laurenz



Handballjugend erhält Spendenscheck der Fellbacher Bank

Die Abteilungsleitung der Schmidener Handballer bedankt sich ganz herzlich für die großzügige Spende der Fellbacher Bank zur Unterstützung der Handballjugend. Die Übergabe erfolgte im Rahmen des letzten Heimspieles der Männer 1 in der Württemberg-Liga am 18. April in der Sporthalle Schmiden.

Auszug aus der Pressemitteilung der Fellbacher Bank:
Die Förderung der Handballabteilung des TSV Schmiden hat mittlerweile bereits Tradition bei der Fellbacher Bank eG. Daher durfte bei dem wichtigen Spiel der 1. Männermannschaft am  Samstagabend ein Vertreter aus der Vorstandsriege der Fellbacher Bank eG nicht fehlen.
Peter Hermanutz, Vorstand der Fellbacher Bank eG, ist überzeugt: „Unsere finanzielle Förderung kommt vorrangig der Handballjugend zugute, da uns die Nachwuchsförderung besonders am Herzen liegt. Der heutige Anlass zeigt, welche Erfolge mit hartem Training, einem guten Team und vielleicht auch ein bisschen finanzieller Unterstützung möglich sind.“

Lesen Sie hier die komplette Pressemitteilung der Fellbacher Bank.
----------------------
Und hier ist der Bericht aus der Fellbacher Zeitung:

2500 Euro für die Jugendarbeit

Schmiden Peter Hermanutz (Zweiter von rechts) aus der Vorstandsriege der Fellbacher Bank hat den Handballern des TSV Schmiden am Samstag in der Schmidener Sporthalle einen Scheck über 2500 Euro für ihre Jugendarbeit überreicht. Der Abteilungsleiter Wolfgang Bürkle, die Jugendleiterin Emily Bürkle und das Ausschussmitglied Markus Engelhart (von links) nahmen ihn entgegen. (gp) Foto: Gerhard Pfisterer Schmiden

Quelle: Fellbacher Zeitung - 21.04.2015


 


Auf geht's zum letzten Heimspiel der Schmiden Pumas!!

Mit einem Sieg können die Männer 1 den Aufstieg in die BWOL feiern!!


Einladung zum Saisonabschluss 2014/15

Die Handballabteilung des TSV Schmiden, die HSC Jugendleitung sowie die beiden Fördervereine vom TSV Schmiden und vom HSC Schmiden/Oeffingen laden ein am:

Samstag, den 18.April 2015        Sporthalle Schmiden

Nachdem es in den letzten Jahren Tradition geworden ist, das Saisonfinale unserer aktiven Mannschaften gemeinsam ausklingen zu lassen, wäre es toll, wenn möglichst alle dieser Einladung folgen würden!!

Folgendes Programm ist geplant:
Ab 16 Uhr      Grillen und Kartenverkauf für das Theaterstück „Familie mit kloine Macka“ am 9. Mai durch
                        unseren HSC Jugendförderverein (Tischkartenreservierungen)
16.15 Uhr       Landesliga, Männer: TSV Schmiden – Salamander Kornwestheim 2
18.15 Uhr       Landesliga, Frauen:  TSV Schmiden – SV Heilbronn
20.15 Uhr       Württembergliga, Männer: TSV Schmiden – HSG Fridingen/Mülheim mit den Einlaufkids
                        der Schmidener Minis und E-Jugend
21.45 Uhr       Verabschiedung der aktiven Spieler/Innen durch die Vorstandschaft
Ab 22.30 Uhr „Blaue Nacht“ mit Barbetrieb und Musik !!!!

Alle Eltern, die im Jugendförderverein des HSC sind, erhalten natürlich ebenso freien Eintritt wie unsere Elternvertreter, unsere Sponsoren und TSV Freundeskreismitglieder!!

Die Eltern/Mitglieder vom HSC Förderverein, die kommen wollen, melden sich bitte bei unserer Geschäftsstelle bis zum 16.04. unter  h.karcher(at)tsv-schmiden.de an. Die Freikarten werden dann an der Eintrittskasse zurückgelegt.

Noch 2 Zusatzinfos:

Karten für das Theaterstück gibt es bereits an den beiden Vorverkaufstellen Friz Sanitär in der Fellbacher Str. 66 in Schmiden und bei der Bezirksdirektion von Axa, Schmid & Neuhold, in der Hauptstr. 17 in Oeffingen.

Zum letzten Auswärtsspiel unserer Männer 1 am 26.4. nach Weilstetten fährt ein Fanbus! Interessenten bitte am 18.04. bei Ralf Porges melden oder schriftlich bis spätestens 20.04. auf der HSC Geschäftsstelle bei Hanna Karcher (Mailadresse siehe oben).

Alle Informationen als Flyer zum Download gibt's hier.

Die Abteilungsleitung



DERBYSIEG FÜR DIE SCHMIDEN PUMAS!!

Es geht also doch! Die Schmiden Pumas gewinnen erstmals in Fellbach und können am kommenden Samstag vor heimischen Publikum den Aufstieg in die BWOL perfekt machen.
In einem engen Spiel erwischten die Gastgeber den besseren Start und gingen für den Großteil der ersten Halbzeit in Führung. Doch noch vor dem Pausenpfiff drehten die Schmiden Pumas den Rückstand in eine 2-Tore Führung. Fellbach stemmte sich zwar bis zuletzt gegen die Niederlage, konnte sie aber nicht mehr verhindern.

Bei noch zwei ausstehenden Partien bleibt es beim Vorsprung von drei Punkten.

Termin TSV Schmiden SG Bottwartal TSV Weinsberg VfL Waiblingen
  1. Platz, 41:11 2. Platz, 40:14 3. Platz, 38:14 4. Platz, 35:17
18./19.04. H   Frid./Mühlh. A   Bietigheim 2 H   Oberstenfeld A   Ditzingen
26.04. A   Weilstetten - A   Waiblingen H   Weinsberg


 



 

Ein riesiges Dankeschön an alle Fans, die von der ersten Sekunde an unsere Mannschaft nach vorne gepeitscht haben. Die Stimmung war phänomenal.

Ebenfalls einen Grund zu feiern gab es für die Männer 2, die ihr Gastspiel in Heilbronn mit 23:29 für sich entscheiden konnten. Damit ist der Klassenerhalt vorzeitig gesichert.

Einziger Wehrmutstropfen an einem sonst genialen Wochenende war die Auswärtsniederlage unserer Lady Pumas bei der SG Bottwartal. Am Ende hieß es 35:25 für die Gastgeberinnen. Doch bei noch zwei abschließenden Spielen und vier Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, hat das Team weiterhin beste Aussichten auf den Klassenerhalt.


 


Die Eiersuche ist beendet

Die Schmiden Pumas stehen vor interessanten Aufgaben!


Heute Abend treffen die Herren 1 der Schmiden Pumas - zum absoluten Schlagerspiel und Derby - in der Zeppelinhalle auf den SV Fellbach. Dabei ist noch mehr Brisanz geboten als ohnehin schon, denn für beide Teams geht es um sehr viel. Während auf Schmidener Seite mit einem Sieg ein vorentscheidender Schritt Richtung Aufstieg gelingen könnte, benötigt der Stadtrivale aus der Fellbacher Kernstadt dringend Punkte, um den vakanten drittletzten Platz noch abzugeben. Anpfiff ist bereits um 19:30 Uhr.

Das Abstiegsgespenst endgültig abschütteln können die Herren 2 heute Abend mit einem Punktgewinn beim Kontrahenten SV Heilbronn. Spielbeginn ist hier wie gewohnt um 20 Uhr.

Bereits um 18 Uhr bestreiten die Lady Pumas ihr Gastspiel bei der SG Bottwartal. Mit zwei Punkten im Gepäck wäre auch hier das Thema Abstieg mit aller Wahrscheinlichkeit vom Tisch.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung bei diesen wegweisenden Spielen!!!


 


50. Karfreitagswanderung der Schmidener Handballer

Fast 70 Fans, Freunde, Gönner, Spieler, Trainer usw. trafen sich am Karfreitag zum 50. Mal zur traditionellen Karfreitagswanderung der Schmidener Handballer um 09:00 Uhr am Parkplatz vor der Festhalle.






Los ging es bei herrlichem Wetter in südöstlicher Richtung über das Schmidener Feld. Auf für manchen trotz unmittelbarer Nähe unbekannten Wegen ging es vorbei an der im Bau befindlichen neuen Sporthalle an der Swiss International School Richtung Zwischenstation. Fördervereinsmitglied und Sponsor Hans Schrage hatte seine Räumlichkeiten der Fa. Kaminbau Schrage zur Verfügung gestellt, damit Helga und Otto Bürkle ihr Büffet für das leibliche Wohl der Wanderer aufbauen konnten. Ein herzliches Dankeschön hierfür.






 

 










Nach der Stärkung mit Hefezopf, Eiern, Flüssigem usw. sowie zahlreichen Gesprächen in lockerer Runde ging es weiter Richtung Bad Cannstatt zum Einkehrort im Vereinsheim des TSV Schmiden. Dort im Ristorante Stadio hatte Arcangelo Porro, ebenfalls Fördervereinsmitglied und Sponsor, ein tolles Büffet aufgebaut, um die hungrige Wanderschaft zu verköstigen. Fast 100 Teilnehmer waren beim Abschluß im Stadio dabei und sorgten für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Bei Otto, Helga und Esther Bürkle wollen wir uns an dieser Stelle ganz herzlich für die tolle Organisation bedanken. Ebenfalls bedanken wollen wir uns bei den zahlreichen Spendern, die neben der Versorgung an der Zwischstation auch für Leckereien für die Kinder gesorgt haben.


 


Ausgelassene Stimmung im Pumakäfig:

3 Spiele, 3 Siege, 3 Siegertänzchen - 6:0 Punkte!!!


Männer 1:
Der Abstand zu den Konkurrenten konnte zwar nicht ausgebaut werden, dafür entschädigten die Herren 1 das Publikum für die in Bittenfeld gezeigte, schwache Leistung. Das Team fuhr gegen die Sportunion aus Neckarsulm einen souveränen 32:26 Sieg ein. Nun kommt es am 11.04. zum absoluten Schlagerspiel gegen den Lokalrivalen SV Fellbach.

Bei noch drei ausstehenden Partien bleibt ein Vorsprung von drei Punkten.

Termin TSV Schmiden TSV Weinsberg SG Bottwartal VfL Waiblingen
  1. Platz, 39:11 2. Platz, 38:14 3. Platz, 38:14 4. Platz, 32:16
02.04. - - - H   Fellbach
11./12.04. A   Fellbach - H   Oberstenfeld A   Flein
18./19.04. H   Frid./Mühlh. H   Oberstenfeld A   Bietigheim 2 A   Ditzingen
26.04. A   Weilstetten A   Waiblingen - H   Weinsberg


 







Frauen 1:
"Totgesagte leben länger". Diese Aussage trifft den Spielverlauf unserer Lady Pumas gegen die stark abstiegsbedrohten Gäste aus Abstatt ganz gut. Nach schwachen 40 Minuten und einem zwischenzeitlichen Sieben-Tore Rückstand, hätte wahrscheinlich keiner mehr einen Pfifferling auf unsere Frauenmannschaft gesetzt. Doch ein toller Endspurt wurde am Ende mit zwei Punkten belohnt. Sabrina Oettle hielt dabei 5 Sekunden vor Ablauf der Zeit den entscheidenden Konter. Endstand: 26:25!!

Männer 2:
Die zweite Männermannschaft hat den wahrscheinlich entscheidenden Sieg im Kampf um den Abstieg eingefahren. Dabei demontierten die Schmiden Pumas die Gastmannschaft aus Schorndorf. Am Ende hieß es 32:22! Da Großbottwar seine Partie gegen den Ligaprimus verlor, sind es bei noch drei ausstehenden Spielen satte fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.


 


Vorbericht Young-Puma-Cup 2015 für D-Jugend-Mannschaften

Die Besten aus Württemberg zu Gast beim HSC

Am Samstag, den 28. März, veranstaltet der HSC Schmiden/Oeffingen in der Sporthalle Schmiden ein D-Jugend-Handballturnier für die Jahrgänge 2002/2003 mit den besten Mannschaften aus Württemberg. Mit sieben Meistern der Bezirksliga, der höchste Spielklasse in der D-Jugend, darf man sehr wohl von einem hochkarätigen Turnier, quasi einer inoffiziellen Württembergischen Meisterschaft, sprechen. Mit dabei sind folgende Bezirksmeister: Vom Bezirk Rems-Stuttgart der SV Remshalden, vom Bezirk Heilbronn-Franken der TV Flein, vom Bezirk Stauferland die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch, vom Bezirk Achalm-Nagold die SG Ober-/Unterhausen, vom Bezirk Esslingen-Teck das TEAM Esslingen, vom Bezirk Bodensee/Donau die HSG Langenau/Elchingen sowie vom Bezirk Neckar-Zollern der TV Spaichingen.

Die Gastgeber vom HSC Schmiden/Oeffingen nehmen als Fünftplatzierte der Bezirksliga Rems-Stuttgart am Turnier teil. Zum Abschluss einer langen Saison mit vielen Siegen für alle Teilnehmer ist dieses Turnier eine tolle Gelegenheit, sich mit den Besten aus Württemberg messen zu können. Gespielt wird in zwei Vierergruppen. Das Turnier beginnt um 09.30 Uhr mit den Gruppenspielen. Die Finalspiele beginnen um 13.30 Uhr.

Spielplan                            Präsentation Teilnehmer


 


Erfolgreiches Wochenende für die Männer 1

Achterbahn der Gefühle für unsere aktiven Mannschaften an diesem Wochenende.

Mit einem glücklichen 23:22-Sieg konnten die Männer 1 die SF Schwaikheim besiegen. Im Mittelpunkt der Begegung standen die beiden Torhüter, Marc Krammer vom TSV und Kevin Barth von den SF. Was die beiden über die gesamte Spielzeit geleistet haben, war klasse. Und hätte Schwaikheim nach Ablauf der 60 Minuten den letzten Siebenmeter nach einem Aufsetzer durch die Beine von Marc Krammer nicht über die Latte gesetzt, hätten sich die Pumas auch über ein Unentschieden nicht beschweren dürfen.

Aber es sollte noch besser kommen. Der engste Verfolger, die SG Bottwartal, verlor beim TSV Weinsberg mit 22:19. Somit haben die Schmiden Pumas nun einen Vorsprung von 5 Punkten auf die nächsten 3 Verfolger. Das Restprogramm aller 4 Mannschaften haben wir in einer Tabelle zusammengefasst. Es bleibt spannend.
 

Termin TSV Schmiden TSV Weinsberg SG Bottwartal VfL Waiblingen
  1. Platz, 37:9 2. Platz, 34:14 3. Platz, 34:14 4. Platz, 32:14
20.-23.03. A   Bittenfeld 2 A   Flein H   Ditzingen -
28./29.03. H   Neckarsulm H   Bietigheim 2 A   Waiblingen H   Bottwartal
02.04. - - - H   Fellbach
11./12.04. A   Fellbach - H   Oberstenfeld A   Flein
18./19.04. H   Frid./Mühlh. H   Oberstenfeld A   Bietigheim 2 A   Ditzingen
26.04. A   Weilstetten A   Waiblingen - H   Weinsberg


 

 

 





 

 

 

Beim großen Heimspieltag unterlagen die Herren 2 im Derby der SG Weinstadt mit 26:27. Dabei hatten die Schmiden Pumas nach einem Ballverlust der Gäste 30 Sekunden vor Ende noch die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Der finale direkte Freiwurf fand allerdings nicht seinen Weg ins Ziel. Da die direkte Konkurrenz ihre Spiele jeweils gewinnen konnte, müssen in den nächsten Wochen weitere Punkte für den Klassenerhalt folgen.

Spannend bis zum Schluss war es auch bei den Lady Pumas gegen die SV Stuttgarter Kickers. Die engagierte Leistung und die Aufholjagd wurden allerdings - wie schon die Woche zuvor in Bietigheim - nicht belohnt. Endstand: 30.32. Auch hier heißt es, weiter mit Vollgas in Richtung Klassenerhalt. Die nächste Möglichkeit dazu besteht schon nächste Woche gegen die ebenfalls stark abstiegsbedrohte Mannschaft der HSG Oberer Neckar.

Einen wichtigen Kantersieg fuhr der Männer 3 Express in Cannstatt ein. Mit dem 14:21 halten die Schmiden Pumas weiterhin den Kontakt zum Mittelfeld. Nun gilt es, diese Leistung zu konservieren und in den abschließenden Spielen wieder abzurufen.

Kurz vor Saisonende hat es endlich geklappt. Erster Saisonsieg für die Frauen 2. Vor heimischer Kulisse konnte der SSV Hohenacker 3 mit 25:22 bezwungen werden. Zwar ist der Abstieg schon besiegelt, doch verabschieden sich die Lady Pumas wenigstens nicht sieglos. Beim TSV Rudersberg gibt es die nächste Gelegenheit Punkte einzufahren.


 


35. Volkswandertag der Schmidener Handballer

Frühlingswetter lockt rund 1000 Teilnehmer zum Volkswandern - Bericht der Fellbacher Zeitung vom 09.03.2015

Schmiden Oft genug sind die Organisatoren schon im Regen gestanden. Doch diesmal hatten die Gastgeber von der Handballabteilung des Turn- und Sportvereins Schmiden Glück mit dem Wetter. Milde Temperaturen im zweistelligen Bereich, blauer Himmel und Sonnenschein bescherten am Sonntag Mensch und Tier Frühlingsgefühle. Viele Zwei- und Vierbeiner zog es hinaus, und davon profitierte das 35. Internationale Volkswandern und der 9. Jugendwandertag der Sportler. An die 1000 Teilnehmer machten sich auf die Strecken, die in drei Distanzen über 5, 10 und 20 Kilometer ausgeschildert waren. Am Start- und Zielpunkt, der Festhalle, hatten die Helfer nicht nur im Saal gedeckt, sondern auch Tische und Bänke im Freien für die erste Hocketse in diesem Jahr aufgebaut.

--------------------------------------------
Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Bedanken wollen wir uns auch bei den zahlreichen Kuchenspendern für die "leckere" Unterstützung.



 

 


Die Frauen 1 und 2 sagen Dankeschön

Die Frauen 1 und 2 des TSV Schmiden bedanken sich bei den Wischerinnen der weiblichen C-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen für deren Unterstützung. Hier beim gemeinsamen Ausflug im Januar zum Bundesligaspiel Bietigheim gegen die Berliner Füchse mit Franziska Meister, Josie Peifer, Nina Schedler, Emily Bürkle.


Die weibliche C-Jugend war vertreten mit: Lina Bähr, Lisa Riemschneider, Jeanette Merz, Carlotta Scheel, Marlene Faßnacht, Lea Sauer, Annika Mehrle,
Bina Linardi, Natalie Kadel, Paula Eichner und Anna Ugele.



 

 


 



 


Schmiden Pumas gewinnen Spitzenspiel gegen den VfL Waiblingen

Hochverdient haben die Schmiden Pumas das Spitzenspiel gegen den VfL Waiblingen mit 28:26 (13:10) gewonnen. Und das trotz dreier Zeitstrafen in den letzten dreieinhalb Minuten. Mehr als 30 Sekunden standen die Mannen um die Trainer Tim Baumgart und Maik Hammelmann dabei nur zu dritt auf dem Platz, für über 90 Sekunden nur zu viert. Doch Waiblingen konnte daraus kaum Kapital schlagen. Der komfortable 6-Tore-Vorsprung schmolz zwar mehr und mehr, doch am Ende waren die Pumas die verdienten Sieger. Glückwunsch an das Team. Weiter so!

Auch die anderen Teams waren am Samstag erfolgreich. Die männliche B2 fuhr einen erst am Ende deutlichen 23:17-Sieg gegen die SG Weinstadt ein. Die Männer 3 schickten EK Stuttgart mit 27:18 nach Hause und auch die Männer 2 gewannen mit 32:27 gegen die TSG Schwäbisch Hall.

M-WL-N     TSV Schmiden - VfL Waiblingen         28:26

Die Highlights vom Spiel gibts im Video vom Zeitungsverlag Waiblingen.

mJB-BK     HSC Schm/Oeff 2 - SG Weinstadt             23:17
M-BK         TSV Schmiden 3 - EK Stuttgart                  27:18
M-LL          TSV Schmiden 2 - TSG Schwäbisch Hall  32:27




 


Helmut Merz erhält die Ehrenplakette der Stadt Fellbach

Bericht der Fellbacher Zeitung vom 06.02.2015

Mit ordnender Hand wird aus dem Puzzle ein Plan

Serie Ehrenplakette: Ohne Helmut Merz käme der Spielbetrieb der Schmidener Handballer durcheinander. Eva Herschmann


Wenn Helmut Merz am Computer sitzt und die Maus über die Seite mit den Spieltagen bewegt, ist er in seinem Element. In dem Online-Belegungsprogramm des Handballverbands Württemberg kennt er sich aus. Der 67-Jährige reserviert alle Hallentermine für die Handballabteilung des TSV Schmiden, von den Jugendlichen bis zu den Senioren. Offiziell nennt sich das Amt, das Helmut Merz seit 1985 inne hat, Technischer Leiter. Nicht nur Technik braucht der Waiblinger, bis er die mehr als 200 Heim- und Auswärtsspiele in Absprache mit den beteiligten Vereinen, dem städtischen Amt für Bildung, Jugend, Familie und Sport sowie unter Berücksichtigung vieler Sonderwünsche unter Dach und Fach gebracht hat.

Für seinen Einsatz, ohne den der Spielbetrieb der Schmidener Handballer nicht reibungslos laufen würde, hat Helmut Merz beim Neujahrsempfang im Hölderlinsaal der Schwabenlandhalle die Ehrenplakette der Stadt erhalten. Bei der Überreichung lobte der Oberbürgermeister Christoph Palm den Strippenzieher im Hintergrund, der über ein hohes Maß an Erfahrung, Vorausblick und Gewissenhaftigkeit verfüge. Und weil er das alles hat, bucht Helmut Merz auch alle anderen Veranstaltungen der Handballabteilung wie Volkswandertag, Brunnenhocketse oder Ortsturnier und was es sonst noch abseits des Spielfelds gibt. 'Wir finanzieren damit unseren Spielbetrieb. Je höher du spielst, umso mehr Geld brauchst du.'

Helmut Merz ist eigentlich Waiblinger. Beim VfL hat er das Handballspielen erlernt. Als er nach der Jugend keine Chance in der Männermannschaft bekam, wechselte er zum TSV Schmiden. Zehn Jahre lang habe er für den Turn- und Sportverein gespielt, erzählt er. Dann zog er nach Schorndorf um und engagierte sich für den dortigen TuS. 'Ich war Trainer, Jugendleiter, und wurde im Handballkreis als Jugendwart gewählt.' Anfang der 80er-Jahre zog Helmut Merz mit seiner Familie wieder nach Waiblingen. Als die Vordenker der Schmidener Handballer, nach dem Tod von Rolf Bürkle, dem langjährigen Technischen Leiter, anfragten, ob er die Aufgabe übernimmt, zögerte er nicht lange. 'Ich habe doch alle gekannt, und wer nach den Hallen guckt, muss in engem Kontakt mit den Trainern sein.'

Seitdem ist Merz die lenkende Hand der Handballer und behält stets den Überblick. Früher habe er die Belegungs- und Spielpläne per Hand gemacht, heute laufe alles online. 'Natürlich geht es so leichter und schneller, aber mir fehlt der direkte Kontakt zu den Leuten ein bisschen', sagt Helmut Merz, der jetzt schon beginnt, die Saison 2015/16 vorzubereiten. 'Im Februar steigen bei mir immer die Telefongebühren.' So lange nicht feststeht, ob die TSV-Männer in der Württembergliga bleiben oder in die Baden-Württembergliga aufsteigen, fährt er eben zweigleisig. Als erstes kommt vom Verband der Rahmenspielplan, sagt Merz. 'Dann muss ich gucken, wann sind die Sporthallen belegt, wann können wir rein.' Wenn die Tage feststehen, werden die Uhrzeiten festgesetzt - und auch da gibt es vieles zu beachten. Beispielsweise wenn ein Spieler auch Jugendtrainer ist. 'Wenn die Mannschaft, die er betreut, am gleichen Tag spielt, muss alles passen.'

Der Belegungsplan ist wie ein großes, buntes Puzzle, das Helmut Merz jedes Jahr für 20 Jugendteams und sechs Mannschaften im Erwachsenen- und Seniorenbereich zusammensetzt. Und obwohl er die Einzelteile kennt, ist es immer wieder spannend, wie das Gesamtbild am Ende aussieht. Sicher ist nur, dass es in jeder Hallenrunde passt.


 


Rocketse in der Festhalle Schmiden

Bericht der Fellbacher Zeitung vom 26.01.2015

Gleich die erste Rocketse zündet

Schmiden Red Himba und The Bring It Home Boys machen Party mit mehr als 300 Fans in der Festhalle. Von Eva Herschmann


Der Freundeskreis der Handballabteilung des TSV Schmiden bejubelt für gewöhnlich die Tore der Ballsportler. Doch mit der Rocketse, die am Freitag zum ersten Mal in der Festhalle stieg, haben sie selbst einen Volltreffer gelandet. Der Saal war mit mehr als 300 Gästen gut gefüllt, die Stimmung war bestens, und bis weit nach Mitternacht wurde gefeiert. Wohl auch, weil die Bands, Red Himba und The Bring It Home Boys, enge Verbindungen zum TSV-Handball pflegen. Bei Red Himba steht Eva Henninger, Trainerin des zweiten Frauenteams der Schmidener, als Sängerin auf der Bühne, bei The Bring It Home Boys hat Jochen Vogt, Jugendtrainer in der Handballsportgemeinschaft Schmiden/Oeffingen, kurz Schmoeff, das Mikrofon in der Hand.

Den Anstoß zur musikalischen Handball-Partie machte Red Himba. Die Vollblutmusiker spielen ausschließlich Lieder, die sie im Herzen berühren, und sie spielen sie nicht einfach nur nach, sondern interpretieren sie auf ihre eigene Art. Für den Auftritt beim Freundeskreis hatten sich Eva Henninger, Gitarrist Lars Leitzke, Schlagzeuger Jan Bin, E-Basser Frank Hornung, Johannes Hauser, der Kontrabass und Keyboard bedient, wieder mit den Handballerinnen Jacqueline und Madeleine Franz als schmückendes Beiwerk verstärkt. Nach Blues und Sphärenklängen landeten Red Himba schließlich beim Hardrock, bei ZZTop und Black Sabbath, und Eva Henningers Schwester Emily Bürkle machte den Iron Man-Tanz dazu.

Während das Publikum bei Red Himba nicht jeden Song mitsingen kann, präsentieren The Bring It Home Boys reine Party-Cover-Ohrwurmmusik. Mit Chart-Hits, die jeder kennt - darunter auch mal ein Schlager von Helene Fischer - füllten die Schmidener im Handumdrehen die Tanzfläche.

Gerade auch weil die Bands so unterschiedlich waren, und für jeden etwas dabei war, war die Rocketse ein Erfolg, sagte Eva Henninger von Red Himba. 'Es war eine richtig coole Party, wir waren alle happy und haben unser Ziel erreicht. Wir wollen die Veranstaltung im nächsten Jahr auf alle Fälle wieder machen.'

Quelle: Fellbacher Zeitung - 26.01.2015


 


Rocketse am 23. Januar 2015 in der Festhalle Schmiden

Rocketse - so heißt die Veranstaltung, die der Freundeskreis der Handballer des TSV Schmiden am 23. Januar 2015 in der Festhalle Schmiden präsentiert.

Mit dabei sind:

Red Himba     &    

The Bring IT Home Boys


Einlaß ist ab 19 Uhr. Ab 20 Uhr startet die Live-Musik und der Barbetrieb.

Die Karten kosten im Vorverkauf 8 Euro und sind ab sofort erhältlich bei allen Heimspielen des TSV Schmiden und des TV Oeffingen, sowie im Activity des TSV Schmiden, bei Schuh Bürkle und dem Tabaklädle in Schmiden sowie der Bäckerei Gaier in Oeffingen. An der Abendkasse kosten die Karten 10 Euro.

Freuen Sie sich mit uns auf dieses musikalische Highlight gleich zu Jahresbeginn! Wir bedanken uns bei den Sponsoren Fensterbau Bürkle und DSA Sanierung & Beschichtung für die Unterstützung.

An alle, die Lust auf wirklich "geile" Musik haben: verpasst dieses außergewöhnliche Event am 23. Januar in der Festhalle Schmiden nicht und rührt auch nochmals die Werbetrommel in eurem Freundeskreis, Facebook, whatsapp, usw.


 


Helmut Merz erhält die Ehrenplakette der Stadt Fellbach



Herzlichen Glückwunsch Helmut!

Aufgrund seiner vorbildlichen ehrenamtlichen Arbeit in unserer Handballabteilung hat Helmut Merz (ganz rechts, Bild aus der Fellbacher Zeitung) am vergangenen Sonntag von Oberbürgermeister Christoph Palm die Ehrenplakette der Stadt Fellbach erhalten hat. Neben den Brüdern Siegfried und Wolfgang Bürkle sowie Peter Haisch ist Helmut Merz somit bereits der 4. Ehrenplakettenträger der Schmiden Pumas. Das ist ein weiteres Zeichen für die erfolgreiche Arbeit, die in unserer Abteilung geleistet wird.

Ein ausführlicher Bericht folgt.



 


3. Eisele-Cup 2015

Im Rahmen des 3.Eisele-Cups spielen am 30.01.2015 um 19.30 Uhr die HSG Wetzlar und die Kadetten Schaffhausen in der Oeffinger Sporthalle gegeneinander, sicherlich eine sehr interessante und sehenswerte Partie. 

Eintrittskarten können im Vorverkauf bei der Bäckerei Gaier in Oeffingen und in der Oeffinger Sporthalle erworben werden.
Preise: Erwachsene 12,00 EUR; ermäßigt 8,00 EUR


 


Wichtiger Hinweis der Fa. Kappel

Ab 2015 hat unser Kooperationspartner, die Fa. Kappel in der Otto-Hahn-Str. 15 in Fellbach, Samstags nur noch 4-wöchentlich (letzter Samstag im jeweiligen Monat) von 8:00 - 12:00 Uhr geöffnet.

Wir bitten insbesondere unsere Altpapierspender, die geänderten Öffnungszeiten des Entsorgungshofes zu berücksichtigen.

Homepage der Fa. Kappel: bitte auf das Logo klicken.

Hier sind die Öffnungszeiten des Entsorgungshofes im Überblick:

Montag - Donnerstag 7:00 - 16:30 Uhr
Freitag 7:00 - 16:00 Uhr
Samstag 8:00 - 12:00 Uhr (jeweils der letzte Samstag im Monat)

 


Spitzenspiel der Männer 1 im Pumakäfig

Danke für die tolle Unterstützung!

TSV Schmiden - TSV Weinsberg   32:29

Ständig wechselnde Führungen und eine knappe Halbzeitführung von 15:16 für die Gäste aus Weinsberg. Spannung pur im Pumakäfig in Schmiden. Nach tollen 60 Minuten hieß der Sieger dennoch TSV Schmiden. Mit einem Geburtstagsständchen für Axel Steffens, mit 10 Treffern, davon 3 per Siebenmeter, auch bester Torschütze des Spieles, wurde der Sieg zusammen mit den jubelnden Fans gefeiert.

Spielbericht Pumas


 


Jahresabschluß 2014

Die Männer 1 haben nach dem knappen 26:25-Sieg im Spitzenspiel gegen den TV Weilstetten die Tabellenführung in der Württember-Liga Nord behauptet. Herzlichen Glückwunsch an Mannschaft und Trainer. Aber auch ein großes Dankeschön an die Fans für die tolle Unterstützung.

Dank zu sagen gilt es auch allen, die unseren TSV in den vergangenen 12 Monaten in vielfältiger Art und Weise unterstützt haben.

Die Abteilungsleitung wünscht allen Fans, Freunden, Gönnern, Sponsoren, Mannschaften, Trainern, Betreuern, Eltern und Ehrenamtlichen eine frohe Weihnachtszeit und ein glückliches Neues Jahr 2015.


 


Rückblick Handballcamps beim HSC

Im August fanden zwei Handballcamps in der Oeffinger Sporthalle statt. Gemeinsam mit Ballkids e.V. hat Michael Laufer vom HSC diese tolle Veranstaltung bereits zum zweiten Mal durchgeführt. Im ersten (10. - 16.08.) und zweiten Abschnitt (17. - 23.08.) nahmen insgesamt 87 Kinder und Jugendliche teil. Neben dem Handballtraining durfte auch der Spaß nicht zu kurz kommen.

Nochmals herzlichen Dank an die Veranstalter von Ballkids e.V. und Michael Laufer.

Weitere Infos unter www.ballkids.de.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


Saisoneröffnung am 6. September 2014 

An alle Handball- und Freundeskreismitglieder, HSC-Fördervereinsmitglieder, an alle HSC-Jugendliche mit Familien, Sponsoren, Trainer, Gönner und Fans unseres Handballsports:

Saisoneröffnung am 6. September 2014 

mit Hocketse in und vor der Sporthalle Schmiden



Hallo,

am Samstag, den 6. September, hat die Wartezeit ein Ende! Unsere aktiven Mannschaften präsentieren sich erstmals in dieser Saison im „Pumakäfig“, der 1-2-3 Sporthalle in Schmiden. An diesem Tag wollen wir euch unsere 3 aktiven Teams, die auf Verbandsebene spielen, mit ihren Neuzugängen vorstellen.

Die Spiele:

16:00 Uhr   TSV Männer 1 (Württembergliga) – TSV Männer 2 (Landesliga)

18:00 Uhr   TSV Frauen 1 (Landesliga)  – TV Pflugfelden (Württembergliga)

 

  • Natürlich ist für Essen (vom Grill) und Getränke gesorgt

  • Dauerkarten  können erworben werden

  • Spielpläne werden ausgehängt

 

Die Spielerinnen und Spieler und natürlich auch wir freuen uns auf Euer Kommen!

 

 

 

TSV Schmiden Handballabteilung                        HSC Schmiden/Oeffingen
Abteilungsleitung und Freundeskreis                   Geschäftsstelle und  Förderverein
Wolfgang Bürkle      Norbert Töppke                    Hanna Karcher   Matthias Treiber



11. Brunnenhocketse 2014

 
Von Freitag, den 15.08. bis Sonntag, den 17.08. findet nun bereits zum 11. Mal die Schmidener Brunnenhocketse beim Rathaus statt. Die Veranstalter vom Freundeskreis der Schmidener Handballer und der Schmidener Eintracht freuen sich auf euer Kommen.
 
 
Auf dem Speiseplan gibt es am Freitag und Sonntag jeweils Leckeres vom Grill, am Samstag serviert die Schmidener Eintracht "Jamaica chicken patatas" und einen "Thousand island salad mit Garnelen". Zum Mittagessen am Sonntag gibt es "Sahnegeschnetzeltes mit Champignon, Spätzle und Salat" sowie "hausgemachte Maultaschen mit gemischtem Salat".
 


Tolle Spiele und gute Stimmung beim 45. Ortsturnier

23 Teams waren beim diesjährigen Ortsturnier der Schmidener Handballer am Start. Eine neue Bewirtungshütte stand erstmals zur Verfügung und der Wettergott hat auch ganz gut mitgespielt.

Einen ausführlichen Bericht gibt es im neuen Sprungwurf 2014/15, der Mitte September erscheinen wird.

Die Ergebnisse aller Spiele gibt's hier

Die Turniersieger 2014 sind:

Mixed Klasse: Bistro Graffiti
Vereinsmeisterschaft: Activity
Ü45: Uralt Pumas
Jubiläumsklasse: Juventus Urin
Profi Mixed Klasse: Woiblinga

Und hier sind die Berichte der Fellbacher Zeitung:

Vorbericht vom 19. Juli                         Abschlußbericht vom 28. Juli



45. Ortsturnier 2014 vom 19. - 26 Juli

Liebe Handballbegeisterte, liebe  Sportfreunde,
liebe Freunde und Anhänger des gemütlichen Beisammenseins,

es ist soweit, das traditionelle Handball-Ortsturnier rund um die Schmidener Sporthalle steht unmittelbar bevor. Zum nun mehr 45. Mal richten wir Handballer des TSV Schmiden dieses Turnier für jedermann aus. Eine ganze Woche, und zwar vom 19. - 26. Juli, dreht sich alles rund ums Thema Handball. Jeden Abend stehen sich die Mannschaften auf dem Platz vor der Sporthalle in leidenschaftlichen Handballspielen gegenüber. Der Spaß steht immer im Vordergrund. Und im Anschluss wird gemütlich bei Gegrilltem und einem kalten Getränk zusammengesessen.

Hierzu laden wir Sie und Euch recht herzlich ein.

Ingesamt 23 Mannschaften haben sich angemeldet. Das ist super und wird allen bestimmt einen riesen Spaß bereiten.

Der Spielplan ist fertiggestellt und steht zum Download bereit.
 
Mit sportlichem Gruß
Die Handballabteilung des TSV Schmiden

Kontaktdaten:
Jonas Conrady
0151 57353658
schmidenpumas@my-eyedea.de

Dokument zum Download:               Spielplan 45. Ortse 2014


 


Die Schmiden Pumas starten in die Vorbereitung

Seite Mitte Juni befinden sich die Schmiden Pumas in der Vorbereitung auf die neue Saison 2014/2015. Mit dabei sind auch die Neuzugänge Christian Abelmann, Marc Krammer, Steffen Härtel und Axel Steffens vom VfL Waiblingen sowie Sebastian Stump von der SG Schorndorf. Aus der 2. Mannschaft wird Tobias Müller ins Württemberg-Liga-Team stossen.

Für die Vorbereitungsphase konnte das Trainer-Duo Tim Baumgart und Maik Hammelmann ebenfalls einen Neuzugang gewinnen: den studierten Sporttherapeuten und ausgebildeten Life Kinetik Trainer Fabian Wolbert. Gemeinsam mit Fabian sollen die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison gelegt werden.

Info:

Fabian Wolbert
wurde am 29.04.1988 in Villingen geboren. Studierter Sporttherapeut, ausgebildeter Life Kinetik Trainer, Athletik Trainer, Lauf- und Bewegungsanalyst, Personal Trainer und Sling (TRX) Trainer.

___________________________________________________________________________________

Life Kinetik!

Trainingsform der Zukunft, um Stress in jeglicher Form abzubauen und um die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit wesentlich zu verbessern.

Sein Wirkungskreis: Schulen, Kindergärten, Firmen (Unternehmen), Sportmannschaften (Vereine), Seniorenzentren, Individual Coaching im Umkreis von Stuttgart.

Kontakt: Homepage: www.fabianwolbert.de         Facebook: Fabian Wolbert Sportcoaching

___________________________________________________________________________________

Life Kinetik 3er Schnupperkurs

Lernen Sie Life Kinetik kennen und nutzen Sie die Chance mit dem 3er Schnupperkurs

Kurstermine: 03.07.2014, 10.07.2014, 17.07.2014    immer von 19:30 - 20:30 Uhr

im ZAR Mineralbad Bad Cannstatt, Sulzerrainstr. 2, 70372 Stuttgart

Kursgebühr: 45 € (kann bei Teilnahme an einem großen Kurs verrechnet werden)

Anmeldung und Info unter: anmeldung@fabianwolbert.de und www.fabianwolbert.de


 


Männliche A1 verpasst Qualifikation zur Jugendbundesliga

Nur zwei Tore fehlen zum ganz großen Glück

Handball Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen verpassen die Qualifikation für die Bundesliga. Beim bundesweiten Endturnier in Baunatal scheitern die Talente äußerst unglücklich mit zwei knappen Niederlagen und einem Sieg. Gerhard Pfisterer

Jetzt, da sie so nah dran waren, wollten sie es unbedingt schaffen, den letzten Schritt machen. Doch das ist ihnen nicht gelungen. Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen haben den Sprung in die Bundesliga um Haaresbreite verpasst. Zum Abschluss des Qualifikationsmarathons verloren die begabten Handballer am Samstag beim bundesweiten Endturnier in Baunatal vor einem abschließenden Sieg zweimal mit einem Treffer Unterschied - nur zwei Tore (und die damit verbundenen Unentschieden) fehlten zum Einzug in die Eliteklasse.
Entsprechend enttäuscht waren die Protagonisten der Jugendspielgemeinschaft des TSV Schmiden und des TV Oeffingen. Eigentlich ist der Einzug in die Bundesliga ja erst im nächsten Jahr das erklärte Ziel des relativ jungen Teams, heuer sollten die Talente einfach mal in die Qualifikation reinschnuppern, Erfahrung für 2015 sammeln. Doch nachdem sie sich so nahe an den verfrühten Coup herangeschnuppert hatten, wollten sie ihn auch Wirklichkeit werden lassen.

Wie erwartet begegneten sich in Baunatal in der HSC-Vorrundengruppe vier Mannschaften auf Augenhöhe, und Kleinigkeiten sollten entscheiden - gegen das Team aus Württemberg. Dem TuS Esingen aus Tornesch in Schleswig-Holstein unterlagen die Jungs um die gut aufgelegten Moritz Klenk, Marvin Züfle und Yannick Seeger mit 18:19, anschließend dem TSV Anderten aus der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover mit 27:28. 'Die letzte Konsequenz hat gefehlt - auf diesem Level kann man sich einfach keine Fehler erlauben', sagte der Trainer Jörg Kaaden, der den HSC mit Thomas Fürst und Simon Junker coachte. Erst zum Abschluss gegen die SG Solingen BHC aus Nordrhein-Westfalen reichte es - angetrieben von Bastian Treiber und Janik Dannenmann - zu einem Sieg, mit 20:14.

Der finale Gegner zog mit 4:2 Zählern dank des besseren direkten Vergleichs gegenüber dem punktgleichen TuS Esingen direkt in die Bundesliga ein - wie der VfL Günzburg (Erster der Vorrundengruppe B). Der HSC schied als Tabellenvierter mit 2:4 Zählern wegen des schlechteren direkten Vergleichs gegenüber dem punktgleichen TSV Anderten (trotz des viel ansprechenderen Torverhältnisses) aus.

Noch bitterer macht das Ganze, dass der der TSV Anderten (24:18 gegen die SG Ratingen 2011) und der TuS Esingen (26:14 gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen) sich am Sonntag relativ problemlos die Ränge drei und vier sicherten, die ihnen aller Voraussicht nach ebenfalls Plätze in der Bundesliga bescheren werden. 'Wenn man den weiteren Verlauf anschaut, muss man feststellen, dass unsere Gruppe deutlich stärker war - das ist letztlich schon bitter', sagte Jörg Kaaden. 'Die anderen Trainer hatten teilweise richtig Mitleid mit uns. Wir sind auch wegen der Gruppenzuteilung Siebter geworden, hätten aber von der Qualität her unter die ersten vier gehört.'

Während in Baunatal am Sonntag die abschließenden Begegnungen liefen, kamen die HSC-Jungs schon wieder in der Heimat an. Jan David, Yannick Seeger, Philipp Porges, Florian Probst, Marvin Klein, Fabian Engelhart, Marvin Züfle, Moritz Klenk, Igor Ruiz-Ziegler, Tim Scholz, Luis Westner, Janik Dannenmann, Bennett Kienzle, Timo Schmidberger, Bastian Treiber und Jan Hellerich waren da müde, aber auch erleichtert, dass die Qualifikation nun vorbei ist. 'Es wird bei dem einen oder anderen noch ein paar Tage dauern, bis er es verdaut hat', sagte Jörg Kaaden. 'Aber es braucht sich keiner Vorwürfe zu machen, das war eine Riesenerfahrung.'





















Freude über das Geleistete bei den A-Jugendlichen des HSC trotz des bitteren Endes in Baunatal – hintere Reihe von links: Co-Trainer Simon Junker, Tim Scholz, Moritz Klenk, Bennett Kienzle, Jan Hellerich, Bastian Treiber, Timo Schmidberger, Igor Ruiz-Ziegler, Physiotherapeutin Aleksandra Forstbauer, Jan David, Philipp Porges, Marvin Klein, Trainer Jörg Kaaden – vordere Reihe von links: Marvin Züfle, Florian Probst, Fabian Engelhart, Janik Dannenmann, Luis Westner, Yannick Seeger und Trainer Thomas Fürst.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 23.06.2014



Männliche A-Jugend: Endrunde zur Qualifikation zur Jugendbundesliga
 

Am kommenden Wochenende geht es im nordhessischen Baunatal um die letzten verbliebenen Startplätze in der höchsten Jugendklasse Deutschlands. Bereits am 3. Mai starteten die Young Pumas in die Vorqualifikation in eigener Halle auf Landesverbandsebene (siehe Berichte). Mittlerweile wartet nun das vierte Qualifikationsturnier auf die HSC-Jungs.

Die Planung und Organisation für Baunatal wurde bereits frühzeitig, direkt nach Abpfiff in Neuhausen, durch Jugendleiter Yonas Ogbamicael und Elternvertreterin Nicole Klein  in Angriff genommen. Es wurden Kleinbusse organisiert, ein Hotel reserviert und Zuschüsse erfragt. Dass dieses Unternehmen „Qualifikation zur Jugendbundesliga“ ein aufwendiges werden könnte, war den Verantwortlichen von vornherein klar.   

Am Freitag gegen ca. 13 Uhr starten 16 Spieler und 5 Verantwortliche aus Schmiden in Richtung Baunatal und versuchen das Unmögliche möglich zu machen. Die Jungs hoffen darauf, dass aus der Ferne die Daumen gedrückt und mit gefiebert wird.

In Baunatal spielt der HSC in der Gruppe A am Samstag um 11.45 Uhr gegen den letzten Vertreter aus dem Bereich Hamburg, Schleswig-Holstein und Ostsee-Spree, dem TuS Esingen.
Um 15.45 Uhr geht es gegen den TSV Hannover-Anderten, ein Qualifikant aus dem Bereich Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern. Und um 19.30 Uhr geht es gegen den zweiten Vertreter aus dem Bereich Westfalen und Nieder-/Mittelrhein, der SG Solingen BHC.

In der Gruppe B spielen der VfL Günzburg, die HSG Rhein-Nahe Bingen und die SG Ratingen 2011.

Am Sonntag spielen dann die beiden Gruppenersten die Plätze 1 und 2 aus. Anschließend spielen der 2. und 3. jeder Gruppe überkreuz die weiteren Platzierungen aus.

Nach derzeitigem Stand können sich in dieser Endrunde noch vier Mannschaften für die Bundesliga qualifizieren. Vorbehaltlich einer möglichen Vergabe von bis zu vier Wildcards vom Deutschen Handball Bund an Nachwuchsteams von Bundesligamannschaften die es sportlich nicht geschafft haben.

Die Jungs sind gut vorbereitet und von der Jugendleitung aus wurde auch alles daran gesetzt, dass man aus den bestehenden Möglichkeiten und Voraussetzungen das Beste macht.

Ein großer Dank geht jetzt schon an den Förderverein des HSC Schmiden/Oeffingen und an den TSV Schmiden.

Ein großer Dank geht auch an Jugendleiter Yonas Ogbamicael und Elternvertreterin Nicole Klein für die hervorragend Planung und Organisation rund um dieses Wochenende.

 

Für alle die daheim bleiben müssen hier der Link zu den Ergebnissen und Tabellen:
http://www.sis-handball.de/web/AktuelleSeite/?view=AktuelleSeite&Liga=001514509508000000000000000000000001000
 


 


TSV-Handballer veranstalten die 1. Musiknacht in Schmiden

Der Freundeskreis Handball veranstaltet am Samstag, den 17. Mai
in der Scheuer beim "Großen Haus" in Schmiden seine 1. Musiknacht.

Es spielt die Live Band "Red Himba" mit TSV Handballmitglied Eva Henninger!!

Zu dieser Premiere laden wir alle Fans, Freunde, Gönner, Sponsoren, Spieler und Trainer recht herzlich ein. Die Kombination aus Sport und Musik passt ganz gut zusammen und das Ambiente in der Scheuer beim "Großen Haus" ist natürlich ideal. 

Einlaß ist ab 18 Uhr, die Live-Musik beginnt um 19 Uhr.

Karten gibt es im Vorverkauf zu 3 EUR auf der Geschäftsstelle des TSV Schmiden und im Eiscafe Mario. An der Abendkasse kostet der Eintritt 4 EUR.

 



Männliche A1: 2. Platz in der ersten Runde der Quali zur Jugend-Bundesliga Handball

Der gute Auftakt macht Lust auf mehr

Handball Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen schlagen sich in der ersten Runde der Qualifikation zur Bundesliga besser als erwartet. Das Team gewinnt zweimal und verliert nur gegen den Favoriten TSV Neuhausen/Filder knapp. Von Gerhard Pfisterer


Die A-Jugendlichen des HSC Schmiden/Oeffingen haben am Samstag zum Auftakt der Qualifikation zur Bundesliga alle überrascht: die Gegner, die Zuschauer – und auch sich selbst. Denn die Talente der Handball-Jugendspielgemeinschaft des TSV Schmiden und des TV Oeffingen konnten in der ersten Runde in der Schmidener Sporthalle als Außenseiter zwei von drei Partien für sich entscheiden. Damit belegten sie den zweiten Platz. „Wir sind ohne Erwartungen reingegangen. Es war schon viel sehr gut“, sagte der HSC-Trainer Jörg Kaaden, der das Team mit Thomas Fürst und Simon Junker betreute.

Zum Auftakt bezwangen die HSC-Jungs den TV Bittenfeld, der vergangene Saison den Titel in der Württemberg-Oberliga gewann, in zweimal 20 Minuten mit 17:10 (7:7). Nach ausgeglichener erster Hälfte drehten sie richtig auf – und nahmen den Schwung mit in die zweite Partie gegen den bisherigen Bundesligisten SG BBM Bietigheim, gegen den sie sich nach sehr starkem Beginn letztlich zu einem 13:12 (11:4) retteten.

Spielübergreifend agierten die Gastgeber in den zwei Partien 40 Minuten lang in Angriff und Abwehr nahezu perfekt. „Genau so stellen wir uns das vor“, sagte Jörg Kaaden. „So ein Spiel wie gegen die Bietigheimer hätten wir in der Vergangenheit mit Sicherheit noch verloren.“ Gegen den württembergischen Vizemeister TSV Neuhausen/Filder, dessen Team nur aus Spielern des nun älteren A-Jugend-Jahrgangs 1996 besteht und komplett zusammengeblieben ist, verlor der HSC abschließend mit 17:19 (7:9). Die jeweils besten Torschützen des Heimteams in den drei Vergleichen waren Moritz Klenk (5), Tim Scholz (4) und Marvin Züfle (6).

Letztgenannter ist – wie der gleichaltrige Linkshänder Bennet Kienzle (beide Jahrgang 1996) – ein Zugang vom TV Möglingen. Die beiden bildeten das HSC-Aufgebot mit den bisherigen B-Jugendlichen Philipp Porges, Moritz Klenk, Marvin Klein, Fabian Engelhart und Tim Scholz (alle Jahrgang 1997) sowie Bastian Treiber, Igor Ruiz-Ziegler und dem Torwart Jan David (alle Jahrgang 1996). Hinzu kamen noch die aktuellen B-Jugendlichen Yannick Seeger (Torhüter) und Luis Westner. „Wir sind alle positiv überrascht. Das hat Lust auf mehr gemacht“, sagte Jörg Kaaden. Im Endklassement belegte der favorisierte TSV Neuhausen/Fildern mit 4:2 Zählern dank des Sieges im direkten Duell den ersten Platz vor dem punktgleichen HSC Schmiden/Oeffingen, dem TV Bittenfeld und der SG BBM Bietigheim (beide 2:4).

Alle vier Teams waren schon vorab für die zweite Runde qualifiziert, die am 24. und 25. Mai ausgetragen wird. Es ging nur um die Positionierung, wer dann wo spielt. In drei Vierergruppen werden in zweieinhalb Wochen – in Baden oder Bayern – die ersten insgesamt drei Qualifikanten für die Bundesliga ermittelt. „Leichter wird’s nicht, wir sind nach wie vor Außenseiter. Es gehört auch ein bisschen Losglück dazu“, sagte Jörg Kaaden über die HSC-Chancen.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 07.05.2014



Saisonabschluß in der Schmidener Sporthalle

An den Ausschuss, an die Puma Handballfamilie, alle HSC-Jugendliche und Eltern, Jugendtrainer, Fördervereinsmitglieder, Fans, alle "Schaffer" und Gönner:

Hallo,

ich möchte euch/Sie aufmerksam machen auf einen langen und spannenden Handballtag in der Schmidener Sporthalle am kommenden Samstag, 3. Mai 2014.

Von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr findet die erste Runde der

mJA-Jugendbundesliga-Qualifikation in Schmiden statt.

Die Spiele unserer mA1 finden statt:

um 11.00 Uhr gegen den TV Bittenfeld

um 14.30 Uhr gegen die SG BBM Bietigheim

u
m 15.50 Uhr gegen den TSV Neuhausen/Filder


Bitte kommt/kommen Sie und unterstützt/unterstützen Sie unsere Jungs!

Für unsere HSC-Jugend:
In der Zeit von 15.00 – 18.00 Uhr können HSC-Jubiläumsshirts zu einem Sonderpreis von 6 EUR (Fördervereinsmitglieder: 3 EUR) erworben werden, denn der HSC feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen!

Um 19.30 Uhr beginnt das letzte Saisonspiel in der Württembergliga mit Verabschiedungen unserer Männer 1 gegen den TV Bittenfeld 2. In der Halbzeitpause des Spiels werden auch die Jugendtrainer, die in der kommenden Saison nicht zur Verfügung stehen werden, offiziell verabschiedet.

Für gute Verpflegung (es wird ab 13 Uhr gegrillt !)ist von vormittags bis spätabends bestens gesorgt. Vor und in der Halle findet außerdem unsere Saisonabschlusshocketse statt. Ab 21 Uhr legt "Bobbele Palmer" Musik auf. Außerdem ist auch unsere Pumabar in Betrieb !!!

Bitte auch den nächsten Termin vormerken: am 17. Mai veranstaltet der Freundeskreis Handball in der Scheuer beim "Großen Haus" in Schmiden seine 1. Musiknacht. Es spielt die Live Band "Red Himba" mit TSV Handballmitglied Eva Henninger!! Macht ordentlich Werbung, Flyer werden natürlich am Samstag ausgelegt. Plakate in Schmiden, Fellbach und Oeffingen aufgehängt.

Bis Samstag

Wolfgang Bürkle

-Abteilungsleiter-


 


Männer 2 - Saisonplanung 2014/2015

Eigengewächse spielen die wichtigste Rolle

Handball Der TSV Schmiden II kompensiert seine drei Abgänge mit Nachwuchsleuten aus den Reihen des Clubs. Gerhard Pfisterer


Michael Stumpp macht bei den Handballern des TSV Schmiden II gute Arbeit. Das hat sich auch durchaus herumgesprochen. Doch trotz anderen Anfragen wird der Trainer den Landesligisten auch in der nächsten Saison anleiten. 'Ich habe hier etwas angefangen, und es macht mir Spaß', sagt der 45-Jährige, der auch weiter auf Joachim Neß als Assistent an seiner Seite bauen kann. Seine erste Saison beim TSV Schmiden II hat die Mannschaft um Daniel Pfohe, Fabian Walz und Jonas Conrady vor wenigen Tagen auf dem vierten Tabellenplatz hinter dem Meister TSF Ditzingen, dem TEAM Esslingen und der SG Leonberg/Eltingen abgeschlossen. Was da das nächste Ziel ist? 'Wir müssen erst einmal schauen, wie der Kader aussieht', sagt Michael Stumpp.

Stephan Veith kehrt - wie berichtet - nach einer Saison beim TSV Schmiden II zurück zum Bezirksligisten TV Oeffingen. Florian Friz wird wegen studienbedingter Belastungen eine Handball-Pause einlegen. Und auch Tobias Müller wird künftig nicht mehr zur Verfügung stehen. Der starke Rückraumspieler erhält eine interne Beförderung in das erste Schmidener Team (Württemberg-Liga). 'Er hat sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine stabile Saison gespielt und ja auch schon teilweise oben ausgeholfen', sagt Michael Stumpp zum Verlust des verlässlichen Torjägers. 'Es ist keine Frage, dass so ein Spieler in die erste Mannschaft gehört.'

Die Abgänge werden wohl ausschließlich mit internen Kräften kompensiert. 'Von außerhalb kommt ja niemand zu einer zweiten Mannschaft', sagt Michael Stumpp. Externe Verstärkungen sind aber auch gar nicht nötig. Zum einen hatte der TSV Schmiden II in der abgelaufenen Runde einen üppigen Kader mit 14 Feldspielern. Zum anderen verfügt der Club über viele gute Nachwuchsleute in der Jugendspielgemeinschaft HSC Schmiden/Oeffingen. 'Wir werden weiter A-Jugendliche integrieren', sagt Michael Stumpp. Er denkt dabei beispielsweise an Bastian Treiber oder Jan David, die schon in der vergangenen Spielzeit zeitweise beim TSV Schmiden II mitmischten. Infrage kommen auch alle anderen, die schon 17 sind - wie etwa die B-Jugend-Aufrücker Moritz Klenk oder Fabian Engelhart. 'Es sind in der A-Jugend einige Spieler dabei, die den Sprung schaffen können', sagt Michael Stumpp.

Zudem erhalten in der Vorbereitung Kai-Uwe Schenk, Dustin Trautwein sowie Nico Simon aus dem dritten Schmidener Team (Aufsteiger von der Kreisliga A in die Bezirksklasse) die Chance, sich einen Platz im Aufgebot zu erkämpfen. Und Sven Zeidler steigt nach einem Kreuzbandriss, den er sich im Sommer 2013 zugezogen hat, wieder ein.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 24.04.2014



Karfreitagswanderung der Schmiden Pumas

Die Schmidener Handballer auf Tour


Sie hat schon lange Tradition, die Karfreitagswanderung der Schmidener Handballer. Und trotz eher kühler Temperaturen und teilweise leichtem Regen trafen sich auch in diesem Jahr wieder über 80 Mitglieder, Spieler, Trainer, Fans, Gönner, Freunde und Bekannte der Schmiden Pumas und der Young Pumas. Vom Treffpunkt an der Festhalle Schmiden aus machte sich die Wandergruppe auf den Weg Richtung Bad Cannstatt. Am Spargelbesen vorbei ging es weiter zum Zwischenstopp in der Rosengärtnerei von Peter Schwarzkopf. Dort hatten Helga und Otto Bürkle alles bestens vorbereitet. Hungrige und durstige Wanderer kamen bei Hefezopf, Eiern und guten Tropfen aus den Fellbacher Weinbergen auf ihre Kosten. Nach ausgiebiger Rast ging es weiter Richtung Park-Restaurant Fellbach. Dort ließ man den gelungen Tag trotz mäßigen Wetters gemütlich ausklingen. Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren vom Karfreitags-Team um Esther Bürkle sowie an die zahlreichen Spender. Auf ein Neues im nächsten Jahr.



Young-Puma-Cup 12.April 2014  D-Jugend (Jahrgang 2001/02)
Die innoffizielle württembergische Meisterschaft


Samstagmorgen, strahlender Sonnenschein, pünktlich trafen die sich angemeldeten Bezirksmeister des Handballverbandes Württemberg in Schmiden ein. Sie wurden von Yonas Ogbamicael zum 5. Cup geladen, der die Schmidener D-Jugend trainierte und Sie bis zum 3.Tabellenplatz führte. Leider wurden diese in den letzten beiden Spielen knapp entschieden (wir berichteten).

Wer die Halle betrat, konnte sofort die Bezirkstabellen mit den Fotos der Mannschaften bewundern, doch deren Größe und Strahlkraft wurde sobald auf dem Spielfeld sichtbar.

Um 9:20 Uhr begrüßte unser professioneller Hallensprecher Frank Raff die Bezirksmeister Mannschaften in folgenden Gruppen:

Gruppe1                                 Gruppe 2

TSV Willsbach                       FA Göppingen

HSC SchmOeff                       TV Grossbottwar

TV Spaichingen                      SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell

HV RW Laupheim                  HSG Ostfildern


Voller Biss begann der HSC Schmoeff das Eröffnungsspiel gegen den TSV Willsbach und konnte in der Spielzeit von 15 Minuten nur knapp verlieren, da viermal zu gut gezielt wurde und die Latte oder der Pfosten für Willsbach rettete. 6:5

Im zweiten Spiel trafen FA Göppingen auf die TV Großbottwar. Zwei bekannte Namen im Handballkreis. Göppingen mit großen Persönlichkeiten und guter Durchzugskraft, aber Großbottwar mit dem Auge und kleinen Spielern mit besonderem Witz. Göppingen gewann 13:6.

TV Spaichingen gegen HV RW Laupheim; die beiden weitgereisten Teams begannen ihr Spiel mit einem Kempa-Versuch von Spaichingen, die auch den kleinsten Spieler stellten. Laupheim war trotz eines zwei Köpfe größeren Spielers nicht wachsam genug und traf das Tor nicht. Endstand 12:4.

Das vierte Spiel der SG HCL gegen die HSG Ostfildern endete 6:9. Die SG HCL stellte den größten Torwart mit geschätzten 1,75m, war aber ebenso mit durchzugsstarken Spielern besetzt. Ostfildern verschaffte mit einer Irokesen-Frisur Eindruck, aber stand auch super in der Abwehr zusammen.

Die restlichen Vorrundenspiele endeten wie folgt und man konnte sagen, je knapper das Ergebnis, umso spannender das Spiel und die Gleichwertigkeit, da die Kondition noch nicht der entscheidende Faktor war.

Schmoeff - Laupheim              6:9

Willsbach – Spaichingen         11:7

Großbottwar – Ostfildern        11:10

Göppingen – SG HCL             12:7

Laupheim – Willsbach             8:12

Schmoeff – Spaichingen          6:11

Ostfildern – Göppingen           5:5

Großbottwar – SG HCL           9:6


Daraus ergaben sich folgende Vorrunden-Tabellen:

Gruppe 1        Tore     Punkte

Willsbach        29:20   6:0

Spaichingen     30:26   4:2

Laupheim        21:30   2:4

Schmoeff        17:26   0:6

 

Gruppe 2         Tore     Punkte

Göppingen      30:18   5:1

Großbottwar    26:22   4:2

Ostfildern        24:22   3:3

SG HCL          19:30   0:6


Im ersten Halbfinale trafen sich Spaichingen und Göppingen um 14:00 Uhr. Wieder begann das Spiel mit einem Kempatrick der Spaichinger der auch gelang 1:0. Obwohl sich Spaichingen mit 4:1 absetzte, war dies ein Spiel auf Augenhöhe. In der zweiten Halbzeit (2x 10 Min.) wurde dies durch fünf Torwartparaden, davon zwei 7-Meter, mit 7:5 gegen Göppingen entschieden. Diese hatten sich trotzdem mit letzter Kraft herangekämpft.

Im zweiten Halbfinale trafen sich Willsbach und Großbottwar ab 14:25 Uhr. Kopf an Kopf zeigte dieses Spiel seine Brisanz in der es bis zur ersten Halbzeit 5:5 stand. In der Folge konnte sich Großbottwar mit den lauten Rufen des Trainers zum 9:6 leicht absetzen. Beim Stand von 12:11 in der 19. Minute wurde ein 7-Meter verworfen und Gegenzug der Angriff von Willsbach genutzt um zehn Sekunden vor Schluss den Ausgleich zu erzielen. Das folgende 7-Meterschießen entschied Willsbach knapp mit 13:14.

Die folgenden Final-Spiele waren von der Konditionsstärke der Mannschaften geprägt. Um Platz Sieben kämpfte die SG HCL und unser HSC Schmoeff, der von Anfang an als Mannschaft mit der geringsten Körpermasse und Größe auffiel, aber trotzdem durch die ein oder andere Kombination auffiel. Beim Endstand von 8:18 müssen wir Eltern über unser „Kraftfutter“ nachdenken und können der SG HCL zum Sieg gratulieren.

Im Spiel um Platz fünf kämpfte Laupheim gegen Ostfildern und dieser Kampf war so hart, dass es einige Spielunterbrechungen wegen unglücklicher Fouls und entsprechender Schmerzen gab. Das Ergebnis konnte Ostfildern mit 15:8 für sich entscheiden. Ein sehr interessantes Spiel war es trotzdem.

Großbottwar gegen Göppingen spielten um den 3.Platz und diese Begegnung gab es bereits in der Vorrunde. In der ersten Halbzeit ging es richtig zur Sache fast im 30 Sekunden Takt fiel ein Tor. Bis zur 8 Minute konnte sich mit einem 7-Meter Großbottwar noch an die Vorlage von 9:7 halten. Beide Torsteher hielten grandiose Würfe, doch ein Lattenschuss und Großbottwar „strauchelte“. Göppingen konnte sich absetzen und die erste Halbzeit mit 13:7 entscheiden. Mit diesem Vorsprung spielte Göppingen nun souveräner und ihr Torwart konnte durch zwei weitere Paraden den Vorsprung ausbauen. Trotzdem ging die Kondition bei beiden aus und die zweite Halbzeit endete 7:4 zum Endstand von 11:20 gegen Großbottwar. Ein knackiges Spiel.

Finale: Willsbach gegen Spaichingen. Auch diese Partie wurde bereits in der Vorrunde gespielt und mit 11:7 für Willsbach entschieden. Doch, als ob sich Spaichingen erst warmgespielt hätte, liefen diese mit Schnellangriffen davon. Gut, 3:6 war der Halbzeitstand, nachdem Willsbach kurz vorher noch einen 7-Meter verworfen hatte. Die zweite Halbzeit begann mit je einer Torwartparade auf beiden Seiten, doch es war das wachsame Auge und die Konditionsstärke von Spaichingen die für das Absetzen des Siegers zum Endstand von 5:11 sorgte. Schaut man nun auf die Bezirkstabelle der Spaichinger dann sieht man, dass sie mit 640 Toren und 36:0 Punkten und einem Durchschnitt von 35 Toren pro Spiel hervorragend aufgestellt waren. Dem TSV Willsbach als Zweitem kann man ebenso gratulieren diese Mannschaft im Vorrundenspiel als einzige geschlagen zu haben.

Spannung pur, schöner Handball, erstaunliche Leistungen das gibt es nur beim Young Puma Cup und wir danken allen Beteiligten, Verantwortlichen, Schiedsrichtern, Verwandten, Bekannten, Freunden, Spielern, Eltern und Zuschauern.

Geehrt wurden bei der Siegerehrung zusätzlich der beste Spieler und Torwart, die beide aus Spaichingen kamen. Wie folgt die Abschlusstabelle.

Endstand:

  1. TV Spaichingen
  2. TSV Willsbach
  3. FA Göppingen
  4. TV Großbottwar
  5. HSG Ostfildern
  6. HV RW Laupheim
  7. SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell
  8. HSC SchmOeff

 


Young-Puma-Cup 2014

Die Besten aus Württemberg zu Gast beim HSC

Am Samstag, den 12. April, veranstaltet der HSC Schmiden/Oeffingen in der Sporthalle Schmiden ein D-Jugend-Handballturnier für die Jahrgänge 2001/2002 mit den besten Mannschaften aus Württemberg. Mit sieben Meistern der Bezirksliga, die höchste Spielklasse in der D-Jugend, darf man sehr wohl von einem hochkarätigen Turnier, quasi einer inoffiziellen Württembergischen Meisterschaft, sprechen. Mit dabei sind folgende Bezirksmeister: vom Bezirk Enz-Murr der TV Großbottwar, vom Bezirk Stauferland Frisch Auf Göppingen, vom Bezirk Achalm-Nagold die SG Hirsau/Calw/Liebenzell, vom Bezirk Esslingen-Teck die HSG Ostfildern, vom Bezirk Bodensee/Donau der HV RW Laupheim, sowie vom Bezirk Neckar-Zollern der TV Spaichingen.

Die Gastgeber vom HSC Schmiden/Oeffingen nehmen als Drittplatzierter der Bezirksliga Rems-Stuttgart am Turnier teil. Zum Abschluss einer langen Saison mit vielen Siegen für alle Teilnehmer ist dieses Turnier eine tolle Gelegenheit, sich mit den Besten aus Württemberg messen zu können. Gespielt wird in zwei Vierergruppen. Das Turnier beginnt um 09.15 Uhr mit den Gruppenspielen. Die Finalspiele beginnen um 13.30 Uhr.

Spielplan                           Teilnehmer



Nach dem vorzeitigen Aufstieg auch die Meisterschaft klar gemacht!

Herzlichen Glückwunsch an den Männer 3 Express!!!

Jaaaaaa die Männer 3 ....



Männer Württemberg-Liga Nord - Das Restprogramm im Abstiegskampf

Mit dem Heimsieg gegen den TSV Altensteig konnten die Schmiden Pumas den Klassenverbleib endgültig klar machen. Den dritten Abstieger werden wohl drei Teams untereinander ausmachen - mit der schlechtestens Ausgangslage für die HSG Rietheim-Weilheim. Zwei Teams stehen als Absteiger bereits fest - der TV Mundelsheim und die SG HaHeKu 2.
 

Termin TSV Altensteig SV Fellbach HSG Rieth.-Weilh.
  12., 22:30 Punkte 13., 22:32 Punkte 14., 17:35 Punkte
12./13.04. H   Weinsberg H   Bietigheim 2 H   Oberstenfeld
19.04. H   Rieth.-Weih.   A   Altensteig
26./27.04. H   Waiblingen A   HaHeKu 2 H   Mundelsheim
03.05. A   Bottwartal H   Rieth.-Weilh. A   Fellbach



 






 



Glückwunsch an den Männer 3-Express zum Aufstieg in die Bezirksklasse

Nächster Halt: Bezirksklasse

Handball Der TSV Schmiden III (Kreisliga A) meistert den Aufstieg - und hat noch lange nicht genug vom Feiern. Gerhard Pfisterer


Die Handballer des TSV Schmiden III sind jetzt ganz offiziell die zweitbeste Mannschaft ihrer Art. Mit einem 34:17-Heimsieg gegen den TSV Neustadt haben sie am vergangenen Samstag - bereits einen Spieltag vor dem Saisonfinale am Sonntag (16.30 Uhr) bei der HSV Stuttgart-Nord - den Aufstieg von der Kreisliga A in die Bezirksklasse perfekt gemacht. Damit gibt es im Bezirk Rems-Stuttgart mit dem TV Bittenfeld III (Bezirksliga) nur noch ein drittes Team, das höher spielt.

Nach dem Erfolg haben die Spieler um Kai-Uwe Schenk, Julian Bach und Dustin Trautwein ordentlich gefeiert, zuerst in der Schmidener Sporthalle und danach in Stuttgart. Vom 11. bis 13. April gibt es dann in Düsseldorf die Fortsetzung - bei der Abschlussfahrt mit 20 Mann. Und es soll längst nicht die letzte Party gewesen sein.

Das ist auch ein Teil der Botschaft, die sich in gelber Schrift auf den blauen Aufstiegsshirts der Männer des TSV Schmiden III befindet: 'M3-Express, nächster Halt: Bezirksklasse.' Über kurz oder lang soll es für den vor einigen Jahren in der untersten Spielklasse gestarten Verbund in die Bezirksliga weitergehen. 'Das ist mittelfristig auf jeden Fall das Ziel, auch aus Vereinssicht', sagt Sven Zeidler. Der 26-Jährige, der aufgrund eines Kreuzbandrisses im linken Knie in dieser Runde selbst nicht mitmischen konnte, fungiert als Teammanager. Die dritte Mannschaft bildet innerhalb der Schmidener Handball-Abteilung insgesamt einen gut funktionierenden Mikrokosmos. Dazu passt auch, dass die Spielerväter Gerd Karcher und Robert Kapp mit Steffen Mohrmann einen eigenen Freundeskreis gegründet haben, der das Team unterstützt.

'Wir sind ein wichtiger Bestandteil des Vereins. Wir identifizieren uns voll mit seinen Grundprinzipien wie Kameradschaft und Zusammenhalt', sagt Sven Zeidler. Daraus generiert sich auch die Stärke des Kreisliga-A-Tabellenführers, der sich mit einem Punktgewinn am Sonntag auch noch die Meisterschaft in der viertuntersten Spielklasse mit den zwei Aufstiegsplätzen sichern kann. 'Es ist über Jahre bei uns etwas zusammengewachsen. Wir sind ein Team, das immer am selben Strang zieht.' Die Spieler sind überwiegend Nachwuchskräfte, Anfang 20, aus der zweiten Reihe der Talentschmiede HSC Schmiden/Oeffingen. Dazu kommen noch zwei Routiniers, die ihre Väter sein könnten: Jochen Vogt - und Christian Kampa, der bei der zweitbesten dritten Mannschaft des Bezirks Rems-Stuttgart seit geraumer Zeit aber nicht mehr als Feldspieler, sondern als Torwart aufläuft.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 04.04.2014



Aufstiegskampf TSV Schmiden 3 vs. TSV Neustadt

 

JETZT GEHT ES UM DEN AUFSTIEG!!!

 

Zelebriert gemeinsam mit dem Männer 3 Express am kommenden Samstag um 16:30 Uhr in der Schmidener Sporthalle 1 die Schlacht gegen einen ungemütlichen Gegner! Bereits in der Vergangenheit waren die Spiele gegen den TSV Neustadt alles andere als Selbstläufer. Doch dieses mal ist im Falle eines Sieges der Aufstieg unter Dach und Fach! Also kommt auf jeden Fall in den Pumakäfig und feuert kräftig an!

 

Der Spieltag wird abgerundet durch die Spiele der Lady Pumas 2 & 1, denen die super Stimmung auch weiterhelfen wird.

 

Es gibt nur ein Gas ...

Jaaaaa die Männer 3!!!

___________________________________________________________________________________

 


Info zur Mitglieder-Jahreshauptversammlung am 21. März

Bei der Jahreshauptversammlung der Handballabteilung am vergangenen Freitagabend bestätigten die rund 40 anwesenden Mitglieder bei den Neuwahlen Wolfgang Bürkle als 1. Vorstand einstimmig. Neu im 5-köpfigen Vorstand ist Ralf Porges, der für den organisatorischen Bereich zuständig sein wird. Neuer sportlicher Leiter im Männerbereich wurde Michael Amort, der von Thomas Krombacher unterstützt wird. Der seitherige sportliche Leiter, Jörg Kaaden, der 6 Jahre im Amt war, übernimmt die männliche A-Jugend als Coach. Neue TSV Jugendleiterinnen sind Emily Bürkle und Maren Rentschler, die Jonas Conrady ablösen, der sich künftig im Sponsoringbereich einbringen wird. Neben Fabian Walz wurde Gert Karcher als Kassenrevisor gewählt. Die anderen 14 Ausschussposten der 400 Mitglieder starken Schmidener Handballabteilung bleiben für die nächsten 2 Jahre unverändert.
 


 


34. Internationales Volkswandern in Schmiden

Mehr als 900 Wanderfreunde sorgten am vergangenen Sonntag beim 34. Internationale Volkswandern in Schmiden für eine gelungene Veranstaltung. Die Ausrichter von der Wandergruppe in der Handballabteilung um Jürgen Mühleisen hatten bei herrlichem Wetter alle Hände voll zu tun, um die Wanderer auf der Strecke bzw. vor oder in der Festhalle Schmiden zu versorgen.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer sowie an die Kuchenspender.
 

 

 

 

 

 


 


Erster Neuzugang bei den Schmiden Pumas - Axel Steffens kommt

Bericht der Fellbacher Zeitung vom 05.03.2014

Noch einer geht, aber es geht auch anders

Handball Thomas Fink wird den TSV Schmiden verlassen. Doch vom VfL Waiblingen kommt Axel Steffens. Thomas Rennet


Gern sind in den vergangenen Wochen die anderen gezielt auf Spieler des TSV Schmiden zugegangen. Sie haben bei der Gelegenheit einige der besten Stücke der Abteilungssammlung erobert. Marcel Lenz wird nach dieser Saison nicht mehr da sein in Schmiden. Ebenso Lucca Holder. Oder Aaron Blessing. Und Thomas Fink. Der Wechsel des 21-jährigen Torwarts zum TV Oppenweiler hatte sich abgezeichnet. Jetzt ist dieser Wechsel Fakt. Der Begabte, aus der eigenen Jugend gewachsen, steigt auf - in die Baden-Württemberg-Oberliga. 'Das ist schade für den Verein', sagt Thomas Krombacher, der bei den Handballern des TSV Schmiden vor wenigen Tagen gemeinsam mit Michael Amort die Leitung des sportlichen Geschehens übernommen hat (wir haben berichtet).

Die neuen Vordenker belassen es allerdings nicht beim Bedauern allein. In den vergangenen Tagen sind sie gezielt auf Spieler der anderen zugegangen. Der Handlungsbedarf ist ja nicht zu übersehen. 'Wir verfallen nicht in Aktionismus, aber klar ist, da muss was getan werden', sagt Thomas Krombacher. Der TSV Schmiden braucht Fachkräfte, die gut genug sind, um in der Württemberg-Liga die besten Stücke zu ersetzen, die dem Team im Frühjahr abhandenkommen werden. Fachkräfte wie Axel Steffens: Der 24-Jährige vom Ligakonkurrenten VfL Waiblingen wird in der nächsten Saison für den TSV Schmiden Tore vorbereiten und Tore werfen. Axel Steffens ist ein Hochkaräter in dieser Liga, im Rückraum variabel einzusetzen. 'Er lebt bedingungslosen Einsatz vor, und er möchte unseren Weg mitgehen', sagt Thomas Krombacher: 'Wir freuen uns, die Trainer freuen sich.' Maik Hammelmann, Trainer an der Seite von Tim Baumgart, freut sich vielleicht noch ein bisschen mehr: Er kam selbst erst vor dieser Saison vom Nachbarn VfL Waiblingen zum TSV Schmiden. Wie auch der Rückkehrer Sebastian Bürkle.

Jetzt folgt Axel Steffens. Thomas Krombacher und Michael Amort, beide als ehemalige Spieler und Trainer auf Augenhöhe mit Akteuren wie Axel Steffens, wollen mit dieser ersten Verpflichtung ein Zeichen setzen. 'Es kann ja nicht alles schlecht sein, was in Schmiden läuft, wenn ein gestandener Spieler wie er zu uns kommen will', sagt Thomas Krombacher, der bald weitere Verstärkungen bekanntgeben möchte. Gezielte Verstärkungen halt, die von September an die jüngeren und unerfahreneren Akteure anführen und heranführen können.

Zunächst aber ist es am aktuellen Aufgebot, die Zukunft in der Württemberg-Liga zu sichern. An Marcel Lenz oder Thomas Fink. Die Abstiegsgefahr ist nicht gebannt. Das gilt mehr noch für den SV Fellbach, der den städtischen Nachbarn am Samstag (19.30 Uhr, Zeppelinhalle) zum Derby erwartet. Axel Steffens kann dabei noch nicht mal zuschauen: Der VfL Waiblingen spielt am Samstagabend beim TV Weilstetten.



Neue Sportliche Leitung bei den Schmiden Pumas

Bericht der Fellbacher Zeitung vom 27.02.2014
 

Krombacher und Amort planen

Handball Die beiden Ex-Spieler übernehmen beim TSV Schmiden ab sofort die sportliche Leitung.


Die Mannschaft hinter der Mannschaft bekommt die dringend benötigte Verstärkung: Die Ex-Spieler Thomas Krombacher und Michael Amort steigen beim TSV Schmiden (Württemberg-Liga) mit sofortiger Wirkung als Sportliche Leiter ein und übernehmen die Kaderplanung. 'Wir haben da einfach noch Leute gebraucht, die vom Handballfach sind', sagt der Abteilungsleiter Wolfgang Bürkle, der sich zuletzt mit den Ausschussmitgliedern Horst Bürkle und Markus Engelhart sowie Ralf Porges - auch - um die sportlichen Detailfragen gekümmert hatte.

Thomas Krombacher und Michael Amort müssen beim TSV Schmiden gleich einen Umbruch vollziehen. Denn wie schon im vergangenen Frühjahr werden auch in diesem Frühjahr entscheidende Spieler den Club verlassen. 'Neuanfang, Teil zwei: Wer ist bereit, den neuen Weg mit bedingungslosem Einsatz für den Verein mit uns mitzugehen?', sagt Thomas Krombacher über die Herangehensweise der beiden. 'Nur so können wir das gesamte Konstrukt wieder da hinrücken, wo es hingehört. Was bei der ersten Mannschaft passiert ist, war ja nicht unbedingt von Glückseligkeit geprägt.'

Einst spielten die zwei Neuen zusammen für den TSV Schmiden - und auch für die Beachhandball-Nationalmannschaft. In der Saison 2010/11 führten sie als Trainer und Assistent den TSV Schmiden II in die Landesliga. Michael Amort wechselte anschließend zum SSV Hohenacker, Thomas Krombacher blieb bis zum Ende der abgelaufenen Saison Chefcoach des Teams. Danach setzte er eine Handballpause an, die nun endet. Mit sofortiger Wirkung. gp
 



Neues Mannschaftsbild der Männer 1 des TSV Schmiden





















Hintere Reihe von links: Mark Leinhos, Marius Roming, Jakob Jungwirth, Felix Purkert,
Heilpraktikerin Aleksandra Forstbauer
Mittlere Reihe von links: Spielertrainer Tim Baumgart, Sascha Laurenz, Sebastian Bürkle,
Julian Maier, Leon Pabst, Aaron Blessing, Spielertrainer Maik Hammelmann
Vordere Reihe von links: Mirko Büchte, Marcel Lenz, Kevin Kirr, Thomas Fink,
Alexander Gora, Lucca Holder



Bericht der Fellbacher Zeitung vom 16.01.2014 - Männer 1

Marcel Lenz und Lucca Holder wechseln

Handball Der TSV Schmiden verliert nach dieser Saison in der Württemberg-Liga zwei Stammspieler: Der eine schließt sich dem Drittligisten TSB Horkheim an, der andere dem TSV Neuhausen/Filder (Baden-Württemberg-Oberliga). Gerhard Pfisterer

Weiterlesen



Bericht der Fellbacher Zeitung vom 15.01.2014 - Frauen 1

Markus Lenz verlässt den TSV Schmiden

Handball Der Trainer der abstiegsgefährdeten Frauen beendet nach dieser Landesliga-Saison sein Engagement im Verein. Derweil empfehlen sich junge Spielerinnen des HSC Schmiden/Oeffingen für weitere Aufgaben. Maximilian Hamm

Im Sommer 2010 war Markus Lenz als Trainer der Torsteherinnen bei den Handballerinnen des TSV Schmiden eingestiegen. Damals spielte das Team um den Chefcoach Roland Stark in der Baden-Württemberg-Oberliga. Gleichzeitig betreute Markus Lenz auch gemeinsam mit Susanne Castor die A-Juniorinnen in der Württemberg-Liga. Zwei Sommer später übernahm der 33-Jährige nach zwei Abstiegen die alleinige Verantwortung bei den Frauen. Derzeit kämpfen die Schmidener Ballwerferinnen um den Verbleib in dieser Landesliga. Markus Lenz indes hat nun seinen Ausstieg angekündigt: Am Ende dieser Saison wird er den Verein verlassen, um anderswo ein Männerteam zu betreuen. 'Es fällt mir schwer wegzugehen, ich bin hier heimisch geworden', sagt Markus Lenz. 'Aber es ist Zeit für den nächsten Schritt.'

Weiterlesen
 



Derby-Time im Schmiden - die Pumas treffen auf den SVF!
 
Am 26. Oktober um 20 Uhr ist es soweit. DERBY-Time in der Sporthalle Schmiden.
 
TSV Schmiden - SV Fellbach
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Dramatik pur bestimmt die Derbygeschichte - Bericht der Fellbacher Zeitung vom 24.10.2013
 
 
Ab 22 Uhr: DERBYPARTY im EF CLUB Fellbach.

Live mit dabei: SO SEMMER HALT mit dem neuen Puma-Song.

Download Puma-Song gibt es -> hier <-.

Die Eintrittskarte berechtigt zum freien Eintritt.

 


Die Spielpläne der aktiven Mannschaften!
 
Die Spielpläne der aktiven Mannschaften stehen zum Download bereit.
 
Männer 1                    Frauen 1
 
Männer 2                    Frauen 2
 
Männer 3

 

10. Brunnenhocketse 2013
 
Von Freitag, den 16.08 bis Sonntag, den 18.08. findet zum 10. Mal die Schmidener Brunnenhocketse beim Rathaus statt. Die Veranstalter vom Freundeskreis der Schmidener Handballer und der Schmidener Eintracht freuen sich auf euer Kommen.
 
Flyer Brunnenhocketse 2013
 
Speisen und Getränke

 
 
 

Trainingspiel Männer 1


Schmiden Pumas   -   SV Sal. Kornwestheim      24:30

Kurzbericht Fellbacher Zeitung



 

44. Ortse 2013: Turnier ging am Sonntag zu Ende!
 
Bei tollem Wetter ging das 44. Schmidener Handball-Ortsturnier in der letzten Woche über die Bühne.

"Seven up" ist oben auf - Bericht der Fellbacher Zeitung
 
Alle Ergebnisse vom 44. Ortse stehen nun zum Download bereit 
--->>> Ergebnisse 44. Ortse 2013
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
Ergebnisse der Einlagespiele der aktiven Mannschaften:
 
Mo., 15.07.   20.30 Uhr     Frauen 2   vs.  TSG Backnang               16:34
 
Di., 16.07.    20.30 Uhr     Frauen 1   vs.  HSG Oberer Neckar       29:23
 
Mi., 17.07.    20.30 Uhr     Männer 2   vs.  SV Remshalden            27:37
 
Do., 18.07.   20.30 Uhr     Männer 1   vs.  HBW Bal.-Weilst. 2       34:36
 
Bericht Fellbacher Zeitung zum 44. Ortse 2013 
 
 

Schmiden Pumas spielen beim Bernhauser Bank Cup

Wenn es auf den Fildern wieder heißt „Spitzenhandball in der Region“, dann ist damit der traditionelle Bernhauser Bank Cup gemeint. Der 14. Bernhauser Bank Cup findet am Samstag, den 13.07.2013 in der ESG-Halle Filderstadt-Bernhausen statt.

Neben dem Vorjahressieger SG Pforzheim/Eutingen wird auch die TGS Pforzheim um Kreisläufer und Weltmeister Andrej Klimovets auflaufen. Mit dem VlL Pfullingen kommt ein absoluter Handball Traditionsverein und aus dem fernen Allgäu kommt erstmals die MTG Wangen.

Flyer zum Bernhauser Bank Cup          Spielplan

 
 

Leider ....
 
... hat der TSV Neuhausen/Filder sein Heimspiel gegen Art Düsseldorf mit 24:27 (12:14) verloren. Nach zwei gewonnenen Spielen steht ART Düsseldorf somit bereits vorzeitig als Sieger der Relegation fest. Neuhausen steigt also in die BWOL ab und die Schmiden Pumas müssen nächstes Jahr in der Württembergliga ran.

 
 

Kleine Chance auf Klassenerhalt in der BWOL für die Schmiden Pumas
 
Ohne eigenes Zutun haben die Schmiden Pumas noch eine Chance auf den Klassenerhalt in der BWOL. Wie geht das denn?

Ganz einfach. Auf der Website des DHB hieß es: "Nach dem Verzicht des VfL Edewecht auf die Teilnahme an der Meisterschaftsrunde 2013/14 der 3. Liga der Männer ist eine Relegation erforderlich, um den letzten noch freien Platz zu besetzen". Dort heißt es weiter: "An den Relegationsspielen der Tabellenvierzehnten um den Klassenverbleib gemäß Ziffer 18 der „Durchführungsbestimmungen 3. Liga 2012/2013” und der dazu veröffentlichten Anlage können TSV Neuhausen/Filder (Süd), ART Düsseldorf (West), SG Flensburg-Handewitt II (Nord) und HSG Gensungen-Felsberg (Ost) teilnehmen.
 
Mittlerweile hat die SG Flensburg-Handewitt II (Nord) auf die Teilnahme verzichtet, so dass sich "nur" noch drei Teams um den Platz in der 3. Liga streiten.

Sollte der TSV Neuhausen/Filder die Dreier-Relegation gewinnen, bleiben sie in der 3. Liga und die Schmiden Pumas könnten den damit freigewordenen Platz in der BWOL einnehmen.

Warten wir's ab und drücken dem TSV Neuhausen/Filder die Daumen.
 
So sieht der aktuelle Zeitplan für die drei Relegationsspiele aus:

15.06.     ART Düsseldorf – HSG Gensungen-Felsberg    38:27

23.06.     TSV Neuhausen/Filder – ART Düsseldorf          24:27
  
29.06.     HSG Gensungen-Felsb. – TSV Neuhausen/F.   29:28
 
 
Bericht Fellbacher Zeitung: Chance auf Klassenerhalt und Neuzugang Leon Pabst

Info des TSV Neuhausen/Filder zur Dreier-Relegation
 

 

44. Ortsturnier 2013:  Sei dabei und melde DEIN Team an!
 
Vom 15. - 21. Juli findet zum 44. Mal das traditionelle Schmidener Handball-Ortsturnier statt. Ab sofort stehen die Ausschreibung sowie Tunierbestimmungen und das Anmeldeformular zum Download bereit.
 
Ausschreibung                  Anmeldeformular
 
Aufgrund einiger Anfragen planen wir ergänzend dazu auch eine Spielklasse für Mannschaften Ü45 anzubieten. Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei Thomas Raiser unter 0177 3 55 90 30. 
 
 

Die Schmiden Pumas am Karfreitag auf Wanderschaft

Trotz eher kühler Temperaturen trafen sich auch in diesem Jahr wieder über 100 Mitglieder, Spieler, Trainer, Fans, Gönner, Freunde und Bekannte der Schmiden Pumas und der Young Pumas zur traditionellen Karfreitagswanderung. Vom Treffpunkt an der Festhalle Schmiden aus machte sich die große Gruppe auf den Weg Richtung Waiblingen. Über die Rosengärtnerei Escher ging es weiter zum Zwischenstopp bei der Gärtnerei Hubert Gauß. Diesen hatten Helga und Otto Bürkle bereits bestens vorbereitet. Für die jüngeren Teilnehmer gab es wieder versteckte Leckereien im Freigelände. Im Verkaufsraum der Gärtnerei wurden leckere selbstgebackene Häschen, Hefezopf, Eier und auch gute Tropfen aus den Fellbacher Weinbergen angeboten. Anschließend machte sich die große Wandergruppe weiter über das Schmidener Feld zur Einkehr im Lausterer Besen. Dort ließ man einen gelungenen Tag im Kreis der Schmidener Handballfamilie gemütlich ausklingen. Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren vom Karfreitags-Team um Esther Bürkle sowie an die zahlreichen Spender.
 
 


 
 

HSC Schmiden/Oeffingen gewinnt den 4. Young-Puma-Cup 2013
 
Die besten D-Jugendmannschaften der Jahrgänge 2000/2001 des Handballverbandes Württemberg waren zu Gast beim 4. Young-Puma-Cup des HSC Schmiden/Oeffingen, einem absolut hochkarätig besetztem Turnier, das es so in dieser Altersklasse offiziell noch nicht gibt. So könnte man sagen, dass beim Young Puma Cup quasi der inoffizielle württem­bergische Meister ausgespielt wird. Leider musste mit dem TSV Wolfschlugen der Meister des Bezirks Esslingen-Teck kurzfristig absagen.
 
Bezirk Heilbronn–Franken
TV Flein
1. Patz
Bezirk Enz–Murr
SG BBM Bietigheim
1. Platz
Bezirk Stauferland
HSG Oberkochen/Königsbronn
1. Platz
Bezirk Neckar–Zollern
JSG Balingen/Weilstetten
1. Platz
 
TSV Geislingen
3. Platz
Bezirk Achalm – Nagold
JSG Echaz–Erms
1. Platz
Bezirk Bodensee/Donau
MTG Wangen/Allgäu
1. Platz
Bezirk Rems–Stuttgart
EK Winnenden
1. Platz
 
HSC Schmiden/Oeffingen
3. Platz

Das Teilnehmerfeld versprach also einen spannenden Jugendhandball, da die meisten Mannschaften die Bezirksliga in ihrem Bezirk doch mehr als deutlich dominiert und nur wenige bzw. gar keine Spiele verloren hatten. Beim Young-Puma-Cup trafen somit Mannschaften aufeinander, die sich bezüglich ihrer Spielstärke auf Augenhöhe begegneten. Tolle Spiele mit vielen Toren zeigten, dass bereits in der D-Jugend ein attraktiver Handball gespielt wird.
 
In der Gruppe 1 konnten sich die D1–Jungs des HSC Schmiden/Oeffingen mit drei Siegen den ersten Platz sichern. Spannend war die Vergabe des zweiten Platzes, da sich die JSG Balingen/Weilstetten und die SG BBM Bietigheim mit einem Unentschieden trennten. Letztendlich musste hier das Torverhältnis entscheiden.
 
Nach der Vorrunde ergab sich in der Gruppe 1 somit folgender Tabellenstand:
 
Mannschaft
Tore
Punkte
1.     HSC SchmOeff
28  :  17
6  : 0
2.     SG BBM Bietigheim
22  :  20
3  :  3
3.     JSG Balingen/Weilstetten
25  :  27
3  :  3
4.     HSK Oberkochen/Königsbronn
17  :  28
0  :  6
 
In der Vorrunden-Gruppe 2 war die Vergabe des ersten Platzes sehr spannend. Die bisher  siegreichen Mannschaften des TV Flein und der JSG Echaz–Erms dominierten die Gruppe. Nach einem spannenden Spiel trennten sich beide Teams mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Alles deutete auf eine Entscheidung durch das Torverhältnis hin, doch im letzten Spiel konnten die Jungs von EK Winnenden mit einer tollen Leistung den Favoriten TV Flein mit 11:10 besiegen und belegten selbst in der Gruppe den zweiten Platz, sodass der JSG Echaz–Erms der Gruppensieg gelang.
 
 
 
Nach der Vorrunde ergab sich in der Gruppe 2 somit folgender Tabellenstand:
 
Mannschaft
Tore
Punkte
1.     JSG Echaz - Erms
47  :  27
7  :  1
2.     EK Winnenden
39  :  37
6  :  2
3.     TV Flein
44  :  34
2  :  4
4.     MTG Wangen/Allgäu.
40  :  45
2  :  6
5.      TSV Geislingen
  36 :   45
    0  :  8
 
 
Im Spiel um Platz 7 trafen die MTG Wangen/Allgäu und die HSG Oberkochen/Königsbronn aufeinander. Beide Teams konnten nochmals zeigen, warum sie in ihren Bezirken die Meisterschaft errungen hatten, auch wenn sie beim Young-Puma-Cup in der Vorrunde den anderen starken Mannschaften unterlegen gewesen waren. Am Ende der 15 Minuten konnte sich die MTG Wangen/Allgäu mit 11 : 8 durchsetzen.
 
Deutlicher ging das Spiel um Platz 5 aus. Hier konnten sich die Jungs des TV Flein gegen die JSG Balingen/Weilstetten deutlich mit 13 : 8 durchsetzen.
 
Im kleinen Finale standen sich die SG BBM Bietigheim und EK Winnenden gegenüber. Beiden Mannschaften merkte man den langen Turniertag an, doch beide Mannschaften gaben in den letzten Spielminuten nochmals alles. Die Führung wechselte ständig und keine Mannschaft konnte sich vorentscheidend absetzen. In einer dramatischen Schlussphase stand es nach 15 Minuten 8 : 8. Eine Entscheidung per 7m–Schießen musste her. Nach den ersten drei Schützen hatten beide Teams 3 Treffer erzielt. Nun ging es im 1:1 Vergleich weiter. EK Winnenden traf erneut und ging in Führung. Der nächste Wurf der SG BBM Bietigheim konnte jedoch pariert werden. Somit ging Platz 3 an EK Winnenden.
 
Nach diesem äußerst spannenden Spiel um Platz 3 waren alle in der Halle auf das Finale zwischen der leicht favorisierten Mannschaft der JSG Echaz–Erms und den Gastgebern aus Schmiden/Oeffingen gespannt. Die Jungs des HSC Schmiden/Oeffingen erwischten den besseren Start und konnten gleich zu Beginn durch schnelles und schwungvolles Spiel mit
4 : 1 in Führung gehen. Allerdings stemmte sich die JSG Echaz-Erms gegen die drohende Niederlage. 4 Minuten vor Spielende gelang der JSG Echaz–Erms der Ausgleich zum 4 : 4. Beide Mannschaften zeigten in den letzten Minuten trotz des langen Handballtages alles, was ein hochklassiges Finale ausmacht, und trennten sich mit einem leistungsgerechten 6 : 6. Erneut musste nun das 7m–Schießen entscheiden. Hierbei konnte sich der starke HSC- Torwart Benjamin Löckel auszeichnen und hielt die ersten beiden Würfe. Durch die sicher verwandelten 7m–Würfe der HSC-Jungs wurden sie etwas überraschend, aber verdientermaßen Gewinner des Young Puma Cups 2013 und damit inoffizieller württembergischer Meister. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!!!
 
Zum besten Torhüter des Turniers wurde von allen Trainern Benjamin Löckel vom HSC Schmiden/Oeffingen gewählt. Bester Feldspieler des Turniers wurde Dennis Glocke vom TV Flein.
 
An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Mannschaften und ihren Trainern, den Schiedsrichtern, den Zuschauern sowie allen Helfern des HSC Schmiden/Oeffingen bedanken, die alle miteinander für einen reibungslosen Ablauf des Turniers gesorgt haben. 

 
 

4. Young-Puma-Cup 2013

Die Besten aus Württemberg zu Gast beim HSC
Am Samstag, den 23. März veranstaltet der HSC Schmiden/Oeffingen in der Sporthalle Schmiden den Young-Puma-Cup. Das bereits zum 4. Mal ausgetragene D-Jugend-Handballturnier für die Jahrgänge 2000/2001 findet mit den besten Mannschaften des Handballverbandes Württemberg statt.  Mit acht Bezirksmeistern, in der D-Jugend die höchste Spielklasse, und einem starken Vertreter aus dem Bezirk Neckar-Zollern darf man sehr wohl von einem hochkarätigen Turnier, quasi einer inoffiziellen Württembergischen Meisterschaft sprechen.

Mit dabei sind folgende Bezirksmeister:

Bezirk Enz-Murr:              SG BBM Bietigheim
Bezirk Stauferland:           HSK Oberkochen/Königsbronn
Bezirk Achalm-Nagold:     JSG Echaz-Erms
Bezirk Esslingen-Teck:     TSV Wolfschlugen    hat leider kurzfristig abgesagt
Bezirk Rems-Stuttgart:     EK Winnenden
Bezirk Bodensee/Donau:  MTG Wangen/Allgäu
Bezirk Neckar-Zollern:      JSG Balingen/Weilstetten

Weitere Teilnehmer sind: der TSV Geislingen aus dem Bezirk Neckar-Zollern sowie die Gastgeber vom HSC Schmiden/Oeffingen. Zum Abschluss einer langen Saison mit vielen Siegen für alle Teilnehmer ist dieses Turnier eine tolle Gelegenheit, sich mit den Besten aus Württemberg messen zu können. Durch die kurzfristige Absage des TSV Wolfschlugen war es uns leider nicht mehr möglich, einen Ersatz zu finden. Somit wird in einer Vierer- und einer Fünfergruppe gespielt. Das Turnier beginnt um 09.15 Uhr mit den Gruppenspielen. Die Finalspiele beginnen um 14.30 Uhr.

Download Spielplan neu    Präsentation Teilnehmer
 
 

 
 
 

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Zur diesjährigen Mitglieder-Jahreshauptversammlung am
 
Freitag, den 22. März 2013 um 19.00 Uhr
 
im Schiessportzentrum Schmiden (Schlüsseläcker 7)
 
laden wir Sie/Euch herzlich ein und freuen uns über eine hoffentlich zahlreiche Teilnahme!

 
T A G E S O R D N U N G
1. Begrüßung durch die Abteilungsleitung
2. Berichte mit anschließender Diskussion
    a) Abteilungsleiterin Frauen
    b) Sportlicher Leiter Männer
    c) HSC-Jugend
    d) Abteilungsleiter Veranstaltungen
    e) Technischer Leitung
    f) Schiedsrichterwart
    g) Sponsoring und Werbung
    h) Kassier
    i) Kassenrevisoren
- kurze Pause -
3. Entlastung des Kassiers
4. Entlastung des gesamten Abteilungsausschusses
5. Neuwahlen Kassier und Abteilungsleiter Frauen
6. Bericht des Gesamtvereins
7. Verschiedenes


 
 

33. Internationales Volkswandern und 7. Jugendhandballwandertag rund ums Schmidener Feld
 

750 genießen den Marsch übers Land
Schmiden Die Organisatoren aus der Wandergruppe in der Handballabteilung des TSV Schmiden hätten keinen besseren Termin wählen können. Am ersten - gefühlten - Frühlingswochenende fand das 33. Internationale Volkswandern über das Schmidener Feld statt. Jürgen Mühleisen und sein Helferteam hatten die 6, 10 und 20 Kilometer-Strecken ausgeschildert und alles vorbereitet. 750 kleine und große Wanderfreunde machten sich am Sonntag bei angenehmen Temperaturen und allerhöchstens leichtem Nieselregen von der Festhalle aus zum Marsch auf. Die Teilnehmerzahl liege in etwa gleich hoch wie im Vorjahr, sagte Mühleisen: 'Aber es waren viel mehr Auswärtige da, während die Einheimischen etwas rarer waren. Die Schmidener haben sich wohl gedacht, sie können ja jeden Tag auf dem Feld spazieren gehen.' Die größte Gruppe stellte der German-American Wandering Club Stuttgart mit 50 Teilnehmern. Stark vertreten war auch die TSV-Handballjugend. Einige Mannschaften absolvierten geschlossen den 7. Jugendwandertag, bei dem es neben Kilometern auch noch Fragen zu bewältigen galt. eha

Quelle: Fellbacher Zeitung - 12.03.2013

 
 

Termin Nachholspiel Männer 1
 
Der Termin für das am 20. Januar ausgefallene Spiel der Männer 1 gegen den Tabellenführer aus Pforzheim steht nun fest:
 
 
Mittwoch, 24. April um 20 Uhr in der Sporthalle Schmiden
 
 
Männer 1 - TSG Pforzheim
 

 
 

Die Handballabteilung trauert!


Für uns alle unfassbar ist der Freund unserer Handballabteilung,
 
Bernd Proksch am Samstag, 26. Januar völlig unerwartet verstorben.
 
 
Wir haben Bernd viel zu verdanken und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
 
 
Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. 






 

3. Runde HVW-Pokal

 
Schmiden Pumas - TSV Neuhausen/F.   30:37


          Vorbericht Pumas
          Spielbericht Pumas
 
 
Um die Planung für das nächste Jahr zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Termine der Handballabteilung in 2013 zusammengefaßt.
 
Termine Schmiden Pumas 2013
 
 

 

TERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMIN

Bitte bereits jetzt vormerken:

Pokalschlager in der Schmidener Sporthalle:
  
Am Freitag, den 21. Dezember treffen die Schmiden Pumas in der dritten Runde des Württembergischen Pokals auf den Drittligisten TSV Neuhausen/Filder, die MadDogs.


Freitag, 21.12. um 20 Uhr

Männer 1 (BWOL) - TSV Neuhausen/Filder (3. Liga)



In Runde 3 des Bezirkspokals treffen unsere Männer 2 am Wochenende 9./10. Februar 2013 auf den Bezirksligisten Hbi Weilimdorf/Feuerbach. Weitere Infos folgen. 


TERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMINTERMIN

 

Infoveranstaltung am 23.11.2012 vom Verein zur Förderung der Handballjugend im HSC Schmiden/Oeffingen

An die Mitglieder des Fördervereins, liebe HSC‘ler, liebe TSV'ler und Handballinterresierte,

wir möchten Sie/Euch herzlich zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Ernährung Bewegung Energie mit Aleksandra Forstbauer (Heilpraktikerin und Fitnesstrainerin) einladen.

Die Veranstaltung findet am 23. November 2012 um 19 Uhr im Gewölbekeller des Oeffinger Schlössles statt.

Aleksandra Forstbauer wird Ihnen/Euch ganzheitliche Denkansätze vorstellen, die helfen, im Sport gesund zu bleiben und voran zu kommen.

Folgende Themen werden detaillierter angesprochen:

  • Ernährung
  • angemessene Bewegung
  • Erholung
  • Kleidung
  • Sportverletzungen

Bitte Schreibzeug mitbringen.

Der Eintritt ist für Fördervereinsmitglieder und deren Kinder frei.

Nichtmitglieder zahlen 5 Euro Eintritt.

Bitte Anmeldungen per email an:  info@schmoeff.de Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

gez. Matthias Treiber
1. Vorsitzender


 
 

Sascha Prasolov ist zurück

Welcome back!

Sascha Prasolov kehrt als Trainer der Männer 1 zurück. Mit ihm soll nach dem Rücktritt von Thilo Burkert das Ziel Klassenerhalt erreicht werden. Keine leichte Aufgabe nach dem Start mit aktuell 4:16 Punkten und dem letzten Tabellenplatz in der BWOL. Sascha leitete bereits die Trainingseinheit am Donnerstag und wird am Samstag beim Auswärtsspiel bei der SG Lauterstein erstmals wieder verantwortlich an der Seitenlinie stehen.

Mehr Infos zur Rückkehr von Sascha Prasolov lesen im Bericht der Fellbacher Zeitung vom 16.11.2012.

 
 

Thilo Burkert ist nicht mehr Trainer der Schmiden Pumas
 
Nach nur viereinhalb Monaten verlässt Thilo Burkert zusammen mit seinem Assistenten Steffen Hepperle die Schmiden Pumas. Nach der Niederlage in Heiningen bat der 40-jährige die Abteilungsleitung um Auflösung seines Vertrages. Thilo Burkert und Steffen Hepperle ließen es sich nicht nehmen, sich persönlich von der Mannschaft zu verabschieden. Die Abteilungsleitung bedankt sich bei Thilo Burkert und Steffen Hepperle für die geleistete Arbeit. Bis ein neuer Trainer gefunden ist, wird der Sportliche Leiter Jörg Kaaden das Team betreuen. Dieses steht nun in der Verantwortung, voll motiviert und engagiert die nächsten Aufgaben anzugehen.

Siehe hierzu auch den Bericht der Fellbacher Zeitung vom 02.11.2012.

 
 

Schmiden Pumas mit neuem Premium-Partner

Kurz vor dem Saisonstart können die Schmiden Pumas einen neuen Premium-Partner präsentieren.
Die Online-Druckerei WIRmachenDRUCK.de ist eine moderne Online-Druckerei, die europaweit Druckaufträge entgegennimmt und abwickelt.

Der Internet-Auftritt der Druckerei ist unter www.wirmachendruck.de zu finden.
WIRmachenDRUCK bietet eine beachtliche Produktvielfalt und es lohnt sich auf jeden Fall einen Blick auf die Internetpräsenz zu werfen.
Das sportliche Konzept der Schmiden Pumas hat die Geschäftsführung von WIRmachenDRUCK.de überzeugt.
Weitere Infos folgen demnächst unter der Rubrik Sponsoring.
Die Schmiden Pumas freuen sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Partner WIRmachenDRUCK.de!
 
 

Spielpläne Saison 2012/2013
 
Die Spielpläne für die neue Saison sind fertiggestellt und stehen zum Download bereit.
 
Spielplan 12/13 Männer 1
 
Spielplan 12/13 Männer 2
 
 

 
 
 

Die Handballer sagen Dankeschön
 
Ein herzliches Dankeschön der Schmidener Handballer und des HSC Schmiden/Oeffingen geht an die Theatergruppe des Musikvereins Lyra. Diese strapazierte am vergangenen Wochenende mit dem Stück 'Guck, guck, i han an Ufo gsäh' die Lachmuskeln der Zuschauer in der jeweils ausverkauften Lausterer-Scheuer. Mit toller Mimik und Wortwitz spielten die Akteure um Birgit Pfeiffer eine rasante Geschichte über eine Inspektor-Besuch, gepaart mit dem Auftritt leichter Damen und einem Banküberfall. Mit dem Reinerlös der beiden Veranstaltungen, die vom Freundeskreis TSV Schmiden Handball sowie dem Verein zur Förderung der Handballjugend des HSC Schmiden Oeffingen bewirtschaftet wurden, können wichtige Projekte für die HSC-Jugend finanziert werden.
 

 
 

Tolle Entwicklung bei den Schiedsrichtern des TSV Schmiden

Peter Haisch kann aus dem Vollen schöpfen. Der Schiedsrichter-Obmann der Schmidener Handballer kann neben den bereits etablierten 18 Schiedsrichtern nun auf vier weitere Schiedsrichter zurückgreifen. Mit Fabian Engelhart, Marvin Klein, Philipp Porges und Tim Scholz haben vier B-Jugendspieler des HSC Schmiden/Oeffingen Ende April die Theorie- und Anfang Mai die Praxisprüfung bestanden. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der ersten Saison als Schiedsrichter.
 
 
 
 
 
 
  
 
 
 
  
 
 
Von links: Fabian Engelhart, Philipp Porges
Marvin Klein und Tim Scholz
 
 
Wie bei den Mannschaften gibt es auch bei den Schiedsrichtern Aufsteiger in die nächsthöhere Klasse. In diesem Jahr sind auch zwei Teams des TSV Schmiden dabei. Ebenfalls herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der neuen Saison.
 
Aufsteiger in den HVW-A-Kader:
 
 
 
  
 
 
 
 
 
 
 
 
Kenan Özdemir und Yonas Ogbamicael
 
 
Nominierung zur A-Jugend-Bundesliga:
 

Benedikt Franz und Dennis Wießmeyer
 
Den ausführlichen Bericht des HVW zu den Schiedsrichtern gibts hier.
 
 

 
 

Das 43. Ortsturnier ist vorüber!
 
Die Sieger beim 43. Handball-Ortsturnier, das zum 7. Mal als Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier stattfand, stehen fest.
 
Jubiläumsklasse:       Dr. Fritsch / Telekim
 
Profi-Mixed-Klasse:  Villa Samenbank
 
Mixed-Klasse:            Activity
 
Alle Ergebnisse im Überblick gibt es hier:
 
Spielplan und Ergebnisse Ortse 2012
 
Und hier ist der Bericht der Fellbacher Zeitung vom 24. Juli:
 
Handball: Ortsturnier

Spritzige Vorstellung der 'Villa Samenbank'
 
Schmiden Das Team mit der besten Frau hat die Profi-Mixed-Konkurrenz beim 43. Schmidener Handball-Ortsturnier (7. Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier) für Freizeitmannschaften gewonnen. Die 31-jährige Ex-Nationalspielerin Maren Baumbach führte bei den spritzigen Vorstellungen der 'Villa Samenbank' mit Lucca Holder (TSV Schmiden) und Sebastian Bürkle (VfL Waiblingen) ebenso couragiert wie gekonnt Regie. 'Sie ist topfit - wie ein junges Mädchen', sagt Wolfgang Bürkle, der Abteilungsleiter der gastgebenden Handballer des TSV Schmiden. Auf Rang zwei kam 'Waldbrand Hartwald' (Mannschaft des TV Oeffingen um Stephan Veith).

Im Endspiel der Jubiläumsklasse entthronte am Freitagabend 'Dr. Fritsch/Telekim' mit dem ehemaligen Schmidener Torwart Johannes Lampe den Titelverteidiger 'Feuerwehr' um Elmar und Christian Friz mit 7:6 nach Siebenmeterwerfen. In der Mixed-Klasse ging der erste Platz erneut an den Vorjahressieger 'Activity' um Gaby Vogt vor den 'Wackler Brummis' mit Wolfgang Bürkle. 'Das Turnier war rundum gelungen', sagt der Schmidener Abteilungsleiter. 'Die Atmosphäre wird von Jahr zu Jahr lockerer, es gibt kaum mehr unschöne Szenen - die Verbissenheit hat abgenommen.' Und das ist ganz in seinem Sinne: 'Das Ortsturnier ist da, um zusammen zu relaxen.' gp
_______________________________
 
Sportgeflüster der Fellbacher Zeitung vom 25. Juli zum Ortse 2012:
 
Schmiden Nach seinem dreiwöchigen USA-Urlaub mit einem Heiratsantrag auf Hawaii hat Tim Baumgart erst mit seinen Teamgefährten vom TSV Schmiden gespielt - und dann gegen sie. Beim Vorbereitungsspiel der Mannschaft aus der Baden-Württemberg-Oberliga am Donnerstag gegen den Drittligisten SG H2Ku Herrenberg (23:27) im Rahmen des 43. Schmidener Ortsturniers trug er das TSV-Trikot. Tags darauf lief er dann bei der Veranstaltung für Freizeitteams, die zum siebten Mal unter dem Namen Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier firmiert hat, für 'Waldbrand Hartwald' auf. Mit der Abordnung seines Heimatvereins TV Oeffingen um seinen Bruder Nico Baumgart traf Tim Baumgart in der Profi-Mixed-Klasse auf 'Team Sport Oswald' - die Mannschaft mit seinen Schmidener Mitspielern Matthias Heineke , Marco Kolotuschkin , Mark Leinhos und David Thomitzni . Die Oeffinger gewannen die Partie mit 13:10. 'Das hat viel Spaß gemacht. Ich hätte mich geärgert, wenn ich verloren hätte - genauso haben sie sich über die Niederlage geärgert, aber alles in einem lockeren Rahmen', sagt Tim Baumgart, der noch keinen genauen Termin für die Hochzeit mit seiner Freundin Julia Wörz hat. Den Gesamtsieg in der Profi-Mixed-Klasse sicherte sich 'Villa Samenbank', deren Spieler Fabrice Wersch auch einen sogenannten Ortsebecher für den auffälligsten Akteur bekam: Der Torwart des TSV Schmiden II mischte auch mehr oder weniger filigran auf der linken Außenbahn mit und wird jetzt - in Anlehnung an Uwe Gensheimer (den starken deutschen Nationalspieler auf dieser Position) nur noch Gensheimer gerufen. In der Mixed-Klasse ging die Auszeichnung an Marc Hellerich von den 'Old Parents'. Er überzeugte nicht nur als Schlussmann, sondern auch mit ausgefallener Bekleidung. In der Jubiläumsklasse wurde der Torwart Karl-Heinz Lösch von 'Büchsenwurst' mit dem Ortsebecher geehrt, der älteste und schwergewichtigste Teilnehmer. 'Karle ist, so viel ich weiß, Jahrgang 1950. Einmal hat er drei Anläufe gebraucht, um wieder aufzustehen', sagt der TSV-Abteilungsleiter Wolfgang Bürkle . Doch Karl-Heinz Lösch schlug sich insgesamt wacker und erhielt immer wieder Szenenapplaus für seine Aktionen. gp
 

  
 

Die Schmiden Pumas beim Bernhauser Bank Cup und Gründel's Fresh Cup
 
Die Männer 1 des TSV Schmiden nehmen am Samstag, den 14. Juli beim gut besetzten Bernhauser Bank CUP teil. Neben 3. Ligist SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen nehmen drei weitere Teams aus der BWOL und auch fünf Württembergligisten teil.
 
Weitere Infos stehen zum Download bereit:  Spielplan        Infoflyer
 
ACHTUNG: entgegen der Info auf dem Flyer finden die Spiele nicht in der Emerlandhalle statt.
 
Neuer Spielort:
 
Sporthalle Seestraße
Seestraße 21
70794 Filderstadt-Sielmingen

Am Sonntag, den 15. Juli, geht es für die Pumas gleich weiter zum Gründel's Fresh Cup in die SCHARRena.
Los geht es um 11.00 Uhr. Die Auslosung der Spielpaarungen erfolgt um 10.30 Uhr. Die 16 Mannschaften spielen 2 x 10 min. im KO-System.
Wie beim Beach-Handball wird jede Halbzeit einzeln gewertet. Haben beide Mannschaften jeweils einen Durchgang gewonnen, gibt es – unabhängig vom Torverhältnis – ein Penaltywerfen.
Abends um 20 Uhr trifft dann noch Zweitligist TV Bittenfeld – der künftig seine Heimspiele in der SCHARRena bestreitet, in einem Freundschaftsspiel auf den Bundesliga-Zehnten MT Melsungen.
Der Eintritt zum Gründel’s fresh Cup ist frei, für das Spiel Bittenfeld gegen Melsungen gibt es Tickets (5 Euro, ermäßigt 2 Euro) an der Abendkasse.
Weitere Infos und das Bewerbungsvideo findet ihr weiter unten.

 
 

Wir gratulieren
 
Wir gratulieren herzlich!
 
Am 30. Juni 2012 hat unser Trainer der Frauen 1 Mannschaft Markus Lenz seine Lisa zum Traualtar geführt.
 
Wir wünschen dem jungen Eheglück alles Gute auf ihrem gemeinsamen Lebensweg!
 
Die Abteilungsleitung mit allen Handballern
 
 
 
 

Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine
 
Sonntag, 15. Juli:     Schmidener Sommer Verkaufsstand bei der Fa. Sanitär Friz
 
16. bis 22. Juli:         43. Handball-Ortsturnier vor oder in der Schmidener Sporthalle
 
                                 Ab sofort stehen die Turnierbestimmungen und das Anmeldeformular sowie die
                                 Ausschreibung zum Download bereit.
 
                                 Turnierbestimmungen/Anmeldeformular                     Ausschreibung
 
 
17. - 19. August:      Brunnenhocketse am Schmidener Rathaus
 
Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine

 
 

Die Schmiden Pumas sind beim 1. Gründel`s Fresh Cup dabei
 
Für den 1. Gründel’s fresh Cup am 15. Juli 2012 in der SCHARRena Stuttgart haben sich auch die Schmiden Pumas mit einem Video beworben. Veranstalter sind der Handballverband Württemberg e.V. (HVW), Gründel’s fresh, der alkoholfreie, isotonische Biermix aus dem Hause Karlsberg, und TR Teamsportreisen! Um die 16 Startplätze bewerben konnten sich alle Vereine aus Baden-Württemberg bis zur BW-OL.
 
Bewerbungsvideo des TSV Schmiden
 
Am 30. Mai fand beim Stuttgarter Stadtanzeiger das Casting der Vereine statt. Die Jurymitglieder Oliver Roggisch und Markus Baur hatten jede Menge Spass bei der Sichtung der Bewerbungsunterlagen und waren überrascht über die Kreativität der Vereine. DVDs, Filme auf youtube und USB-Sticks, Plakate, Fotos - die Vereine scheuten keine Mühe, um die begehrten Startplätze zu ergattern.
 
Auch die Schmiden Pumas sind dabei! Herzlichen Glückwunsch!
 
Folgende Vereine schicken eine Mannschaft ins Rennen um den Turniersieg beim 1. Gründel's Fresh Handball-Cup 2012 am 15. Juli in der Stuttgarter SCHARRena:

• SG Leutershausen
• HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim
• SG BBM Bietigheim
• TSV Schmiden
• Frisch Auf Bietigheim
• TV Aldingen
• HC Blau-Gelb Mühlacker
• HSG Ettlingen/Bruchhausen
• TV Flein
• Neckarsulmer Sportunion
• TSV Alfdorf
• HSG Schönbuch
• MSG DJK Göppingen/TV Holzmann
• TV Reichenbach
• TV Bittenfeld
• SG Kronau/Östringen

 
 

1. Runde Bezirkspokal 2012/2013
 
Für die 1. Runde des Bezirkspokals 2012/2013 am 8./9. September haben die beiden Teams des TSV Schmiden jeweils ein Freilos erhalten und sind somit automatisch für die 2. Runde qualifiziert.
 
Männer 2        Freilos
 
Frauen 1         Freilos

 
 

Karfreitagswanderung 2012
 
Trotz eher kühler Temperaturen trafen sich auch in diesem Jahr wieder fast 100 Mitglieder, Spieler, Trainer, Fans, Freunde und Bekannte der Schmiden Pumas und der Young Pumas zur traditionellen Karfreitagswanderung. Vom Treffpunkt an der Festhalle Schmiden aus machte sich die große Gruppe in südlicher Richtung auf den Weg. Auf Höhe der Siemensstraße ging es an der Anne-Frank-Schule vorbei zur Lehmgrube. Von dort aus war es nur noch ein kurzes Stück zur Scheuer von Landwirt Wolfgang Bürkle, der uns diese dankenswerter Weise aufgrund der eher regnerischen Wettervorhersage zur Verfügung gestellt hatte. Dort hatten Helga und Otto Bürkle den Zwischenstopp bereits bestens vorbereitet. Leckere selbstgebackene Häschen, Hefezopf, Eier und Flüssiges auch aus den Fellbacher Weinbergen fanden reichlich Abnehmer. Wie jedes Jahr konnten die kleinen Teilnehmer sich wieder auf die Suche nach den versteckten Süßies machen. Über das Lange Tal ging es dann weiter zur Vereinsgaststätte am Hartwald des TV Oeffingen. Nach dieser Stärkung machte sich die TSV-Familie dann gegen 15 Uhr wieder auf den Heimweg nach Schmiden. Es war wieder mal ein toller Tag im Kreis der Handballfamilie des TSV Schmiden. An dieser Stelle möchten wir uns bei den Organisatoren und Spendern ganz herzlich bedanken.
 
Weitere Bilder gibt's hier.
 
Aufgrund der großen Nachfrage zu den Quarkhasen haben wir das Rezept für alle zum Download bereitgestellt. -> Quarkhasen-Rezept.
 
Viel Spaß beim Backen.
 

 
 

SV Remshalden gewinnt den Young-Puma-Cup 2012
 
Die besten D-Jugendmannschaften der Jahrgänge 1999/2000 des Handballverbandes Württemberg waren zu Gast beim Young-Puma-Cup des HSC Schmiden/Oeffingen. Ein absolut hochkarätig besetztes Turnier, das es so in dieser Alterklasse noch nicht gibt. Quasi eine inoffizielle württembergische Meisterschaft.
 
Bezirk Heilbronn-Franken:          JSG Heilbronn-Flein                    1. Platz
Bezirk Enz-Murr:                           SG LB-Eglosheim                         1. Platz
Bezirk Stauferland:                      TSG Schnaitheim                          1. Platz
Bezirk Neckar-Zollern:                 TV Winterlingen                            1. Platz
Bezirk Achalm-Nagold:               JSG Echaz-Erms                           1. Platz
Bezirk Esslingen-Teck                HSG Leinfelden-Echterdingen    2. Platz
Bezirk Rems-Stuttgart:               SV Remshalden                             1. Platz
                                                        HSC Schmiden/Oeffingen            4. Platz
 
Das Teilnehmerfeld versprach also einen spannenden Jugendhandball, da die meisten Mannschaften ihre Liga doch mehr als deutlich dominiert und nur wenige bzw. gar keine Spiele verloren hatten. Beim Young-Puma-Cup trafen somit Mannschaften aufeinander, die sich auf Augenhöhe begegneten. Nur die Teams waren am Ende erfolgreich, die in jedem Spiel an die Grenzen gegangen sind. Tolle Spiele mit vielen Toren zeigten, dass bereit sin der D-Jugend attraktiver Handball gespielt wird.
 
Spannung pur gab es in der Vorrunden-Gruppe 1. Am Ende sollten drei Teams mit jeweils 4:2-Punkten auf den ersten drei Plätzen stehen. Somit musste das Torverhältnis darüber entscheiden, wer in die Halbfinalspiele einziehen durfte.
 
Nach der Vorrunde ergab sich in der Gruppe 1 somit folgender Tabellenstand:
 
Mannschaft
Tore
Punkte
1.     TV Winterlingen
41  :  34
4  : 2
2.     HSC SchmOeff
39  :  36
4  :  2
3.     SG LB-Eglosheim
41  :  41
4  :  2
4.     TSG Schnaitheim
32  :  42
0  :  6
 
In der Vorrunden-Gruppe zwei konnte sich der SV Remshalden mit drei Siegen den ersten Platz sichern. Spannend war die Vergabe des zweiten Platzes. Alles hing vom Ausgang des Spieles Leinfelden-Echterdingen gegen Echaz-Erms ab. Würde Leinfelden-Echterdingen gewinnen, hätten drei Teams 2:4 Punkte und das Torverhältnis hätte ebenfalls entscheiden müssen. In einer spannenden Begegnung konnte sich am Ende aber Echaz-Erms durchsetzen und gewann knapp mit 14:12.
 
Nach der Vorrunde ergab sich in der Gruppe 2 somit folgender Tabellenstand:
 
Mannschaft
Tore
Punkte
1.     SV Remshalden
49  :  40
6  :  0
2.     JSG Echaz-Erms
35  :  29
4  :  2
3.     JSG Heilbronn-Flein
34  :  38
2  :  4
4.     HSG Leinf.-Echterd.
38  :  49
0  :  6
 
Im ersten Halbfinalspiel standen sich der TV Winterlingen und die JSG Echaz-Erms gegenüber. Nach spannenden und kräftezehrenden 20 Minuten Spielzeit hatte die JSG Echaz-Erms das bessere Ende für sich und gewann das Spiel mit 16:15.
 
Im zweiten Halbfinale begegneten sich die Teams aus Schmiden/Oeffingen und Remshalden. Zwei Mannschaften, die sich aus dem Bezirk bereits bestens kennen. Und wie auch in der abgelaufenen Runde konnte sich die SV Remshalden auch im Halbfinale gegen den HSC Schmiden/Oeffingen deutlich durchsetzen und gewann am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 21:10.
 
Im Spiel um Platz 7 trafen die beiden in der Vorrunde punktlosen Mannschaften der TSG Schnaitheim und der HSG Leinfelden-Echterdingen aufeinander. Beide Teams konnten nochmals zeigen, warum sie in ihren Bezirken die Meisterschaft errungen hatten, auch wenn sie beim Young-Puma-Cup bislang keinen Sieg erzielen konnten. Am Ende der 20 Minuten konnten sich die HSG Leinfelden-Echterdingen mit 20:15 durchsetzen.
 
Deutlicher ging das Spiel um Platz 5 aus. Hier konnten sich die Jungs der JSG Heilbronn-Flein gegen die SG LB-Eglosheim deutlich mit 18:10 durchsetzen.
 
Im kleinen Finale standen sich dann der HSC Schmiden/Oeffingen und der TV Winterlingen gegenüber. Beiden Mannschaften merkte man nun deutliche Verschleißerscheinungen nach einem langen Handballtag an. Das schnelle und schwungvolle Spiel zu Beginn des Turniers war nicht mehr möglich. Nach 20 Minuten stand es unentschieden 13:13. Eine Entscheidung per 7m-Schießen musste her. Nach den ersten drei Schützen hatten beide Teams zwei Treffer erzielt. Nun ging es im 1:1-Vergleich weiter. Winterlingen traf erneut und ging in Führung. Der nächste Wurf des HSC konnte jedoch pariert werden. Somit ging Platz 3 an Winterlingen, der HSC Schmiden/Oeffingen erreichte einen tollen 4. Platz beim Turnier der Besten aus Württemberg.
 
Auch im Finale merkte man beiden Mannschaften den langen Turniertag an. Echaz-Erms schien das Halbfinale gegen Winterlingen viel Kraft gekostet zu haben und konnte gegen die SV Remshalden nicht mehr dagegen halten. Am Ende gewann die SV Remshalden das Finale deutlich mit 18:8 Toren und wurde verdientermaßen Gewinner des Young-Puma-Cups 2012. Herzlichen Glückwunsch.
 
Zum besten Torhüter des Turniers wurde Luis Büttner von der JSG Echaz-Erms von den Trainern gewählt. Bester Feldspieler des Turniers wurde Robin Stöhr von der SV Remshalden.
 
Abschlußtabelle:
 
Mannschaft
1.     SV Remshalden
2.     JSG Echaz-Erms
3.     TV Winterlingen
4.     HSC SchmOeff
5.     JSG Heilbronn-Flein
6.     SG LB-Eglosheim
7.     HSG Leinf.-Echterd.
8.     TSG Schnaitheim
 
 
Ergebnisse Young-Puma-Cup 2012
 
 
An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Mannschaften und ihren Trainern, den Schiedsrichtern, den Zuschauern sowie allen Helfern des HSC Schmiden/Oeffingen bedanken, die alle miteinander für einen reibungslosen Ablauf des Turniers gesorgt haben.
 
 
 

Young Puma Cup 2012 für D-Jugend-Mannschaften

Die Besten aus Württemberg zu Gast beim HSC. Am Samstag, den 31. März veranstaltet der HSC Schmiden/Oeffingen in der Sporthalle Oeffingen ein D-Jugend-Handballturnier für die Jahrgänge 1999/2000 mit den besten Mannschaften aus Württemberg. Mit sieben Bezirksmeistern, in der D-Jugend die höchste Spielklasse, darf man sehr wohl von einem hochkarätigen Turnier, quasi einer inoffiziellen Württembergischen Meisterschaft sprechen.

Mit dabei sind folgende Bezirksmeister:
Bezirk Enz-Murr:                    SG LB-Eglosheim         Bezirk Stauferland:           TSG Schnaitheim
Bezirk Achalm-Nagold:       JSG Echaz-Erms            Bezirk Esslingen- Teck:  HSG Leinfelden-Echt.
Bezirk Rems-Stuttgart:        SV Remshalden             Bezirk Neckar-Zollern:    TV Winterlingen
Bezirk Heilbronn-Franken: JSG Heilbronn-Flein

Die Gastgeber vom HSC Schmiden/Oeffingen sind als Viertplatzierter der Bezirksliga Rems-Stuttgart mit dabei. Zum Abschluss einer langen Saison mit vielen Siegen für alle Teilnehmer ist dieses Turnier eine tolle Gelegenheit, sich mit den Besten aus Württemberg messen zu können. Gespielt wird in zwei Vierergruppen. Das Turnier beginnt um 09.30 Uhr mit den Gruppenspielen. Die Finalspiele beginnen um 14.00 Uhr.

Ankündigungsplakat           Teilnehmer           Spielplan

 
 

INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO
 
Mitgliederversammlung vom 23. März

Nach acht Jahren ist Siegfried Bürkle nicht mehr Abteilungsleiter der Handballer des TSV Schmiden. Sigi möchte kürzer treten, wird aber weiterhin im Hintergrund mitarbeiten. Zum Nachfolger wurde sein Bruder Wolfgang Bürkle gewählt. Mit jeweils anderen Schwerpunkten stehen ihm gleichberechtigt Horst Bürkle, Markus Engelhart, Thomas Raiser und Marion Scholz zur Seite. Katharina Kaaden übernimmt das Amt der Kassiererin. Jonas Conrady ist Jugendleiter des TSV Schmiden und Yonas Ogbamicael vom HSC Schmiden/Oeffingen.
  
INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO
 

DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE

Wandertag am 11. März
 
An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Helferinnen und Helfern beim diesjährigen Wandertag. Ob auf den Stationen, in der Festhalle oder beim Auf- und Abbau, ihr habt alle einen tollen Job gemacht und zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen. Vielen Dank. 
 
DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE

Evgeni Prasolov (Zweiter v. li.) freut sich über die Ehrung als Sport-Ass. Foto: Patricia Sigerist
Evgeni Prasolov (Zweiter v. li.) freut sich über die Ehrung als Sport-Ass. Foto: Patricia Sigerist

Evgeni Prasolov ist Sport-Ass des Jahres 2011

Die Handballabteilung des TSV Schmiden gratuliert ihrem ehemaligen Spieler Evgeni Prasolov recht herzlich zur Wahl zum Sport-Ass 2011. Mit 39,8% hat sich "Eve" deutlich gegen die anderen Kandidaten durchgesetzt.
_____________________________________
 
Bericht der Fellbacher Zeitung vom 12.02.2012:

Sportlerehrung und Sport-Ass 

Sportliches Mammutprogramm 

Fellbach - Vorolympischer Glanz strahlte am Freitagabend in der Schwabenlandhalle, in der dank hochkarätigem Rahmenprogramm zu Ehrungen eine rauschende Sport-Gala gefeiert wurde. Nicht jedes Jahr nimmt die Fellbacher Sportlerehrung derartige Dimensionen an, „aber alle paar Jahre feiern wir auch etwas größer, je nach Anlass“, sagte Fellbachs Oberbürgermeister Christoph Palm nach der rund dreieinhalbstündigen Veranstaltung, die heuer – auf die Olympischen Spiele in England bezogen – das Motto „London Calling“ trug und vom eloquenten Pressesprecher des Schmidener Bundesstützpunktes für Rhythmische Sportgymnastik, Thomas Schütte, sehr professionell moderiert wurde.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung


Peter Haisch mit Ehrenplakette. Foto: Degel
Peter Haisch mit Ehrenplakette. Foto: Degel

Ein Leben ohne Handball – unvorstellbar!
 
Serie. „Engagiert und ausgezeichnet“: Peter Haisch hat in 45 Jahren schon so manches Ehrenamt bekleidet. Von Susanne Degel

Eigentlich ist Peter Haisch ein Spätstarter. 23 Jahre war der gebürtige Schmidener bereits alt, als er den Weg zur Handballabteilung des TSV gefunden hat. Und dies, obwohl sein Vater Helmut einer der Gründungsmitglieder war. „Ich hatte einfach keine Lust auf Sport“, sagt Peter Haisch, der jüngst mit der Ehrenplakette der Stadt Fellbach für sein ehrenamtliches Engagement in der Handballabteilung ausgezeichnet wurde.

Irgendwann sei dann aber doch der Moment gekommen, an dem er dem Drängen des Vaters nachgab. „Dann war ich aber gleich voll dabei“, sagt der heute 67-Jährige, der in den inzwischen 45 Jahren so manches Ehrenamt bekleidet hat. Ob als Vergnügungswart, Spielleiter Männer, Jugendleiter, Jugendtrainer, Schiedsrichterobmann oder Schiedsrichterbeobachter – Peter Haisch war immer zur Stelle, wenn es galt, sich für seine Abteilung einzusetzen und sie voranzubringen. Auch heute ist für den ehemaligen Bautechniker ein Leben ohne den kleinen, oft verharzten Ball und allem, was dazugehört, nicht vorstellbar. „Handball ist unser Leben“, sagt der Geehrte und spricht damit auch für seine Gattin Carina, die als junge Frau in ihrem Heimatland Argentinien ebenfalls Handball gespielt hat.

Es war vor allem die „tolle Kameradschaft“, die Peter Haisch von Anfang an so stark an die Schmidener Abteilung gefesselt hat. „Das kannte ich vorher nicht“, sagt der vierfache Großvater. Selbst spielte er zwar nur acht Jahre aktiv; dass er sich trotzdem immer noch in hohem Maße engagiert, hat einen Grund: „Der Verein, die Leute, haben mir so viel gegeben, da will ich auch etwas zurückgeben.“ 

Unvergessen sind dabei für viele die Nordlandfahrten in den 70er Jahren, an deren Organisation Peter Haisch maßgeblich beteiligt war. Die drei Sommerwochen am Stück sind nicht nur bei ihm fest im Gedächtnis verankert. „Die jungen Leute von damals sind heute Familienväter und schwärmen immer noch von den Fahrten. Das freut mich ungemein“, sagt Haisch, der seit 2011 Ehrenmitglied beim TSV Schmiden ist.

Überdies, sagt er, bleibt man selbst jung, wenn man sich ständig mit jungen Sportlern umgibt. Noch heute ist er bei jedem Heim- und Auswärtsspiel der Württembergliga-Damen dabei und übernimmt die Aufgabe als Zeitnehmer oder des Sekretärs. Und mehr als einmal hat er die Spielerinnen während des Trainingslagers zu Hause zum Mittagessen eingeladen. Die kohlenhydratreichen Nudeln samt Soße hat der Hans-Dampf-in allen-Gassen selbst zubereitet. Kochen, sagt er, sei seine zweite große Leidenschaft. Eine Tatsache, die auch seiner Frau gefällt. Sie überlasse ihm gerne die Küche, sagt sie. „Er räumt sie ja auch immer wieder auf.“

Neben den Handball-Frauen gilt sein Augenmerk seit jeher den Schiedsrichtern. Dass der TSV derzeit 16 stellt und damit als einer der wenigen Clubs das geforderte Soll übertrifft, ist vor allem das Verdienst von Peter Haisch, der 1972 selbst erstmals ein Spiel leitete. Nicht nur, dass er den Nachwuchs immer wieder von der Wichtigkeit der Tätigkeit überzeugt, er kümmert sich auch nach bestandener Prüfung vorbildlich um die Jung-Schiedsrichter, reist mit zu Spielen, gibt Tipps und hat jederzeit für alle Probleme ein offenes Ohr. Keine Frage, dass auch die Referees, die in der Schmidener Sporthalle die Spiele der Männer und Frauen pfeifen, von ihm betreut werden – von der Ankunft bis zur Abfahrt, ein gemeinsames Essen inklusive. In Kürze allerdings wird die Handballabteilung auf ihr Urgestein verzichten müssen. Glücklicherweise nur vorübergehend. Am 14. Februar fliegen Peter und Carina Haisch für drei Monate nach Argentinien. „Darauf freuen wir uns sehr“, sagt Haisch. Bleibt nur die Frage, wie gut sie die handballlose Zeit verkraften. Das Saisonende würden sie Jahr um Jahr herbeisehnen, aber „eine Woche später haben wir schon Entzugserscheinungen und schauen, ob es nicht irgendwo ein Turnier gibt“, sagt Peter Haisch. Er ist eben ein engagierter Handballer durch und durch.

Quelle: Fellbacher Zeitung - 10.02.2012
 


Thilo Burkert wird TSV-Trainer 

Handball Der 39-Jährige wird nächste Saison Nachfolger von Alexander Prasolov. Von Markus Merz

Tim Baumgart ist überzeugt: „Das ist bestimmt nicht die schlechteste Wahl.” Der Abwehrspezialist von den Handballern des TSV Schmiden muss es wissen. Bereits beimTV Oeffingen hat er bis zum Herbst 2005 unter Thilo Burkert trainiert. Damals war der heute 39-Jährige noch Spielertrainer. Von der kommenden Saison an wird Thilo Burkert Trainer des TSV Schmiden in der Baden-Württemberg-Oberliga. „Er ist ein sehr ehrgeiziger und zielstrebiger Mensch. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit”, sagt Siegfried Bürkle.

Der Abteilungsleiter der Schmidener Handballer war in den vergangenen Wochen auf der Suche nach einem Nachfolger für den derzeitigen Trainer Alexander Prasolov. Dieser hatte Anfang November seinen Rücktritt zum Saisonende erklärt (wir berichteten). Der jetzt gefundene Nachfolger spricht mit großem Respekt von Alexander Prasolov: „Normalerweise hat ein Trainer eine Halbwertszeit von zwei bis drei Jahren. Die Arbeit, die Alexander Prasolov in dann acht Jahren geleistet hat, ist sehr hoch einzuschätzen. Ich habe schon damals, als er seinen Rücktritt verkündet hat, gesagt, dass ich seinen Abschied schade finde.” Thilo Burkert will die Arbeit von Alexander Prasolov erfolgreich fortführen.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung
 


Handball, Handball, Handball: Matthias Heineke ist nicht nur Spieler des TSV Schmiden, sondern auch als Trainer engagiert.Foto: Patricia Sigerist
Handball, Handball, Handball: Matthias Heineke ist nicht nur Spieler des TSV Schmiden, sondern auch als Trainer engagiert.Foto: Patricia Sigerist

Männliche C1 des HSC Schmiden/Oeffingen startet in der Württemberg-Oberliga

Vorbericht der Fellbacher Zeitung vom 01.12.2011
„Wir müssen uns vor niemandem verstecken” 

Handball Die C-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen startet am Samstag in die Württemberg-Oberliga. Matthias Heineke, der das Team zusammen mit Kristina Karcher trainiert, spricht im Interview über die vielen Talente und seine Zukunft als Trainer. Von Markus Merz

Matthias Heineke, Sie sind Spieler bei den Handballern des TSV Schmiden und trainieren zusätzlich die Landesliga-Mannschaft der TSF Ditzingen und die C-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen. Besteht ihr Leben nur aus Handball?

Viel davon in jedem Fall. Glücklicherweise. Ich habe jeden Abend Training, an manchen Tagen auch zweimal. Und am Wochenende oft noch drei Spiele. Das macht mir aber nichts aus. Handball ist mein liebstes Hobby. Wobei ich sagen muss, dass bei der C-Jugend die meiste Arbeit auf meine Freundin Kristina Karcher entfällt, ich bin da eigentlich nur der Assistenztrainer.

Wissen Sie bei so viel Handball in Ihrer Freizeit überhaupt immer, gegen wen Sie mit den einzelnen Mannschaften spielen?

Zu Beginn der Saison weißt du eigentlich immer nur, gegen wen du am nächsten Wochenende spielst. Dann pendelt sich das aber ein. Nur bei der C-Jugend ist das ein bisschen schwieriger, weil die Saison hier so zerhackt ist. Erst die Vorqualifikation, dann noch einmal eine Qualifikation und jetzt dann die Württemberg-Oberliga.

Sie sprechen es an: Am Samstag um 14.30 Uhr beginnt für die C-Jugend die Württemberg-Oberliga mit dem Heimspiel gegen die JSG Echaz-Erms. Welche Rolle kann die C-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen in der Württemberg-Oberliga spielen?

Insgesamt werden wir unsere Rolle erst noch finden müssen. In der Württemberg-Oberliga sind ein paar richtig gute Mannschaften dabei. Zumal wir in den beiden Langzeitverletzten Tim Scholz und Janik Dannenmann Ausfälle zu verkraften haben, die sich nicht so einfach kompensieren lassen. Zudem werden die Spiele sicherlich nicht mehr so deutlich ausfallen wie noch zuletzt. Wie wir abschneiden werden, wird auch davon abhängen, ob wir in den Spielen mit einem knappen Ausgang das nötige Quäntchen Glück haben. Wenn ja, ist für uns durchaus eine gute Platzierung drin. Genauso kann es aber auch schnell in die andere Richtung gehen. Letztlich ist der Tabellenplatz aber nicht so entscheidend. Wichtiger ist die Entwicklung der Jungs.

Wächst mit dieser C-Jugend eine nächste Generation großer Talente heran, wie es einst die Jugend mit Alexej Prasolov, Simon Junker oder auch Lucca Holder war?

Das ist schwer zu sagen, vor allem im jetzigen Alter der Jungs. Das wird sich erst in den nächsten Jahren zeigen.

Wer könnten denn die nächste Toptalente aus der C-Jugend sein?

Dazu gehören sicherlich Spieler wie Fabian Engelhart, Marvin Klein oder Moritz Klenk, die bei uns im Team den Rückraum bilden und die - wie die anderen auch - bereits eine tolle Entwicklung genommen haben.

Kann man es mit dem HSC Schmiden/Oeffingen als gemeinsamer Jugendspielgemeinschaft schaffen, diese C-Jugend-Talente langfristig an den TSV Schmiden und den TV Oeffingen zu binden?

Das ist kein einfacher Weg, zumal in naher Zukunft die Jugend-Bundesliga eingeführt wird und Vereine wie der HSC es dann noch schwerer haben werden, in der obersten Klasse mitzuspielen. Aber eines ist auch klar: Wir müssen uns vor niemandem verstecken. Wir haben hier eine starke C-Jugend beisammen, die auf allen Positionen doppelt besetzt ist. Im Endeffekt wird es aber darum gehen, dass man den Jugendlichen als HSC Schmiden/Oeffingen jedes Jahr aufs Neue ein optimales Gesamtpaket zusammenstellt. Das muss zum einen beinhalten, dass ihnen die Gelegenheit geboten wird, immer am sportlichen Limit zu spielen. Zum anderen, und das ist für mich eigentlich das Wichtigste, geht es darum, dass die Mannschaft als solche zusammenwächst und das Drumherum stimmt. Das ist bei unserer C-Jugend zum Beispiel außergewöhnlich. Da helfen so viele Eltern mit, und es entsteht ein richtiges Gemeinschaftsgefühl. So etwas kann einen Spieler dann auch zum Bleiben bewegen. Denn oft ist es ja so, dass man nur dann wechselt, wenn man sich unwohl fühlt oder sich sportlich verbessern möchte.

Inwieweit ist es aber auch von Bedeutung, dass der TSV Schmiden als Vorzeige-Männerteam für die Jugendlichen höherklassig spielt und zunächst einmal die Klasse in der Baden-Württemberg-Oberliga hält?

Für die C-Jugend selbst ist das jetzt noch nicht so wichtig. Aber klar ist natürlich auch, dass die Jungs eine Perspektive haben müssen. Schließlich will man als A-Jugend-Trainer seinen Talenten nicht sagen müssen, dass ein Wechsel zu einem anderen Verein die bessere Alternative ist. Man will ja seinen eigenen Nutzen davon haben. Weil für mich die Baden-Württemberg-Oberliga aber das Mindeste ist, wenn es um einen qualifizierten Einstieg von Talenten bei den Männern geht, muss es das Ziel sein, diese Klasse zu halten. Wir haben mit der Mannschaft jetzt aber wieder eine gute Moral entwickelt, der Ernst der Lage ist erkannt. Inwieweit die Hinrunde aber dann gut oder schlecht war, werden wir erst an Weihnachten sagen können.

Nun hört Alexander Prasolov zum Saisonende als Trainer beim TSV Schmiden auf, ein Nachfolger ist noch nicht bekannt. Kürzlich hieß es, Sie seien als Nachfolger im Gespräch, waren dann aber doch kein Thema, weil Sie noch weiterspielen wollen.

Das ist richtig. Aber so wirklich war ich jetzt kein Thema. Unser Abteilungsleiter Siegfried Bürkle hat mich mal gefragt, ob ich eigentlich noch weiterspielen will. Und als ich dann Ja' gesagt habe, war das Thema erledigt.

Die Option Spielertrainer kommt nicht infrage?

Nein. Zum einen ist das beim Handball auch gar nicht so ohne Weiteres erlaubt und funktioniert meiner Meinung nach auch nicht so gut wie zum Beispiel bei den Fußballern des SV Fellbach. Dort haben die Jungs ja wirklich etwas Positives geschaffen.

Wie lange planen Sie denn, noch selbst Handball zu spielen?

Ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich nur noch von Jahr zu Jahr denke. Alles, was über die nächsten eineinhalb Jahre hinaus geht, kann ich nicht sagen und ist auch immer vom Zustand des Körpers abhängig.

Danach käme es für Sie dann aber durchaus infrage, auch mal die Männer des TSV Schmiden zu trainieren?

Ich würde lügen, wenn ich jetzt ,Nein' sage.

Dann könnte es ja sein, dass Sie Ihre C-Jugendlichen später mal auch bei den Männern anleiten.

Das wäre überragend. Wobei die Jungs ja eigentlich immer davon reden, dass sie noch mit mir zusammenspielen wollen. Aber da muss ich sie wohl leider enttäuschen.



Die Schmiden Pumas in der Porsche Arena
 
Trotz der deutlichen Niederlage der Schmiden Pumas am vergangenen Freitag in der Porsche Arena gegen die SG Pforzheim/Eutingen wollen wir es nicht versäumen, Danke zu sagen:

- unserem Sponsor of the Day: Küchen und Möbel
- Ralf Porges für die Gesamtorganisation
- Hallensprecher Uwe Scholz sowie 
- Fabian Engelhart und Philipp Porges am Mischpult
 


Die Handballer des TSV Schmiden machen mit beim Grundschulaktionstag
 
Am 21.10.2011 geht in der Zeit von 9 bis 12.30 Uhr der zweite Grundschulaktionstag der Handballverbände Württemberg, Baden und Südbaden über die Bühne. Es beteiligen sich mehr als 22.000 Mädchen und Jungen der zweiten Klassen aus 464 Grundschulen in ganz Baden-Württemberg. Sie werden dabei spielerisch an den Handballsport herangeführt. Damit die Kids auch einen sichtbaren Beweis ihrer Aktivitäten nach Hause tragen können, erhalten sie nach dem Absolvieren von sechs Koordinationsstationen das AOK-Spielabzeichen. Auch die Anne-Frank-Schule in Schmiden nimmt mit 68 Zweitklässlern an dieser Aktion teil. Durchgeführt und organisiert wird die Veranstaltung von der Handballabteilung des TSV Schmiden. 12 Helfer/innen vom TSV Schmiden und vom HSC Schmiden/Oeffingen haben sich für diese Aktion extra frei genommen. Ohne diesen ehrenamtlichen Einsatz wäre eine solche Aktion sicherlich undenkbar.



Bitte um Mithilfe für Diego und andere Betroffene...

Flugblatt Diego
Flugblatt Rückseite


Das neue Mannschaftsfoto des BWOL-Teams ist da...

BWOL-Team 2011/2012
BWOL-Team 2011/2012

Die Rubrik BWOL-Team wurde aktualisiert.
 
Männer 1 gewinnen Stromberg-Cup
 
Der TSV Schmiden aus der Baden-Württemberg-Oberliga hat am Samstag den Stromberg-Cup des TSV Bönnigheim gewonnen. Das Team zog nach den Vorrundenpartien gegen die SF Schwaikheim (18:13) und die HSG Schönbuch (21:13) aus der Württemberg-Liga sowie ein 13:13 gegen den Ligakonkurrenten TGS Pforzheim als Gruppenerster ins Finale ein. Im Endspiel siegte der Viertligist ohne Lucca Holder und Marco Kolotuschkin (beide im Urlaub) gegen den Ligakonkurrenten TSV Weinsberg mit 20:18. „Ich bin zufrieden mit der Mannschaft. Es bleibt aber noch Arbeit”, sagte der Trainer Alexander Prasolov. gp

Quelle: Fellbacher Zeitung - 23.08.2011
 


ACHTUNG: Die Gelegenheit: Küche zu verschenken
 
Ein Werbepartner der SCHMIDEN PUMAS hat eine gebrauchte Küche im Landhausstil zu verschenken. Die Küche wird diese Woche ausgebaut. Es sind bis auf den Kühlschrank alle Küchengeräte dabei.
 
Wer Interesse hat, meldet sich bitte per Email unter
 
puma@schmiden-handball.de
 


 Freundschaftsspiel der Männer 1
 
18.08.2011    TSV  Schmiden - TSB Horkheim      22:31 (11:14)
 
 
Vorbericht der Fellbacher Zeitung

Spielbericht der Fellbacher Zeitung 


Spielpläne für die Saison 2011/2012
 
In Kürze stehen hier die Spielpläne der aktiven Mannschaften zum Download zur Verfügung.
 
In der neuen Saison wollen wir mehrmals einen Bus zu den Auswärtsspielen der Männer 1 einsetzen. Die ersten Termine stehen bereits fest:
 
Samstag, 10.09.     in Kronau (Spielbeginn 20.00 Uhr)
 
Samstag, 01.10.     in Sandweier (Spielbeginn 20.00 Uhr)
 
Samstag, 22.10.     in Großsachsen (Spielbeginn 20.00 Uhr)
 
Weitere Infos zu Anmeldungen, Abfahrtszeiten usw. folgen.
 


Ortsturnier 2011

Das 42. Schmidener Handball-Ortsturnier ist Geschichte. Alle Ergebnisse stehen ab sofort zum Download bereit.
 
Ergebnisse Ortse 2011
 
Und das schreibt die Fellbacher Zeitung ...
 
... in der Ausgabe vom 26. Juli 2011:
 
Die Feuerwehr lässt nichts anbrennen
Schmiden (gp). Genau 600 Tore sind beim Handball-Ortsturnier des TSV Schmiden für Freizeit-Mannschaften von vergangenem Montag bis Sonntag in 88 Partien (inklusive aller Einlagespiele) gefallen. Fünf davon hat das Team der Feuerwehr im ruppigen Finale der Jubiläumsklasse am Freitag mit drei Zeitstrafen gegen die Thalkirchen Flyers aus Oeffingen erzielt - 5:3. Der Titelverteidiger namens Juventus Urin (Schmidener Volleyballer) war ebenso im Halbfinale gescheitert wie Büchsenwurst (Schmidener Fußballer). In der Profi-Mixed-Klasse ging der Sieg an Seven Up um den TSV-Akteur Alexej Prasolov. In der Mixed-Klasse gewann am Sonntag das Activity (Freizeit-Sportclub des TSV) um die ehemalige Schmidener Spielerin Manuela Kampa mit 8:2 Punkten dank des besseren Torverhältnisses vor Scheene AD und Old Parents.
 
... in der Ausgabe vom 27. Juli 2011:
 
Das am Sonntag zu Ende gegangene Handball-Ortsturnier des TSV Schmiden für Freizeitmannschaften firmiert seit 2006 als Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier. Noch länger hat es jedoch schon einen anderen Beinamen, einen kurzen Spitznamen: Ortse. Und in diesem Jahr gab es in Anlehnung daran erstmals eine Auszeichnung namens Ortse-Becher. „Die haben wir für Auffälligkeiten verteilt”, sagt der stellvertretende TSV-Abteilungsleiter Wolfgang Bürkle, der sich mit Jürgen Kapp um die Turnierleitung kümmerte. Die erste Ehrung dieser Art verdiente sich das Team Angelo Merte aus der Profi-Mixed-Klasse. Die sieglose Mannschaft trumpfte mit ihrer Kleidung auf: Die Akteure um Sebastian Bürkle aus der ersten Schmidener Männerformation trugen Spielklamotten der TSV-Frauen aus den 90er Jahren mit knappen, an der Seite hochgeschnittenen Hosen. Peter Raiser von Scheene AD, früher Spieler im ersten Schmidener Team, lief in der Mixed-Klasse am Sonntag mit einer Perücke auf und erhielt ebenso einen Ortse-Becher wie Simon Protz vom siegreichen Activity: Der Mitarbeiter des Freizeit-Sportclubs des TSV Schmiden traf gleich viermal dann, wenn wieder eine Prämie (für jedes zehnte Turniertor) abzuräumen war. „Das war schon auffällig”, sagt Wolfgang Bürkle, der sich insgesamt mit dem Turnier zufrieden zeigte: „Die Zuschauerresonanz war trotz des schlechten Wetters gut, bis auf einen Tag war immer viel los.” Ähnlich fällt auch die Bilanz des für die Finanzen zuständigen Hauptorganisators Thomas Raiser aus: „Ergebnis habe ich noch keines, aber gefühlsmäßig war es trotz des schlechten Wetters okay.” gp
 
Weitere Infos unter www.fellbacher-zeitung.de.


Testspiele der aktiven Mannschaften im Rahmen des Ortsturniers:

Frauen 1 (Württembergliga) - TV Oeffingen (Landesliga)        31:18

Männer 2 (Landesliga) - TV Bittenfeld 2 (Württembergliga)     29:29

Männer 1 (BW-Oberliga) - SV Fellbach (Württembergliga)       34:26
 


Vorbereitung Landesliga Männer 2

Seit 4 Wochen trainieren die in die Landesliga aufgestiegen Männer 2 bereits wieder. Lesen Sie hierzu den Kurzbericht der Fellbacher Zeitung.

Kurzbericht Vorbereitung Männer 2



Vorbereitungsbeginn BWOL-Männer

Nachdem die Landesliga-Männer schon bereits in der Vorbereitung sind, bitten die Trainer der BWOL-Mannschaft, Sascha Prasolov und Max Haug, am kommenden Mittwoch, den 22.06.2011, offiziell zum ersten Vorbereitungstraining auf die anstehende BWOL-Runde. Am Donnerstag, den 23.06.2011, wartet gleich ein erstes Trainingsspiel auf die Jungs. Im Rahmen des Sommerfestes des SSV Hohenacker wird um 18.00 Uhr das Festspiel gegen die Bezirksliga-Mannschaft des SSV stattfinden. Gespielt wird in der Gemeindehalle in 71336 Waiblingen-Hohenacker in der Rechbergstraße. Hier gibt es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten. Michael Amort, welcher auch schon im Schmidener Trikot Tore geworfen hat und in der letzten Saison an der Seite von Thomas Krombacher als Trainer mit der 2. Mannschaft in die Landesliga aufgestiegen ist, trainiert in dieser Saison die 1. Männermannschaft des SSV Hohenacker. Weiter Infos zur Vorbereitung der BWOL-Männer folgen.

Sommerfest des SSV Hohenacker

Kurzbericht zum Sommerfest in Hohenacker




HVW-Pokal 2011/2012


In der 1. Runde des HVW-Pokal der Männer bekommt es der Bezirkspokalsieger und Landesligaaufsteiger mit dem BWOL-Aufsteiger TSV Weinsberg zu tun. Zum dritten Mal in Folge ist das Team der Männer 2 im HVW-Pokal vertreten. Und das dies in der Vergangenheit nicht einfach für die höherklassigen Gegner war, zeigen die Ergebnisse der letzten beiden Jahre. In der Saison 2008/2009 hatte man Württembergligist TG Nürtingen am Rande einer Niederlage und man verlor am Ende unglücklich mit 24:25. Im letzten Jahr bekam es Württembergligist TV Flein zu spüren. Das junge Team um Trainer Thomas Krombacher verlor knapp mit 24:27. Also darf man wieder gespannt sein.
Bei den Männer 1 gibt es ein Wiedersehen mit dem TV Oeffingen. Ein klassisches Derby gleich zu Rundenbeginn.
Männer
TSV Schmiden 2 (LL) - TSV Weinsberg (BWOL)
TV Oeffingen (BL) - TSV Schmiden (BWOL)
Frauen
TSV Schmiden (WL) - SC Korb (WL)

Jugend 2011/2012

Die Qualifikationsturniere der Jugendspielgemeinschaft  HSC Schmiden/Oeffingen sind abgeschlossen.
Für die kommende Hallenrunde werden 18 Jugendteams und jeweils noch Minimannschaften der Stammvereine vom TSV Schmiden und TV Oeffingen, die an sogenannten
Spielfesten teilnehmen, an den Start gehen.
35, zum größten Teil lizenzierte Jugendtrainer/innen, stehen uns dabei zur Verfügung. Zahlen, die uns zu Recht mit Stolz erfüllen. Auch die Qualispiele konnten die Erwartungen übertreffen. In jeder Jugendklasse hat es ein Team in die höchste Klasse des Bezirks geschafft, mit der wJA 1 und der mJC 1 vertreten zudem 2 Mannschaften unsere Farben in den Ligen des Handballverbandes Württemberg!

Weiblicher Bereich:
- wJA 1   Württembergliga
- wJA 2   Bezirksklasse
- wJB      Bezirksliga
- wJC 1   Bezirksliga
- wJC 2   Bezirksklasse
- wJD 1   Bezirksliga
- wJD 2   Kreisliga
- wJE      "4+1" Spieltage

Männlicher Bereich:
- mJA      Bezirksliga
- mJB      Bezirksliga
- mJC 1   Verbandsklasse
- mJC 2   Kreisliga/Bezirksklasse
- mJD 1   Bezirksliga
- mJD 2   Bezirksklasse
- mJD 3   Kreisliga
- mJE 1   "4+1" Spieltage
- mJE 2   "4+1" Spieltage
- mJE 3   "4+1" Spieltage   

Wir wünschen den Teams und ihren Trainern viel Glück!!!
Weitere Informationen zu unseren Jugendmannschaften unter http://www.schmoeff.de.
 


Saison 2011/2012

Die lange Saison der aktiven Mannschaften ist erst seit kurzem vorbei und schon laufen die Vorbereitungen für die neue Saison. Die Staffeleinteilung der Mannschaften auf Verbandsebene sind seit dieser Woche bekannt. In der kommenden Saison stehen bei den Teams der Frauen 1 und Männer 2 viele spannende Derbys an.
In der BWOL ist der Anteil aus Baden und Südbaden höher als im Vorjahr und des Weiteren freut man sich über die Aufsteiger aus Württemberg. Denn mit dem TSV Heiningen und dem TSV Weinsberg trifft man auf zwei alte Bekannte aus der Württembergliga-Zeit.
 
Baden-Württemberg-Oberliga Männer
SG Pforzheim/Eutingen Absteiger 3. Liga         HSG Langenau/Elchingen  
TV Großsachsen
Absteiger 3. Liga
TV Willstätt  
SG Kronau/Östringen   SV Sal. Kornwestheim  
HG Oftersheim/Schwetzingen   TB Kennzingen  
TSV Schmiden   TSV Heiningen Meister Württemberg
TGS Pforzheim   TV Sandweier Meister Südbaden
VfL Pfullingen   SG Heidelsheim/Helmsheim Meister Baden
TSV Altensteig   TSV Weinsberg Vizemeister Württemberg


Württembergliga Nord Frauen
HSG Kochertürn/Stein Absteiger BWOL
TSV Schmiden Absteiger BWOL
SG BBM Bietigheim 2  
HSG Deizisau/Denkendorf  
TSV Bönnigheim  
TV Stetten  
VfL Waiblingen 2  
HSG Leinfelden/Echterdingen  
TSV Nordheim  
SG Kickers/Sindelfingen Aufsteiger Landesliga
SC Korb Aufsteiger Landesliga
SG Leonberg/Eltingen Aufsteiger Landesliga

Landesliga Staffel 2 Männer
TSV Grabenstetten  
SKV Unterensingen  
VfL Waiblingen 2  
TEAM Esslingen  
TSV Owen/Teck  
VfL Kirchheim  
SG Schorndorf  
TSV Dettingen/Erms aus Staffel 3
TSV Heiningen 2 aus Staffel 4
TV Reichenbach Aufsteiger Bezirk Esslingen-Teck
TSV Schmiden 2 Aufsteiger Bezirk Rems-Stuttgart
HSG Wangen/Börtlingen Aufsteiger Bezirk Stauferland



Männliche C1 gewinnt 1. Runde der HVW-Quali

Mit zwei Siegen und einem Unentschieden hat sich die männliche C1 am vergangenen Samstag bei der 1. Runde der diesjährigen HVW-Qualifikation als Gruppenerster direkt für die im September startende Verbandsklasse qualifiziert. Allerdings war erst mal zittern angesagt. Im ersten Spiel gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen führte der HSC nur beim Stand von 1:0. Den Rest der Spielzeit von 20 Minuten lief man permanent einem Rückstand hinterher, was insbesondere der schlechten Chancenverwertung zuzuschreiben war. So konnte man am Ende froh sein, mit dem Endergebnis von 12:12 wenigstens einen Punkt geholt zu haben. Im zweiten Spiel gegen die TSG Öhringen, die ihrerseits zuvor gegen die stärker eingeschätzten Jungs von PTA Bregenz mit 16:11 gewonnen hatten, drehten die HSC-Jungs allerdings auf. Trainer Matthias Heineke schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Mannschaft war gegenüber dem ersten Spiel nicht wieder zu erkennen. Schnelles und druckvolles Spiel sowie eine aggressive Abwehrarbeit ließen keine Zweifel aufkommen, dass der HSC dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Nach einem ausgeglichenen Beginn (5:5) setzte sich der HSC auf 7:10 ab und gewann letztendlich verdient mit 12:16. Somit konnte sich der HSC mit einem Sieg gegen Bregenz Platz 1 sichern. Bregenz, das einen bärenstarken Spieler (Jahrgang 1998) dabei hatte, hatte sein Pulver aber wohl schon verschossen. Die nur mit einem Auswechselspieler angereisten Vorarlberger hatten dem Schwung des HSC nichts mehr entgegen zu setzen. Zwar lag der HSC schnell mit 0:2 zurück, doch zog man ebenso schnell über 3:3 auf 10:4 davon. Ein Tempogegenstoß nach dem anderen rollte nun auf das Gästetor zu. Der HSC gewann somit locker und leicht mit 24:10 gegen Bregenz und sicherte sich souverän und verdient den ersten Platz. Der zweite Platz ging an die Gäste aus Öhringen. Somit haben sich der HSC sowie die TSG Öhringen direkt für die Verbandsklasse qualifiziert. Der Dritte, die HSG Ebersbach/Bünzwangen und der Vierte, PTA Bregenz, die Gäste mit der weitesten Anreise, müssen am nächsten Wochenende nachsitzen. In einer weiteren Runde mit 4 Teams qualifizieren sich die ersten Drei ebenfalls für die Verbandsklasse.
Alles in allem ein gelungenes Turnier mit tollen Spielen auf hohem Niveau und guten Schiedsrichterleistungen, die von allen Trainern gelobt wurden.
Herzlichen Glückwunsch an Trainer und Mannschaft des HSC. Die Spiele haben Appetit auf mehr gemacht. Die erfolgreichsten Schützen in allen drei Spielen waren Fabian Engelhart mit 18 Treffern, sowie Marvin Klein mit 13 und Moritz Klenk mit 11 Treffern. Weiter so Jungs!

Für den HSC waren am Ball (in Klammern die Tore aus allen drei Spielen): Niklas Rommel, Yannick Seeger, Marvin Klein (13), Tim Scholz (7), Fabian Engelhart (18), Florian Probst (1), Timo Schmidberger, Felix Raff, Luis Westner (2), Steffen Beyerle, Janik Dannenmann und Moritz Klenk (11).
 


Männliche D1 qualifiziert sich für Bezirksliga

Mit drei Siegen in drei Spielen hat sich die männliche D1 des HSC direkt für die Bezirksliga, die höchste Spielklasse in der D-Jugend, qualifiziert. Das erste Spiel der in Winterbach ausgetragenen Qualirunde gewannen die von Julian Schreiner betreuten Jungs – Trainerin Marion Stuwe war als Sichterin für den Bezirk im Einsatz – gegen die SG Weinstadt mit 12:9. Im zweiten Spiel konnte man sich gegen den HSV Stgt.-Nord mit 11:4 deutlich durchsetzen. Das dritte und letzte Spiel gegen Korb gewann man glücklich, aber nicht unverdient mit 9:8, so dass man ungeschlagen den ersten Platz dieser Qualirunde erreichen konnte.
Herzlichen Glückwunsch an Trainer und Mannschaft.

Für den HSC waren am Ball (in Klammern die Tore aus allen drei Spielen): Jan Gerner, Tobias Schurr, Leo Gühne (7), Maximilian Kapp (4), Dennis Engelhart (2), Dominik Mohrmann, Fabian Bürkle (3), Cornelius Reith, Marvin Rebl, Felix Raff (12) und Fynn Treiber (4).
 


1. Runde der HVW-Quali für die männliche C1

Am kommenden Samstag, dem 21. Mai,  findet in der Schmidener Sporthalle die 1. Runde der diesjährigen HVW-Qualifikation statt. Mit dabei ist auch die C1 des HSC, die sich mit vier Siegen in vier Spielen in der Bezirksquali souverän für die 1. HVW-Runde qualifizierte. Um die beiden Plätze für den direkten Einzug in die HVW-Verbandsklasse messen sich die Jungs der beiden Trainer Matthias Heineke und Krissi Karcher mit den Teams aus Ebersbach (Spielbeginn 14.00 Uhr), Öhringen (15.45 Uhr) und Bregenz (16.30 Uhr). Die Mannschaften auf den Plätzen eins und zwei sind automatisch für die Verbandsklasse qualifiziert, der Dritt- und Viertplatzierte spielt eine Woche später eine weitere Qualirunde. Bei einer Spielzeit von nur 20 Minuten muss allerdings alles passen, um gegen die anderen Teams, die in ihren Bezirken erster oder zweiter wurden, bestehen zu können. Kann der HSC allerdings an die Leistung vom Bezirksfinale gegen den TV Bittenfeld anknüpfen, so dürften die Chancen gut stehen, sich direkt für die Verbandsklasse zu qualifizieren. Zumal sich die Young Pumas der lautstarken Unterstützung ihrer Fans in der heimischen Schmidener Sporthalle sicher sein dürfen.
 


Die blaue Nacht im EF-Club
 
Im Anschluß an das letzte Heimspiel der Männer 1 - Samstag, 14. Mai um 19.30 Uhr gegen die SG Kronau-Östringen 2 - findet im EF-Club in der Salierstr. 46 die Saison-Abschlußparty statt. Unter dem Motto "Die blaue Nacht" sind alle Mannschaften, Fans, Freunde und Gönner der Schmiden Pumas recht herzlich eingeladen. Vergünstigte Eintrittskarten zum Preis von 2 EUR gibt es am Samstag in der Schmidener Sporthalle an der Kasse. Die Bändel für die Spieler direkt bei Ralf Porges. Viel Spaß beim Feiern!
 


Peter Haisch
Peter Haisch

Schiriobmann Peter Haisch wird Ehrenmitglied beim TSV Schmiden
 
Für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit für die Handballabteilung wurde Peter Haisch nun zum Ehrenmitglied des TSV Schmiden ernannt.
Herzlichen Glückwunsch hierzu auch im Namen der Handballabteilung!

Herzliche Glückwünsche gehen auch an Günter Bürkle, der für sein ehrenamtliches Engagement für die Tischtennis- und Tennisabteilung ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt wurde.
 
Pressebericht der Fellbacher Zeitung vom 10. Mai:
 
Neue TSV-Ehrenmitglieder

Schmiden (eha). Zwei neue Ehrenmitglieder wurden von der Versammlung des TSV Schmiden ernannt. Peter Haisch trat 1967 in die Handballabteilung ein und übernahm von Beginn an ehrenamtliche Aufgaben. Von 1967 bis 1969 war er Vergnügungswart, im Anschluss bis 1972 war er Spielleiter der Männer. Er absolvierte die Schiedsrichterausbildung und sorgt seit 1972 für Ordnung auf dem Spielfeld. Von 1973 bis 1991 lehrte er als Jugendtrainer Kinder das Handballspielen. Von 1979 bis 1990 setzte er sich als Handball-Jugendleiter und bis 1998 als Jugendleiter für die Belange der Jugendlichen im TSV ein. Von 1992 bis heute fungiert er als Schieri und Schiedsrichterobmann. Außerdem wird Haisch seit 1996 vom Bezirk Stuttgart als Schiedsrichterbeobachter und als Beisitzer beim Bezirksschiedsgericht eingesetzt.

Günter Bürkle ist seit 1955 Mitglied im TSV. Von 1958 bis 1967 war er Schriftführer der Tischtennisabteilung, bevor er Abteilungsleiter wurde. Seit 1974 ist Bürkle stellvertretender Vorsitzenden des TSV. Er gehörte 1971 zu den Gründungsmitgliedern der Tennisabteilung, in der er seit 2006 Kassierer ist.




Jugendsportaustausch mit Montpellier
 
Allez HSC…

…unter diesem Motto begaben sich 12 HSC-Jungs der Jahrgänge 98 und 99 um die Betreuer Kristina Karcher, Matthias Heineke und Carolin Eppeler fünf Tage lang ins südfranzösische Montpellier. Der Trip fand im Rahmen eines deutsch-französischen Jugendsportaustausches statt, was bedeutete, dass die Jungs in französischen Familien untergebracht waren. Tagsüber erwartete uns ein abwechslungsreiches Programm: sportliche Aktivitäten wie Handballtrainingseinheiten (auf französisch), Klettern, ein Orientierungsspiel, eine Wanderung auf den Pic Saint Loup sowie Beachhandball (à la plage) oder auch kulturelle Angebote wie eine Stadtbesichtigung von Montpellier und ein Zoobesuch der etwas anderen Art. Das Highlight für Jungs und Betreuer war sicher das Champions League-Spiel zwischen Montpellier und den Rhein Neckar Löwen, nachdem sie die Profis um Nikola Karabatic zwei Tage zuvor hautnah im Training erleben konnten. 

Bis zu einem großen Wiedersehen wird es nicht lange dauern, da der Gegenbesuch der französischen Jungs für die Herbstferien 2011 geplant ist. 

Alles in allem ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten mit einem großen Beitrag für die deutsch-französische Freundschaft.


KARFREITAGSWANDERUNG 2011
 
Herrliches Wetter bei der Karfreitagswanderung der Schmidener Handballer

Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich die Schmidener Handballer zu ihrer traditionellen Karfreitagswanderung. Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder über 100 Mitglieder, Spieler, Fans, Freunde und Sponsoren. Die große Wandergruppe machte sich von der Festhalle in Schmiden über das Schmidener Feld in Richtung Hartwald auf den Weg. Beim Kunstwerk „Kindsein/Kreativität” von Timm Ulrichs am Besinnungsweg fand der sehnsüchtig erwartete alljährliche Zwischenstopp statt. Bei Hefezopf, leckeren Häschen und guten Tropfen aus den Fellbacher Weinbergen konnten die beim Wandern geführten Gespräche fortgesetzt werden. Nachdem die kleinen Wanderer ihre süßen Ostergeschenke am Waldrand gefunden hatten, ging es zur Einkehr weiter zur Vereinsgaststätte am Hartwald des TV Oeffingen. Gegen 15.00 Uhr machte sich die TSV-Handball-Familie dann wieder auf den Rückweg nach Schmiden. Alle Teilnehmer waren sich nach dem tollen Tag einig, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.
Herzlichen Dank auch an das Karfreitag-Team Otto, Helga und Esther Bürkle für die hervorragende Organsation sowie den Spendern für Essen und Getränke beim Zwischenstopp.

Über 100 Teilnehmer waren dabei.
Über 100 Teilnehmer waren dabei.

Der älteste und der jüngste Teilnehmer: zwischen Franz Purkert und Felix Wertz liegen 80 Jahre Unterschied!
Der älteste und der jüngste Teilnehmer: zwischen Franz Purkert und Felix Wertz liegen 80 Jahre Unterschied!

 

 
Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine

30.04.2011     Fellbach Hopf - Bändel gibt es ab sofort in der Halle zu kaufen - der Kauf 
                     bei uns unterstützt die Abteilung - Bändel kosten im Vorverkauf 7 EUR; 
                     weitere Vorverkaufsstellen: Schuh Bürkle, Schmidener Reiseladen, 
                     acitvity und Geschäftsstelle TSV Schmiden

14.05.2011     Saisonabschluss in der Schmidener Sporthalle

17.07.2011     Schmidener Sommer Verkaufsstand bei der Fa. Sanitär Fritz

18.07. bis
24.07.2011     43. Handball-Ortsturnier vor oder in der Schmidener Sporthalle 

19.08. bis
21.08.2011     Brunnenhocketse





Bezirkspokalsieger 2011

TSV Schmiden II tanzt zum Cupsieg
Oeffingen (mm). Es ist das gewohnte Bild nach den Aufeinandertreffen der Handballer des TV Oeffingen und des TSV Schmiden II in dieser Saison: Am Ende tanzen die Spieler des TSV II um ihre Trainer Thomas Krombacher und Michael Amort. Nur dieses Mal, am Sonntag in Oeffingen, siegten die Dauergewinner des Derbys nicht in der Bezirksliga, sondern im Bezirkspokal-Finale (22:18). Foto: Patricia Sigerist 

Quelle: Fellbacher Zeitung - 12.04.2011



Bezirkspokalsieger 2011

Die 2. Mannschaft des TSV Schmiden hat das Double perfekt gemacht. Nach dem knappen 24:23-Sieg im gestrigen Halbfinale gegen den Württemberligaaufsteiger TV Bittenfeld 2 konnte das Team um Trainer Thomas Krombacher nun auch das heutige Finale gegen den Nachbar vom TV Oeffingen mit 22:18 gewinnen.
Somit hat sich das junge Team nach dem Titel Bezirksmeister 2011 auch mit dem Titel Bezirkspokalsieger 2011 selbst belohnt.
 
Die ganze Handballabteilung ist stolz auf euch!!!! 
 
Bericht der Fellbacher Zeitung:
 
TSV Schmiden II holt Bezirkspokal 

Handball Im Finale am Sonntag verliert der TV Oeffingen mit 18:22. Von Markus Merz

So hatten es sich die beiden ausrichtenden Vereine der Bezirkspokal-Endrunde vorgestellt: Ein Derby zum Abschluss der zweitägigen Veranstaltung. Vor einigen Wochen hatten sich die Handballer des TV Oeffingen und des TSV Schmiden darauf verständigt, das Finalturnier des Bezirkspokals gemeinsam in der Oeffinger Sporthalle auszurichten - weil sich sowohl die Männer des TV Oeffingen als auch die Männer des TSV Schmiden II für das Halbfinale qualifiziert hatten.

Mit dem etwas überraschenden 24:23-Erfolg der Schmidener Bezirksliga-Abordnung gegen den Landesligisten TV Bittenfeld II und dem ungefährdeten 30:18-Sieg des TV Oeffingen gegen den TV Obertürkheim schafften beide Teams am Samstagabend den Einzug ins Finale am Sonntag. Nach den beiden Derbys in der Bezirksliga (26:23 und 29:28 für den TSV Schmiden II), kam es gestern Abend also zum dritten Vergleich der beiden benachbarten Teams. Das brachte den beiden Gastgebern nach dem eher durchschnittlichen Besuch am Samstag (etwa 200 verkaufte Karten bei vier Spielen) noch einmal ein Einnahmeplus zum Abschluss der Veranstaltung: Insgesamt 300 Besucher schauten beim Finalderby vorbei und sahen letztlich den gleichen Sieger wie schon in den Bezirksliga-Spielen. Beim 22:18-Erfolg am Sonntag waren Fabian Walz, Nicki Holder und Tobias Müller mit jeweils vier Toren die besten Schmidener Werfer. Beim TV Oeffingen traf Christoph Keller fünfmal, Tobias Bauer viermal.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung
 


Bezirkspokalfinale 2011 am 9. und 10. April in Oeffingen
 
Vorbericht der Fellbacher Zeitung:

Acht Mannschaften und zwei Titel 

Handball Der TV Oeffingen und der TSV Schmiden richten am Wochenende das Bezirkspokal-Finalturnier aus. Von Markus Merz

Vier Jahre ist das letzte Bezirkspokal-Finalturnier in der Oeffinger Sporthalle her. Nun kehrt die zweitägige Veranstaltung zurück. Zusammen mit den Handballern des TSV Schmiden richtet der TV Oeffingen am Samstag und Sonntag die Finalspiele des Bezirkspokalwettbewerbs aus. Los geht es morgen mit den Halbfinal-Begegnungen der Frauen. Um 14 Uhr trifft der SC Korb auf den HV Stuttgarter Kickers, um 16 Uhr tritt die HSG Oberer Neckar gegen den SSV Hohenacker an. Von 18 Uhr an stehen die Partien der Männer und damit auch der Gastgeber an. Zunächst spielt die zweite Mannschaft des TSV Schmiden gegen den TV Bittenfeld II. Um 20 Uhr folgt die Partie des TV Oeffingen um den scheidenden Trainer Ralf Volz gegen den TV Obertürkheim. 

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung


Halbfinale Bezirkspokal Männer:
 
TSV Schmiden 2 - TV Bittenfeld 2     24:23
(Bezirksliga)           (Landesliga)

TV Oeffingen - TV Obertürkheim     18:30
(Bezirksliga)     (Kreisliga A)
 
Finale:
 
TSV Schmiden 2 - TV Oeffingen     22:18
(Bezirksliga)            (Bezirksliga)
 
 
Halbfinale Bezirkspokal Frauen:
 
9. April, 14.00 Uhr: 
SC Korb - HV Stgt. Kickers

9. April, 16.00 Uhr:
HSG Ob. Neckar - SSV Hohenacker
 
Alle Spiele in der Übersicht gibt es hier:    Bezirkspokal Männer          Bezirkspokal Frauen
 


2. Young-Puma-Cup in der Schmidener Sporthalle

Der am 02.04.2011 in der Schmidener Sporthalle ausgetragene 2. Young-Puma-Cup für D-Jugend-Mannschaften fand bei allen eingeladenen Mannschaften inkl. Trainern und Eltern großen Anklang. Bei spannenden und immer fairen Spielen konnten sich die insgesamt fünf Bezirksmeister und einige gut platzierte Mannschaften ihrer jeweiligen Bezirksliga untereinander „auf Augenhöhe“ messen.

Teilnehmer:

Bezirk Rems-Stuttgart: HSC Schmiden/Oeffingen 3. Platz
Bezirk Rems-Stuttgart: SV Remshalden 1. Platz
Bezirk Stauferland: TSV Heiningen 1. Platz
Bezirk Bodensee: HSG Friedrichshafen-Fischbach 2. Platz
Bezirk Donau:  HV RW Laupheim 2.Platz
Bezirk Achalm-Nagold: VfL Pfullingen 1. Platz
Bezirk Esslingen-Teck: HSG Ostfildern 1. Platz
Bezirk Enz-Murr: TV Großbottwar 1. Platz

Der HSC SchmOeff konnte in den Gruppenspielen zunächst den TV Großbottwar besiegen, verlor dann aber gegen die HSG Ostfildern und die HSG Friedrichshafen-Fischbach. In den nachfolgenden Platzierungsspielen gewann der HSC gegen HV RW Laupheim knapp aber verdient mit 13:12 und landete auf dem siebten Platz des Turniers.

Turniersieger wurde der VfL Pfullingen im Finalspiel gegen den TV Großbottwar. Die Pfullinger gewannen zuvor  in den Vorrundenspielen gegen den SV Remshalden und den TSV Heiningen, wobei sie nur gegen die HV RW Laupheim mit einem 15:15 den einzigen Punktverlust hinnehmen mussten.

Ergebnisse:

Abschlusstabelle Gruppe 1                           Abschlusstabelle Gruppe 2

Mannschaft                      Tore    Punkte        Mannschaft                      Tore    Punkte
1. TV Großbottwar          32:27   4:2               1. VfL Pfullingen             41:36   5:1
2. HSG Ostfildern           32:28   4:2               2. TSV Heiningen           34:26   4:2
3. HSG FN-Fischbach   38:38   2:4               3. SV Remshalden        30:38    2:4
4. HSC SchmOeff           25:34   2:4               4. HV RW Laupheim     36:41   1 : 5


Die Abschlusstabelle lautete:
1. VfL Pfullingen
2. TV Großbottwar
3. TSV Heiningen
4. HSG Ostfildern
5. SV Remshalden
6. HSG FN-Fischbach
7. HSC SchmOeff
8. HV RW Laupheim



Sport-Ass 2010

Sven Heinle ist Sport-Ass 2010 

Schmiden. Der Judoka vom SV Fellbach gewinnt den Titel nach ganz enger Wahl vor Fabian Weigel und Leonie Frank. Von Gerhard Pfisterer

Um 21.15 Uhr steigt am Freitagabend die Spannung in der Schmidener Festhalle. Jetzt wird das Sport-Ass des Jahres bei der Fellbacher Sportlerehrung bekanntgegeben. Die engste Wahl in der noch jungen Geschichte der Auszeichnung steht kurz vor ihrem Höhepunkt. Der mit 100 Euro dotierte dritte Platz geht an die Leichtathletin Leonie Frank, der mit 200 Euro dotierte zweite Platz an den Footballspieler Fabian Weigel. Und dann verkündet Oberbürgermeister Christoph Palm den Sieger: Sven Heinle.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung



2. Young Puma Cup für D-Jugendmannschaften

Die Besten aus Württemberg zu Gast beim HSC 

Am Samstag, den 2. April veranstaltet der HSC Schmiden/Oeffingen in der Sporthalle Schmiden ein D-Jugend-Handballturnier für die Jahrgänge 1998/1999 mit den besten Mannschaften aus Württemberg. Mit fünf Bezirksmeistern, in der D-Jugend die höchste Spielklasse, sowie zwei Zweitplatzierten darf man sehr wohl von einem hochkarätigen Turnier, quasi einer inoffiziellen Württembergischen Meisterschaft sprechen. Mit dabei sind folgende Bezirksmeister: Vom Bezirk Enz-Murr der TV Großbottwar, vom Bezirk Stauferland der TSV Heiningen, vom Bezirk Achalm-Nagold der VfL Pfullingen, vom Bezirk Esslingen-Teck die HSG Ostfildern, vom Bezirk Rems-Stuttgart die SV Remshalden, sowie die starken Zweitplatzierten HSG Friedrichshafen Fischbach und HV RW Laupheim aus den Bezirken Bodensee und Donau. Die Gastgeber vom HSC Schmiden/Oeffingen sind als Drittplatzierter der Bezirksliga Rems-Stuttgart mit dabei. Zum Abschluss einer langen Saison mit vielen Siegen für alle Teilnehmer ist dieses Turnier eine tolle Gelegenheit, sich mit den Besten aus Württemberg messen zu können. Gespielt wird in zwei Vierergruppen. Das Turnier beginnt um 09.30 Uhr mit den Gruppenspielen. Die Finalspiele beginnen um 14.15 Uhr.
 
Den Spielplan gibt es hier zum Downloaden. Und hier ist das Ankündigungsplakat zum Downloaden.
 


Herzlichen Glückwunsch zur Bezirksmeisterschaft!!!


Männliche C-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen

Oben von links: Marvin Klein, Philipp Porges, Fabian Engelhart
Stehend von links: David Lutz, Patrick Bulling, Tim Scholz, Jan Hellerich, Benedikt Krauss, Bastian Treiber, Manuel Gey und Trainer Matthias Heineke
Kniend von links: Trainerin Krissi Karcher, Timo Schmidberger, Florian Probst, Daniel Schurr, Marc-Pascal Pianca und Jan David
Es fehlt: Jannes Würtenberger



Übersicht der aktuellen Spiele

Aktive Mannschaften des TSV Schmiden                  ->   Übersicht

Jugendmannschaften des HSC Schmiden/Oeffingen  ->   Übersicht



Matthias Heineke
Matthias Heineke

Wahl zum Sport-Ass des Jahres
 
Die Wahl zum Sport-Ass des Jahres steht wieder. Bei den Vorschlägen mit dabei ist auch Matthias Heineke, Spielmacher der 1. Männermannschaft des TSV Schmiden.
 
Bis zum 25. März kann unter www.fellbach.de jeder seine Stimme abgeben. Also, nichts wie ran und Stimme abgeben für unseren Matze!
 
 
Hier ist der Bericht aus der Fellbacher Zeitung vom 7. März:
 
Wahl zum Sport-Ass des Jahres

Fellbach. Die Vorschlagsliste für die Auszeichnung am 1. April in der Schmidener Festhalle umfasst acht Kandidaten. Von Gerhard Pfisterer

Gesucht wird der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Andreas Blodig, Sami Khedira und Lana Holder. Der Handballer aus Fellbach, der Profi-Fußballer aus Oeffingen und die Handballerin aus Oeffingen haben in dieser Reihenfolge die Auszeichnung zum Sport-Ass des Jahres gewonnen. Seit dem Jahr 2008 vergibt die Fellbacher Zeitung zusammen mit der Stadt Fellbach den Titel an herausragende Sportler aus der Stadt - nach einer Wahl. Ein Stimmzettel dazu findet sich auf Seite VIII dieser Ausgabe, nur Originale kommen in die Wertung.

Zudem ist von heute an bis einschließlich Freitag, 25. März, ein Votum im Internet auf der Homepage der Stadt Fellbach unter der Adresse www.fellbach.de möglich. Die Ehrung zum Sport-Ass des Jahres findet am Freitag, 1. April (Beginn ist um 18.30 Uhr), in der Schmidener Festhalle statt. Als Moderator wird bei der Gala dieses Mal Knut Bauer vom Südwestrundfunk durch das Programm führen.

Die Vorschlagsliste für das Sport-Ass 2010 umfasst acht Kandidaten, die alle im vergangenen Jahr außerordentliche Leistungen vollbracht haben:
...

Matthias Heineke, 29, aus Schmiden: Der Handballer hat den TSV Schmiden als Spielmacher zum Aufstieg von der Württemberg-Liga in die Baden-Württemberg-Oberliga geführt und mit dem Team auch eine Spielklasse höher Fuß gefasst. 

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung
 


ACHTUNG!!! Neuansetzung!!! ACHTUNG!!! Neuansetzung!!!

Das am 20.03. abgesagte Heimspiel der Männer 1 gegen den VfL Pfullingen wird nun Samstag, den 16.04.2011 um 19.00 Uhr nachgeholt.


Der Abteilungsleiter Siegfried Bürkle (links) gratuliert den zusammenhaltenden Aufsteigern des TSV Schmiden II. Foto: Gerhard Pfisterer
Der Abteilungsleiter Siegfried Bürkle (links) gratuliert den zusammenhaltenden Aufsteigern des TSV Schmiden II. Foto: Gerhard Pfisterer

Unaufhaltsam in die Landesliga

Handball Dem Bezirksligisten TSV Schmiden II ist der Aufstieg nach seinem 15. Sieg in Serie nicht mehr zu nehmen. Von Gerhard Pfisterer

Da machen die Handballer des TSV Schmiden II den Aufstieg von der Bezirks- in die Landesliga perfekt - und Jonas Conrady bekommt nichts davon mit. Der Grund dafür ist jedoch simpel: Der 21-Jährige musste nach einem Schlag gegen den Kopf kurz vor der Pause beim 26:21-Heimsieg (16:9) am Samstag gegen den SC Korb ins Krankenhaus. Doch auch im Moment des Triumphs war er nicht vergessen, was eine große Stärke des TSV-Teams veranschaulicht: Zusammenhalt.

„Das ist das einzig Blöde, dass er fehlt”, sagte der Schmidener Spielmacher Nicki Holder kurz nach der Partie. Wenig später tauchte Jonas Conrady aber wieder in der Schmidener Sporthalle auf. Mit der Diagnose „leichte Gehirnerschütterung” und einer mehrminütigen Erinnerungslücke, aber ohne gravierendere Schäden. „Das ärgert mich schon, dass ich nach der Schlusssirene nicht da war. Aber Hauptsache, wir sind aufgestiegen”, sagte Jonas Conrady.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung
 


Übrigens...Landesliga!

Die Bezirksliga-Männer haben durch ihren 15. Sieg in Folge sich den Meistertitel sowie den Aufstieg in die HVW-Landesliga drei Spieltage vor Schluss gesichert. Nach dem 26:21-Sieg den SC Korb am gestrigen Samstag ging es zum Feiern in den ef-club nach Fellbach. Herzlichen Glückwunsch an das Team um die Trainer Thomas Krombacher und Michael Amort!!!


Katrin Brändle (mit Ball) und die Frauen des TV Oeffingen gewinnen das Derby gegen den TSV Schmiden II. Foto: Maximilian Hamm
Katrin Brändle (mit Ball) und die Frauen des TV Oeffingen gewinnen das Derby gegen den TSV Schmiden II. Foto: Maximilian Hamm

Sieger finden sich auf beiden Seiten

Handball Beim Derbytag in der Oeffinger Sporthalle ist am Samstag viel los. 500 Zuschauer und zwei Derbysiege für den TVOe. Das zweite Team des TSV Schmiden nimmt die Punkte aus dem Bezirksliga-Spiel der Männer mit - und steht kurz vor dem Aufstieg. Von Markus Merz

Zum Schluss hielt Fabrice Wersch auch noch seinen Kopf hin. Beim Stand von 28:29 im Bezirksliga-Derby zwischen den Handballern des TV Oeffingen und des TSV Schmiden II hatte Stephan Veith in den letzten Sekunden die große Chance auf den Ausgleich und damit auf einen Punktgewinn der Gastgeber. Allerdings brachte der Oeffinger den Ball nicht am Schmidener Schlussmann vorbei und traf nur den Kopf von Fabrice Wersch, der schon in den vorausgegangenen Minuten mit mehreren Paraden die Grundlage für den Derbysieg der Gäste gelegt hatte. Erst mit Händen und Füßen. Ganz am Ende dann auch noch mit dem Kopf. Zeit, sich von dem Wurf seines Oeffinger Kumpels zu erholen, hatte Fabrice Wersch allerdings nicht. Denn kurz nach der finalen Parade ertönte in Oeffingen die Schlusssirene, und die komplette Schmidener Mannschaft stürmte auf das Feld und begrub ihren Torsteher unter sich. Währenddessen sanken die Oeffinger enttäuscht zusammen, hatten sie den Tabellenführer doch am Rande einer Niederlage gehabt. Und dann die Möglichkeit vergeben, selbst als Anwärter auf den ersten Platz in die restlichen Spiele der Bezirksliga-Saison zu gehen.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung
 


Nico Baumgart (mit Ball) vom TV Oeffingen fliegt der Schmidener Abwehrmauer entgegen. Foto: Patricia Sigerist
Nico Baumgart (mit Ball) vom TV Oeffingen fliegt der Schmidener Abwehrmauer entgegen. Foto: Patricia Sigerist

Dreimal gegeneinander, einmal miteinander

Handball In Oeffingen gastiert am Samstag gleich dreimal der TSV Schmiden. Von Markus Merz

Dieses Mal sind die Frauen dran. Vor dieser Saison haben sich die Handballer des TV Oeffingen dazu entschlossen, die Aufgaben für gelegentliche Festivitäten zu verteilen. Einmal sind die Männer dran, einmal die Frauen. Im stetigen Wechsel zieht sich die Organisation so durch die Saison. Nun, da am Samstag von 16.45 Uhr an der Derbytag zwischen den Handballern des TV Oeffingen und des TSV Schmiden ansteht, sind die Frauen dran. Wenn nach dem letzten von drei Derbys am Samstagabend gegen 22 Uhr in der Oeffinger Sporthalle die Schlusssirene ertönt, sollen im Foyer bereits die Regler aufgedreht werden. Vom Sport auf dem Feld zur Party danach in wenigen Schritten. „Wir wollen nicht, dass die Zuschauer nach den Spielen gleich nach Hause gehen. Deswegen wollen wir die Leute zum Bleiben einladen", sagt Katrin Brändle von den Handballerinnen des TV Oeffingen.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung



Schmiden Pumas klettern auf Platz 5
Durch den knappen 28:27-Auswärtssieg bei der SG Lauterstein rutschen die Schmiden Pumas vorübergehend auf den 5. Tabellenplatz der BW-Oberliga. Nun warten zwei schwere Heimspiele und Derbys gegen den TV Oppenweiler und den VfL Waiblingen. Mit beiden Gegnern hat man noch eine Rechnung offen und möchte die jeweilige Hinspielpleite (22:25 gegen TVO und 25:29 gegen VfL) wieder gut machen. Ferner können diese Punkte einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt sein. Hierzu benötigt die Mannschaft unbedingt die Unterstützung der Zuschauer.
Die Männer 2 konnten ihr Heimspiel gegen die HSG Oberer Neckar mit 34:24 gewinnen und bleiben weiterhin mit zwei Punkten Vorsprung Tabellenführer der Bezirksliga. Dies war bereits der 9 Sieg in Folge.
Die Männer 3 konnten ebenfalls ihr Heimspiel gewinnen. Im Duell mit dem direkten Konkurrenten gewannen die Mannen um Chris Kampa mit 25:23 und weisen nun ein ausgeglichenes Punktekonto von 14:14 Punkten in der Kreisliga A vor.

Für die Frauen 1 gab es in der BW-Oberliga leider wieder nichts zählbares. Mit 33:40 ging das Heimspiel gegen die TSG Ketsch 2 verloren.
Erfreulich dagegen die Frauen 2 in der Bezirksliga, welche deutlich mit 28:15 gegen die HSG Gablenberg/Gaisburg gewinnen konnten. Durch das gleichzeitige Unentschieden des TV Oeffingen führen die Bezirksliga-Frauen die Tabelle nun mit einem Punkt Vorsprung an.



2010 ist das „Jahr des Schiedsrichters“ mit der Verbandskampagne „Im Dienste des Spiels“.
2010 ist das „Jahr des Schiedsrichters“ mit der Verbandskampagne „Im Dienste des Spiels“.

Regel eins: kein Schiedsrichter, kein Spiel

Handball
Der TSV Schmiden hat als einziger Verein aus Fellbach und Kernen keinen Mangel an Referees zu beklagen. Von Gerhard Pfisterer

So ein Schiedsrichter hat es nicht einfach. Er kann noch so gut pfeifen, doch gerade bei knappen Spielausgängen wird er trotzdem oft zum Sündenbock gemacht. Beschimpfungen sind so oder so keine Seltenheit. Kein Wunder, dass sich das immer weniger (junge) Leute antun. Diese Tendenz zeichnet sich auch bei den Vereinen in Fellbach und Kernen ab, die mit Ausnahme des TSV Schmiden über einen Mangel an Referees klagen. Das ist ein bundesweiter Trend.

Der Handballverband Württemberg (HVW) versucht dem entgegenzuwirken. Er hat 2010 zum „Jahr des Schiedsrichters" erklärt und vor Monaten in Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Hochschule der Medien die Kampagne „Im Dienste des Spiels" gestartet. Teil des Projekts sind Plakate mit Aufschriften wie „Dissen nervt! Kein Schiri, kein Spiel" oder auch ein Lied. „Ohne Schiedsrichter kann der Sport nicht funktionieren", sagt der baden-württembergische Justizminister Ulrich Goll, der das Projekt als Schirmherr unterstützt.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung

Sebastian Bürkle ( li.) pfeift wie die Zwillinge Jan und Manuel Lier für den TSV Schmiden.
Sebastian Bürkle ( li.) pfeift wie die Zwillinge Jan und Manuel Lier für den TSV Schmiden.


Hintergrund

Wenn ein Handball-Verein die Mindestzahl an Schiedsrichtern nicht erfüllen kann, muss er Strafe bezahlen. Für jedes Frauen- und Männerteam bis hinunter zur Bezirksliga sind zwei Unparteiische nötig, für Mannschaften in den Klassen darunter ist es ein Unparteiischer. Für jede A- und B-Jugend-Formation - egal ob Mädchen oder Jungen - braucht es einen Schiedsrichter. Pro fehlendem Referee werden 300 Euro fällig.

Der TSV Schmiden (über-)erfüllt als einziger Club aus Fellbach und Kernen die Anforderungen. Er verfügt über 17 Schiedsrichter, was auch in ganz Württemberg zu den Bestwerten gehört. Es handelt sich um Jan und Manuel Lier, Kenan Özdemir, Yonas Ocbamicael, Peter Haisch, Benno Gerstka, Benedikt Franz, Dennis Wießmeier, Kerrin Jürgensen, Katharina Wolf, Sebastian Bürkle (aus dem ersten Männerteam), Mark Leinhos, Robin Wachter, Heiner Koch, Florian Glatthaar, Felix Karcher und Nicolas Ziegler.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung



TSV Schmiden ist 2x Herbstmeister!

Noch nicht erwähnt wurden unsere 2. Mannschaften der Frauen und Männer. Beide sind nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga nun überaschend Tabellenführer und somit Herbstmeister. Wir drücken beiden Mannschaften weiterhin die Daumen, dass die gute Ausgangsposition vielleicht mit einem Aufstieg in die HVW-Landesliga belohnt wird. Ferner stehen auch beide Mannschaften im Viertelfinale des Bezirkspokals. Macht weiter so, wir sind stolz auf euch!!!


 


Wichtiger Heimsieg für die Pumas

Aus der erhofften "Puma Jagd" wurde es für die TGS Pforzheim nichts. Die Pforzheimer kamen mit 28:15 deutlich unter die Räder (in die Klauen) der Pumas und spielten dabei eher wie das Kaninchen vor dem Puma. Alexander Prasolov zeigte sich zufrieden aufgrund der beispielhaften Abwehrleistung seiner Mannen.
Nebenbei war dies die höchste Saisonniederlage für den Aufsteiger und ein tolles Geschenk für den Co-Trainer und Geburtstagskind Jörg "Willi" Müller.
Hier gibt es noch den Live-Ticker zum Spiel.
Nun gilt es Kraft zu tanken für das nächste Heimspiel in zwei Wochen gegen den Regionalliga-Absteiger und Ex-Zweitligist HG Oftersheim/Schwetzingen.
Die Lady-Pumas verloren ihr Heimspiel mit 23:38 leider zu deutlich gegen den Drittplatzierten TV Möglingen und sitzen somit weiter im Keller fest.
Zum Abschluss des Heimspieltages konnte die Dritte Männermannschaft einen deutlichen 35:25-Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten EK/SV Winnenden 2 einfahren.
 

Der TSV ehrt seine erfolgreichen Handballer.
Der TSV ehrt seine erfolgreichen Handballer.

Sportlerehrung des TSV Schmiden
 
Am vergangenen Sonntag fand die diesjährige Sportlerehrung des TSV Schmiden statt. Geehrt wurden auch sieben Mannschaften der Handballabteilung für die Erfolge in der abgelaufenen Saison:
 
männliche E1   Staffelsieger Bezirksliga
 
männliche D1   Meister Bezirksliga
 
männliche A1   3. Baden-Württembergische Meisterschaft
 
Männer 1          Württembergischer Meister und Aufsteiger in die Baden-Württemberg-Oberliga
 
Männer 2          Vizemeister Bezirksklasse und Aufsteiger in die Bezirksliga
 
Frauen 1           Württembergischer Vizemeister und Aufsteiger in die Baden-Württemberg-Oberliga
 
Frauen 2           Meister in der Bezirksklasse und Aufsteiger in die Bezirksliga
 
 
Nochmals Glückwunsch an alle Teams für die tollen Erfolge in der letzten Saison.
 


Altpapiercontainer sammelt zu Gunsten der Handballjugend des HSC Schmiden/Oeffingen
 
Ab sofort können alle ihr Altpapier zugunsten unserer Handballjugend jeden Samstag zwischen 8 und 12 Uhr auf dem Betriebshof unseres Sponsors, der Firma Kappel in Fellbach, abgeben!! Der Erlös kommt ausschließlich unserer Handballjugend des HSC Schmiden/Oeffingen zu Gute!
 
Es wäre toll, wenn alle Fans, Gönner und Freunde unserer „Young Pumas“ den Weg samstags zu dem mit TSV Schmiden beschrifteten Container/Umleerbehälter finden würden. Gebt diese Info auch in eurem Bekannten- und Freundeskreis weiter. Die HSC-Jugend freut sich mit jedem Kilo, das in den Papiercontainer „wandert“.
 
Flyer Altpapier
 


Der Unterricht in der Turnhalle statt im Klassenzimmer kommt bei den Kleinen an. Foto: Eva Herschmann
Der Unterricht in der Turnhalle statt im Klassenzimmer kommt bei den Kleinen an. Foto: Eva Herschmann

Einen Vormittag lang Bälle werfen

Schmiden/Fellbach (eha). Bei den Zweitklässlern der Anne-Frank-Schule und der Silcherschule dreht sich alles um Handball.


Der Handballsport buhlt um den talentierten Nachwuchs. 400 Schulen haben sich am Freitag an der landesweiten Gemeinschaftsaktion von Kultusministerium und Handballverbänden in Baden-Württemberg „Lauf dich frei! Ich spiel" dich an." beteiligt. Unter den rund 18 000 Zweitklässlern, die einen Vormittag lang Bälle warfen, waren auch rund 152 Mädchen und Jungen aus der Schmidener Anne-Frank-Schule und der Fellbacher Silcherschule.

Mit acht Übungsleitern rückte der TSV Schmiden am Freitagmorgen in der Grundschule an. Mehr als eine Stunde bauten sie in der Turnhalle Tore, Kästen und Bänke auf. Der Verein habe die Veranstaltung super organisiert", lobte Anette Herrmann, die Konrektorin der Anne-Frank-Schule. Ihre Kinder, die 72 Zweitklässler, freuten sich schon sehr auf den sportlichen Unterricht. „Sie sind alle ständig in Bewegung, und ich merke, dass sie sich total anstrengen." Auch Marion Scholz, die in der TSV-Abteilung für die Frauen verantwortlich ist, fiel auf, wie viel Mühe sich die Schmidener Grundschüler gaben. Sie und die anderen Betreuer schauten genau hin, wie sich die Kinder bewegen, und wie gut sie zielen können. Die Zweitklässler sind genau im richtigen Alter, um als Mini-Handballer in den Spielbetrieb einzusteigen. „Man sieht sofort, wer sportlich ist und mit dem Ball umgehen kann", sagt die Handball-Fachfrau. Und natürlich hoffen die Sportler auch auf Nachwuchs für ihren Spielbetrieb. „Das Angebot an Sportarten ist riesig, die Konkurrenz groß. Es wird immer schwieriger, ausreichend Junge für unseren Sport zu begeistern." Wenn zehn oder zwölf aus der Anne-Frank-Schule ins Training kämen, wäre das ein toller Erfolg, sagt Marion Scholz.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung
 


Nico Baumgart (mit Ball) vom TV Oeffingen beim Derby gegen den TSV Schmiden II im Jahr 2008. Foto: Patricia Sigerist
Nico Baumgart (mit Ball) vom TV Oeffingen beim Derby gegen den TSV Schmiden II im Jahr 2008. Foto: Patricia Sigerist

Dreimal gegen den gleichen Gegner

Handball In Schmiden kommt es am Samstag zu einer Derby-Serie unter Nachbarn. Von Markus Merz


Seit dem 1. April 2004 gehen sie gemeinsame und doch auch getrennte Wege. Die Handball-Abteilungen des TSV Schmiden und des TV Oeffingen haben sich an jenem Tag in einer Oeffinger Versicherungsagentur zu einer Spielgemeinschaft zusammengeschlossen. Gemeinsame Wege, weil fortan die Frauen- und Jugendteams unter dem Namen HSC Schmiden/Oeffingen auflaufen sollten. Getrennte Wege, weil die Männerteams weiterhin nicht unter das Dach der Spielgemeinschaft zu bekommen waren. Heute, gut sechseinhalb Jahre später, gibt es den Zusammenschluss nur noch in der Jugend. Am kommenden Samstag machen die Handball-Abteilungen aus Schmiden und Oeffingen aber mal wieder gemeinsame Sache - gegeneinander.

Denn wenn zwei Jugendmannschaften des HSC Schmiden/Oeffingen ihre Heimspiele beendet haben (Anpfiff der ersten Begegnung ist um 11.15 Uhr), beginnt der Derbytag in der Schmidener Sporthalle. Dann spielen drei Teams des gastgebenden TSV Schmiden gegen drei Teams des TV Oeffingen. Nur unterbrochen vom Auftritt der ersten Frauen-Formation des TSV Schmiden gegen den TV Lahr (18.15 Uhr).

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung
 


2. Runde HVW-Pokal Männer

In der zweiten Runde des HVW-Pokals sind die Männer 1 des TSV Schmiden am 16.11.  zu Gast beim TV Flein. 

Alle Spiele in der Übersicht gibt es hier.



Eintrittspreise 2010/2011
Einzelkarten
  Nichtmitglieder Mitglieder unter
18 Jahre
BWOL Männer 8,00 € 5,00 € frei
BWOL Frauen 5,00 € 3,00 € frei
Heimspieltag 8,00 € 5,00 € frei
Bezirksliga 3,50 € 2,00 € frei

Dauerkarten
Nichtmitglieder 65,00 €
Mitglieder 35,00 €


Die Brüder Jan (links) und Manuel Lier ziehen ihre Karten künftig als Vertreter des TSV Schmiden. Foto: Gerhard Pfisterer
Die Brüder Jan (links) und Manuel Lier ziehen ihre Karten künftig als Vertreter des TSV Schmiden. Foto: Gerhard Pfisterer

Zweieiige Zwillinge, eineiige Entscheidungen 

Handball Die aufstrebenden 27-jährigen Schiedsrichter Jan und Manuel Lier gehören nun dem B-Kader des Deutschen Handball-Bundes an und greifen bald auch in der zweiten Bundesliga zur Pfeife. Sie tun das dann für einen neuen Verein - den TSV Schmiden. Von Gerhard Pfisterer


So ein Schiedsrichter-Trikot ist nicht angenehm zu tragen. Weil es kratzt, wenn der Träger kein T-Shirt drunter hat. Ansonsten streifen Jan und Manuel Lier die Arbeitskleidung für Referees gerne über. Neuerdings tun sie das als Vertreter des TSV Schmiden, die mittlerweile dem B-Kader des Deutschen Handball-Bundes angehören und künftig auch in der zweiten Bundesliga pfeifen werden.

Weiterlesen



Jan Forstbauer, hier noch im Trikot des TSV Schmiden, hat augenblicklich oft und ausgiebig Grund zum Jubeln. Foto: Patricia Sigerist
Jan Forstbauer, hier noch im Trikot des TSV Schmiden, hat augenblicklich oft und ausgiebig Grund zum Jubeln. Foto: Patricia Sigerist

Der Musterschüler von Christian Schwarzer

Handball Jan Forstbauer ist bei der U18-Europameisterschaft mit von der Partie. Von Gerhard Pfisterer


Jan Forstbauer besteht zurzeit jede Prüfung mit Leichtigkeit. In der Aufstiegsrunde zur Baden-Württemberg-Oberliga trug der 18-jährige Handballer mit seinen ebenso angstarmen wie torreichen Auftritten zum Sprung des TSV Schmiden in die vierthöchste Spielklasse bei. Das Abitur meisterte das 1,90 Meter große Käpsele am Friedrich-Eugens-Gymnasium in Stuttgart-West mal eben mit einem formidablen Notenschnitt von 1,3. Und auch im A-Jugend-Nationalteam macht er schier unaufhaltsam seinen Weg. „Es ist schön, dass alles so gut läuft. Manchmal bin ich ganz überrascht, wie schnell alles ging. Ich hätte nix dagegen, wenn es so weitergehen würde", sagt er.
 
Weiterlesen
 


Simon Junker (rechts) kann seinen Mitspielern zurzeit einmal mehr nur zuschauen, lässt sich aber nicht entmutigen. Foto: Patricia Sigerist
Simon Junker (rechts) kann seinen Mitspielern zurzeit einmal mehr nur zuschauen, lässt sich aber nicht entmutigen. Foto: Patricia Sigerist

Tribünengast wider Willen

Handball Simon Junker vom TSV Schmiden (Männer) und HSC Schmiden/Oeffingen (A-Jugend) ist wieder einmal verletzt - doch nach einem mentalen Tief ist der talentierte 18-Jährige wieder voll motiviert und will sich von dem Rückschlag nicht stoppen lassen. Von Markus Merz


Es sind diese Situationen, in denen es Simon Junker alles andere als gut geht. Seine Mitspieler von den Handballern des TSV Schmiden messen sich mit dem TV Bittenfeld und verlieren als Viertligist nur knapp gegen den Zweitligisten (23:28). Aber für Simon Junker bleibt nur ein Platz unter den Zuschauern - verletzungsbedingt. Zwar war der Vergleich vor zwei Wochen nur ein Vorbereitungsspiel. Doch der 18-Jährige war trotzdem traurig, Tribünengast wider Willen zu sein.
 
Weiterlesen
 


Die Spielpläne für die Saison 2010/2011 sind fertig!
 
Die Spielpläne der aktiven Mannschaften des TSV Schmiden sind fertig und stehen ab sofort zum Download bereit.  
 
Männer 1 - Baden-Württemberg-Oberliga          Frauen 1 - Baden-Württemberg-Oberliga
Männer 2 - Bezirksliga Rems-Stuttgart               Frauen 2 - Bezirksliga Rems-Stuttgart 
Männer 3 - Kreisliga A Rems-Stuttgart      
 
 
Und hier sind die Spielpläne der Jugend:
 
Weibliche Jugend:                             Männliche Jugend:
A1 - Württembergliga                          A1 - Baden-Württemberg-Oberliga
A2 - Bezirksklasse                               A2 - Bezirksliga 
B1 - Württembergliga                          B1 - Bezirksliga
B2 - Bezirksklasse
C1 - Bezirksklasse                              C1 - Bezirksliga
D1 - Bezirksliga                                    D1 - Bezirksliga
                                                                 D2 - Bezirksklasse
                                                                 D3 - Kreisklasse
                          E-Jugendmannschaften
 


41. Handball-Ortsturnier - 5. Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier

TSV Schmiden - TV Bittenfeld 23 : 28

Vorbericht Fellbacher Zeitung         Spielbericht Fellbacher Zeitung

Ergebnisse Ortse 2010 (Stand 25.07.2010)

Die Handballer des TSV Schmiden veranstalten in diesem Jahr ihr 41. Handballortsturnier. Die nun zum 5. Male unter dem Namen Rolf-Bürkle-Gedächtnisturnier ausgetragene Veranstaltung findet vom 19. - 25 Juli 2010 vor oder, bei schlechtem Wetter, in der Sporthalle Schmiden statt. Eingeladen sind wie immer Vereine, Abteilungen, Betriebe, Freizeitgruppen, Thekenmannschaften und sonstige Gruppen.

Bericht



TERMINE  TERMINE  TERMINE TERMINE TERMINE TERMINE TERMINE TERMINE TERMINE TERMINE
 
Bevor im September wieder der mit Spannung erwartete Spielbetrieb unserer 9 aktiven und 20 Jugendmannschaften beginnt, stehen noch einige sehr interessante Termine und Feste an, die die Handballabteilungen des TSV Schmiden und des TV Oeffingen sowie der Freundeskreis ausrichten.
 
Info-Flyer Termine Sommer 2010
 


BWOL-Männer werden 2. beim Bernhauser Bank Cup 2010

Die junge Truppe um Trainer Alexander Prasolov konnte am vergangenSamstag beim hochkarätig besetzten Turnier in Bernhausen den 2. Platz erreichen. Das Finale verlor man gegen den Aufsteiger in die 3. Liga, die SG Pforzheim/Eutingen mit 14:9. Zuvor gabe es Siege u.a. gegen die Ligakonkurrenten aus Lauterstein und Langenau/Elchingen.
 
Bericht Stuttgarter Zeitung

Bericht Fellbacher Zeitung
 
Weitere Infos findet ihr hier: Flyer - Pressebericht - Spielplan

Vormerken: Im Rahmen vom 41. Ortsturnier spielen die BWOL-Männer am Donnerstag, den 22.07.2010, gegen TV Bittenfeld. Näheres folgt noch.

 

Jugend-Quali
  
Die männliche A1-Jugend um Trainer Tim Baumgart qualifiziert sich für die Baden-Württemberg-Oberliga. Glückwunsch!!!
 
Übersicht der Spiele
 
Kurzberichte zu den Spielen
 
Vorbericht A1 der Fellbacher Zeitung
 
Bericht A1 der Fellbacher Zeitung
 


DANKE!!!

Die Handballer des TSV Schmiden haben eine grandiose Saison 2009/2010 hinter sich.
Ein Dankeschön für die riesige Unterstützung geht an alle Sponsoren, Gönner, Helfern und Fans, ohne diese so eine Leistung gar nicht möglich gewesen wäre.
Hier gibt es nochmal einen Überblick über alle Sponsoren der Saison 2009/2010.
Premiumpartner - Teampartner - Förderer - Marktplatz

Auf eine hoffentliche ebenso erfolgreiche Saison 2010/2011.

 

Württembergischer Meister 2010
Württembergischer Meister 2010

 
 
 

Württembergischer Vize-Meister 2010
Württembergischer Vize-Meister 2010



männliche E1 - Staffelsieger Bezirksliga, Staffel 2
männliche E1 - Staffelsieger Bezirksliga, Staffel 2

Die E-Jugend-Handballer des HSC Schmiden/Oeffingen haben in der kürzlich abgelaufenen Runde überlegen Platz eins in der Bezirksliga, Staffel 2, belegt. Alle Spiele konnten gewonnen werden. Lediglich beim Koordinationsspieltag musste man Schwaikheim den Vortritt lassen. Herzlichen Glückwunsch an das erfolgreiche Team – hintere Reihe von links: Trainer Sebastian Bürkle, Leo Gühne, Felix Raff, Max Kapp, Dennis Engelhart, Dominik Mohrmann, Fynn Treiber, Ben Soika, Marvin Rebl, Trainer Siegfried Bürkle – vordere Reihe: Simon Bürkle, Tobias Schurr, Jan Gerner, Fabian Bürkle und Paul Seyffer.
 


Lauterstein/Winzingen gewinnt Young-Puma-Cup 2010

Die besten D-Jugendmannschaften der Jahrgänge 1997/1998 des Handballverbandes Württemberg waren zu Gast beim Young-Puma-Cup des HSC Schmiden/Oeffingen. Ein absolut hochkarätig besetztes Turnier, das es so in dieser Alterklasse noch nicht gibt. Quasi eine inoffizielle württembergische Meisterschaft, da sechs von acht Bezirksmeistern sowie zwei Zweitplatzierte zugesagt hatten:

Weiterlesen

Bericht Fellbacher Zeitung



Karfreitagswanderung der Handballabteilung

Rekordbeteiligung bei der diesjährigen Karfreitagswanderung: 120 Mitglieder, Fans, Freunde und Sponsoren machten sich am Karfreitag auf den Weg nach Rommelshausen. Tolles Wetter, tolle Leute, viele Gespräche, ein rundum gelungene Veranstaltung.

Bericht Fellbacher Zeitung

Weitere Bilder sind in Kürze verfügbar.



Niederlage gegen Kronau/Östringen

Mit 33:37 hat unsere männliche A1 das Nachholspiel gegen den Bundesliga-Nachwuchs der Rhein-Neckar-Löwen verloren. Damit sind die Chancen, den 2. Platz zu erreichen, nur noch minimal, da man im direkten Vergleich gegen den momentan Drittplatzierten VfL Pfullingen schlechter ist. Kopf hoch Jungs, wir sind trotzdem stolz auf euch!

Lesen Sie hier den Spielbericht der Fellbacher Zeitung.



Sport-Asse der Herzen: die vormalige B-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen.
Sport-Asse der Herzen: die vormalige B-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen.

HSC-Handballer werden Sport-Asse der Herzen

Die Spieler der letztjährigen B-Jugend-Mannschaft des HSC Schmiden/Oeffingen wurden zu den Sport-Assen der Herzen gewählt. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs von Trainer Tim Baumgart!

Lesen Sie hier den Bericht der Fellbacher Zeitung:


Nur der Trainer weiß Bescheid 

Schmiden Nachwuchs-Handballer des HSC werden Sport-Asse der Herzen. Von Markus Merz


Tim Baumgart bewegte seine Spieler zum Bleiben. Keiner der Nachwuchs-Handballer vom HSC Schmiden/Oeffingen durfte die Sportlerehrung der Stadt Fellbach am Freitagabend in der Schmidener Festhalle früher verlassen. Dabei hatten der Trainer und seine Akteure bereits die Urkunde für besondere sportliche Leistungen im Jahr 2009 erhalten. Warum also noch länger bleiben, dachten sich einige der ehemaligen B-Jugendlichen, die 2009 bis ins Viertelfinale der deutschen Meisterschaft vorgestoßen waren.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung



Trotz kaltem Wind und kühlen Temperaturen sind rund 600 Wanderer, Jogger und Nordic-Walker gestern auf dem Schmidener Feld unterwegs gewesen. Foto: Eva Herschmann
Trotz kaltem Wind und kühlen Temperaturen sind rund 600 Wanderer, Jogger und Nordic-Walker gestern auf dem Schmidener Feld unterwegs gewesen. Foto: Eva Herschmann

30. IVV-Wandertag der Wandergruppe der Schmidener Handballer

Volkswandern in Schmiden 

Trotz Wind und Wetter unterwegs


Schmiden (eha). Die Skepsis von Jürgen Mühleisen war angebracht: „Die Leute laufen bei dem Wetter schon, aber so viele wie sonst sind es nicht." Er sei froh, wenn die Zahl von 700 Teilnehmern zusammenkäme, sagte der Verantwortliche fürs 30. Internationale Volkswandern in Schmiden. Nach Startende um 13 Uhr zählten die rund 30 Helfer von der Wandergruppe in der Handballabteilung des TSV Schmiden insgesamt ungefähr 600 Wanderer, Jogger und Nordic-Walker. „Wir hatten Wandertage, da waren es rund 1000", sagte Jürgen Mühleisen.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung



Die aktuellen Ergebnisse und Tabellen im Überblick gibt es hier:

Aktive Mannschaften TSV Schmiden

Jugendmannschaften HSC Schmiden/Oeffingen



Auch Sie machen den Sack zu - Frauen 2 stehen zwei Spieltage vor Saisonende als Aufsteiger fest

Am Ende haben Sie es doch noch einmal spannend gemacht. Gegen einen jungen, spritzigen und motivierten SF Schwaikheim konnten sich die Frauen 2 behaupten und den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt machen!

Herzlichen Glückwunsch wünscht der TSV und viel Erfolg in der neuen Klasse!

Bezirksliga-Aufsteiger 2010
Bezirksliga-Aufsteiger 2010

 


Klasse Wochenende

Männer 2 steigen durch deutlichen 41:28-Heimerfolg gegen den direkten Verfolger TV Stetten in die Bezirksliga wieder auf.
Frauen 1 erreichen durch verdienten 28:22-Heimsieg die Aufstiegsrelegation zur BW-Oberliga.
Glückwunsch!!!!

Mehr Infos gibt es in den nächsten Tagen.
 
 

Bezirksliga-Aufsteiger 2010
Bezirksliga-Aufsteiger 2010

 


Nachwuchstrainer des Jahres 2009: Tim Baumgart. Foto: Patricia Sigerist
Nachwuchstrainer des Jahres 2009: Tim Baumgart. Foto: Patricia Sigerist

Tim Baumgart ist Trainer des Jahres

Tim Baumgart, Trainer der männlichen A1 des HSC Schmiden/Oeffingen, wurde vom Baden-Württembergischen Landessportverband für seine hervorragende Arbeit zum Trainer des Jahres gewählt.

Aus 24 Sportarten und zahllosen Bewerbern wurde Tim Baumgart als Einziger aus dem Rems-Murr-Kreis ausgezeichnet! Insgesamt gab es nur 7 Preisträger aus ganz Baden-Württemberg, denen diese Anerkennung zuteil wurde !

Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg und weiterhin viel Erfolg auf dem Weg zur Qualifikation zur süddeutschen Meisterschaft mit der männlichen A1-Jugend.

Bericht der Fellbacher Zeitung


 


Jan Forstbauer
Jan Forstbauer

Fellbach wählt das Sport-Ass des Jahres 2009
 
Die Leser der Fellbacher Zeitung können noch bis Freitag, 5. März, das Fellbacher Sport-Ass des Jahres 2009 wählen. Ingesamt acht Kandidaten stehen zur Wahl, darunter der Titelverteidiger Sami Khedira. Die Bekanntgabe des Wahlausgangs erfolgt amFreitag, 12. März, bei der allgemeinen Sportlerehrung der Stadt Fellbach in der Festhalle in Schmiden. Die Stimmabgabe ist auch im Internet unter www.fellbach.de möglich.
 
Mit dabei ist auch unser A-Jugendliche Jan Forstbauer. Also liebe Handballfreunde: entweder das verlinkte Dokument ausdrucken, ausfüllen und an die Fellbacher Zeitung schicken, oder ab er Online abstimmen unter www.fellbach.de.
 
Jan Forstbauer: Zusammen mit den Teamgefährten des HSC Schmiden/Oeffingen hat Jan Forstbauer im Vorjahr die Stadt elektrisiert und es bis ins Viertelfinale der deutschen B-Jugend-Meisterschaft geschafft. Dazu entwickelte sich der 17-Jährige zu einer festen Größe in der deutschen A-Jugend-Nationalmannschaft. Nächste Saison spielt er für den Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld.
 


Die männliche D1 feiert vorzeitig die Bezirksmeisterschaft!
 
Bereits drei Spieltage vor Saisonende konnte die männliche D1 des HSC Schmiden/Oeffingen die Bezirksmeisterschaft feiern. Mit dem auch in dieser Höhe verdienten 34:14-Erfolg zuhause gegen den VfL Waiblingen am vergangenen Wochenende konnten die HSC-Spieler nicht mehr eingeholt werden. Da es bei den D-Jugendlichen noch keine Vergleiche auf württembergischer Ebene gibt,  ist in diesem Alter der Bezirksmeistertitel der größtmögliche Erfolg.
 
Herzlichen Glückwunsch an allen Beteiligten zu diesem großartigen Erfolg! Macht weiter so!
 
Wer jetzt gedacht hatte, dass es die Jungs von Trainer Bernd Meyer auslaufen lassen, hat sich getäuscht. Am Samstag wurde beim Tabellendritten TV Bittenfeld ein verdienter 36:26-Erfolg eingefahren. Mit schnellem Spiel und schönen Spielzügen konnte der HSC seine mitgereisten Fans einmal mehr überzeugen. Auch in den beiden letzten Heimspielen am 20. und 21. März gegen Korb bzw. Ca-Mü-Max wollen die YoungPumas ihre weiße Weste behalten.
 

männliche D1 - Bezirksmeister 2009/2010
männliche D1 - Bezirksmeister 2009/2010

Oben von links: Philipp Porges, Fabian Engelhart
Stehend von links: Fabian Raff, Luis Westner, Steffen Beyerle, Tim Scholz, Marlon Adam, Felix Raff, Marcel Meyer, Co-Trainer Kai-Uwe Lanzinger
Kniend von links: Timo Schmidberger, Florian Probst, Aaron Kotz
Liegend: Yannick Seeger
 


Wochen der Entscheidung

Es könnte mal wieder eine sehr erfolgreiche Saison für die Mannschaften des TSV Schmiden und des HSC Schmiden/Oeffingen werden, langsam geht es in die entscheidende Phase.
Die Männer 1 brauchen noch 4 Punkte, damit sie sicher in den Aufstiegsspielen dabei sind, aber den 1. Platz will man sich schließlich nicht mehr von Verfolger TSV Weinsberg nehmen lassen. Ein bisschen interessanter ist es hingegen bei den Frauen 1: bei vier ausstehenden Spielen und drei Punkte Vorsprung auf die HSG Ebersbach/Bünzwangen stehen die Chancen sehr gut, sich ebenfalls für die Aufstiegsspiele zur BW-Oberliga zu qualifizieren.
Die Männer 2 haben in der Bezirksklasse sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten TV Stetten und nur einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer SF Schwaikheim 2. Da man gegen beiden Mannschaften zu Hause noch spielen muss, sind die Aussichten auf den direkten Wiederaufstieg sehr gut.
Die Frauen 2, als Tabellenführer der Bezirksklasse, haben mit drei Punkten Vorsprung ebenfalls eine hervorragende Ausgangsposition, um als Meister in die Bezirksliga aufzusteigen.
Die Männer 3 brauchen nach ihren zwei Aufstiegen nun noch ein paar Punkte, um den Klassenerhalt in der Kreisliga A zu sichern. Dies ist aber durchaus im Bereich des Möglichen.

Bei den Jugendmannschaften sind die Young Pumas der männlichen A1 nach 9 Siegen in Folge auf dem 2. Tabellenplatz in der BW-Oberliga. Bei noch vier ausstehenden Spielen und vier Punkten Vorsprung auf Verfolger VfL Pfullingen, steigen die Chancen auf eine erneute Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften.
Bei der männlichen B-Jugend gibt es nur noch theoretische Chancen auf eine Verbesserung in der Bezirksliga. Der 3. Platz ist so gut wie sicher und bei drei Punkten Rückstand auf den VfL Waiblingen und die SV Remshalden ist hier aus eigener Kraft nichts mehr möglich. Aber da sind schon ganz andere kurz vor dem Ziel eingebrochen.
Die weibliche A1 kann in der Bezirksliga auch noch Meister werden, zwar haben die Mädels zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer SC Korb, aber es sind ja schließlich noch zwei Spiele und das letzte ist zu Hause gegen den SC Korb.
Aber es gibt auch schon Jugendmannschaften, denen man zur Meisterschaft gratulieren kann.
Zum einen ist dies die männliche D1, die überragend und bislang noch ohne Punkteverlust bereits drei Spieltage vor Ende schon Bezirksmeister ist.
Nicht zu vergessen ist auch die weibliche B2 in der Staffel 2 der Kreisliga A, die ebenfalls ohne Punktverlust schon die Meisterschaft feiern darf.
Diesen beiden Mannschaften gratulieren wir recht herzlich zu ihren Erfolgen. Allen anderen Mannschaften wünschen wir für die ausstehenden Spiele viel Glück und Erfolg.
Damit dies auch gelingt ist jede Unterstützung von den Zuschauerrängen hilfreich.
 


Wolfgang Bürkle
Wolfgang Bürkle

Wolfgang Bürkle gibt Aufgaben ab

Handball Vor dem nächsten Spiel gibt es beim TSV Schmiden vor allem ein Thema. Von Markus Merz


Er ist so etwas wie der "Mister Handball" des TSV Schmiden und der Jugendspielgemeinschaft des HSC Schmiden/Oeffingen. Er organisiert, koordiniert und motiviert. Wolfgang Bürkle ist da, wo der Handball in Schmiden und auch in Oeffingen ist. Immer nah dran. Jeder, der beim TSV Schmiden oder beim HSC Schmiden/Oeffingen Handball spielt, kennt "den Wolfgang". Als zweiter Abteilungsleiter beim TSV Schmiden und Jugendleiter beim HSC kommen Wolfgang Bürkle diverse Aufgaben zu. Aufgaben, die er fortan nicht mehr in diesem Umfang ausführen möchte. Denn Wolfgang Bürkle hört als Jugendleiter des HSC Schmiden/Oeffingen auf. "Wenn alles gut läuft, bin ich in zwei Wochen fertig", sagt der Mann, dessen Idee es schon lange war, die Handball-Abteilungen des TSV Schmiden und des TV Oeffingen zusammenzuführen. 2004 wurde diesbezüglich der Grundstein gelegt, die Jugend- und Frauenteams kamen zusammen. Mittlerweile spielen die Handballerinnen zwar wieder ohne ihre örtlichen Nachbarn, doch die Jugend des HSC hat sich zu einem Vorzeige-Projekt in Baden-Württemberg entwickelt.
 
Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung
 


Männliche D1 erreicht beim Einladungsturnier des TSB Horkheim den 4. Platz

Der TSB Horkheim hat am vergangenen Samstag ein D-Jugendeinladungsturnier für die in ihren Bezirken führenden Mannschaften der Alterklasse 97/98 ausgerichtet. Fast eine inoffizielle württembergische Meisterschaft mit badischer Beteiligung. Mit dabei war auch die D1 des HSC Schmiden/Oeffingen, souveräner Tabellenführer des Bezirkes Rems/Stuttgart mit 18:0 Punkten. 

Weiterlesen



Die Schmiden Pumas gratulieren zur bestandenen B-Lizenz-Prüfung
 
Wir gratulieren dem Spielmacher unserer Männer 1, Matthias Heineke, zur bestandenen B-Lizenz-Prüfung. Weitere Infos gibt's hier.



Die Steckbriefe der Männer 1-Mannschaft wurden aktualisiert. Der Rest folgt in den nächsten Tagen. Viel Spaß! Hier geht es zu den Portraits.



Die Neuen der Männer 1 - 2009/2010
Die Neuen der Männer 1 - 2009/2010

Hinten von links: Carsten Röhrle (eigene Jugend), Evgeni Prasolov (TV Bittenfeld), John Bräunig (HC Neuruppin), Alexej Prasolov (A-Jugend), Simon Junker (A-Jugend)
Vorne von links: Stefan Eisenhardt (SG Leonberg/Eltingen), Thomas Fink (A-Jugend), David Thomitzni (HV Stuttgarter Kickers), Kevin Kirr (A-Jugend), Christian Schach (SV Fellbach), Alexander Schmidt (SG BBM Bietigheim II)
Es fehlt: Jan Forstbauer (A-Jugend), Aleksandra Forstbauer (Physiotherapeutin)



Württembergliga-Frauen
 
Torhüterin dringend gesucht!
Wir, der TSV Schmiden, suchen für unsere ambitionierte Frauenmannschaft in der Württembergliga für die Saison 09/10 noch dringend eine Torhüterin.
Unsere jetzige Torhüterin ist krank geworden und fällt aller Voraussicht nach die komplette Vorrunde aus. Unsere zweite Torhüterin hat am 1.8. ihr Studium in Mannheim begonnen und steht nicht immer zur Verfügung. Wir haben momentan eine vom Alter her gemischte Mannschaft in der auch A-Jugendliche zum Zuge kommen. Solltest du Interesse haben oder den Kontakt zu einer Torhüterin herstellen können, freuen wir uns über eine Nachricht von dir an: frauen@schmiden-handball.de



Während Erwachsene die Brunnenhocketse für gepflegte Gespräche nutzen, kühlen Kinder ihre Füße imWasserspender. Foto: Simone Käser
Während Erwachsene die Brunnenhocketse für gepflegte Gespräche nutzen, kühlen Kinder ihre Füße imWasserspender. Foto: Simone Käser


Beim Plaudern dem leisen Plätschern lauschen

Schmiden. Zur Brunnenhocketse in der Küfergasse trafen sich Fans schon zum sechsten Mal.Von Simone Käser

Schnell die schon etwas nasse Hose vom Papa hochkrempeln lassen, und schon kann es wieder losgehen: Ohne Ermüdungserscheinungen, dafür aber mit wachsender Begeisterung drehen Oliver und Pia ihre Runden im angenehm warmen Wasser des Schmidener Brunnens. Dass der eine oder andere Wasserspritzer auch mal „Unschuldige" trifft, stört den Fünfjährigen und seine dreijährige Schwester weniger - schließlich ist ja Brunnenhocketse.

Und die fand am Wochenende schon zum sechsten Mal in der Küfergasse statt. Rund um den Brunnen gegenüber dem Rathaus und der Alten Bäckerei saßen die Besucher und ließen sich bei bestem Wetter, im Ohr das leise Plätschern, mit kulinarischen Leckerbissen verwöhnen. „Für die frühe Stunde ist unser Fest schon gut besucht. Später wird"s bestimmt noch rappelvoll", sagte Thomas Raiser. Auf die Beine gestellt hat der Abteilungsleiter der Schmidener Handballer, der zuständig für Veranstaltungen ist, das Fest aber nicht alleine. „Da müssen meine Jungs schon mithelfen", sagte er und zeigte auf mehrere junge geschäftige Männer, alle mit orangefarbenem T-Shirt.

Weiterlesen bei der Fellbacher Zeitung



Verkaufsstart der Schmiden PUMA Fan-Kollektion!

Im Rahmen des Ortsturniers hat der Verkauf der Schmiden PUMA-Fan-Kollektion begonnen. Im Angebot sind Fan-Shirts, Polo-Shirts, Sweat-Shirts, Sweat-Jacken und Kapuzen-Jacken. Ebenfalls im Angebot sind Schmiden Pumas- und HSC Schmoeff-Fanschals.
Die bereits bestellten Artikel können bei der Brunnenhocketse (Am Brunnen vor der Schmidener Eintracht) am Samstag, 22.08., ab 18 Uhr und am Sonntag, 23.08., ab 11 Uhr an der Kasse bzw. bei Uwe Scholz abgeholt werden.
Wer keine Zeit hat, dort persönlich vorbeizuschauen, bitte direkt mit Uwe Scholz in Verbindung setzen.

 


Vorderseite
Vorderseite

Rückseite
Rückseite



Sponsoring

Der TSV Schmiden bedankt sich nochmals bei allen Sponsoren für ihre riesige Unterstützung in der Saison 2008/2009.

Als Premiumpartner waren dies: AP Armaturen Proksch, Küchen und Möbel Claus Holder, Fellbacher Bank eG, Bayh und Partner sowie dem neuen Premiumpartner dem Primus PhysiotherapieZentrum.
Die Teampartner: Fessmann Holzbau, Bürkle Baugruppe und die Volksbank Rems.
Die Förderer: Textildruck Stuttgart, Achim Zettl, Frick Holzbau, Ristorante Pizzeria Stadio, Kappel Entsorgung, Fensterbau Raiser, Sanitär Friz sowie die Agentur Schmid und Partner.

Die Unternehmesbeschreibung der jeweiligen Firmen wie auch die Kontaktdaten finden sie im Sponsoring-Bereich.

Falls sie Interesse haben die Handballer des TSV Schmiden auf ihrem Weg zu unterstützen, dann finden sie hier die Kontaktdaten unseres Sponsoring-Beauftragten Uwe Scholz.