Heimsieg und Abschiedsfeier
  10.04.2018 •     Handball Frauen Frauen 1

Die Schmidener Frauen, letztmals mit Sarah Kurzweg, zeigen eine gute Leistung – 39:31.

Die Saison ist noch nicht vorbei für die Handballerinnen des TSV Schmiden, noch haben sie zwei Spiele vor sich; und doch hat das Team um den Trainer Thomas Fürst am Samstagabend in heimischer Halle gefeiert. Nicht nur den 39:31-Sieg in der Württemberg-Liga gegen die Gäste der SG Leonberg/Eltingen, sondern auch den Abschied von Sarah Kurzweg. Für die Rückraumspielerin ist die Saison tatsächlich schon vorbei. Bevor sie im Herbst ihr Masterstudium in Wirtschaftsingenieurwesen beginnen wird, geht Sarah Kurzweg für viereinhalb Monate auf Reisen: nach Süd- und Mittelamerika.

Damit verpasst sie die letzten Saisonspiele gegen den VfL Pfullingen (21. April) und bei der SG Ober-/Unterhausen (29. April). Und vielleicht verpasst die 24-Jährige ja auch die Aufstiegsspiele zur Baden-Württemberg-Oberliga, denn die Schmidener Handballerinnen stehen zurzeit auf Platz zwei, der nach Lage der Dinge in die Saisonverlängerung führen wird. Sarah Kurzweg war erst Anfang 2016 von ihrem sportlichen Ausflug in die dritte Liga zum TV Möglingen nach Schmiden zurückgekehrt, nachdem sie zuvor schon in der Jugend beim HSC Schmiden/Oeffingen gespielt hatte. Am Samstag erzielte sie bei ihrem finalen Auftritt fünf Treffer – dabei auch das erste und das letzte Tor – für die Gastgeber, die den 90 Zuschauern eine gute Vorstellung boten. Alle Feldspielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein.

Judit Lukacs, die den Verein am Ende der Saison ebenfalls verlassen wird, war mit acht Treffern die erfolgreichste Werferin des TSV Schmiden. Auf der Gegenseite ragte Sophie Kübler mit 14 Toren heraus.

TSV Schmiden: Westhauser, Ihring – Lukacs (8), Kost (6), Kurzweg (5), Ugele (5/4), Beyerle (3), Castor (2), Johannes (2), Laufer (2), Pohl (2), Schedler (2), Patolla (1), Scheifele (1).

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung